Die Vollbusige Brünette Wird In Die Fotze Gefickt Und In Den Arsch Gespielt

0 Aufrufe
0%


meine skeptische Schwester schwängern
Also lass mich bei mir anfangen. Mein Name ist Scott. Ich bin 25 Jahre alt, mittelgroß, blonde Haare und arbeite viel. Ich war vor kurzem wieder bei meinen Eltern eingezogen, weil ich mich von meiner Freundin getrennt hatte. Jetzt lebte ich also mit meiner Mutter, meinem Vater und meiner 13-jährigen Schwester zusammen.
Der Name meiner Schwester ist Lauren, sie ist sehr jung für ihr Alter, nur 4-6? Er sah groß aus, vielleicht 11 oder 12. Sie hat lange blonde Haare, blaue Augen, eine winzige Tasse, aber seien wir fair, denn sie ist erst 13 und kommt wirklich in die Pubertät. Sie ist jedoch sehr schlank und athletisch, mit einem straffen und flachen Bauch, wunderschön geformten Hüften und einem idyllischen kleinen Hintern. Sie ist Turnerin und arbeitet sehr hart und ist dadurch sehr fit und auch sehr beweglich.
Nun, um anzufangen, ich ging nur geschäftlich und er ging zu seinem eigenen Geschäft. Ein paar Wochen später bat mich meine Mutter, Lauren an einem Freitagmorgen zum Sportunterricht zu bringen. Obwohl ich nicht zufrieden war, akzeptierte ich und bereitete mich vor. Ich nahm Lauren mit in die Stadt und wir gingen ins Fitnessstudio. Ich setzte mich an die Seite, um mit den anderen Eltern zu warten. Es war das erste Mal, dass ich sie in einem sehr engen Trikot sah, als Lauren ihre Jogginghose und Jacke auszog. Ihre Ärmel reichen von ihren Knöcheln bis zu ihren schlanken babyrosa Armen und Schultern. Es gab auch kleine glänzende Pailletten, die über ihre Brüste in dem Trikot verstreut waren, das eng über ihre neu aufkeimenden Brüste passte und sie eng und rund hielt. Das rosafarbene Trikot floss über ihre Brüste und kreuzte eng ihren schönen flachen Bauch und setzte sich in einer engen kleinen V-Form fort, die ihre Katze bedeckte und floss und wunderschön zwischen ihren Beinen verschwand. Lauren drehte sich dann um und beugte sich vor, um ihre Klamotten in ihre Tasche zu stopfen. Es war unglaublich, die Seite zu sehen. Der babypinke Turnanzug rollte von ihren Schultern und lief ihren Rücken hinunter und zeigte ihre Hüften, die sich auf der Straße formten. Dann floss der wunderbare kleine Ballon eng über ihren Arsch. Die Seiten ihres Badeanzugs umfassten fest ihre Pobacken, dann verdeckt und vor Blicken verborgen, was alles zu einem weiteren wunderschönen V führte, das zwischen ihren Beinen verschwand.
Ich hatte wegen meiner schlechten Beziehung 3 Monate lang nicht gefickt und dann ging ich weg und ging zurück nach Hause. Ich konnte nicht anders, als zu spüren, wie mein Schwanz hart wurde. Ich war sehr überrascht von dem Anblick vor mir, meine Schwester, sogar ein Teenager, die mich auf eine Weise erregte, die ich noch nie zuvor gefühlt hatte. Trotz all der anderen Mädchen, die älter und fortgeschrittener sind als sie, konnte ich nicht anders, als Lauren während ihrer Sitzung anzustarren.
Als wir fertig waren, gingen wir nach Hause. Meine Absicht war, nach Hause zu gehen, in mein Zimmer zu gehen und eine Last zu heben. Als wir hereinkamen, sah ich, wie Lauren die Küche betrat, ein paar Tabletten herausholte und sie aufhob. Ich musste ihn fragen: Das hast du?.
?Schmerztabletten, ich bekomme nach den Sitzungen wirklich wund, also nehme ich sie, wenn ich sie tagsüber brauche, und wenn nötig, nehme ich eine Schlaftablette, wenn ich für die Nachtsitzungen nach Hause komme?
Ich begann sofort darüber nachzudenken, was das bedeutete und was es für mich bedeutete. Ich habe beschlossen, mich heute Morgen nicht zu überladen, aber ich habe meiner Mutter geraten, sie heute Nachmittag nach der Schule zum Training mitzunehmen. Es erlaubte mir auch, meine Eltern zu überreden, abends auszugehen, nett zu Abend zu essen, ins Kino zu gehen und sogar ein paar Drinks zu trinken. Ich wusste, dass das bedeutete, dass sie erst sehr spät zu Hause sein würden.
Lauren kam von der Schule nach Hause und ich sagte ihr, ich würde sie wieder abholen. Er ging und zog sich um und kam in Jogginghosen wieder zurück. Hoffentlich sind wir wieder auf der Karte und in der Stadt. Als wir morgens ankamen, ging ich ins Wartezimmer der Eltern. Und so wie es am Morgen war, zog Lauren ihre Jogginghose und Jacke aus und zeigte mir ungefähr eine Stunde lang ihren superschlanken, straffen und sehr jugendlichen Körper zum Anschauen. Diesmal trug sie jedoch einen glänzenden, metallisch weißen Turnanzug. Überall glänzte es, und auf ihrer Brust prangten schimmernde Pailletten. Der Badeanzug sah morgens vielleicht etwas enger aus als der rosa. Es floss so eng über ihre winzige Fotze, eng genug, um den Hügel darunter wirklich zu zeigen. Ich war bereit, in diesem Moment meine Hose zu knallen, aber ich wusste, dass ich durchhalten musste. Wieder, genau wie am Morgen, starrte ich Lauren die ganze Sitzung über an.
Wir kamen nach Hause und gingen beide in die Küche. Ich habe leichte Nudeln zum Abendessen gemacht und wir haben sie schweigend am Tisch gegessen. Als ich fertig war, bot ich Lauren an, ihre Tabletten und ein Getränk mitzubringen. Er stimmte zu und ich ging zur Bank. Ich nahm ihre Tabletten heraus und packte 6 davon aus. Ich wusste, dass er nur 2 auf einmal brauchte, aber ich wollte sichergehen, dass mein Plan funktioniert. Ich ließ 4 in ein Glas Orangensaft fallen und rührte einige Sekunden lang um. Zurück zum Tisch: Hier, kleine Schwester, trink und Tabletten.
Danke, dass du so gut bist, Scott. Und danke, dass du mich ins Fitnessstudio mitgenommen hast.
Ungefähr 15 Minuten vergingen und ich hatte Lauren nicht gesehen, also beschloss ich, nachzusehen, wo sie war. Ich hörte ein leises Geräusch aus seinem Zimmer, also ging ich zu seiner Tür und lauschte. Ich konnte ein leises Stöhnen von innen hören. Ich wusste sehr gut, was er tat. Mein Schwanz wurde sofort super hart. Ich musste das sehen, also griff ich ganz sanft nach dem Türknauf und drehte mich um. Sie öffnete sich leicht und leise, also öffnete ich die Tür langsam, etwa einen Zentimeter. Sie starrte ins Leere, zog ihren weißen Turnanzug neben sich hoch und lag auf ihrem Bett, indem sie einen etwa 6 Zoll langen Dildo in ihre kleine Teeny-Muschi schob.
Ich hätte mir keine bessere Aussicht und Lage wünschen können. Die Lage ihrer winzig kleinen Vagina faszinierte mich. Umso aufgeregter war ich zu wissen, dass dies auch bedeutete, dass das Jungfernhäutchen definitiv gebrochen war. Die nächsten 10 Minuten beobachte ich sie, wie sie sich zum Orgasmus schleppt. Ich konnte fühlen, wie mein Sperma in meine Unterwäsche sickerte und die Vorderseite meiner Hose befeuchtete. Lauren kam schließlich mit einem Murmeln zum Höhepunkt und biss sich auf die Unterlippe, um ruhig zu bleiben. Sie zuckte am ganzen Körper und hob ihre Hüften auf und ab, bis sie in der Luft waren. Er nahm den Dildo heraus und ich konnte sehen, wie die Flüssigkeiten aus seinem Schlitz zu fließen begannen, aber dann nahm er das Trikot und zog seinen Schritt für mehr Sichtbarkeit über sich zurück. Ich ging aus der Tür und ging in die Küche, um etwas zu trinken.
15 Minuten später ging ich zurück in sein Zimmer. Als ich durch die Tür schaute, konnte ich sehen, dass Lauren ihr Bett nicht verlassen hatte. Ich rief langsam seinen Namen.
Lauren, wach auf. Lauren.? Als ich keine Antwort bekam, öffnete ich die Tür und ging hinein. Lauren lag auf dem Rücken auf dem Bett. Sein Kopf lag auf dem Kissen, sein Körper war gerade und seine Beine waren jetzt gerade. Ich stand da und starrte sie ein paar Minuten lang an und bewunderte, wie ihr winziger, kurzer Körper in Badeanzügen so sexy aussah. Ich kniete mich vorsichtig neben ihr Bett, legte meine Hände auf ihre Schultern und schüttelte sie fest. Ich bekam keine Reaktion von seinem winzigen Körper.
Auf der Bühne bemerkte ich ihr Tagebuch, das unter der Kante ihres Kissens hervorschaute. Ich dachte, ein Blick würde nicht schaden. Nun saß ich neben ihm auf dem Bett und nahm das Büchlein. Ich öffnete es und fand die letzte Seite darauf geschrieben. Dann blätterte ich ein Dutzend Seiten zurück und begann zu lesen. Mein Kinn berührte einfach den Boden.
Also mir geht es heute nicht gut, ich bin erst in der 3. Periode. Sie haben vor 2 Monaten angefangen. Ich mag sie nicht, weil mir schlecht ist und mein Bauch schmerzt. Ich habe meine Mutter danach gefragt und sie sagte, dass alles normal sei und wenn ich mich an meinem 14. Geburtstag nicht daran gewöhne, werde sie mir die Pille geben, die die Schmerzen lindert. Ich weiß nicht, ob ich noch 8 Monate warten möchte. Ich fragte meine Mutter, was das bedeutete, und sie sagte, wir könnten später reden. Ich weiß nicht, warum ich meine Periode bekommen habe, aber eines der Mädchen in der Schule hat mir gesagt, das bedeute, dass ich ein Baby bekommen könnte. Ich weiß nicht einmal, was Männer uns antun, um beim Sex Babys zu machen. Ich weiß, dass sie uns ihre Sachen reingesteckt haben und dann wurden wir schwanger. Ich möchte, dass meine Mutter mir mehr erzählt.
Ein paar Tage später fange ich wieder an zu lesen, bis vor etwa einer Woche. Meine Mutter hat mir von Jungs erzählt, die Liebe machen, und von Babys in Mädchen. Sie erzählte uns, wie sie ihren Sohn an unseren Geburtsort gesetzt und dann unseren Babysamen befruchtet, ihn in ein Baby verwandelt und uns imprägniert haben. Er hat immer noch nicht vollständig erklärt, was sie tun, um all dies zu ermöglichen. Ich werde ihn bald nochmal fragen. Außerdem habe ich eines der Sexspielzeuge meiner Mutter gefunden, einen Dildo, glaube ich. Ich möchte versuchen, damit zu spielen. Die Mädchen in der Schule sagten, er habe sie in ihre Privatsphäre gesteckt und sie dann auf und ab bewegt. Ich werde es bald versuchen.
Ich konnte nicht glauben, was ich las, Lauren war ein kleines Teenager-Mädchen und fing gerade an, ihren Körper zu erkunden, die Pubertät hatte begonnen und sie nahm die Dinge selbst in die Hand, um darauf zu reagieren. Alles, woran ich die ganze Zeit denken konnte, war zu wissen, dass er nicht wissen oder verstehen würde, was es bedeutete, wenn ich etwas tat. Ich könnte es komplett loswerden. Ich bin wieder auf der letzten Seite. Es wurde gestern datiert.
Ich habe das Gefühl, dass ich das Spielzeug meiner Mutter ausprobieren möchte. Ich habe jetzt Angst, aber ich habe auch Angst oder ich bin kurz davor zu explodieren. Die Mädchen in der Schule sagten, das nennt man geil sein. Ich weiß es wirklich nicht, aber ich will es wissen. Ich werde es morgen Abend nach der Gymnastik versuchen. Ich werde in meinem Zimmer still sein und ich werde sehen. Ich werde berichten, wie es mir ergangen ist.
Heute Nacht hatte Lauren also ihren ersten Orgasmus und sie versuchte zum ersten Mal, mit einem Dildo zu spielen. Ich war kurz davor meine Ladung in meine Hose zu blasen. Ich musste jetzt gehen, sonst hätte ich es nicht geschafft. Ich drehte mich langsam um und kniete mich neben das Bett. Ich lege meine rechte Hand auf seine Schulter und schüttle ihn kräftig. Nach ein paar Sekunden bin ich mir sicher, dass es kalt war. Nun lege ich meine linke Hand auf seinen bedeckten Bauch. Als ich das seidige Trikot auf meiner Haut und ihren Bauch spürte, der sich langsam mit ihrem Atem hob und senkte, fühlte ich mich wie im Himmel. Ich strich sanft mit meiner Hand über ihren Bauch und senkte ihren flachen Bauch, der sich bewegte, aber immer noch sehr weich war. Ich hob langsam meine Hand und fuhr damit über ihre winzigen Brüste. Sie waren kaum mehr als Klumpen in einem Trikot. Es ging nur einen halben Zoll hoch, aber aus irgendeinem Grund machte mich das noch aufgeregter. Ich drückte sie leicht und massierte sie für ein paar Minuten.
Zuversichtlich, dass Lauren nicht mehr aufwachen würde, stand ich auf und zog ihre Beine mit beiden Händen hoch, sodass sie mit ihren Hüften auf der Bettkante aufliegt und ihre Beine baumeln lassen. Ich war entzückt, als ich feststellte, dass der Trikotanzug zwischen ihren Beinen klatschnass war. Die Säfte von ihrem Orgasmus wurden schön in sie getränkt, was bedeutete, dass ich auf ihren Schritt blasen konnte und sie es nicht merkte. Zu diesem Zeitpunkt wusste ich, dass ich darin spielen könnte, und dann würde ich mich einfach im Trikot zurücklassen und niemand würde es wissen.
Jetzt habe ich mich nackt ausgezogen. Ich stand mit leicht gespreizten Beinen neben ihrem Bett, zweifelte an mir selbst und versuchte, mir selbst zu sagen, dass ich gehen sollte. Ich konnte jetzt nicht gehen.
Ich bückte mich mit meinen Händen und hob meine Knöchel an. Heben Sie sie an und legen Sie eine auf jeder Schulter ab. Ich glitt sehr langsam mit meinen Fingern in den Schritt der Badeanzüge und bewegte sie seitwärts, um mir ihre sehr kleine Katze zu zeigen. Ich war überrascht, wie klein es war. Als ich es aus nächster Nähe sah, war ich überzeugt, dass ich es fühlen musste. Ich hielt ihre Hüften, ich konnte meine Hände fast vollständig umschließen, sie war so klein, dass ich sie schlecht anhob, bis ihr Schlitz bündig mit meinem Schwanz war. Ich machte einen Schritt nach vorn und legte meinen Kopf auf die Öffnung. Seine Säfte sind schon da, und zwischen meinem Vor-Sperma-Leck wurde sein Einlass ganz schnell und einfach mit natürlichem Öl bestrichen. Ich halte sie fest und schiebe meine Hüften leicht nach vorne. Zuerst passierte nichts, dann glitt mein Kopf mit einem weiteren festen in ihre Muschi.
Gott, es war eng, ich fühlte mich, als wäre mein Schwanz in einem Schraubstock zerquetscht worden. Ich wartete, bis sich ihre Vagina daran gewöhnt hatte, dass ich drin war, und dann drückte sie erneut. Zum Glück bekam ich keine Reaktion von Lauren, aber mein Schwanz ging ein bisschen mehr rein. Da ich wusste, dass noch etwa 2 Zoll und 7 weitere zu gehen waren, wusste ich, dass es mir schwer fallen würde, den ganzen Weg hineinzukommen. Ein weiterer Stoß und ich sinke weitere 2 Zoll. Ich begann langsam vorwärts zu pumpen, während ich meine Hüften festhielt. 4,5, 6 Zoll gleitet in ihren winzigen Körper und ich kann fühlen, wie mein Kopf sie gegen die Katze drückt. Ich fing an herauszurutschen und dann, als ich fast draußen war, knallte ich ihn unter die Katze und stieß ihn zurück. ICH? Ich mache weiter, bis es schön in sie gleitet und ihre Vagina angepasst ist, um in meinen großen Schwanz zu passen.
Meine nächste Herausforderung besteht darin, jetzt meine restlichen 3 Zoll hineinzubekommen, weil ich es tief in der Katze spüren möchte. Ich beginne, meinen Schwanz hart und scharf zu ihm zu schieben, während ich gleichzeitig seinen zu mir ziehe. Ich spüre, wie ich sie innerlich anspanne, während ich einen weiteren Zentimeter hineindrücke. Die Säfte flossen wunderbar und bedeckten meinen Schwanz schön und halfen mir, ihn weiter zu schieben. Mein Pre-Sperma fing bereits an, ihre Muschi zu füllen, was es mir auch erleichterte, es immer tiefer zu schieben.
Ich fühlte, wie mein Schwanzkopf plötzlich tiefer glitt als zuvor. In diesem Moment hielt ich inne und merkte, dass ich gerade auf ihren Gebärmutterhals gedrückt hatte, jetzt war mein Kopf fest an ihrer Röhre befestigt. Ich machte einen letzten harten Satz nach vorne und zog seine Hüften hart in meine Leiste, grub den letzten Zentimeter in seinen Körper. Ich habe jetzt 9 Zoll in meiner 13-jährigen kleinen Schwester vergraben. Ich konnte nicht glauben, dass ich es schaffte, 9 Zoll in seinen kleinen, minderjährigen Körper zu passen. Ich konnte fühlen, wie meine Eier gegen den seidigen Trikotanzug an ihrem Hintern rieben, und ich konnte auch fühlen, dass ungefähr 2 Zoll meines Schwanzes sehr eng an meinem Gebärmutterhals befestigt waren, was bedeutete, dass meine Öffnung zu ihrem vollen Leib zeigte. Ich wusste, dass ich eine Weile so bleiben konnte, bevor ich mich zurückziehen musste.
Sanft und langsam begann ich, meine Hüften immer wieder zu ihm zu schieben, wobei ich darauf achtete, keine von ihnen herauszuziehen, da ich ihre engsten Innenseiten so lange wie möglich spüren wollte. Mit jeder Bewegung meiner Hüften fing ich an, nach vorne zu eilen und beschleunigte, als ich spürte, wie sich meine Eier zu dehnen begannen. Ich hatte vor, es auszuziehen und meine Ladung über ihre Fotze zu blasen und es dann in ihren Trikotanzug zu tauchen, damit die Beweise verschwinden würden. Aber als es näher kam, konnte ich mich nicht zurückhalten, da ich wusste, dass es der fruchtbarste Monat des Monats war und dass ich sie schwängern könnte und nicht einmal sie es wissen würde.
Meine Eier rieben an ihrem seidig bedeckten Arsch und es tief in ihren Gebärmutterhals zu schieben, war alles, was ich tun konnte. Ich umklammerte ihre Hüften noch fester, machte einen letzten Ausfallschritt und stoppte, mein Schwanz drückte deutlich gegen ihren Bauch, ich konnte sehen, wie sich ihr normaler flacher Bauch nach oben rollte und in ihren Turnanzug griff.
Mit einem lauten Stöhnen bläst mein Schwanz und mein Sperma beginnt zu fließen. Das Sperma wandert meinen Schaft hinauf und hinauf zu seinem, Ladung um Ladung verlässt mich und dringt in ihn ein. Mit so viel Druck auf ihrem Gebärmutterhals und meinen immer noch pumpenden Ladungen durchdringt mein Sperma ihr inneres Heiligtum und beginnt, in ihren minderjährigen Schoß zu fließen, hart und schnell in ihren Bauch zu fließen. Ich konnte sogar den Puls an ihrem Bauch und ihrem Trikot sehen, als jeder Spritzer meines Samens meinen Hahnenkopf verließ und sich hineingrub.
8, 9, 10 Ladungen Sperma fließen meinen Schaft hinunter, dann, gerade als ich meinen letzten Zug beende, bewegt sich Lauren, was dazu führt, dass sich ihr Bauch um meinen Schwanz legt, was mich wieder zu einem weiteren Orgasmus führt. Genau wie beim ersten Mal, als ich meinen Schwanz wieder fett fühlte, als das Sperma einer neuen Babyparty auf die Freiheit in Lauren zuraste. Diesmal ist Laurens Gebärmutter jedoch bereits geöffnet und mit drei Vierteln Sperma gefüllt, sodass ihr Bauch anzuschwellen beginnt, während sich der Druck aufbaut, während meine Ladung in ihren Gebärmutterhals und ihre Gebärmutter absinkt. Ich kann wieder jede Spermawelle sehen, wie sie in ihrem Trikot in ihren Körper fließt und unter ihrem Bauch aufsteigt. Als die letzten paar Tropfen Sperma in ihre Gebärmutter fließen, wird mir klar, dass ich tatsächlich das eine getan habe, was ich nicht hätte tun sollen.
Ich habe keinen Zweifel, dass Laurens winziger 13-jähriger Körper jetzt mit unserem Baby schwanger ist. Ich schrumpfe langsam und fange an, aus dem Gebärmutterhals zu gleiten. Als mein Schwanz aus ihrer Muschi gleitet, halte ich ihre Hüften hoch, damit mein Sperma in ihrem schönen Körper bleibt. Ich wollte nicht, dass mein Samen herausfliegt und verschwendet wird. Sobald mein Schwanz offen war, benutzte ich eine Hand, um sanft den Schritt ihres engen kleinen Trikots zu greifen und ihn zurück über ihre kleine Muschi zu bewegen, ihren Schlitz zu ziehen und mein Sperma fest in ihrem jungen Körper zu versiegeln.
Ich legte Lauren langsam auf das Bett und beobachtete ihren Schritt, um zu sehen, ob etwas nicht stimmte. Ich konnte einen kleinen nassen Fleck direkt über seiner Spalte sehen, aber sonst schien nichts herauszukommen. Der Trikotanzug hielt alles fest. Als ich Lauren ansah, konnte ich deutlich sehen, dass ihr Bauch leicht angeschwollen war, gerade genug, um das Trikot in der Mitte schön zu dehnen. Ich beugte mich vor und legte mein Ohr an seinen Bauch, dann legte ich sanft meine Hand auf seinen Bauch und gluckste. Ich wurde sofort wieder geöffnet durch das Geräusch meines Samens, der in ihrem Leib hüpfte, als mein Baby ihr fruchtbares junges Ei befruchtete, während sie Samen bildete.
Ich zog Laurens Bettdecke und Laken unter ihm weg, legte ihn sanft aufs Bett und hielt dann inne. Mir wurde klar, dass ich noch etwas tun musste, also schnappte ich mir ein Ersatzkissen aus dem Gästezimmer und legte es unter ihre Hüften. Das hob ihre Hüften und ihre Fotze perfekt an, damit mein Samen nicht auslief. Dann legte ich langsam die Laken und die Bettdecke auf seinen Körper. Mit all den Schlaftabletten in seinem Körper dachte ich, er würde nicht vor dem Morgen aufwachen. Ich stellte sicher, dass ich die Bettdecke hineinlegte, damit es nicht so aussah, als hätte er seine Hüften hoch genug gehoben, als meine Eltern ihn eincheckten, als sie nach Hause kamen.
Ich stellte meinen Wecker auf 4 Uhr morgens und wusste, dass ich gehen und das Kissen entfernen musste, bevor er aufwachte. Inzwischen bin ich selbst ins Bett gegangen. Ich habe wirklich nicht sehr gut geschlafen, ich konnte nur daran denken, wie wunderbar es sich anfühlte, eine sehr kleine 13-jährige kleine Katze in Laurens zu sein. Ich hörte, meine Eltern kamen nach Hause, gingen hin und sahen nach Lauren, und ich hörte, sie gingen ins Bett. Um 3 Uhr konnte ich nicht länger warten, musste nach Lauren sehen und das Kissen ins Gästezimmer legen.
Ich sagte einmal leise ihren Namen ein paar Mal, um zu sehen, ob Lauren neben ihrem Bett stand und aufwachte. Dann schüttelte ich heftig seine Schultern, um zu sehen, was passiert war. Als ich sicher war, dass er immer noch draußen war und nicht zurückkommen würde, zog ich die Bettdecke zurück und enthüllte wieder seinen winzigen Körper. Als ich sie ansah, konnte ich die Schuppen auf ihrer Brust im sanften Licht aus ihrem Fenster schimmern sehen, und als ich etwas weiter nach unten schaute, konnte ich sehen, dass ihr Bauch fast vollständig zurückgegangen war und wieder schön fest und flach geworden war . Ich ging weiter nach unten und konnte sehen, dass der Trikotanzug um ihren Schritt herum immer noch feucht war, aber etwas Sperma an den Rändern trocknete. Ich vermutete, dass vielleicht die Hälfte der Ladung inzwischen ausgelaufen sein sollte.
Es war ein Fehler, anzuhalten und ihn anzustarren, denn alles, woran ich im Moment denken konnte, war, dafür zu sorgen, dass sein Magen wieder voll war. Um mich um die Welt zu kümmern, beschloss ich, weiterzumachen und meine kleine Schwester zu ficken, bis sie innerlich explodierte.
Dieses Mal packte ich ihre Beine und zog sie, bis sie halb vom Bett schwang. Aber ich rollte ihn so, dass sein enger kleiner Arsch herausragte und seine Beine auf dem Boden hingen. Ich legte seine Arme auf beide Seiten von ihm und drehte seinen Kopf zur Seite. Ich kniete mich hinter ihn und legte langsam meine Hände auf seinen Hintern und drückte zu. Der Turnanzug war wieder schön und die Wangen darunter waren weich und flauschig, um damit zu spielen. Nachdem ich 5 Minuten damit verbracht hatte, seinen Hintern zu reiben, entschied ich, dass es Zeit war. Ich band ihren Schritt wieder zu und zog den noch feuchten weißen Trikotanzug zur Seite. Ohne anzuhalten, spreizte ich meine Beine so weit wie möglich und bewegte mich nach vorne und platzierte erneut meinen Schwanzkopf in seinem Eingang. Ich ziehe sie zurück, während ich meine Hände fest auf ihre winzigen Hüften lege, während sie sich zu ihrem Körper bewegt. Während noch viel Sperma in ihr war, rutschte ich dieses Mal leichter. Er war immer noch wie ein Schraubstock, aber sein Körper schien anfälliger für Eindringlinge zu sein.
Ich ging hinein, bis ich spürte, wie mein Schwanz wieder unter der Katze zuschlug. Diesmal waren es nur 4,5 Zoll. Mit ihrem auf dem Bett gestützten Bauch und ihrem gebeugten Körper würde ich viel tiefer in ihren Körper eindringen können. Ich war schon im Himmel, es war unglaublich, dass mein Schwanz fest in meiner Schwester ruhte. Ich hielt sie fest und begann langsam, ihre Vagina rein und raus zu pumpen. Ich fing an zu beschleunigen, drückte jedes Mal etwas fester und achtete darauf, meinen Schwanz jedes Mal ein bisschen mehr hineinzustecken. Als ich meine Hüften mit jeder Bewegung fester gegen ihn drückte, wusste ich, dass ich diesmal nicht lange durchhalten würde.
Dann fand mein Schwanz ohne Vorwarnung seinen Weg nach Hause. Mit einem großen Stoß sank ich weitere 2,5 Zoll ein und glitt wieder fest in ihren Gebärmutterhals. Nur dieses Mal hatte Lauren immer noch keine 2 Zoll im Inneren. Ich musste ganz drinnen sein, ich würde nichts weniger akzeptieren. Ich habe aufgehört zu ziehen und einfach angefangen reinzudrücken. Mein Penis fühlte sich an, als würde er zerquetscht werden, aber ich konnte nicht aufhören. Ein paar Minuten später spürte ich wieder, wie ich ausrutschte, bis meine Eier an seiner Leistengegend ruhten. Es ist 9 Zoll tief und mein Schwanz steckt fest tief in ihrem Gebärmutterhals. Ich lege tatsächlich meine Hand unter ihren Bauch und ich kann den Klumpen in ihrem Bauch spüren, den mein Kopf gegen sie drückt. Ich war mir nicht ganz sicher, aber ich hätte vollständig in deinen Bauch eindringen können.
Nur daran zu denken war genug und zum zweiten Mal an diesem Abend spannten sich meine Eier an, ich spürte, wie mein Schaft härter wurde und dann passierte es. Das Sperma raste auf weniger als 9 Zoll hinunter und blies hart und schnell in Laurens Babyleib. Während meine Eier pulsierten und mein Schwanz pumpte, ejakulierte ich tief in Laurens Bauch und pumpte ohne Zweifel direkt in ihren Leib. Ich spürte, wie sich Laurens Vagina zusammenzog, als ich hinein ejakulierte, und ihr ganzer Körper verhärtete sich, als sie im Schlaf zum Orgasmus kam. Ihr winziger Körper reagierte auf meinen Schwanz, indem sie ihren Kitzler rieb. Die Enge um meinen Penis brachte mich dazu, weiter in ihn zu ejakulieren. Ich konnte nicht aufhören, als noch mehr Gewicht meinen Penis hinunterfloss, um ein neues Zuhause zu finden.
Was mir nicht klar war, war, dass ich ihren Bauch nicht sehen konnte, als ich spürte, wie jede Ladung Sperma mich verließ und mit meiner Hand unter ihrem Bauch eindrang. Früher in dieser Nacht überlastete ich ihre Gebärmutter, da sie immer noch mit Sperma gefüllt war. Sein Bauch war extrem geschwollen und er streckte sich sehr eng in der Mitte. Ihr Trikot spannte sich jetzt auch um ihren Bauch. Ich pumpte weiter, auch nachdem ich das bemerkt hatte.
Ich hörte auf, nachdem 22-23 Ladungen Babysamen in ihre kleine Gebärmutter gepumpt worden waren. Ich hob sie hoch und rollte ihren Körper, als sie langsam meinen Schwanz von ihrem Bauch zog und aus ihrer Katze kam. Ich hob ihre Hüften an, als sie aufstand, damit ihr Körper mein Sperma darin halten würde. Ich benutzte eine Hand, um ihre Hüften zu halten, während ich mit der anderen ihren weißen Trikotschritt wieder über ihre Fotze zog. Nur dass ihr Schritt diesmal viel enger an ihrer Muschi lag, da ihr Bauch so angeschwollen war. Es war eine gute Sache, so viele Samen drin zu halten, ein fester Zapfen wäre nötig.
Als ich ihn ins Bett brachte, konnte ich jetzt genau sehen, wie viel Schaden ich angerichtet hatte. Ihr Bauch war leicht geschwollen, 3 oder 4 Zoll runder, bevor ich anfing, und ihr Trikot dehnte jetzt das Material, um sie zu bewegen. Das zu sehen, machte mich sehr glücklich mit meiner Arbeit. Meine sehr junge und jüngere Schwester beherbergte jedes meiner Spermien in ihrem Bauch, sodass sie mit der fruchtbaren Eizelle spielen und ihren winzigen Körper mit unserem Baby befruchten konnten.
Ich konnte sehen, wie mein Samen langsam in die Ecke ihres Trikots sickerte und ein rundes Nest über ihrer Katze und bis zu ihrem Arsch bildete. Das weiße, glänzende Material wurde nass, als er es beobachtete. Ich konnte sie nur wieder aufs Bett legen und zudecken. Entfernen Sie das Kissen und legen Sie es zurück in das Gästezimmer.
Ich ging wieder ins Bett und hoffte, dass ihr Bauch bis zum Morgen wieder schrumpfen würde. Ich wollte nicht, dass meine Mutter und mein Vater wissen, dass etwas nicht stimmt, und Lauren hat es nicht verstanden. Da sie nicht wusste, dass ich ihr ein Baby zum Wachsen in ihren winzigen Bauch gelegt hatte, würde sie wahrscheinlich denken, dass ihr übel sei. Es wäre zu spät, ihn aufzuhalten, bis er oder die Eltern es herausgefunden haben. Meine kleine Schwester würde mein Baby in 9 Monaten zur Welt bringen. Dafür würde ich sorgen, indem ich sie in den nächsten Nächten wieder zum Ficken arrangiere und dafür sorgen würde, dass ich ihre Gebärmutter mit so viel Sperma fülle, wie ich in mir lassen kann.

Hinzufügt von:
Datum: Oktober 28, 2022

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert