Ehemann Und Ehefrau Lieben Und Ficken Valentina

0 Aufrufe
0%


Nun ein paar kurze Kapitel. Zum Ausgleich für die letzten beiden langen.
_____________________________________________
?EIN? zwei? DREI?
Harry hing am Besen und versuchte verzweifelt, sich festzuhalten, als der Besen in die Luft schoss. Er sah die Tribünen in Sicht kommen und schrie auf, hob sein Gewicht und kratzte zentimeterweise an der Decke. Er versuchte langsamer zu werden, aber der Besen schien ihn nicht zu hören. Sie musste versuchen, ihn zu kontrollieren, als er auf dem Boden schwankte.
Er konnte nur versuchen, damit zu zielen wie ein Stier in einem Rodeo, der mit sechzig Meilen pro Stunde zitterte und zitterte. Er stürzte am Dock und stolperte. Er befestigte die Chimäre mit seinem Schnellreparaturzauber an einem Baum und fügte jedem, der versuchte, sie zu bekommen, einen wirklich bösen Fluch hinzu.
Er rannte das Dock hinunter und blieb in der Passage stehen, die zum Durmstrang-Schiff führte.
?Ayauhtotl? Harry schwenkte seinen Zauberstab und ein vielfarbiger Nebel erschien über der Straße und enthüllte die Schutzzauber. Harry tauchte seinen Zauberstab in jeden Knoten und drehte ihn wie einen Stab, während er die wechselnde Farbe beobachtete.
Es war wie ein Kombinationsschloss, das einfach dazu passen sollte? Komplett
Harry rannte durch den Nebel zum hinteren Teil des Schiffes und griff nach dem Steuerrad. War es am Anfang etwas, zehn Minuten damit zu verbringen, Zauberboote zu lesen? irgendwo?
Harry spähte von dem obskuren viktorianischen Haufen von Knöpfen und Schaltern über dem großen Bedienfeld auf das dreidimensionale Schiffsruder, das in der Mitte eines Kreisels befestigt war.
Kerl? Warte ab Über den Bedienelementen befanden sich kleine Tafeln. Etiketten? Deutsche Etiketten. Kerl. Alles, was er lesen konnte, war der Schiffsname, der auf dicken Kupferplatten über den Kontrollen geschrieben stand.
Geist von Njordr
Nun, Spirit, nur du und ich. Harry legte seine Hand auf das Gas, die einzige Steuerung, die er erkennen konnte. Er schob sich vorwärts und das Schiff entfernte sich vom Dock. Er schob sich weiter und spürte, wie der Wind durch sein Haar fuhr. Okay, das war großartig. Der kleine Umhang wirbelte herum und die Stände der Schüler erschienen. Harry grinste, griff nach seiner Robe und zog einen ledernen Piratenhut heraus.
Wenn er fiel, konnte er wenigstens eine gute Show abliefern.
*
?DER KLEINE HINTERGRUND ER hat mein verdammtes Schiff gestohlen?
Ich erinnere mich, dass du gesagt hast, dass er Igor ausschalten könnte, wann immer er wollte? kommentierte Dumbledore kühl. Ich glaube, Harry nimmt so etwas ernst.
*
Harry packte das Schiffsruder und schleuderte es hart nach vorne. Er rollte vorwärts, schaukelte in seiner Wiege, und der Bug des Schiffes tauchte ins Wasser. Harry knirschte mit den Zähnen, als der Geist in den See glitt. Das Wasser wölbte sich nach oben, als würde es über eine gläserne Decke fließen. Harry zwang sich zu atmen und das letzte Stück Himmel verschwand und war von Wasser umgeben.
Harry versuchte, nicht darüber nachzudenken. Er hob den Kopf und pfiff in das dunkle Wasser. Nach langer Zeit erschien eine leuchtende Gestalt und näherte sich dem Schiff.
Fräulein Myrte? Harry winkte der schwebenden Gestalt mit seinem Hut zu. ?Führe mich?
?Na sicher? Myrtle flog zum Bug des Schiffes. Harry drehte das seltsame Lenkrad, um ihm zu folgen. Die Dunkelheit hielt endlos an, Harry konnte das Wasser um sich herum spüren. Harry versuchte sich abzulenken, leider gab es nicht viel um ihn abzulenken. Er sah das Schiff an, es war nicht so groß, es war dünn mit einem Mast. EIN? Cutter? wahrscheinlich? Seine Lektüre letzte Nacht war nicht sehr gründlich bei der Identifizierung von Schiffen. Er hatte sich in die Grundlagen des Führens magischer Schiffe gestürzt.
Fantastisch? es war sehr hilfreich.
Auf jeder Seite des Schiffes befanden sich zwei Katapulte. Vermutlich plant er bereits eine dramatische Siegesfeier. Der Rest des Schiffes war makellos, poliert und bis auf die letzte Messingreling gereinigt. Harry grinste, jetzt wissend, warum er so viele Schüler hereingebracht hatte, wo doch klar war, dass Karkaroff auf Krums Seite war. Er benutzte sie, um die Decks zu reinigen.
Harry stellte sich auf die Zehenspitzen und schaute von der Spitze des Schiffes über den leuchtenden Geist vor ihm hinaus. Vor ihnen lag ein Wald aus Algen oder Seetang. Harry stöhnte, als er Myrte im Schiff verschwinden sah.
Als das Schiff in den Wald fuhr, rutschte das Seegras (Seemoos?) aus den Wasserkammern rund um das Schiff und fiel auf das Deck. Ohne Wasser können sie nicht aufrecht stehen und fallen wie nasse Spaghetti. Als das Schiff vorrückte, rutschten sie wieder ab, gerade als neue herunterfielen. Es war beängstigend, als würde der See versuchen, das Schiff mit seinen glitschigen Fingern festzuhalten.
Ein Schwarm silberner Fische, die wie ein Regenbogen schimmerten, umgab das Schiff. Dann veränderten sie sich und vibrierten in gelben und grünen Wellen, die sich in Bändern über die Herde ausbreiteten. Harry fragte sich dummerweise, ob sie magisch waren oder nur das Licht einfingen.
Plötzlich brach die Herde auseinander und schwamm vom Schiff weg, verschwand plötzlich in der Dunkelheit hinter dem Schiff.
Oh, das kann nicht gut sein. Harry sah sich hilflos um, warum sie geflohen waren. Weiter vorne war Myrtle in der Dunkelheit verloren. Ein Schatten glitt über das Schiff, das sich schnell durch das Wasser bewegte. Harrys Augen wölbten sich nach oben, aber er war bereits in den Algen verloren. ?Insekt??
Harrys Hand ging zum Gashebel und drückte ihn scharf nach vorne, das Schiff schwankte vorwärts. Ich hoffe er kommt damit durch. Links schimmerte etwas Grünes durch das Moos und hielt Schritt. Harry drückte stärker aufs Gas und das Lenkrad fing an zu vibrieren. Er hielt unerbittlich fest, während das Gras immer schneller vorbeizog. Das grüne Ding hielt sein Tempo, als es sich dem Unterwasserdschungel näherte. Es ruckte plötzlich auf ihn zu, Harry schwankte wild, aber das grüne Ding kam immer wieder. Er sprang durch die Schutzzauber und schlug auf die Decks.
Harry trat aufs Gas, stoppte das Schiff und trat hinter dem Ruder hervor. Das grüne Ding richtete sich auf, tropfte wie ein fremdes Pferd, das auf seinen Hinterbeinen steht, mindestens zweieinhalb Meter groß. Seine Arme endeten in Klauen statt in Hufen, riesigen dreizehigen Klauen. Pferdekopf? Ist er nicht mehr wie ein mundloser Hund? Es war mit feinen Haaren bedeckt, als wäre es ein Stück Seetang.
Bist du ein Grindylow oder ein Kelpie? Harry trat von der Kreatur zurück, als er auf sie zuging. Oder vielleicht ein Kappa? Gott, ich wünschte, ich hätte Lupin Aufmerksamkeit geschenkt.
Die Kreatur hob den Kopf und schrie, um Harry zu zeigen, dass ihre Zähne scharfe, gezackte Zähne waren.
?Betäubt? Harry stieß seinen Zauberstab in das Ding, der Zauber flog heraus und stach in seine Brust. Er war nicht einmal erschrocken. Stattdessen quietschte er und stürmte wie ein Bulle auf ihn zu, Harry rutschte aus dem Weg und knallte in einem Haufen baumelnder nasser Gliedmaßen auf den Boden.
Ich könnte gegen dich kämpfen, wenn ich wüsste, was du bist schrie Harry frustriert, als die Kreatur aufstand und ihm nachlief. Harry drehte sich um und floh über das Achterdeck, außer Reichweite der Krallenkreatur. Er stellte die Stange zwischen sich. Er taumelte nach links, Harry passte auf. Sie drehte sich nach rechts, Harry passte sie wieder an und sie quietschte wie eine Todesfee.
?Acerbus cus?? Harry wich beim letzten Wort ein wenig zurück. Wenn er zur schwarzen Magie geht und sie herausfinden, dass er aus dem Turnier ist. Harry sah die Kreatur an, stark muskulöse Unterarme und Oberkörper, Rippen wie gepanzerte Kämme, schlanke Beine? Schlanke Beine auf den Hufen.
?Ferio? Harry zielte auf die Hufe und sie rutschten über das nasse Holz. Die Kreatur stieg wieder hinab und stürzte kopfüber in den Boden. Er kletterte wieder, seine Füße rutschten wie eine Katze auf der Plane und fauchten. Einen Moment später fiel er auf allen Vieren zu Boden, seine Klauen rieben über das Deck.
Kluger Bastard. Harry sprang zurück, als er auf sie zu sprang. Beim Versuch, ihm den Kopf abzureißen, musste er sich unter seine Krallen beugen. Einen Moment später spürte er, wie sein Rücken gegen das Holz schlug, und er war aus dem Zimmer.
Die Kreatur bäumte sich triumphierend auf und brachte ihren Arm zurück, um den letzten Schlag auszuführen.
?Accio? Harry zielte auf das leuchtende Gas unter dem Arm der Kreatur. Der Geist sprang nach vorne und warf sowohl Harry als auch das Ding von den Füßen. Die Kreatur fiel auf eines der Katapulte, ihr Kopf ruhte auf der Wiege.
?Diffindo? Harry zielte auf das Seil, das das Katapult nach unten hielt, und das Seil riss und riss den Kopf der Kreatur mit sich. Es gab ein schreckliches Knacken, und der Hals der Kreatur krümmte sich nach hinten. Er stolperte rückwärts und fiel mit zitternden Gliedern zu Boden. Harry beobachtete, wie sie schwankte und still stand, ihren Kopf unheimlich nach hinten geneigt.
Was auch immer du bist, jetzt bist du tot. Harry stolperte zurück hinter das Lenkrad und drehte den Gashebel auf eine vernünftigere Geschwindigkeit. Myrte war verschwunden und Harry pfiff erneut, tauchte aber nicht wieder auf. Oh toll? Warte ab?
Aus dem Wasser kam ein schrilles Pfeifen. Es klang wie ein Lied aus einem Ei. Harry drehte das Lenkrad nach rechts, um dem Geräusch zu folgen, und drückte den Gashebel nach vorne. Der Geist glitt weiter durch das schwarze Wasser, aber es war nicht mehr so ​​schwarz. Harry ließ die Kontrollen fallen und ging zur Seite.
Lichter kamen aus der Dunkelheit vorn und unten. Kleine Lichter bewegen sich, flackern, manche in Reihen angeordnet. Die Lichter folgten einem Muster, das entlang von Gehwegen verlief oder in der Nähe von Gebäuden in Stapeln gruppiert war. Eine Stadt, eine Stadt unter Wasser. Harry drehte das Rad vorwärts und der Geist begann zu sinken.
Graue, schuppige Gestalten mit Fischschwänzen schwammen, um das Segelschiff willkommen zu heißen.
?Meerjungfrauen?? Harry betrachtete die Fabelwesen, die mit ihm Schritt hielten. Viele von ihnen trugen bösartig aussehende Waffen und seltsame Stammestattoos, die sich rot auf ihrer hellgrauen Haut abhoben. Sie sahen nicht wie Disney-Meerjungfrauen aus, es sei denn, sie erhöhten die Bewertung.
Harry strebte die größte Lichtintensität mitten in der Stadt an. Es war eine Art Stadtplatz, in dessen Mitte sich Hunderte von Fischen um irgendetwas drängten. Harry drehte das Schiff um, um es besser sehen zu können.
Drei menschliche Gestalten waren mit dicken, moosbewachsenen Seilen an einen Felsen in der Mitte des Platzes und an einen offenen Platz gebunden, wo eine andere Gestalt zu sein schien. Harry kniff die Augen zusammen und versuchte, sie im Dunkeln zu identifizieren. Er erkannte die beiden nicht, aber der dritte stürmte auf ihn zu, sein blondes Haar bildete eine Löwenzahnkrone um Susan Bones‘ Kopf.
Harry fluchte, als ihm klar wurde, dass er ihnen das Schiff nicht liefern konnte, ohne sie dabei zu zerquetschen. Er streckte seinen Arm nach der Station aus, seinen Zauberstab ausgestreckt.
?Relashio? Die Fäden um Susan lösten sich und Susan wurde von dem Stein befreit und ging davon. ?Accio? Harry zielte erneut und sein Körper änderte die Richtung und feuerte auf ihn. Sobald er von den Schutzzaubern fiel, fing er an zu spucken und sah sich geschockt um.
Wo zum Teufel ist Harry? sind wir an Bord??
Nein, das ist deine Einbildung. Harry hob ihn auf die Füße. Geht es dir gut?
?Ja, ich denke?? Susan untersuchte sich. Dumbledore sagte, wir würden nicht aufwachen, bis wir die Oberfläche erreichten.
Ward muss sich über ihn lustig gemacht haben. Harry zuckte mit den Schultern und eilte zurück zu den Kontrollen. Er hob das Schiff vom Platz und schickte es so schnell wie möglich auf den Weg, den es gekommen war.
?Was zum Teufel ist das?
?Was??? Harry sah, wohin Susan zeigte. ?Artikel? Toter Kappa?
?Das ist kein Kappa? sagte Susan, ihre Stimme höher als Schock. Die Kappas sind ungefähr so ​​lang. Er legte seine Hand auf ihre Schulter, um es ihr zu zeigen.
?OK? Ein großer Kappa? Hat er viel Spinat gegessen? Ist das wirklich das Wichtigste, was gerade passiert?
Susan nickte, dann runzelte sie die Stirn und deutete nach vorn.
?Und was ist das??? Hinter dem Bug deutete er auf eine aalähnliche Gestalt, die sich im Dunkeln bewegte.
?Was? verdammt? Harry drehte das Lenkrad, um ihm auszuweichen, aber sie waren bereits nah dran. Er sprang aus den Banne und landete auf dem Deck. Harry kam gerannt, Zauberstab gezückt und bereit zu kämpfen, dann brach er in Gelächter aus. ?Du siehst lächerlich aus?
Das ist nicht lustig, Potter. Malfoy entwertete das Blasenkopf-Amulett, zog ein Stück Seetang von seinem Kopf und warf es auf Harry, dem er leicht ausweichen konnte. Neben ihm wachte Pansy auf und starrte ihn mit durstigen Augen an. Der Aal sah aus, als wäre er aus Schatten gemacht, und jetzt, da er aus dem Wasser aufgetaucht war, schien er sich am Boden aufzulösen. Malfoy sah ihr nach und fluchte. Weißt du, wie lange es dauern wird, einen weiteren davon zu machen?
?Es ist nicht meine Schuld.? Harry zuckte mit den Schultern.
?Du hast mich getroffen?
?Ja gut? Äh? Harry zögerte und versuchte zu glauben, dass es in keiner Weise seine Schuld war. Malfoy ersparte ihm die Mühe.
?Was zum Teufel ist das?
?Spinat Kappa.?
Bist du verrückt, Potter, eindeutig ein Kelpie?
Nun, wenn Sie die Antwort wussten, warum haben Sie dann gefragt?
Ich habe mich gefragt, warum ein Kelpie mit gebrochenem Hals auf dem Deck Ihres Müllcontainers verrottet? Malfoy sah sich um, als würde er seine Umgebung zum ersten Mal sehen. ?SIE STEHLEN EIN SCHIFF?
Technisch gesehen ist es kein Diebstahl, es ist Piraterie.
Potter dich-?
?Kinder? Susan unterbrach. ?Sollte nicht jemand das Lenkrad benutzen?
Harry sah auf das unbeaufsichtigte Bedienfeld, dann zurück zu Malfoy. Harry rollte mit den Augen.
?Mädchen? Harry zuckte mit den Schultern. ?Ständig beschweren.?
Harry grinste über Susans wütenden Gesichtsausdruck und setzte sich ans Steuer des Schiffes. Aber als er dort ankam, tauchte eine leuchtende Gestalt aus der Dunkelheit hinter ihnen auf.
Harry, du musst hier raus rief Myrtle, ihr ganzer ektoplasmischer Körper zitterte vor Angst.
Myrte, wo bist du-?
Harry, geh rief Myrte und blickte zurück. ?Dieser?Riesenkalmar?
Harry folgte ihrem Blick, da bewegte sich definitiv etwas? doch was großes? NUMMER
Harry zog das Ruder gerade noch rechtzeitig, als ein riesiger, fleischiger Tentakel plötzlich auftauchte und gegen die Reling krachte und das Deck zu Harrys Linken harkte.
?Schrei? Harry schrie seine Passagiere an, als er das Gas ganz aufdrehte. Gerade als er versuchte, einen weiteren Armpfosten zu ergreifen, stieß das Schiff vorwärts. Harry sah links aus der Dunkelheit ein riesiges Auge, ein Riese, rot, blutunterlaufen und es anstarrend. Harry schlug hart auf das Lenkrad und die Geisterbestie flog daran vorbei, das Auge verschwand in der Dunkelheit. Plötzlich tauchte aus dem Nichts ein Arm auf, ging um den Bug des Schiffes herum und drehte sie um. Harry zog seinen Zauberstab, aber bevor er ihn benutzen konnte, traf ein silberner Lichtstrahl den Tentakel und der Zauberstab wurde in einer Rauchwolke weggeblasen.
Harry sah, wie Malfoy von der Vorderseite des Schiffes wegtaumelte und auf ihn zu rannte.
?Was ist los?
?Riesiger Tintenfisch? rief Harry.
?Ich weiß das Ich meine das? Malfoy winkte zu dem komplizierten Bedienfeld. Weißt du, wie man dieses Schiff steuert?
?Nummer.?
?Du Narr? Malfoy warf sich vor die Kontrollen. Seine Hände begannen über die seltsamen Informationen und Knöpfe zu fliegen, einschließlich all der Knöpfe, die Harry nicht zu berühren wagte. ?Du hättest uns alle umbringen können?
?Ich kann mich nicht erinnern, dich zum guten Tintenfischköderschiff eingeladen zu haben?
Halt die Klappe und tu was ich sage? befahl Malfoy, immer noch an der Steuerung arbeitend. Einen Moment später spürte Harry eine Energiewelle aus dem Schiff kommen. Sie sprangen nach vorne, Harry konnte sogar das Licht vor sich sehen.
?Hafen?
Sah es aus wie Sonnenlicht?
?Vorwärts zum Hafen?
Harry sprang rechtzeitig, um das Rad nach links zu blockieren, als direkt vor ihnen eine riesige Gestalt im Wasser auftauchte. Harry bemerkte einen papageienähnlichen Schnabel und schwankende Tentakel, bevor er an ihm vorbei an die Oberfläche glitt.
Das Schiff glitt wie ein Wal über die Oberfläche und schüttete große Wassermassen aus. Harry versuchte, etwas Kontrolle zu behalten. Sie kehrten in einer riesigen Sprühwolke zum See zurück, eine Minute später explodierte der Riesenkalmar aus dem nahe gelegenen See, drehte sich sofort um und ging auf sie zu.
?Hartes Banner?
Harry gehorchte und bald rasten sie von diesem Ding weg. Harry sah nach vorn und fluchte.
Malfoy ist da? Da ist eine Klippe
Ich weiß, mach weiter. Malfoy war über die Kontrollen gebeugt.
?Wir werden schießen?
Was ist los, Potter? Malfoy grinste. Glaubst du, du magst solche Dinge?
Ich hasse dich wirklich, Draco. Harry biss die Zähne zusammen und richtete das Schiff direkt in den Abgrund. Hinter ihnen kam der Tintenfisch nur wenige Meter hinterher. Malfoy?
?Noch nicht.? Malfoys Hand schwebte über einem großen roten Knopf.
Malfoy??
?Noch nicht?
Harry konnte das Möwennest auf der Klippe sehen. Noch hundert Meter. Er konnte die Möwen sehen. Noch hundert Meter. Er konnte die Eier sehen
?JETZT? Malfoy drückte den Knopf, als Harry wütend zur Seite trat. Er konnte die Ankerketten rollen hören, und als das Schiff zum Stehen kam, hörte er ein lautes Krachen. Eine Minute später raste der Tintenfisch einen Meter entfernt an ihrem Steuerbordrumpf vorbei.
Es gab eine weitere Kollision und die Möwen begannen in einem riesigen weißen Schwarm zu fliegen, der die Klippe verließ. Der Riesenkalmar tauchte direkt neben der Klippe auf, seine Augen rollten gleichgültig und seine Arme schwebten nutzlos hinter ihm her.
?Sie hat sich bewusstlos geschlagen? Harry grinste und taumelte zum Geländer. ?Kalter Schuss auf den Abgrund.? Harry seufzte erleichtert.
Danke Malfoy, ich wirklich-?
?Harry?? Harry drehte sich um und sah Susan anstelle von Malfoy dort stehen. ?Er ging.?
?Weg? Was meinen Sie?? Harry folgte seinem Zeigefinger. ?? Hurensohn?
Malfoy surfte auf einer Lichtscheibe im Wasser, Pansy brach zu seinen Füßen zusammen.
?Wir müssen ihn fangen? Harry drehte sich zum Lenkrad, blieb aber stehen. Das Lenkrad war mit Eis bedeckt. ?Hurensohn?
Dafür könnten wir schwimmen, Harry. schlug Susan mit einem Achselzucken vor. Wir hätten nicht gewonnen, aber zumindest wären wir fertig geworden.
?Ich weigere mich, gegen diesen hinterhältigen Bastard zu verlieren? Harry suchte nach einem anderen Weg, um zur Startlinie zurückzukehren. Es musste einen Weg geben, musste es einen geben? Ah
?Nummer Harry NEIN? Susan weinte, als sie sah, was er sah. ?Niemals?
?Komm schon? Sagte Harry mit einem Lachen, als er sie zur Wiege des Katapults zog. ?Was könnte schiefgehen??
?Bist du böse Nein Harry?
Harry grinste und schnitt den Draht durch.
*
Sie schossen in die Luft. Harry konnte den Druck der Beschleunigung überall spüren, er konnte den Strand schnell näher kommen sehen, sehr schnell. Er hob seinen Zauberstab gegen den Wind und sprach den ersten Zauber, der ihm in den Sinn kam.
?Eierzuckerpeitsche?
KNUSPRIG
Harry versuchte zu atmen, während sein Magen kreiste. Er öffnete die Augen und sah die rissigen weißen Wände. Susan war in seinen Armen, hielt ihn fest um seine Taille und ihren Kopf in seinen Roben vergraben.
?Es ist egal.? flüsterte Harry. ?Jetzt downloaden?
?wir??? Susan hob den Kopf und sah sich um. Er sah immer noch ein wenig erschöpft aus, seine Augen huschten in alle Richtungen. ?Wir sind auf was gelandet?
?Baiser.?
?Baiser??
?Ja.?
?Artikel?? Er atmete schwer und hatte seine Taille immer noch nicht losgelassen. ?Harry??
?Ja.?
Tu mir das nie wieder an?
?OK.? Harry lächelte. Ich verspreche, ich werde dich nie wieder von einem Katapult in einen Haufen Baiser werfen.
Das ist überhaupt nicht lustig. sagte Susan wütend, ihr Gesicht rot.
Siehst du mich lachen?
Sie atmete immer noch schwer, ihr Haar fiel ihr ins Gesicht, ihre braunen Augen starrten ihn an, waren ihre roten Lippen so nah?
*
Hermine zuckte geschockt zusammen, als Harry gegen den riesigen Haufen Baiser stieß, der am Strand auftauchte. Eine Minute später rannte die Menge von den Tribünen in Richtung des weißen Berges. Vorne stand eine blonde Frau, die laut schrie.
Susan Knochen? Mama? vermutete Hermine.
Die Menge erreichte das Tuch und Miss Bones begann hektisch darin zu graben.
Susanne Bist du da? Susanne? Er zog große Stücke und grub schnell in die Mitte des Hügels.
Susanne Bist du in Ordnung? Können Sie mich hören? HARRY POTTER WAS glaubst du, was du tust?
Harrys Antwort ging in die Geschichte von Hogwarts ein.
?Ich küsse deine Tochter, ES SIEHT SO AUS, WAS ICH MACHE??
_____________________________________________
Eine kürzlich durchgeführte medizinische Studie hat gezeigt, dass jede Bewertung, die Sie hinterlassen, Ihr Leben um drei Wochen verlängert.
Das ist wahr.
… Nein ist es nicht. Hinterlasse trotzdem eine Bewertung.
_____________________________________________
Ok, abgesehen von den kurzen Kapiteln habe ich mich dagegen entschieden.
_____________________________________________
Harry spürte einen schmerzhaften Griff an seinem Ohr und einen Moment später wurde der Stoff aus seinem Kokon gezogen. Er nahm lächelnde und klatschende Gesichter auf, bevor sie auf das felsige Ufer stürzten. Er stand auf und versuchte, den weißen Staub abzuschütteln, der an jedem Zentimeter seines Körpers klebte.
?Haben Sie etwas für sich selbst zu sagen?
Harry drehte sich um und sah Miss Bones ins Gesicht. Hinter ihr starrte Susan zu Boden und wurde rot vor Wut.
?Ja?? Harry grinste und tätschelte seinen Kopf. Hast du meinen Hut irgendwo gesehen?
?Du kleiner-?
Wie ein roter Piratenhut. Da war eine Feder drin, aber könnte es ein Schlag sein oder-?
?Ich werde dich fangen? Miss Bones stürzte auf ihn zu und Harry musste aus dem Weg tanzen.
?Doris Knochen? Dumbledores Stimme hallte durch die Menge und Harry drehte sich gerade rechtzeitig um, um zu sehen, wie er gleichmäßige Schritte durch die Gruppe von Schülern machte. Mrs. Bone stand aufrecht wie ein Kind mit Zucker und Harry entspannte sich. Der Manager näherte sich und stellte sich vor die drei. Tut mir leid, dieser lustigen Show ein Ende zu setzen, aber wir werden unseren Champion zurück brauchen.
Harry lächelte Susan an, bevor er auf Dumbledore zuging.
Und wir geben es zurück, wenn wir fertig sind.
Harry verzog das Gesicht, ging aber weiter.
*
Die Champions warteten in einem Seilbereich, während die Schiedsrichter argumentierten. Harry verzog das Gesicht und rieb sich das Ohr, es tat wirklich weh. Verlassen Sie sich auf Ihr Glück, während der Mission nicht verletzt zu werden, aber haben Sie die Ohren gebeugt, sobald er auf dem Boden aufschlägt.
Keiner der Champions sprach, Fleur rieb weiter einen Verband an ihrem Arm und flüsterte leise. Seine Stimme war fast so, als würde er beten. Krum starrte geradeaus und trauerte, dass er zuletzt gekommen war. Und Malfoy? War Malfoy komisch? Obwohl Harry das Ufer eine Minute nachdem er traurig aussah, erreicht hatte, sahen seine Schultern schlaff aus und er stellte weiterhin sicher, dass er Harry direkt ansah. Traurigkeit? Verbrechen? Der Neid? Es war unmöglich zu sagen.
Harry sah die Geschworenen an, aber sie sahen immer noch so aus, als wären sie in Überlegungen versunken. Die einzige Person, die er hörte, war Karkaroff, der immer noch im See vertäut war, schrie und auf das Schiff zeigte. Mr. Crouch hatte ein offenes Buch und sprach schnell, zeigte auf etwas. Dumbledore stand beiseite und kommentierte von Zeit zu Zeit. Madame Maxim saß scheinbar unbeaufsichtigt an einer Seite. Vielleicht hatten sie sich schon für Fleurs Zeichen entschieden.
Schiffe stehlen, Harry?
Harry schloss seine Augen und versuchte das Glucksen zu unterdrücken, das seinem Mund entkam. Pytheas Stimme in ihrem Kopf war leicht und fröhlich, als würde auch sie sich mit dem Lachen zurückhalten.
War das das Beste, was Sie finden konnten?
?Schiffspiraterie.? dachte Harry mit einem Grinsen. ?Warum verstehen es alle falsch?
Du bist verrückt, Harry. Auf die bestmögliche Weise.
?Vielen Dank.? Harry öffnete seine Augen und versuchte ihn von der Menge zu trennen, konnte ihn aber nicht finden. ?Wo sind Sie??
Bereiten Sie sich darauf vor, zu gehen. Pytheas Stimme nahm einen traurigen Ton an. Ich war heute Abend zu einem Abendessen in London eingeladen, und danach reisen wir ab. Ich fürchte, ich werde dich nicht wiedersehen können. Tut mir leid, Harry, ich komme nicht raus.
Es ist okay, Thea. Harry schüttelte den Kopf. ?Verstanden. Ist das dann ein Abschied? Das heißt, bis zum Sommer.
Ist es Harry? Pythea verstummte, Harry konnte sie fast seufzen hören. Ja, bis zum Sommer.
?ist-ist? Gibt es noch etwas? fragte Harry vorsichtig.
ICH? Ich wünschte, ich könnte dir von Harry erzählen. Tragen Sie einfach die Halskette. Bitte?
?Okay ich verstehe.? Harry lächelte traurig. ?Auf Wiedersehen Thea?
Auf Wiedersehen Harry.
?Achtung alle? sagte Dumbledore, seine Stimme wurde auf magische Weise stärker. Harry war plötzlich von der Stimme des Schulleiters abgelenkt und fühlte sich ein wenig leer, als Pytheas Anwesenheit verschwand. ?Wir Richter sind zu einer Entscheidung gekommen.?
Harry hörte, wie alle Schüler still standen.
?Zehn Punkte vergeben wir für Viktor Krum, der die teilweise Verwandlung erfolgreich genutzt hat, aber seine Geisel leider nicht retten konnte.?
Krum bewegte sich nicht, da er offensichtlich so etwas erwartete.
?Zwanzig Punkte für Fleur Delacour, die ein gutes Schaumkopf-Amulett zur Schau stellte und ihre Geisel nach nur wenigen Minuten nach Ablauf des Zeitlimits zurückholte?
Fleur schüttelte lächelnd den Kopf.
?Einiges ist passiert? Diskussion über die nächsten beiden Zeichen.? Dumbledore hielt inne und räusperte sich, bevor er fortfuhr. Mr. Malfoy benutzte ein Schaumkopf-Amulett und dann Magie, um seine Geisel innerhalb des Zeitlimits zurückzuholen. Obwohl wir kurz in Mr. Potters Fahrzeug eingestiegen waren, wurde uns gesagt, dass es ein Unfall war und daher nicht gegen ihn angerechnet werden sollte. Wir haben ihm dreißig Punkte gegeben?
Ein kleiner, grün gekleideter Teil der Menge tobte mit den Feierlichkeiten.
Wir haben auch Mr. Potters Verhalten besprochen. Dumbledore sah auf und begegnete Harrys Blick. Es war unmöglich zu verstehen, was der alte Mann dachte. Mr. Potter hat zuerst seine Geisel zurückgebracht, das ist wahr. Obwohl Mr. Crouch uns darüber informierte, dass das Verhalten von Mr. Potter nicht streng illegal war, entschieden wir, dass es gefährlich, unverantwortlich und nicht im Sinne des Wettbewerbs war. Deshalb haben wir ihn nicht bewertet?
?Ach komm schon? Harry hörte jemanden schreien, eine weitere ausgebuhte Stimme, und einen Moment später verbreitete sie sich in der Menge (mit Ausnahme von Slytherins und Schülern anderer Schulen). Dumbledore hielt seine Hände für Schweigen hoch und die Leute beruhigten sich, obwohl es ein wütendes Gemurmel gab.
?Ich bin traurig.? Fleur drehte sich zu Harry um und lächelte traurig. Ich denke, zey war dafür, dich anzuzünden?
?Ich bin immer noch froh, hier zu sein.? Harry grinste. Fleur sah verwirrt aus. Weißt du, anstatt verhaftet zu werden?
?Ah,? Fleur schüttelte den Kopf und warf ihr Haar zurück. Aber Zey steckt das Kind nicht in Zey, die im Gefängnis lebt.
?Es ist nicht dauerhaft.? Harry zuckte mit den Schultern und drehte sich um. Nun, Malfoy, was macht dich das aus? Ist es Malfoy? Harry sah sich um, aber der blonde Junge war nirgends zu sehen.
?Oh gut.? Harry zuckte mit den Schultern und wandte sich der Menge zu. ?Party im Gryffindorturm?
*
Sich umdrehend, um die Chimäre mit den Banditen zu holen, blieb Harry außer Sichtweite der Menge stehen und rannte zum Rand des Sees.
?Harry?? Ron rief ihm nach. ?Was machst du?? Harry ignorierte ihn. Als er am Wasser ankam, hielt er sich die Hände vor den Mund und rief:
Ich habe dich blöden See geschlagen Ja, du und alles, was du auf mich werfen kannst ICH SCHLAGE. FROH? Harry hob seine Arme und lachte.
*
Harry jonglierte mit vier leeren Butterbierflaschen inmitten der lachenden Menge im Gryffindor-Turm. Er drehte einen von hinten und schaffte es, ihn mit den Fingerspitzen zu fangen.
Er war entweder untrainiert oder hat selbst zu viele Flaschen getrunken. Oder war das grüne Ding, das die Weasley-Zwillinge mitbrachten, was auch immer?
?Wir brauchen mehr Sahnebier? Jemand schrie nahe der Rückseite des Turms.
?Nein, tun wir nicht? rief Fred und öffnete eine weitere Truhe.
Hör auf, dem Catering-Service Anerkennung zu zollen, Fred. Harry lachte. Wir alle wissen, dass es Dobby ist.
?Gebet?
Harry drehte die Flaschen und ließ sich neben einem Fenster gegen die Wand fallen. Es war eine der wenigen leeren Stellen im gesamten Turm. Anfangs hatte People gefragt, warum Harry feierte, dass er nie getroffen hatte. Harry erklärte ihnen später, dass er, obwohl er nach Punkten gescheitert war, an der unbeschreiblich großartigen Front gewonnen hatte, und das war sogar noch besser.
Es sieht so aus, als ob alle Hufflepuff und Ravenclaw mit den einheimischen Gryffindors im Turm festsitzen. Die Party überschwemmte den Turm, mit Menschen, die durch die Schlafzimmer und Flure streiften (Die anderen Schüler die Treppe zu den Mädchenzimmern hinaufsteigen zu lassen, war endloser Spaß). Harry hatte sogar eine Gruppe von Schülern gesehen, die in einem der Badezimmer saßen und eine Art verlorenes Spiel mit viel Gekicher, Klatschen und intermittierendem grünem Schleim spielten. Es ist wahrscheinlich gut, dass sie da sind, sie kamen, um darüber nachzudenken.
?Tolle Party Harry? Jemand rief von der anderen Seite des Raumes. Harry konnte nicht sehen, wer es war. ?Ja, großartig? Jemand in der Nähe schrie. Harry dachte, es könnte Cho sein. Auf dieser Party fehlte nur noch eines, was ihn perfekt machen würde.
Diese Blondine war an ihrem Ohr nach Hause geschleift worden, damit ihre Mutter ihr eine strenge Rede über die Wahl eines Jungen halten konnte.
Harry fühlte sich ein wenig schlecht, weil er Susan in Schwierigkeiten gebracht hatte. Im Nachhinein hätte er die Situation anmutiger oder feinfühliger handhaben können. Aber selbst wenn die Person, mit der er ausging, nicht seine Mutter, sondern Susan gewesen wäre, hätte es wahrscheinlich alles umgehauen.
Kann also kein Problem sein.
Überraschenderweise krümmte sich Hermine vor Lachen, als sie das zu Hermine sagte.
?Was?? sagte Harry, als sein Freund seinen Bauch vor Schmerz hielt. ?Was??
Nichts, Harry. Nichts.? Hermine tippte ihm auf die Schulter, immer noch kichernd. Es ist schön zu wissen, dass du in manchen Dingen naiv bist.
Harry zuckte mit den Schultern, wahrscheinlich eine Mädchensache.
Apropos? Harry sah eine Gestalt vor der Schule sitzen, eine Gestalt, die aussah wie blondes Haar. Vielleicht hatten seine Eltern ihn früher nach Hause kommen lassen?
Harry stemmte sich hoch und glitt durch die Menge zum Porträtloch. Unterwegs kaufte er ein paar Sahnebiere und entlarvte Fragen darüber, wohin er ging.
Nur ins Badezimmer. Harry grinste. ?oben? mit Rotz bedeckt.?
Harry trat nach draußen und schloss das Porträt dicht hinter sich, bevor er den Flur hinunter rannte. Filch glitt mühelos hinter eine Statue, als er vorbeiging, bevor er sich auf den Weg zur Eingangshalle machte. Die Haupttore waren zu dieser Nachtzeit geschlossen, also kam Harry durch eine Seitentür heraus und ging um den Rand des Schlosses herum, bis die Haupttore in Sichtweite waren. Die Person, die dort wartete, war nicht die Person, die er erwartet hatte.
Malfoy saß da, seinen Kopf in seinen Händen und auf halber Höhe der Treppe absolut bewegungslos. Harry dachte für einen Moment, dass er vielleicht versteinert gewesen sein könnte, bevor er sah, wie Slytherin seine Füße bewegte. Harry sah aus wie ein stiller Geist, bis er sich dem anderen Jungen näherte. Malfoy weinte nicht, zitterte nicht vor Wut oder murmelte hilflos. Er hat nur geschaut? träge.
Wir sollten aufhören, so zu reden. Harrys Stimme klang besonders laut in der Nachtluft und Malfoys Kopf hob sich plötzlich. Harry konnte fast den Moment sehen, in dem Malfoy seine üblichen Augenbrauen wie eine Maske über alles gelegt hatte, wie er es immer tat.
Was machst du hier Potter? Er neckte ihn, trat aber nicht wie üblich. Es fühlte sich sogar ruhig an.
Ich habe dich vom Turm aus gesehen? Harry zuckte mit den Schultern. Du dachtest, Susan wäre früher zurückgekommen?
Malfoy grunzte und schüttelte den Kopf. Aber Harry sah, dass er es geschickt angewinkelt hatte, so dass er vom Turm aus weniger sichtbar war.
?Warum bist du dann hier?? fragte Harry. Ich nehme an, es gibt eine Art Party in Slytherin???
Keine Party in Gryffindor?
?Flucht vor der Frage? Harry grinste. ?Schön.?
Verschwinde einfach hier, Potter. Malfoy schüttelte den Kopf und sank wieder die Treppe hinunter. Harry ignorierte ihn und ließ sich auf den Sitz neben ihm sinken. Ein langer Moment verging in Stille.
?Hat Karkaroff Ihnen irgendwelche Probleme mit dem Schiff bereitet? sagte Malfoy plötzlich.
Er lässt mich für Reparaturen bezahlen? Harry schüttelte den Kopf. Gott weiß wie viel?
?Ich komme damit klar.? Malfoy unterbrach ihn. Mein Vater hat Leute für so etwas.
Harry dachte einen Moment nach, bevor eine Glühbirne in seinem Kopf klickte.
?Ah? Harry lächelte. ?Ich frage mich.?
?Ich frage mich, was passiert ist??
?Warum hat uns der Riesenkalmar angegriffen? Harry lehnte sich zurück und griff nach den Stufen hinter ihm. Er ist ein uralter Wächter von Hogwarts, der darauf trainiert ist, nur schwarze Magie anzugreifen. Und ich weiß, dass ich keine schwarze Magie praktiziere.
Malfoy senkte seinen Kopf, aber Harry hätte schwören können, dass ein dünnes Lächeln auf seinen Lippenwinkeln lag.
Der Aal, auf dem du geritten bist, als ich dich zum ersten Mal gesehen habe? Das losgebundene Ding auf dem Deck? vermutete Harry. Ich glaube nicht, dass Sie ihn aufspüren wollen, während Sie das Schiff reparieren. Vielleicht könnte es dich zumindest aus dem Wettbewerb werfen?
Einen Moment später fing Malfoy an zu kichern, nur eine kleine, sarkastische Stimme, aber sie war da.
Sehr guter Potter. Malfoy lehnte sich ebenfalls gegen die Stufen. Eigentlich vergesse ich immer wieder, dass du schlau bist?
?Danke glaub ich.? Harry lachte. ?Butterbier?? Harry hielt ihm eine Flasche hin.
?Vielen Dank.? Malfoy nahm die Flasche und öffnete sie anmutig mit seinem Zauberstab. Harry rollte mit den Augen und knirschte mit den Zähnen. Eine Weile tranken sie schweigend, während der Wind durch das Gras und um die Türme des alten Schlosses pfiff. Harry konnte sogar das Gelächter aus dem Gryffindor-Turm weit oben hören.
Also, was ist das? Harry brach die Stille. Sind wir jetzt wie Freunde?
Wir trinken zusammen Bier. Malfoy machte es deutlich.
?Freunde? Freunde?
Malfoy verdrehte die Augen.
?Die Verschwörer? Freundliche Rivalen? Harry grinste. ?Anscheinend Nichtkombattanten?
Wir trinken zusammen Bier. , wiederholte Malfoy. Und du redest zu viel?
Emo gehen.
?Verwundet.?
?Schlange.?
?Verwaist.?
?Peroxid.?
Ich habe das recherchiert, weißt du? kommentierte Malfoy und zog eine Strähne seines Haares nach unten, um nachzusehen. Ich schätze, ich bin eher platinblond?
?Geht es Ihnen nicht immer ums Geld?
Malfoy zuckte mit den Schultern und es wurde wieder still.
?Brunnen?? Harry bückte sich vorsichtig. Willst du mir sagen, warum du überhaupt hier sitzt?
Malfoy antwortete nicht, starrte nur ins Leere.
Also muss es einen Grund geben?
?Warum sollte ich es dir erzählen? Das alte Gift, das von den Worten tropft, sagte Malfoy leise. Harry konnte sehen, wie die Masken wieder an ihren Platz gezogen wurden.
?Kein Grund? Nur? Also trifft mich etwas? Harry fragte sich, ob das der richtige Weg war, aber er fuhr trotzdem fort. Deine besten Freunde sind Crabbe und Goyle, oder? Aber sie sind nicht wirklich die Art von Freunden, mit denen man sich unterhalten kann. Scheinen sie nicht so sehr wie Freunde, wie sie sich lieben? Ich denke, ihre Mitarbeiter arbeiten für Sie.?
Malfoy schwieg und blickte in die schottische Nacht.
Und ich habe dich in letzter Zeit nicht so mit Pansy herumhängen sehen? Harry zuckte mit den Schultern. ?Ist es eine gute Wahl für Sie? Wie auch immer, selbst wenn wir zusammen waren, schien es nicht so, als würdest du wirklich reden. Ich glaube, sie war eher eine Zierde als eine Freundin. Ich weiß nicht viel über deine Quidditch-Freunde, aber keiner von ihnen ist in derselben Klasse wie du? Und ich weiß, dass Sie mit niemandem außerhalb des Slytherin-Gebäudes gesprochen haben.
Malfoys graue Augen durchbohrten die Dunkelheit, als Harry sein Leben unter die Lupe nahm.
Außer dem Uhu Ihrer Familie habe ich nicht viele Eulen an Ihrem Frühstückstisch gesehen. Du antwortest kaum. Ist das die alte Dame Ellen Hayward? Ich schätze, du hast dich sehr um ihn gekümmert, aber jetzt ist er weg? Harry holte tief Luft. ?Na und? was von Bedeutung ist? Liegt es daran, dass es wirklich niemanden gibt, der mir sagt, dass du mir erzählst, was dich stört?
Malfoy schwieg einen Moment, dann befeuchtete er seine Lippen.
Danke Potter. Seine Stimme war leicht heiser, als er sprach. ?Dies? Ich fühlte mich so viel besser.
Ich wollte nicht, dass es so hart herauskommt. Harry zuckte entschuldigend mit den Schultern.
Mehr noch, hast du mir systematisch alles genommen, was mich an die Menschheit bindet?
?Zimmer.?
Malfoy nickte traurig und trank den Rest seines Drinks.
Ich kann nicht sagen warum. Malfoy nickte. Es ist nicht die Hauptsache.
?Zu dieser Zeit? Kleiner?? Harry war überzeugt.
Willst du es wirklich hören? , fragte Malfoy verwirrt.
Das mag dich schockieren, Blond, aber ich hasse dich nicht. Harry grinste. ?Nicht mehr??
Du hast mich letztes Jahr gehasst?
Ich habe dich letztes Jahr gedemütigt? Harry grinste schelmisch. Aber ich habe dich nicht gehasst. Ginny hasste dich jetzt. Und wir waren letztes Jahr fast beste Freunde.
Ich war ein Informant in einer rassistischen Sekte.
Wie ich schon sagte, Freunde. Harry grinste höhnisch (wobei er in Gedanken die Tatsache bemerkte, dass Malfoy ihn als rassistischen Kult bezeichnete). Jetzt hör entweder auf, die Frage zu vermeiden, oder versuche zumindest, weniger explizit darüber zu sprechen.
?Es ist nur?? Malfoy holte tief Luft. Mein Vater hat nicht geschrieben.
Harry wartete auf das Ende, ohne zu bemerken, dass der Absatz bereits vorbei war.
?So viel?? fragte Harry ungläubig. Hat der Vater nicht geschrieben?
?Ich war der Erste in der Mission? sagte Malfoy wütend. Ich bin Erster im Turnier. Natürlich haben sie etwas dazu zu sagen. Er hat mir nach der ersten Mission nicht geschrieben.
?Wie war es, als du zum Champion gewählt wurdest?
Dann hat er mir geschrieben? Malfoy nickte. Aber es war seltsam, er schien nicht zu wissen, ob er mir gratulieren sollte oder nicht.
?Warum kümmert es dich?? fragte Harry verwirrt.
?was meinst du?warum kümmert es mich??? Malfoy sah schockiert aus. ?Das ist mein Vater.?
Oh, das ist wohl nicht mein Fachgebiet. Harry zuckte mit den Schultern. Für mich ist die Familie klar geteilt zwischen demjenigen, der stirbt, bevor ich mich erinnern kann, und demjenigen, der mich wie Mist behandelt. Glücklich pausiert. Könnte es sein, dass diejenigen, die vor meiner Geburt starben, mich auch wie Dreck behandelten? wenn auch nicht sehr wahrscheinlich. Wie auch immer, es ist mir egal, was sie denken oder über mich denken.
Fühlst du überhaupt nichts, ich weiß nicht? Verpflichtung? Um Ihre Erwartungen zu erfüllen? , fragte Malfoy und sah aufrichtig neugierig aus. ?Keiner??
?Nein. Warum glaubst du, habe ich nie versucht, fliegen zu lernen? Harry zuckte mit den Schultern. ?Die gute Seite des Waiseseins?
?Ich bin eifersüchtig auf dich.? sagte Malfoy kopfschüttelnd.
?Es gibt auch ein paar Nachteile.? antwortete Harry trocken. ?Sie werden nie lernen müssen, Zeitung als Isolator zu verwenden.?
?Du musstest nicht von zu Hause weglaufen? Malfoy murmelte den Kommentar so leise, dass Harry nicht sicher war, ob er antworten sollte.
?Ich entschied mich.? Harry zuckte mit den Schultern. Ich denke, ich könnte bleiben, aber ich würde meine Freiheit vorziehen.
?Ich verstehe.? Malfoy starrte auf seine leere Flasche und rollte sie zwischen seinen Fingern. Harry reichte ihm eine volle. Hast du jemals bereut-?
?Nummer.?
?STIMMT.?
?Machst du?? Harry holte tief Luft. Bereust du es jemals, nicht hingegangen zu sein?
Was lässt dich denken, dass ich darüber nachdenke? sagte Malfoy ausweichend.
Ihr fragender Stil, Ihr allgemeines Auftreten, die Tatsache, dass ich Ihren Vater kennengelernt habe, dass Sie bereits gesagt haben, Sie seien eifersüchtig auf mich? Harry zuckte mit den Schultern. ?Viele Dinge.?
Du hast mich nicht legitimiert, oder? sagte Malfoy wütend.
?Du weisst. Du bist besser als ich im Bewusstsein.
Gibt es Mollusken, die es besser wissen als Sie?
?Magische Mollusken??
?Nummer.?
?Fluch,? Harry grinste und zuckte mit den Schultern. ?Oh gut. Wie auch immer, dass dein Vater nicht schreibt??
Ich kann nichts tun, ich bin nur-?
?Du musst nur gewinnen.? sagte Harry höflich. Malfoy drehte sich geschockt zu ihr um. Dann muss er aufpassen. Malfoy sah sie mit großen Augen an. Harry lachte nur. Einen Moment später fing auch Malfoy an zu lachen.
*
Und damit wurden Harry und Malfoy Freunde. Es gibt einige Dinge, die man nicht teilen, sondern mit denen man befreundet sein kann, und das lausige Familienleben ist eines davon.
Es ist nicht so dramatisch wie gegen einen Troll zu kämpfen, aber auf lange Sicht schafft es wahrscheinlich eine stabilere Grundlage für eine Freundschaft.
*
?Fehler?? Ron stöhnte mit seinem Kopf in seinen Händen.
Bruder, Liebes, ich werde dich etwas fragen. sagte Ginny und achtete darauf, den Vokalen zusätzlichen Klang hinzuzufügen. Die Zwillinge sind dein Bruder, sie sind dein älterer Bruder. Das heißt, du kennst sie dein ganzes Leben lang. Also soll ich dich fragen? WARUM HABEN SIE DAS GETROFFEN, DAS SIE IHNEN GEGEBEN HABEN??
Rons Antwort war kalkuliert und direkt.
?Fehler? Ich glaube, ich werde mich übergeben.
Wenigstens hat Neville ein Alibi.
Neville reagierte, indem er zitterte und sich auf die andere Seite seines Bettes rollte. Nachdem er nur ein oder zwei Gläser der Zwillinge getrunken hatte, war Harry ?Party-Mix? und so war er in einem menschlicheren Zustand, er kicherte ein wenig.
Okay, ich verstehe, warum du nicht krank bist. Harry zeigte auf Ginny Yi. Du hast nie getrunken und Hermine auch nicht. Aber warum sind Padma und Parvati nicht krank?
Oh, Hermine hat uns mit einem Gegengift vermischt?
?Gibt es ein Gegenmittel? Ron winselte. Warum tust du es nicht für uns?
Jetzt mischt er eine weitere Party für Neville und Harry auf. Ginny lächelte teuflisch. Du dagegen? Vielleicht solltest du in Erwägung ziehen, dich zu entschuldigen, bevor du anfängst, um einen Gefallen zu bitten? Ginny stand auf und verließ leise kichernd den Raum.
?OK,? Harry tauschte einen Blick mit dem bettlägerigen Neville. Ich schätze, sie haben die Sache mit dem Ball nicht ganz vergessen.
Schließlich griff Harry nach der Flasche mit dem Gegenmittel und reichte sie Ron. Wenn er es nicht tat, würde der Rest des Tages sehr unangenehm werden. Ron tat sein Bestes, um schlecht auszusehen, damit andere es nicht mitbekamen. Das hätte funktionieren können, wenn Ron nicht so ein mieser Schauspieler gewesen wäre. Schließlich gab Harry auf und gab zu, dass der Tag ein Chaos werden würde. Er hatte bereits Metamorphosen, also konnte er niemals gut sein.
Als Harry aus dem Klassenzimmer kletterte (McGonnagall hatte ihm zusätzliche Hausaufgaben hinterlassen), bemerkte er, dass jemand im Unterricht fehlte.
Meine Herren, wo ist Susan hingegangen? fragte Harry die versammelten Rumtreiber.
?Hmm? Ich habe gehört, dass seine Eltern die Erlaubnis bekommen haben, ihn eine Woche zu Hause zu behalten. sagte Parvati ausweichend.
Oh, ich hoffe Hogsmeade ist für das Wochenende zurück. Harry zuckte mit den Schultern und wandte sich wieder seinem nächsten Unterricht zu. Er hörte Padma hinter sich flüstern:
Ist er wirklich so ahnungslos?
?Das denke ich auch.? Ihre Schwester antwortete. In mancher Hinsicht ist er schlimmer als Ron.
?Nicht in den meisten Fällen?
Oh definitiv nicht, aber ein paar.
Ich habe hier ziemlich gute Ohren, Mädels. kommentierte Harry. Also entweder besser flüstern oder verschlüsselt sprechen.
?Inkthaye heaye ancay derstandunaye isthaye?? flüsterte Parvarti.
Kluge Schwester? Padma verdrehte die Augen. ?Fantastisch.?
*
Susan ist die ganze Woche nicht passiert. Harry dachte daran, ihn zu loben, dachte aber, dass er im Haus seiner Eltern wahrscheinlich nicht gestört werden wollte. Als das Hogsmeade-Wochenende endlich kam, wartete Harry eine Weile im Foyer, aber als er nicht auftauchte, zuckte er mit den Schultern und ging, um sich mit den Plünderern zu treffen.
Als er sich dem Schlosstor näherte, ließ er sich lässig herunter und kletterte hinter Filch, der alle ein- und austretenden böse anstarrte. Außerhalb der Sichtweite der Wachen hob er als Sohn den Zauber und schockte zwei Drittel von Gryffindor.
Kannst du das nicht, Harry? Elizabeth fuhr ihn an.
?Verzeihung,? Harry zwinkerte ihr und Vanessa zu. Aber es ist besser, als den verdammten See zu überqueren.
Warum stiehlst du nicht ein anderes Schiff? Liz grinste ihn höhnisch an.
Ich möchte nicht stereotyp wirken. Müssen Sie alles frisch halten?
?Du hast das Unsichtbarkeits-Ding schon mal gemacht? Vanessa zeigte.
?Guter Punkt, ich brauche ein neues Material? Harry schlug sich nachdenklich ans Kinn. Kennst du jeden Ort, an dem ich einen Hippogreif finden kann?
Die beiden Mädchen lachten und Harry zuckte mit den Schultern, um seine Frustration zu nutzen, solange es funktionierte. Bis auf den wahnsinnigen Pessimismus. Harry ging den Rest des Weges in die Stadt mit den kleinen Slythi-Gryffs und ging dann, als er die Plünderer sah.
Hey Leute, ist da was los?
Du solltest wahrscheinlich nicht hier sein, Harry. sagte Hermine streng, als Harry die Treppe hinaufging. ?McGonagall? Irgendwo in der Stadt gibt es auch Crouch, Madame Maxim und seinen Richterkollegen Ludo Bagman.
?Fluchen,? Harry runzelte die Stirn. Es ist eine schwere Gruppe.
?Das dachten wir auch.?
?Was ist, wenn ich ein Kostüm oder so etwas trage? Warte, die vier waren zusammen?
?Ja.? antwortete Ron wie verwirrt. Sie haben alle zusammen die Drei Besen betreten. Warum??
Die drei Triwizard-Richter und der De-facto-Herrscher von Hogwarts treffen sich? Harry zwinkerte. ?Was diskutieren sie?
Wirst du lauschen? fragte Fred aufgeregt.
?Wir werden helfen? Ihr Zwilling kam glücklich herein.
Harry nein? bettelte Hermine. ?Sie können Ihre Chancen im Turnier ruinieren?
?Ich bin schon der Letzte? Harry zuckte mit den Schultern. ?Was können sie noch tun??
Hast du es herausgenommen? schlug Padma vor. Komm schon, Harry, deine Angewohnheit, Schulregeln zu ignorieren, hat sich dahingehend ausgeweitet, dass du sowohl das Ministeriumsgesetz als auch den gesunden Menschenverstand missachtest. Sollen wir zurück nach Hogwarts gehen?
?Nummer.? Harry schüttelte den Kopf. Und überhaupt, da ich der Letzte bin, muss ich ein paar Risiken eingehen oder ich werde nie gewinnen. Harry wandte sich den Weasley-Zwillingen zu. Kannst du die Besenstiele für mich untersuchen?
Es ist okay, Harry. Fred zwinkerte und im Nu verschwanden er und sein Bruder.
Harry verließ die anderen Plünderer und wartete vor der Bar darauf, dass Fred und George wieder auftauchten. Nach einer Weile kamen sie mit einer etwas zu nachlässigen Haltung heraus.
Meine Herren, gehen Sie normal. Harry zischte. Es ist Unsinn, wenn du nicht willst, dass jeder etwas weiß.
Lehre nicht die Meister. George legte sich in gespieltem Schock die Hand auf die Brust. Wir haben das gemacht, bevor du überhaupt gelernt hast, wie man sich über seine Tasche lustig macht.
Nein, warst du nicht? sagte Harry flach. ?Es sei denn, Sie tun es vor dem 8. Lebensjahr?
Hast du mit acht Taschendiebstahl gelernt? sagte Fred entsetzt.
?Sieben. Ich bin jünger, als du dich erinnerst. sagte Harry ungeduldig. Nun, was hast du da gesehen?
Alle vier an einem Tisch ganz hinten. sagte George und zeigte auf das Gebäude und vage nach links. Ihr Zwilling nickte nur und sagte: Aß? murmelte er weiter. Es ist eine der privaten Hütten.
Okay, Zeit, wieder der alte Jack Shaky zu sein. Harry durchwühlte seine Tasche und nahm seine Alte-Männer-Maske und seinen schäbigen Umhang ab. Nachdem er sich verkleidet hatte, überquerte er die Straße und betrat die Bar. Sobald sie hereinkam, wählte sie ihr Schild hinten im Raum. Da er keinen Verdacht erregen wollte, ging er zur Theke und bestellte ein Glas Wein. Ein Getränk, das nicht kindisch genug ist, um ihn wie ein Kind aussehen zu lassen, aber nicht stark genug, um ihn wie ein verkleidetes Kind aussehen zu lassen, um Alkohol zu trinken.
Quietschend mit dem Goldlöckchen-Getränk in der Hand ging er zum Abteil neben den Richtern und setzte sich.
?-Haben Sie nicht gesehen, wohin er gegangen ist? Es war Madame Maxim. Als ich das letzte Mal zu Ze ging, hörte ich, dass es überall Zey gibt.
?Es war ein viel regnerischer Sommer als sonst. sagte McGonagall. Dies könnte ihre Zahl verringert haben. Spätblühende Blumen etc.
?Vielleicht.?
?Es kann auch Wohnräume geben.? sagte Mr. Crouch wissend. Vergewaltigung durch Muggel. Ihr Lebensraum ist zerstört und sie können nirgendwohin gehen. Sie mögen es nicht, die bewaldeten Gebiete zu durchqueren, die Sie kennen.
Nein Schatz? Ich dachte immer, sie tun es auf natürliche Weise? Sie fragte.
?Ach nein? Sie überwinden keine natürlichen Hindernisse, sondern mögen offene Räume. Tatsächlich leben nur wenige Arten im Wald.
Reden sie über Schmetterlinge oder so? Harry nickte, dies war die langweiligste Unterhaltung, die er je belauscht hatte.
?Dann ist es nicht wie die Acromantula? Bagman scherzte.
Es gibt niemanden wie sie. antwortete Crouch düster. ?Acromantula leben überall dort, wo ein ausreichendes Nahrungsangebot vorhanden ist, sofern sie tagsüber einen sonnengeschützten Schlafplatz finden.?
?ES? Es war ein Witz, Barty.
?Artikel? Ich verstehe.?
Die vier verstummten und Harry bezeichnete Barty Crouch im Geiste als denjenigen, der das Gespräch beendet hat. Harry nahm einen Schluck von seinem Getränk und verzog das Gesicht, tranken die Leute es zum Vergnügen? Harry ließ sich in seinen Sitz fallen, als die vier Erwachsenen im Seitenabteil anfingen, sich über ein Philosophiebuch zu streiten.
Nun, man kann nicht immer gute Dinge hören. Harry dachte realistisch. ?Manchmal wird nur über Müll geredet.?
Harry dachte, es wäre sicherer zu warten, bis sie zuerst gingen, und wartete klugerweise, ohne noch mehr Limonade vor ihm zu trinken. Nach etwa einer Stunde langweiliger Diskussion unter Erwachsenen hörte er, wie sie aufstanden und weggingen.
Moment mal, Crouch. Eine neue Stimme mischte sich ein. Willst du mit dir reden?
Wunderlich?
?Was ist Alastor?? , fragte McGonagall bedeutungsvoll.
Nur eine kleine persönliche Angelegenheit, Minerva. sagte Moody leicht. Wir sehen uns im Schloss? Harry sah die beiden Frauen und Bagman gehen.
Hast du es untersucht? fragte Moody offen.
Ich verstehe nicht, was so interessant ist-?
?Es muss nicht sein. Hast du etwas gefunden??
Die magische Transportabteilung hat keine außerplanmäßigen Schlüssel in Dorset gemeldet.
Ist das alles, was du getan hast? sagte Moody streng. ?Haben Sie sich ein paar alte Berichte angesehen?
Schau Moody, das ist deine Besessenheit. sagte Barty Crouch langsam. Wir waren im Ministerium genug beschäftigt mit Fudges Verstößen und Dumbledore, der Ärger verursacht. Ich habe es als Gefallen nachgeschlagen, aber da ist nichts. Eine normale, tragische Tat einer alten Frau, die vor ihren Gedanken sterben will?
Hat jemand eine Autopsie durchgeführt?
?Wunderlich??
?Sie taten?? Moody drückte.
Der Gerichtsmediziner untersuchte ihn am Tatort. sagte Crouch müde. ?Standard-Zaubersprüche zur Erkennung von Todesursachen erschienen-?
?Nichts.? Moody intervenierte. Weil sie Mord nicht von Selbstmord trennen können.
Moody nichts kann das sagen. sagte Crouch müde. Wenn du selbst Gift trinkst, hat das die gleiche Wirkung, als würde dir jemand Gift geben. Niemand kann den Unterschied erkennen.
Überprüft irgendjemand die Geräte zur Herstellung von Zaubertränken?
Ja, es hatte Spuren des Tranks, der ihn getötet hat. Crouch stand abrupt auf. Tut mir leid, Alastor, ich habe das als Gefallen genommen, aber nichts Verdächtiges. Nichts zu untersuchen, es ist nur eine alte Dame, die Fehler macht?
?Warum bist du so sicher?? sagte Moody mit gesenkter Stimme. Es gab eine Zeit, in der Sie selbst beim kleinsten Foulspiel wie ein Hund angreifen mussten, aber nicht jetzt. Weißt du was?
Einen Moment herrschte Stille, dann hörte Harry einen Stuhl knarren, als Mr. Crouch sich wieder hinsetzte. Als er wieder sprach, war es ein Flüstern, das Harry sich anstrengen musste, um es zu hören.
Sie haben eine Notiz gefunden?
?Abschiedsbrief?? fragte Moody eifrig. Es kann eine Fälschung sein.
Sie haben es getestet. Es wurde von ihm aus freiem Willen geschrieben. Harry runzelte die Stirn, nicht erkennend, dass es möglich war, dies zu testen, aber da Moody es zuzugeben schien, musste es wahr sein. Crouch fuhr fort: Sie wollten es offensichtlich geheim halten.
Aber jeder weiß, dass es ein Selbstmord ist? Moodys Stimme klang misstrauisch. Irgendjemand mit einem Gramm Intelligenz sowieso.
?Es war nicht die Aktion selbst? Crouch flüsterte leiser. Es war der Inhalt der Notiz. Der Grund dafür?
?ee??
Hat er sich umgebracht, um zusammen zu sein? mit?? Crouch holte tief Luft, als wäre es schon ermüdend, das zu sagen. ? ? Bis vor etwa einem Jahr war sie ihr Dienstmädchen mit jemandem namens Mark Lanka. Sie starb, um mit dem Mann zusammen zu sein, den sie liebte.
?Tragisch,? sagte Moody trocken. Aber das erklärt gar nichts-
Wenn Sie berücksichtigen, dass Mark Lanka ein proprietärer Stift ist. erklärte Crouch leise flüsternd.
?Artikel? Oh, ich verstehe. Ein Stuhl knarrte, als Moody sich zurücklehnte. ?Und in einer alten, gut etablierten reinrassigen Familie??
Diese Art von Verhalten wäre extrem peinlich. Vor allem, wenn man bedenkt, wie respektiert er ist? Crouch seufzte. Es wurde entschieden, dass es besser wäre, sich zu verstecken. Er hat es nicht verdient, diesen Fleck auf seinem Namen zu tragen.
?STIMMT,? Moody grunzte. Es war alles zu seinem Vorteil.
?In jeder Situation.? Crouch stand wieder auf und schob seinen Stuhl hinein. Fall abgeschlossen, bitte besprechen Sie dies mit niemandem. Harry hörte sie die Bar verlassen. In ein paar Minuten?
Hast du das alles gehört, Potter? sagte Moody aus der anderen Kabine. Harry grinste.
War es wirklich so eine große Sache? fragte Harry.
Es kümmert sich um sie. Harry konnte fast sehen, wie Moody auf der anderen Seite der Kabine mit den Schultern zuckte. Und Selbstmord macht es noch schlimmer?
?Ich verstehe. Ich denke, das wird es dann lösen. Harry nahm einen weiteren Schluck von dem bitteren Wein. Angenommen, Mr. Crouch sagt die Wahrheit.
Oh, das denke ich. sagte Moody widerwillig.
?Vertraust du ihm?? , fragte Harry schockiert.
Ich vertraue darauf, dass er es ist? Moody grunzte. Barty Crouch wäre nicht einfach weggegangen, wenn es auch nur den geringsten Hinweis darauf gegeben hätte, dass dunkle Magie im Spiel war.
?Nicht in einer Sackgasse arbeiten?? Harry kratzte sich am Kopf und versuchte sich zu erinnern. ?Internationale magische Zusammenarbeit? Seltsamer Ort für einen dunklen Zaubererjäger.?
Das war es vorher nicht. Er war ein Auror wie ich. Dann ein älterer Auror wie ich. Dann ist ein Abteilungsleiter, das kann ich gerne sagen, ein anderer als ich. Moody seufzte traurig. Er war ein harter Freak, hat aber in diesen Zeiten getan, was er tun musste.
?Was schief gelaufen ist??
Schließlich verhaftete er seinen Sohn. Von der anderen Seite der Kapsel kam ein schmatzendes Geräusch, als hätte er gerade seinen Moody-Becher ausgetrunken. Glauben Sie nicht, dass Barty Crouch Jr. und die Zeitungen keinen großen Tag damit hatten. ?Crouch-Phrasen Crouch?, ?Setze einen Ducker, um einen Crouch zu fangen? , zu viel Munition für diese Hacks.?
?Komisch.? kommentierte Harry trocken.
Wie auch immer, es hat sich nie vollständig von den Folgen erholt. Aber er hält sein Ohr offen und viele Leute im Dienst respektieren ihn. Jedenfalls denke ich, dass dieser Fall abgeschlossen ist.
?Ich glaube schon.? Harry seufzte. Es tut mir leid, Ihre Zeit zu verschwenden, Professor.
Es ist okay, du würdest es nicht wissen. Außerdem hält es mich jung.
?Sagen,? Harry erinnerte sich plötzlich an etwas. Er sagte, Dumbledore mache Ärger im Ministerium. Weißt du, worum es geht?
Dumbledore hat den Gedanken, dass wer-du-weißt-schon-wer in seinen Kopf zurückkehrt? Moodys Stimme war so flach, dass es unmöglich war zu sagen, was er von ihr dachte.
Ich habe nichts im Propheten gesehen.
Rita Skeeters Tod hatte sie kastrieren lassen. Sie haben Fudge nicht einmal so hart gedrängt für all die Dinge, die er vermasselt hat?
?Ist es eine große Sache zu ignorieren?
?Ministerium? Moody grunzte. Es gibt noch Teile des Ministeriums, die noch funktionieren. Sie wissen immer noch nicht, woher Dumbledore diese Idee hat?
Snapes dunkles Mal?
Ich bin sicher, Dumbledore hat Ressourcen.
?Wie??
?Ressourcen, die für uns Sterbliche unzugänglich sind.?
Und doch weißt du es eindeutig? Moody kicherte. Das liebe ich an dir, Harry, du machst die Dinge interessant. Wenn Sie weitere Hilfe benötigen, fragen Sie einfach.
Moody stand auf und ging, wobei er sein Holzbein gegen den Holzboden schlug.
Harry seufzte und verzog das Gesicht, als er einen weiteren Schluck von seinem Drink nahm. Er fühlte sich aufgebläht von dem Übermaß an Erklärungen. Harry zuckte mit den Schultern und stand auf, um zu gehen, als er ein Stück Papier auf dem Boden unter dem Tisch sah.
Harry bückte sich und hob es auf, wobei er darauf achtete, so zu tun, als wäre er quietschend und alt. Er begann es zu öffnen und staunte darüber, wie es sich immer wieder öffnete, bis es die Größe eines Posters hatte. Darauf war ein kompliziertes Labyrinthmuster gezeichnet, in dem sich Passagen kreuzten, drehten und in Sackgassen endeten. In der Mitte befand sich ein offener Raum und mehrere andere offene Räume drumherum. Gibt es überall auf der Karte kleine Notizen, für die Harry die Augen zusammenkneifen musste, um sie zu lesen?
?Sphinx? Sumpf? Teufelsfalle??? Harry las ein paar mehr, dann faltete er das Ding wieder zusammen und stopfte es in seine Tasche. Es hatte offensichtlich nichts mit dem Fall zu tun.
Nachdem er die Bar verlassen und sich verkleidet hat, kehrt Harry zum Schloss zurück (erneut enttäuscht, an Filch vorbeizukommen). Als er durch die Eingangshalle ging, sah er jemanden in einem der Seitenschiffe. Als er näher kam, blieb er stehen und rannte auf die sich drehende Gestalt zu.
Du hast Hogsmeade verpasst?
?Meine Mutter hat mich zu Hause behalten? sagte Susan, ohne ihm in die Augen zu sehen.
Ist er sauer auf dich?
Ja, Harry? Susan drehte sich wütend um. Sie war wütend. Sie weinte, sie weinte, sie wurde wütend. Geh jetzt.?
Lass es nicht an mir aus. Harry hob eine Augenbraue. Ich habe dich nicht angeschrien?
Harry? Bitte gehen Sie einfach.? Susanne nickte. Sie sagt, ich kann dich nicht mehr sehen?
Und wirst du auf ihn hören?
Harry, bitte geh. Susan drehte sich um und ging den Flur entlang. Harry folgte ihr verwirrt.
?Ich verstehe nicht.? Harry beeilte sich, die heranstürmende Susan Bones einzuholen. Ich mag dich, ich habe den Eindruck, dass du mich auch magst?
?Nicht so??
?Wenn nicht das? was dann? Harry glitt vor ihn und stoppte ihn mit seinen Händen auf seinen Schultern. Komm Bones, sei ein bisschen weniger Hufflepuff und ein bisschen mehr Spoiler.
?Çagcılar ist kein Haus.? murmelte Susan, die ihm immer noch nicht in die Augen sah.
Oh ja, das sind sie? Harry zwinkerte. Das geheime Haus ist das Haus, das keine Punkte bekommt, weil wir keine Regeln haben. Komm mit, Susan, hier macht es mehr Spaß. Lass uns am See spazieren gehen.
?Ich habe einen Artikel???
Hast du nicht auf ein einziges Wort gehört, das ich gesagt habe? Harry legte seine Hand unter ihr Kinn und hob seinen Kopf, um ihm in die Augen zu sehen. ?Komm schon? Willst du wirklich, dass ich gehe?
Harry bückte sich und küsste sie leicht und anhaltend. Oder zumindest versuchte er es, er war nicht gerade ein Experte.
?Harry bitte??? Oder vielleicht doch? ?Warten? Hast du Wein getrunken? Harry brachte sie zum Schweigen, indem er sie erneut küsste, dieses Mal fester. Etwa in der Mitte fing er an zu küssen. Harry lehnte sich zurück, sie lehnten an einer Wand. Hatte er sie gegen eine Wand gestoßen? Er hatte absolut keine Erinnerung daran, dies getan zu haben.
Ach Harry? Susan war gerötet. ?Meine Mutter wird mich umbringen?
Das ist, wenn er es eines Tages herausfindet. Harry legte seinen Arm um Susans Schultern. ?Lass uns gehen.?
*
Harry, wo warst du? fragte Hermine.
Hogsmeade, erinnerst du dich?
Warum klebt Lippenstift an deinem Hemdkragen?
?Hmm? bist du auf einen haufen gestoßen? Fluch? küssen? Blumen? Es gibt sie, nicht wahr?
?Nummer.?
?Artikel.? Harry zuckte mit den Schultern und grinste. Dann muss ich wohl jemanden geküsst haben?
*
Obwohl er Letzter im Turnier war, gehörten die folgenden Wochen zu den besten in Harrys Erinnerung und sie machten nicht einmal Witze Er hatte Frieden und Freundschaft mit den Rumtreibern, Malfoy und einer Freundin. Susan hatte immer noch gelegentlich Spannungsanfälle, weil sie dachte, dass ihre Mutter irgendwie von ihrer andauernden Beziehung erfahren würde (obwohl Harry dies bereits erledigt hatte, indem er Digger befahl, jegliche Post von einem Hogwarts-Professor an Doris Bones zu blockieren). Aber ansonsten war es perfekt.
Plünderer beendeten den Tag normalerweise draußen im Gras, redeten draußen oder machten Hausaufgaben. Und weil sie dort waren, kamen viele andere Gryffindors und Susan brachte oft ihre Hufflepuff-Freunde mit. Es dauerte nicht lange, und der Vorraum nach dem Unterricht wurde für den größten Teil der Schule zu einem festen Bestandteil. Glücklicherweise bekamen die Plünderer genügend verschiedene Klassen und konnten sich immer einen Platz ergattern, bevor es zu voll wurde.
Eines Nachmittags, als Harry im Gras einschlafen wollte, fiel ein Schatten über sie, als Susan ihm gegenüber lag, ihren Kopf auf ihrem Arm.
?Harry wach auf?
Harrys Augen öffneten sich flackernd und er sah Malfoy über ihm stehen.
Du ruinierst meinen Schönheitsschlaf? beschwerte sich Harry.
Dann tut es mir leid, weil du so aussiehst, als würdest du es wirklich brauchen? Malfoy kicherte kurz.
Einer von uns hat eine Freundin Malfoy, erinnere mich wer von uns?
Einer von uns weiß, was ein Kamm ist, erinnern Sie mich, wer von uns es ist?
?Ich komme nicht von Honig?? Harry grinste. Was ist das überhaupt?
Die Richter wollen uns.
?Für was??
Ich weiß nicht, ich mache keine Wahrsagerei. Malfoy verdrehte die Augen.
Ron tut,? Harry sah seinen Freund an, der gerade die Wahrsagen-Hausaufgaben machte. Schau dir die Kristallkugel an. Sagen Sie uns, was los ist.
Sei nicht albern Harry? sagte Ron und sah Malfoy misstrauisch an. ?Warten?? Er sah auf den Globus und blinzelte überrascht. Tatsächlich scheint da etwas zu sein.
Nein Schatz? Was?? Harry richtete sich auf und zog seine Freundin von ihrem Platz. Ron hatte noch nie wirklich etwas in dem Ball gesehen.
?Irgendeine Art korrupt?? Ron kniff die Augen zusammen und kratzte sich am Kopf. ?Es sieht aus wie ein Gesicht??
?Irgendeine Kreatur?? vermutete Neville.
Ist es ein Troll? Riese?? fragte Harry interessiert.
Ich weiß nicht, auch wenn es hässlich ist. Riesige rote Punkte im ganzen Gesicht? Ron schaute genauer hin. Hermines Augen weiteten sich plötzlich und sie fing an zu kichern. Nach einer Minute verstand Harry und bedeckte seinen Mund mit seiner Hand, um sein Lachen zu stoppen.
Auch die seltsamen roten Haare? Ron fuhr sorglos fort. Denken Sie, Sie sind eine Art Riese? Manche haben rote Haare.
?Kein Wort.? Sagte Harry zu Malfoy und hob einen Finger. ?Kein Wort.?
?Es ist schon sehr einfach.? Malfoy zuckte mit den Schultern und trat zurück, als Harry aufstand. Sie wollten gerade gehen, als Padma,
Warte, was war das?
?Was?? Harry drehte sich um.
?ER? Padma deutete zwischen Harry und Malfoy hin und her. Ihr geht einander nicht an die Kehle Sie wirken fast wie Freunde. Nimmst du irgendwelche Drogen?
?Nummer.? Harry schüttelte den Kopf. ?Das disqualifiziert mich vom Turnier.?
Es ist nicht so, als würden sie es kontrollieren. Malfoy zeigte.
?Man weiß nie? Harry zuckte mit den Schultern. Ich sehe den Crouch-Typen auf mich zukommen und mit einem Plastikbecher winken.
Ist das die dritte Mission? Malfoy lächelte halbherzig.
?Urin Test? Eine Art Enttäuschung.
Nein, wenn es vor der ganzen Schule ist.
?Oh, richtig.? Harry zuckte mit den Schultern. Aber zumindest das? Würde er die Gerüchte über Harriet Potter wirklich beiseite legen?
?Darüber hinaus? Fleur.?
Tschad.?
?PAUSE? Padma schrie wütend auf. ?Du machst es schon wieder? Alle Rumtreiber sahen jetzt Harry und Malfoy an.
?Es ist egal.? Harry zuckte mit den Schultern. Lange Rede, kurzer Sinn, ich habe beschlossen, dass wir einen Waffenstillstand schließen sollten. Wir sitzen beide während des gesamten Turniers im selben Boot.
Aber er… Malfoy sagte Ron ungläubig.
?Es ist egal.? erklärte Harry. Du musst nicht aufhören ihn zu hassen, nur weil ich es getan habe.
Ich werde definitiv nicht aufhören, dich zu hassen. Malfoy griff ein.
Du hilfst nicht? sagte Harry müde.
Ich versuche es nicht. Malfoy zuckte mit den Schultern. Die Richter wollen uns beim Quidditchfeld haben. Malfoy drehte sich um und ging unbeirrt zum Feld.
Harry wandte sich an die verwirrten Plünderer.
Tut mir leid, Leute, ich weiß, dass euch das überrascht hat. Harry öffnete entschuldigend seine Hände. Aber wir sind immer wieder aneinander hängengeblieben, Drachen, Boot, Bournemouth?
Ist Malfoy da? Ginny unterbrach sie.
Oh ja, das habe ich dir nicht gesagt. Harry verfluchte sich im Stillen. Ja, er war da, die Frau war eine alte Freundin von ihm.
?Blondes Haar?? sagte Hermine nachdenklich. Ist es ihm, nicht wahr?
?Ja.? Harry schüttelte den Kopf. Ich musste es den Auroren wegnehmen.
Aber Harry, ist er? Malfoy? Ron fing wieder an, offensichtlich in einer Schleife stecken geblieben. Malfoy, kennst du Draco Mal-?
?Ist doch nicht schlimm.? Harry zuckte mit den Schultern. Schließlich ist er seit dem zweiten Jahr mein Informant.
?Was? Die Plünderer schrien fast gleichzeitig.
Glaubst du, ich hätte irgendwie erraten, wo sich The Called treffen würden? Harry grinste. Du bist so naiv?
Harry zwinkerte und wandte sich von den sieben geschockten Gesichtern ab. Trotzdem grinste Harry und machte sich auf den Weg zum Quidditchplatz. Als er näher kam, bemerkte er, dass etwas nicht stimmte.
Ich spiele jetzt kein Quidditch? sagte Harry, als er sich näherte. Aber ich bin mir ziemlich sicher, dass du nicht so aussehen willst.
Sehr lustig, Mr. Potter? kommentierte Barty Crouch, als Harry sich zu den anderen Champions gesellte. Aber im Ernst, diese Zäune sind dein dritter Auftrag.
?Die dritte Aufgabe ist Formschnitt??
Nein, Mr. Potter. sagte Crouch nachsichtig. Das ist ein Labyrinth.
Oh mein Gott, Harry war übel.
Ein Labyrinth mit drei Magierbechern in der Mitte?
Seine Tasche fühlte sich plötzlich sehr schwer und heiß an, mit dem Stück Papier, das er von drei Besenstielen genommen hatte, immer noch darin.
?Und es gibt viele Herausforderungen zu meistern.?
Harry hörte dem Rest der Erklärung des Richters mit halbem Ohr zu. Plötzlich sah er sich vor eine Entscheidung gestellt, die er treffen musste, eine moralische Entscheidung.
?Insekt.? Harry grunzte innerlich. ?Ich hasse sie.?
_____________________________________________
Jedes Mal, wenn Sie keinen Kommentar hinterlassen, tötet Gott ein Kätzchen. Ein kleines flauschiges Kätzchen. Oh … sieh dir das Kätzchen an, es ist so süß, so pelzig und TOT wegen DIR
_____________________________________________
Ich besitze Harry Potter nicht. Habe ich das neulich gesagt? Nummer? Ich weiß es auch nicht. Jemand hat einmal versucht, mir ein Stück davon zu verkaufen, aber es war nur ein Finger und er sah etwas haarig aus.
_____________________________________________
Harry setzte sich und starrte auf die kleine Papiermappe auf dem Tisch, als ob die Antwort gleich aus ihm herausfliegen würde. Er war auf einen ungenutzten Dachboden über der Bibliothek geklettert, um die Dinge zu überdenken, aber leider fühlte er sich leer an.
Du siehst nicht so aus, als hättest du so viel gesehen? Ein Teil von Harrys Gehirn murmelte weiter mit einer schmeichelhaften Stimme. ?Du konntest nicht direkt zum Pokal gehen?
Aber erinnerst du dich an die vielen Schwierigkeiten auf dem Weg? Ein anderer Teil seines Gehirns klang ein bisschen wie Neville.
Gefängniskreis, Sphinx, Nebelspiegelung, Acromantula, Dämonen, Tigerfalle, Zauberpilze-
Harry nickte, um das Ritual zu beenden, bevor er zu weit ging. Das machte die Sache nur noch schlimmer, je länger er darüber nachdachte, desto mehr erinnerte er sich.
?Du kannst zur Jury gehen? Eine Gehirnzelle, geformt wie Hermine, sagte er. Sag ihnen ehrlich, was passiert ist, es war schließlich nur ein Fehler.
Ja, wieso? Harry rollte mit den Augen. Siehst du, ich habe dir zugehört und dieses Stück Papier gefunden? Harry schüttelte den Kopf.
Kann er es mit anderen Champions teilen? Sehen Sie sich die gesamte Karte an und geben Sie Kopien an Fleur, Viktor und Malfoy. Dies stieß jedoch auf das Problem, dass er fast die Mission verlor. Es ist nicht viel, beim Betreten eines Labyrinths zehn Minuten im Voraus zu beginnen, aber wenn man den Weg kennt? Harry nickte, Malfoy oder Fleur hätten die Tasse aufgehoben, bevor sie durch diese Vordertür gegangen wären.
Das war die Frage, richtig, Goldlöckchen-Stil?
Er war nicht dagegen, ein bisschen zu schummeln (Plünderer für Recherchen zu verwenden, etwas über den Drachen zu hören), aber eine Karte direkt bis zur Ziellinie zu haben, war zu viel. Dieser Brei war so heiß.
Andererseits war er nicht so besessen von Gerechtigkeit, dass er den Beauxbattons das Glas geben würde. Fleur ging es gut und sie hatte nichts gegen einige der anderen Mädchen, aber sie ließ auch diese übergewichtige Schlampenkönigin Maxim nicht das Vergnügen, zu gewinnen. Dieser Brei war so kalt.
Und was war richtig?
?Nicht verfügbar? Harry fiel traurig zu Boden. ?Weil das Bärenjunge von Wilderern getötet und die Gallenblase als Medizin verkauft wurde.?
?Kann ich es jetzt anzünden?? dachte Harry plötzlich. Erkenne an, dass ich einen leichten Vorteil habe, wenn ich weiß, welche Herausforderungen kommen, und verbrenne den Rest. Ich bin sowieso der Letzte, ich verdiene eine helfende Hand.?
War das Brei wahr? Es hängt davon ab, welchen Teil Ihres Gehirns Sie befriedigen möchten.
Mehr als das und mein Gehirn wird Brei sein. Harry senkte seinen Kopf auf den Tisch und schlug wiederholt auf die harte Holzoberfläche. Ich bin nicht gut in diesen Fragen.
Gib es zu, manchmal gibt es auf Fragen keine Antworten.
Oder zumindest nicht gut? Harry schüttelte den Kopf. Fick dich, Incendio Harry verbrannte das Stück Pergament zu Asche. ?Nahe genug an der Messe. Und nachdem Dumbledore mich bei der zweiten Mission abgehärtet hat, verdiene ich etwas Hilfe?
?Du betrügst immer noch? Hermine-Gehirn warnte ihn.
?Eine metaphysische Socke hineinstecken? Harry grunzte ihn an und stand von seinem Schreibtisch auf. ?Manchmal ist das wirkliche Leben nicht fair.?
Harry drehte sich um und stieß die Geheimtür auf, die er benutzt hatte, um diesen Ort zu betreten, bevor er mit hochgezogener Kapuze in den Flur schlüpfte. Es war lange nach der Ausgangssperre, aber Harry machte sich selten Sorgen um solche Dinge, nicht einmal Miss Norris? Die Ohren konnten Harry nicht erfassen, als er versuchte, nicht gehört zu werden.
Teufelsgespräch?
Harry betrat geschickt eine Nische, als die Katze des Wärters aus einer Ecke in Sicht kam. Sein Schwanz war in der Luft und sein Kopf folgte dicht am Boden. Hochgeschwindigkeitsschleichen einer Katze auf einer Mission.
Was jagte er? Keine Mäuse, das Schloss war frei von ihnen. Harry enttäuschte sich selbst und begann, der jagenden Katze zu folgen. Er sah fast verwirrt aus, glitt ein paar Schritte weit, blieb dann stehen, um die Luft zu schnuppern, gelegentlich mit der Pfote zu schnüffeln und wieder vorwärts zu gleiten.
Harry folgte ihm vorsichtig. Folgte er einem Studenten? Wer außer den Plünderern würde zu einer solchen Stunde noch aufstehen?
Plötzlich erstarrte Harry, ein dunkler Streifen erschien in der Luft über der mageren Katze. Nach einer Weile blinkte ein rotes Licht und er brach zu Boden. Harry versuchte ganz still zu bleiben, als das fassungslose Kätzchen von dem unsichtbaren Wesen hinter ein Stück Rüstung geschoben wurde. Harry sah die untere Hälfte eines Stiefels, erschien für einen Moment, dann nichts. Dies ist nicht das erste Mal, dass Harry sich Moody’s künstliches Auge wünscht.
Der junge Rumtreiber spitzte die Ohren und hörte das Quietschen von Stiefeln, die über den Stein rieben, während er sich duckte und ihm folgte. Enttäuschung war kein Ersatz für einen wahren Tarnumhang, er würde definitiv sehen, wer es war, wenn er zur falschen Zeit zurückblickte. Harry versuchte, im Schatten zu bleiben, während er wütend versuchte, einen Plan zu entwickeln. Er wünschte, er könnte weit genug zurücktreten, um Myrtle anzurufen, aber wenn er es täte, würde er den Eindringling sicher verlieren.
Harry konnte fast den Schatten des Mannes sehen, dem er folgte, als er an einer Fackel an der Wand vorbeiging. Sogar der Tarnumhang war nicht perfekt, also konnte Harry die Grundform wählen. Es war kein gutes Zeichen.
Wer auch immer das ist, sie sind ausgewachsene Erwachsene. Harry fluchte leise. Das bedeutet, dass sie entweder Lehrer sind, also warum sollten sie nicht herumschleichen oder hier sein. Und ihre Bereitschaft, eine wehrlose Katze zu verfluchen, spricht auch nicht ganz für ihren Charakter?
Die Schritte hörten auf und Harry tat es auch, er lehnte sich gegen die Wand, um weniger sichtbar zu sein. Der Mann sah aus, als stünde er vor einem der Lehrerzimmer. Harry sah den Zauberstab ein zweites Mal erscheinen und einen Moment später leuchtete die Tür in unzähligen verschiedenen Farben, ein Regenbogen im dunklen Korridor. Der Zauber wurde schnell aufgehoben und der Zauberstab zurückgezogen. Der Mann schien sich hingesetzt zu haben, um über das Problem nachzudenken.
Harry grinste immer noch. Er hatte sich gerade daran erinnert, wessen Tür es war. Nur ein Lehrer war paranoid genug, um so viele Sperrzauber an seine Tür zu werfen. Harry schlich sich lautlos zurück, er – wer auch immer er war – würde lange brauchen, um über diesen Kurs hinwegzukommen, und selbst wenn er bestanden hätte, konnte Moody auf sich selbst aufpassen.
Harry ging ein paar Korridore weiter und gab dann dem Steinboden ein Zeichen. Nach einer Minute des Wartens erschien Myrtle auf dem Boden.
Gibt es ein Problem Harry? sagte sie und sah ihr getarntes Selbst an.
Geh schnell zu Dumbledore. flüsterte Harry. »Sagen Sie ihm, jemand ist in Moody’s Zimmer eingebrochen. Ein unsichtbares?
Myrtes Augen weiteten sich und sie ging schnell weg. Harry drehte sich um und ging langsam zu Moodys Räumen.
Als er zurückkam, setzte Harrys Herz einen Schlag aus. Die Tür war offen
Das Geräusch ignorierend, sprang Harry auf seine Füße und rannte zur Tür. Er glitt gerade rechtzeitig zum Eingang, um die Worte zu hören,
?Wer-?
?NUMMER? schrie Harry und warf sich nach vorne. Er traf etwas in der Luft und sah ein grünes Licht. Die Zeit verging langsam, als Harry sah, wie der Pfeil durch die Luft glitt und seinen kränklich grünen Weg entlang zum Bett am anderen Ende des Raums glitt. Das Licht beleuchtete Moodys Gesicht und Harry hätte schwören können, dass es die Augen des Lehrers waren.
Einen Moment später stürzte er zu Boden und der Mörder landete mit einem dumpfen Schlag neben ihm. Harry trat wild um sich und spürte, wie sein Fuß das Fleisch berührte. Er sprang auf seine Füße und zog seinen Zauberstab aus seiner Jacke. Aber der Angreifer war schneller.
?Kedavra öffnen?
Harry fiel zu Boden, als der grüne Pfeil über seinen Kopf flog. Die schattenhafte Gestalt zielte erneut und dieses Mal konnte Harry nirgendwohin gehen.
?Kedavra öffnen?
?Accio? schrie Harry hilflos und deutete auf einen Beistelltisch. Es flog auf ihn zu und fing die grüne Magie mitten in der Luft auf und regnete riesige Splitter auf Harry. ?Depulso? Harry winkte den Holzstücken zu und sie schossen wie Splitter aus ihm heraus.
Harry hörte seinen Feind schreien, als einer der Splitter in der Luft stecken blieb. Harry warf sich auf den Boden unter ihm und spürte, wie sein Bein getroffen wurde. Der unsichtbare Feind taumelte erneut zu Boden, als Harry taumelnd auf die Füße kam.
?Erstickung?
Harry war überrascht und der Zauber traf ihn wie ein Blitzlicht, blendete ihn und ließ ihn vor Überraschung taumeln. Er hörte rennende Schritte und rannte hinter ihm her, wich vor der plötzlich verschwommenen Tür zurück und jagte seiner Beute den Korridor entlang davon. Harry schwang seinen Zauberstab durch seine Kehle, während er rannte.
?Klang? Harry erhob seine Stimme und sagte: Mord Schrei. Mord im Schloss?
Harry musste fliehen, als im Flur vor ihm ein rotes Licht aufleuchtete.
?Amt? Harry schwenkte seinen Zauberstab nach vorne und purpurrote Farbe strömte durch den Korridor. Ein Fleck fiel in die Luft. Harry grinste und zielte erneut. ?Ferio? Der Fluch, der die Straße getroffen hatte, erfüllte sich und Harry sah, wie sich die bemalte Figur vom Boden erhob und gegen die Wand geschleudert wurde. Als Harry näher kam, warf er zwei weitere in die liegende Gestalt. Harry sah den Zauberstab des Mannes auf dem Boden liegen und kickte ihn von sich weg.
Jetzt lass uns dein hässliches Gesicht sehen, du Bastard? Harry schnappte nach Luft. ?Bitte schön?
Die Gestalt bewegte sich nicht, hat ihn vielleicht bewusstlos geschlagen?
?Accio-Mantel? Harry schwenkte seinen Zauberstab und der Umhang nahm ab. Er sprang in Harrys Hände und schlug seinen Zauberstab beiseite.
?Ich grabe?
Als der Zauber ihn traf, wurde Harry zu Boden geschleudert und rutschte über den Stein, betäubt von dem Schmerz. Er hörte ein unheilvolles Glucksen aus dem roten Nebel. Der Umhang wurde von seinen plötzlich schwachen Fingern gezogen. Harry versuchte, seinen Kopf zu drehen, um den Angreifer zu sehen, aber eine harte Hand drückte ihn zurück zu Boden.
Harry versuchte vergeblich, sich bei der Rückkehr der Toten aufzurappeln und eilte davon, aber der Boden sah seltsam rutschig aus. Harry hob seine Hand und bemerkte das schwache Rot. Ist es Farbe oder Blut, das er wirft? Harry versuchte sich auf den Boden vor ihm zu konzentrieren und sah etwas Schleimiges neben sich auf dem Boden. Es ist lang, gekrümmt und aufgedunsen wie eine Schlange, die gerade ein Rudel Mäuse gefressen hat. Harry spürte es auf und fiel fast in Ohnmacht, als er sah, woher es kam.
Es kam durch ein offenes Loch in seinem Magen heraus. Das schleimige Ding waren seine eigenen Eingeweide.
Der Schmerz traf Harry erneut, heftiger als zuvor. Es war, als würde sein Verstand endlich die Wunde registrieren, jetzt wo er wusste, dass sie geschnitten worden war. Seine Hände bewegten sich unwillkürlich, zogen die fleischigen Falten zu sich, sein Körper versuchte vergeblich, das zu heilen, von dem sein Gehirn wusste, dass es eine tödliche Wunde war.
Herr Pot? Ach Harry?
Hinter einem roten Nebel sah Harry Professor McGonagalls Gesicht in Sicht kommen. Sein normalerweise strenges Gesicht war vor Angst und Schock verzerrt.
?Effercio.? McGonagall winkte mit ihrem Zauberstab und Harry spürte, wie sich seine Eingeweide wie ein Tornado zurückzogen. Harry sah nach unten und musste sich übergeben, als er sah, wie seine Eingeweide durch seine Haut sickerten.
Nach einem Moment war es weg und die Wunde schloss sich und erschien nur noch als rohe rote Linie auf seiner Haut.
Wer hat dir einen Verbannungsfluch auferlegt, Potter? fragte McGonagall, der Schock noch immer deutlich in ihrer Stimme. Und was hat das alles mit Mord zu tun?
Dumbledore? Harry keuchte vor Schmerzen. Bring mich zu Dumbledore?
Sobald du logisch sprichst. Harry spürte, wie er vom Boden hochgehoben und dann auf eine Trage gesetzt wurde, die der Professor an Ort und Stelle geschaffen haben musste. In diesem Moment wurde die Trage selbst angehoben und Harry sah, wie sich die Wände um ihn herum zu bewegen begannen. Harry versuchte seine Position zu ändern, aber sobald er einen Speer in seinem Magen steckte.
Versuche nicht, Harry zu bewegen. Bitte.? Er hörte McGonagalls besorgte Stimme hinter sich. Der Gegenfluch vereint dich nur wieder, er macht nicht den ganzen Schaden rückgängig, der auf dem Weg angerichtet wurde.
Harry lag gehorsam bewegungslos da, als sie durch die dunklen Korridore gingen. Harry war sich nicht sicher, wie lange es dauerte, aber schließlich hörten sie auf und er fühlte, wie ein Schatten auf ihn fiel. Harry blickte weit genug auf, um sich umzusehen, und sah, dass sie sich außerhalb des Krankenflügels befanden und Dumbledore in einem lila Morgenmantel ernst über seinem Kopf stand. Hinter ihm standen die drei Hauslehrer und sahen ihn an. Vom Rand des Lampenlichts aus konnte Harry die Trimagischen Geschworenen sehen. Maxim, der sich in den Schatten des Daches erhebt, Karkaroff, der im Kerzenlicht die Gesichtswinkel schärft, und Crouch, der schweigend neben ihm steht. Harry wandte sich an Dumbledore.
?Ich habe es verloren.? «, sagte Harry mit rauer Kehle.
?Harry??
?Ich bin ihm jahrelang gefolgt, aber ich?? Harry hustete heftig in seine Hand. Als er wieder sprechen konnte, fuhr er fort. Ich habe es vermasselt, ich habe einen dummen Fehler gemacht. Ich ließ ihn entkommen.
Harry, du kannst nicht dafür verantwortlich gemacht werden. Dumbledore nickte. Ich hätte Ihnen zu Hilfe kommen sollen, anstatt zuerst zu Professor Moody zu gehen. Ich hätte wissen müssen, dass der Eindringling Ihnen nachlaufen würde.
?Wunderlich?? Harry spürte, wie sein Herz in seine Stiefel sank. Das ist auch meine Schuld. Ich dachte, es wäre gut, für ein paar Minuten zu gehen. Um dir ein Zeichen zu geben. Es ist meine Schuld, dass er gestorben ist.
?Ah,? Dumbledore lächelte. Ich glaube, ich habe gute Neuigkeiten für dich, Harry. Ist Professor Moody nicht tot?
?Was?? Harry schüttelte verwirrt den Kopf. ?Aber das war der Todesfluch?
Soweit Ms. Pomfrey das beurteilen kann, hat der Zaubernde entweder keine Erfahrung mit den Unverzeihlichen oder war nicht in der Lage, den Zauber zu vollenden.
?Ich habe ihn geschlagen? Harry kam wieder zu sich. ?Ohne es zu beenden?
?Das ist wenn.? Dumbledore tippte ihr auf die Schulter. Du hast ihm mit ziemlicher Sicherheit das Leben gerettet.
?Warten?? Harrys Augen weiteten sich. ?Karte Ihre Karte Wenn du schaust-?
Meine Gedanken sind genau Harry. Und bin ich auch schuld? Dumbledore nickte. Ich habe gewartet, um sicherzustellen, dass Professor Moody lebt, bevor ich die Karte überprüft habe, und wer auch immer das war, muss bis dahin schon lange weg sein.
?Nummer,? Harry schüttelte den Kopf. Ich bin ihm jahrelang gefolgt und ich muss ihn verletzt haben. So schnell kann es nicht gegangen sein.
Die Tatsache, dass unser Feind sich der Existenz der Karte bewusst ist, kann dies erklären. sagte Snape und trat aus den Schatten. Dumbledore warf dem Tränkemeister einen überraschend wütenden Blick zu. Vielleicht war es eine Tatsache, dass Dumbledore nicht wollte, dass Harry es merkte. Snape fuhr ruhig fort. Vielleicht hat der Dunkle Lord einen Weg gefunden, ihn zu umgehen?
Wir wissen nicht, dass Voldemort direkt mit Severus verwandt ist.
Wir wissen nicht, dass er es nicht ist. Snape hob eine Augenbraue.
?Vielleicht.? Dumbledore stimmte zu. Aber auf jeden Fall kann er der Karte nicht ausweichen. Es gibt wenige Dinge, auf deren Unfehlbarkeit ich vertraue, aber eines davon ist mar-? Karte.?
Was ist passiert? fragte sich Harry. Diese kleine Pause vor der Karte.
?Dann könnte es ein illegaler Schlüsselschalter sein? sagte Snape.
Könnten Sie Mr. Crouch bitten, Nachforschungen anzustellen? schlug Harry vor. Was ist mit der Fortsetzung Ihres Dienstes?
Danke Harry? Dumbledore unterbrach ihn. ?Ich werde denken.?
Hattest du jemals eine Chance im Ministerium? fragte Harry bedeutungsvoll, besonders um den Ausdruck auf Dumbledores Gesicht zu sehen. Er wurde nicht enttäuscht.
?wie ging es dir???
»Er ist zurück, indem er sie überzeugt hat?
?ICH? Ich weiß nicht, wie du das von Harry gehört hast. Dumbledore sagte, er scheine eine tiefe Wut unter Kontrolle zu halten. Aber das geht dich nichts an. Sie müssen sofort von Madam Pomfrey gesehen werden.
?Aber-?
Das ist kein Streit, Harry. Dumbledore schwang seinen Zauberstab und die Trage begann sich zu bewegen.
Als er in den Krankenflügel glitt, war das Letzte, was er hörte, Snape, der sich zu Dumbledore umdrehte und sagte:
Meinst du, wir sollten den Orden jetzt warnen?
Dumbledores Antwort war zu leise, um gehört zu werden, aber er musste nur mit dem Kopf nicken.
*
?Töpfer.?
Hmm?
O Potter?
Schläfrig?
?Wach auf?
Dummes Krankenhaus. Harry öffnete seine Augenlider und sah, wie Moody ihn vom Seitenbett aus anstarrte.
?Ich bin wach.? Harry rieb seine verschlafenen Augen. ?Was ist das??
Sloppy Potter, zu schlampig. Moody nickte. Du hast ihn entkommen lassen?
?Verzeihung,? Harry senkte seinen Kopf. Ich habe letzte Nacht viele Fehler gemacht.
?Liste sie auf?
?Was??
Du hast mich gehört, Potter, Liste? Moody lag auf dem Rücken im Krankenhausbett.
?In Ordnung?? Harry dachte wieder nach. Ich dachte, es würde länger dauern, bis jemand an deine Tür klopft.
?Ihren Gegner verstehen? Moody nickte. Dumm, erster Fehler.
Er hat mich mit einem Lumos-Zauber ausgetrickst und mich geblendet. Harry fuhr fort.
?Leichtsinnig. Unvorbereitet.?
Und ich habe den dummen Fehler gemacht, meine Hände zu verschränken, als ich seinen Umhang zu mir rief.
?Unbeholfen.? Moody zischte. Daran wäre ich für dich nicht gedacht, Harry.
Du hast recht, ich bin verletzt, aber das ist keine Entschuldigung. Harry nickte und runzelte die Stirn. Ich habe seinen Zauberstab getreten, aber es muss noch einen übrig haben.
?Angenommen, Sie haben immer Backups? sagte Moody streng. Accio-Zauberstäbe oder Expelliarmus. Ob du denkst, dass du einen Zauberstab hast oder nicht, benutze sie.
Richtig, das hätte ich wissen müssen.
?Sei nicht die ganze Zeit auf der Hut.? sagte Moody streng. Man kann nie zu vorsichtig sein.
?Sei nicht die ganze Zeit auf der Hut.? wiederholte Harry. Ich weiß und es tut mir leid, dass ich dich da reingezogen habe.
Glaubst du, das hat etwas mit dir zu tun? sagte Moody mit einem leichten Kichern in seiner Stimme. Ich hatte Feinde, bevor ich dich traf.
Wie viele von ihnen haben Tarnumhänge?
?Mehr als eine.? sagte Moody bedeutungsvoll. ?Und noch mehr, die das Geld haben, sich eins zu kaufen, wenn sie es brauchen.?
?Ich dachte, sie wären selten?
Sie sind Potter. Moody grinste. Ich neige nur dazu, mir teure Feinde zu machen. Eines der Risiken.
?OK,? Harry schloss seine Augen. Wie viele von ihnen sind ungefähr 1,80 Meter groß, dünn und knochig, haben dunkelbraune Haare, kämpfen klug und sind erfahren im Spionieren und Brechen von Schutzzaubern?
?Braune Haare??
Ich glaube, ich habe ein Leuchten gesehen, als der Umhang abgenommen wurde.
Es bedeutet nicht viel. könnte es farbig sein?
Warum würdest du einen Unsichtbarkeitsumhang tragen und ihn verkleiden?
?STIMMT.? Moody runzelte nachdenklich die Stirn. Trotzdem bedeutet das nicht, dass es verbunden ist.
?Noch ein kleiner Zufall?
Oh, denk nicht, dass ich ihn abweise. Moody nickte. ?Nicht für einen Moment? Moody versuchte, sich auf den Händen aufzurichten, verzog dann das Gesicht vor Schmerz und setzte sich wieder hin.
Sie fühlen sich immer noch ein wenig verflucht, Professor?
?Ich werde in Ordnung sein.? Moody grunzte. Ich hatte schon Schlimmeres. Wenigstens hinterlässt der Todesfluch keine Narben.
?EIN??
?Nicht für die meisten von uns? Moody lachte, dann begann ein lautes, nasses Husten. Vielleicht bin ich eine Weile dienstfrei.
Das bedeutet, dass wir wieder Snape haben werden. Harry seufzte. ?Darüber hinaus? Es ist nicht mehr so ​​schlimm.
Sie ist groß und hat dunkles Haar. Moody deutete zweifelnd.
Ich kannte deine Stimme? Harry wies die Anschuldigung mit einer Handbewegung zurück. Außerdem ist er nicht schlecht.
?Ständiges Bedürfnis-?
Nicht schlecht. Früher war es schlimm, jetzt ist es nicht mehr schlimm. Harry hob seinen Finger. Außerdem hat er ein ganzes Jahr damit verbracht, dich zu töten. Warum jetzt? Und warum mitten in der Nacht zaubern, wenn Sie das ganze Jahr über Zugang zu Ihrem Essen haben können?
?Guter Punkt. Aber ich vertraue ihm immer noch nicht.
?Das musst du nicht? Harry zuckte mit den Schultern. Akzeptiere, was ich getan habe?
Es gab einen Moment der Stille, als Moody Harry bedeutungsvoll ansah.
?Was??
Nichts, Potter. Moody lehnte sich mit einem amüsierten Lächeln im Gesicht zurück. Es hat mich nur an jemanden erinnert, das ist alles.
Harry zuckte ebenfalls mit den Schultern und lehnte sich zurück. Er hatte genug Rätsel, ohne zu versuchen herauszufinden, was das bedeutete.
_____________________________________________
Hinterlassen Sie eine Bewertung. Wenn du das nicht tust, wird dich der rachsüchtige Lord Xenu niederschlagen
_____________________________________________
Da die Warteschlange in letzter Zeit sehr lang war, habe ich die beiden zuvor getrennten Abschnitte zu einer einzigen Warteschlange zusammengefasst. Ich hoffe du magst es.
Oh, und Harry Potter gehört mir nicht. Man kann einen Menschen nicht besitzen, das ist Sklaverei.
_____________________________________________
Harry wurde ein paar Tage später aus dem Krankenflügel entlassen, mit der Anweisung, sich zu beruhigen und ein oder zwei Wochen lang nur flüssige Nahrung zu sich zu nehmen, bis seine inneren Organe wieder an Ort und Stelle waren. Harry störte das nicht, aber die gelegentlichen stechenden Schmerzen in seinem Magen hinderten ihn daran, für die dritte Mission zu trainieren. Harry nahm den Dachboden über der Bibliothek als sein eigenes und versiegelte die Tür mit Code-Hacking-Dreck, damit er und die Rumtreiber einen privaten Ort zum Trainieren hatten.
Harry leerte das Innere des Raums so effizient, wie er sich selbst geleert hatte, um einen großen Duellraum in der Mitte zu hinterlassen. Während seine Bande die Bibliothek nach irgendetwas halbwegs Nützlichem durchsuchte, versuchte Harry alles, was sie fanden, gegen die Zwillinge oder die kaputten Bücherregale, die sie dort fanden. Harry gab zu, dass er nie ein großartiger Duellant werden würde, aber zumindest konnte er auf Geschicklichkeit abzielen. Er verschlang jede Zeit, die er mit Susan verbringen konnte, aber leider war es unvermeidlich.
Da Harry Madam Pomfreys Rat, sich zu beruhigen, völlig ignoriert hatte, war es vielleicht unvermeidlich, dass er nach dem Erbrechen von Blut in den Krankenflügel zurückkehren würde.
Mr. Potter, sind Sie dumm? Pomfrey stammelte unverständlich, als sie ihm verschiedene Tränke reichte. ?In all meinen Jahren? noch nie? so dumm Trotz all deiner Witze, selbst dein Vater war nicht so oft dabei. Zumindest schien er zu verstehen, dass der menschliche Körper gewisse Einschränkungen hat Sie können es nicht einfach weiter missbrauchen und erwarten, dass es weiterhin ordnungsgemäß funktioniert?
Wenigstens fordere ich dich heraus. Harry grinste.
?Herausforderung? Eher Lähmung?
Harry wurde wenige Tage vor dem dritten Einsatz wieder entlassen und war endlich wieder vollkommen gesund. Natürlich behandelten ihn nicht alle so.
Bist du sicher, dass es dir gut geht, Harry? Ron wiederholte dies zum milliardsten Mal, als sie zum Mittagessen gingen.
Nein, Ron? Harry rollte mit den Augen. ?Ich hatte in den letzten zwanzig Sekunden auf wundersame Weise einen Rückfall?
Harry, du erbrichst Blut. Padma zeigte. Du kannst nicht einfach davon zurückkommen?
Ich kann nicht springen. Harry zuckte mit den Schultern. ?Oder Trennzeichen oder andere B-Wörter. Ich esse gerade zu Mittag.
?Sie sind langweilig.? Harry drehte sich um und sah Malfoy hinter sich stehen. Es ist ein B-Wort.
Ich bin vieles Malfoy. antwortete Harry sarkastisch. ?Aber nicht langweilig?
Bastard?
Gibt es etwas, das dich besonders stört, Malfoy? fragte Harry. Oder bist du gekommen, um mich zu beleidigen?
?Ja,? Malfoy wurde einen Moment später wieder ernst. Macht es dir was aus, wenn ich privat mit dir rede? Malfoy nickte in Richtung eines leeren Klassenzimmers.
Das wird keine dieser guten Diskussionen, oder? Harry legte traurig den Kopf schief.
?Nein, ich denke nicht so.?
Harry seufzte und folgte dem blonden Slytherin in das leere Klassenzimmer.
Treffen wir uns bei Charms? Harry nickte den besorgt dreinblickenden Plünderern zu, bevor er die Tür schloss und sich seinem Champ-Freund zuwandte.
?Ist jemand tot?? fragte Harry offen.
?Noch nicht.?
?Unheimlich.?
Du weißt nicht die Hälfte? Malfoy nickte. Endlich habe ich diesen Brief von meinem Vater bekommen.
?Ich nehme an, das ist nicht das Ende? Harry setzte sich an einen Tisch und machte sich auf das Schlimmste gefasst.
Er sagte mir, ich solle verlieren. Schlimmer noch, er sagte mir, ich solle dafür sorgen, dass du gewinnst.
Harry lehnte sich gegen den Tisch und bedeckte sein Gesicht mit seinen Händen. Manchmal war alles zu viel.
Was genau hat er gesagt? Harry rieb sich die Schläfen. Oder gib mir besser den Brief?
Malfoy hielt den Brief hoch. Harry öffnete es und las die Textnachricht darin.
Draco
Ich weiß, dass Sie in der dritten Mission ein Labyrinth betreten werden. Sie werden alle Anstrengungen unternehmen, um den Vormarsch von Viktor Krum und Fleur Delacour aufzuhalten. Benutze die Zaubersprüche, die ich dir beigebracht habe, falls nötig. Mach dir keine Sorgen über die Konsequenzen, ich werde dich beschützen. Stellen Sie sicher, dass Ihr Potter-Junge das Turnier gewinnt. Du musst nicht verstehen, um zu gehorchen.
Es gab keine Unterschrift. Harry legte seinen Kopf auf seinen Arm und gab das Papier zurück.
Die Zaubersprüche, die ich dir beigebracht habe? fragte Harry müde.
?Schwarze Magie.? antwortete Malfoy, seine Stimme so müde wie immer. Er meint, hab keine Angst, sie zu verletzen. Du musst nicht verstehen, um zu gehorchen?
?Was bedeutet das??
Es war eines der Dinge, die er mir gerne erzählte, als ich jünger war. Malfoy nickte. Er neigte dazu, Streitigkeiten zu beenden.
?Warum??
Weil er mir gesagt hat, dass er die Diskussion beenden möchte? schnappte Malfoy.
Schau mal, Malfoy, ich weiß nicht, was ich damit anfangen soll? Harry stimmte zu. ?Ich habe schon genug um die Ohren.?
Ich weiß, wie sich das anfühlt. Malfoy setzte sich neben sie und senkte ihren Kopf, wodurch ihr unordentliches blondes Haar herabfiel und ihr Gesicht verdeckte. ?Ich weiß nicht, was ich tun soll.?
?Was bist du-? Harry wich geschockt zurück. Du denkst nicht daran, ihm zuzuhören, oder?
?Das ist mein Vater?
Er… ein Dreckskerl, der dich ruiniert hat
?Verstehst du nicht? schnappte Malfoy wütend. Du tust es einfach nicht. Wenn du einen Vater hättest, würdest du es vielleicht verstehen, aber du schweigst nicht?
Wenn du versuchst, mich loszuwerden, wird es nicht funktionieren. Harry verschränkte seine Arme. Oder zumindest… du musst dich mehr anstrengen.
Aber du verstehst nicht? sagte Malfoy vernünftiger, aber in seiner Stimme lag immer noch ein Hauch von Verzweiflung. Es tut mir leid, Harry, aber das tust du nicht. Es geht nicht darum, einen blutigen Schlag auf den Kopf zu bekommen. Es geht um Familie. Es geht um die Familienehre.
Nein, die Familienehre würde deinen Namen auf diese Trophäe schreiben. Die Familienehre Hat Malfoy drei Zaubertrophäen gewonnen? Es wäre schön, die Überschrift zu sehen. Harry kam näher. Aber egal, was ist mit deiner eigenen Ehre? Können Sie mit dem Wissen leben, dass Sie das Tri-Wizard-Turnier gewinnen, aber aufgeben können? Kannst du damit leben?
Was ist Familie? Sie ist wichtig. Malfoy nickte. Manchmal müssen wir Dinge tun, die uns nicht gefallen. Du musst nicht verstehen-?
?Du bist wie ein Papagei? Harry intervenierte und änderte den Kurs für einen riskanteren Plan. Bist du es nicht leid, seinen Bullshit zu wiederholen?
?Verstehst du nicht? , schrie Malfoy und stieß ihn heftig zurück.
?Oh toll,? spottete Harry. Weinender pessimistischer Teenager. Es ist schön zu wissen, dass du wie alle anderen bist.
Fick dich, Potter? Malfoy stand wütend auf, die Fäuste an seinen Seiten geballt. Harry konnte die schwach glänzenden Tränenfältchen auf seinen Wangen sehen.
Du wirst dafür weinen? Harry gluckste und wich zurück. Der Weg, die Ehre von Malfoy zu schützen.
?Den Mund halten?
Du hast das dieser Ellen-Frau angetan? In deiner Schürze weinen?
?Ich habe dir gesagt, du sollst die Klappe halten? Malfoy zog seinen Zauberstab und hielt die zitternde Spitze um Harrys Hals. Harry lachte nur.
wie du, würdest du das wirklich tun? Harry rollte mit den Augen. Du bist so feige-?
?Praefoco?
Harry wurde nach hinten geschleudert, als ihn der Zauber traf, und schnappte nach Luft, als der Fluch seine Atemwege verschloss. Nach dem Nebel schwebender Punkte sah Harry Malfoy aus der Tür gehen. Nachdem es Harry gelungen war, seinen Zauberstab zu greifen und sich aus einer ertrunkenen Endlichkeit zu befreien, brach er zu Boden und versuchte, seine Lungen mit großen Atemzügen wieder zu füllen.
Das hast du verdient. Harry sah sich nach der Quelle des Geräusches um. Einen Moment später flog Myrtle langsam über den Boden. Du hast es definitiv verdient.
?Ich weiss.? Harry gackerte und schaffte es halbherzig zu lächeln. ?Was machst du hier??
Schickten mich die anderen, weil sie sich Sorgen um dich machten? Myrtle legte ihre Hände auf ihre schwachen Hüften. Du warst wirklich unglaublich unsensibel?
?Es ist alles Teil des Plans.? Harry zwinkerte.
?Wie? Du weißt nicht einmal, was du tun sollst.
Ich weiß etwas, was er nicht tun wird? Harry grinste. Er lässt mich auf keinen Fall mehr gewinnen.
*
Endlich kam der Tag der dritten Mission. Harry stieg aus dem Bett und zog sich in einer unangenehmen Trance an. Die Leute sagten und taten Dinge um ihn herum, klopften ihm auf den Rücken und redeten mit ihm, aber es war, als wäre das Universum fast zu Hintergrundgeräuschen geworden, obwohl es der Hintergrund dessen war, was er nicht sagen konnte.
sein Verstand? es ist nicht leer, aber es denkt sicherlich nicht in normalen Zeilen. Es war, als würde er in einem Nebel schweben, der seine Gedanken vernebelte. Anstelle der scharfen, halbschizophrenen Schärfe, die sie normalerweise haben, war es vage und verschwommen. Er entschied, dass das beste Wort für sie primitiv war. Ein Rückblick in die Zeit, als Menschen mit Emotionen und Bildern statt mit Worten dachten.
Er war auch introvertiert, nie introvertiert.
Bist du sicher, dass es dir gut geht, Harry? Jemand hat ihn gefragt. Harry brauchte viel Konzentration, um zu erkennen, dass es Neville war.
Mir geht es gut, Nev? Harry nickte langsam. Nur gerade an einem etwas seltsamen Ort.
Wie siehst du aus? Erinnerst du dich an letztes Jahr, als du immer wieder in die Zeit gesprungen bist?
?Ich erinnere mich.? Harry schüttelte den Kopf. ?Dies? nicht das. Glaub mir, mir geht es gut.
Als die anderen Kandidaten sich auf den Weg in die große Halle machten, um ihre Familien zu treffen, kletterte Harry über die Bibliothek zum Dachboden und warf einen Blick auf dieselben Bücher, die er in den letzten paar Wochen rezensiert hatte. Es war wirklich sinnlos, Hermine sagte immer, dass dir die Überarbeitung in letzter Minute nicht so in den Sinn kam, wie sie sollte. Nicht, weil er es nicht schon getan hätte. Harry saß mit den um ihn herum verstreuten Büchern auf den rissigen Dielen und versuchte, seine Gedanken zu sammeln.
Es ist völlig gescheitert.
?Genügend.? Harry grummelte vor sich hin. ?Den Kopf frei?
Du hast hier den ganzen Morgen gewischt? Harry blickte auf und sah Susan Bones in der Tür stehen.
Ich bin kein Fußabtreter geworden. sagte Harry von seiner Position auf dem Boden. ?Ich lese.?
?Du studierst gar nicht? Susan lächelte.
Ich mache nie Schularbeiten. Harry grinste. ?Auch meine selbstständige Tätigkeit ist sehr umfangreich.?
Susan ging kokett mit den Händen hinter dem Rücken und setzte sich neben sie. Harry schloss sein Buch und näherte sich. Einen Moment lang wünschte er sich weicheren Boden.
?Sie wissen, dass sich Last-Minute-Arbeit selten auszahlt?
Gibt es irgendetwas, was du lieber tun würdest?
?Ja.?
*
So wie es war, verpasste Harry beinahe die Mission. Es war nur das Geräusch von Bewegungen aus den unteren Stockwerken, das Harry dazu brachte, seine Freundin von sich zu stoßen und seine Brille zu greifen. Er schaffte es, sich in die Menge einzufügen, ohne viel Aufmerksamkeit auf sich zu ziehen, als er hinabstieg.
Schöner mürrischer Harry
fluchen.
Harry hob seinen Kragen hoch und ging weiter, wobei er den kichernden Schülern einen bösen Blick zuwarf. Als er zu den Tribünen ging, spürte er, wie etwas von der alten Unschärfe wieder in seinen Geist zurückkehrte. Sie schüttelte ihn ab, eine gute Kusssitzung war genau das, was er brauchte, um ihn wieder auf die Erde zurückzubringen. Er bemerkte, dass Malfoy mit einer älteren blonden Frau zum Quidditchplatz gekommen war. Ihrer Mutter? Also kam sein Vater nicht. Interessant.
Harry bahnte sich seinen Weg durch die Menge zu den anderen Champions, die auf ihn warteten.
Nun, das sieht lustig aus. Harry grinste den hohen Zaun an.
Fleur teilte ein Lächeln mit ihm. Krum grunzte nur und schwieg. Fleurs Augen landeten auf seinem Kragen und einen Moment später lachte sie leise. Er zog seinen Zauberstab und rief sie zu sich.
??arry, bücke dich.? zwang Harry und er schlug seinen Zauberstab um den Hals des Mannes und der blaue Fleck verschwand in einem schnellen Ausbruch.
?Benutze das oft??? spottete Harry.
Der Mann, der meine Haut verletzt, wird sie nie wieder anfassen. antwortete Fleur arrogant.
Also auf andere Leute?
?Artikel,? Fleur zwinkerte frech. Dann ja, ziemlich oft. Harry lachte.
Harry beobachtete die Zweige des Labyrinths, während der fette Richter (Bagman?) die Regeln erklärte. Harry hörte mit halbem Ohr zu. Der Wind frischte auf, was dazu führte, dass sich die Hecken bedrohlich bewegten. Harry schloss die Augen und versuchte alles aufzuzählen, was er in den letzten Wochen gelernt hatte. Schrott das für sein ganzes Leben.
Harry hörte ein Pfeifen und spürte die Luftbewegung, als jemand an ihm vorbeiging. Es muss Malfoy gewesen sein. Harry kauerte auf dem Boden und saß mit gekreuzten Beinen im Gras.
Eine weitere Pfeife ertönte. Fleur
Gefängniskreis, Sphinx, Bogart, Nebelspiegelung, Fluch auf frischer Tat, Acromantula, Teufelsfalle, Tigerfalle, manische Pilze. Harry überflog die Liste in seinem Kopf, mit Verteidigungen dagegen.
Dritter Pfiff, Krum.
Harry lag auf dem Rücken im Gras und hörte die Menge nicht. Er würde gewinnen, dann würde er sich um alles andere kümmern. Die Menge, ??Seven?, ?Six?, ?Five??
Harry holte tief Luft.
?Vier?
Es war nicht sehr schwierig.
?Drei?
Ok, es war schwierig, aber machbar.
?Zwei?
Andererseits war dieser Rasen recht komfortabel.
?EIN?
Ach ja, hier geht es?
?Gehen?
Harry sprang auf seine Füße und tauchte direkt in die Dunkelheit des Labyrinths ein. Der Lärm der Menge verstummte fast augenblicklich und er war völlig allein. Abgesehen von den Sphinxen, Acromantulas und Bogarts waren sie allein, aber noch nicht da. Harry zog seinen Zauberstab und schlug auf seinen Fuß.
?Diese.? Harry sagte es deutlich. Die Sohlen ihrer Schuhe glänzten. Harry ließ es auf den Boden fallen und sah, dass es einen leuchtend roten Fußabdruck hinterlassen hatte. ?Zeig mir? Harry hielt seinen Zauberstab gerade und sah, wie er sich drehte, um vage nach vorn zu zeigen.
Harry sandte Dankesgebete an Zeus und Hermine, bevor er anfing, durch den dunklen Gang zu rennen. Er erreichte eine Kreuzung, schaute nach hinten, um zu sehen, ob er noch eine Spur hatte, machte dann noch einmal auf meinen Punkt aufmerksam und rannte einen anderen Gang entlang.
Es bewegte sich so schnell, dass er kaum die Blätter sehen konnte, die einen Teil des Weges bedeckten. Harry kam schlitternd direkt vor ihr zum Stehen, seine Stiefel rieben an der Seite. Harry hob vorsichtig einen kleinen Ast hoch und spähte in die dunkle Grube darunter, deren Boden aussah, als wäre er mit etwas Klebrigem und Klebrigem bedeckt. Schatz? Nein? sie würden die Grube nicht mit Honig füllen, und er würde den Honig riechen können. Allerdings so etwas. Harry ersetzte den Ast vorsichtig für den Fall, dass er auf einen anderen Champion stolperte und umrundete die Außenseite, bevor er weiterging.
Eine weitere Kurve landete auf einer langen Geraden, die normalerweise in die richtige Richtung führte. Harry folgte ihm den ganzen Weg, dann erkannte er, dass er vielleicht den ganzen Weg gegangen war. Harry fluchte und steckte seinen Zauberstab ins Holster, legte dann seine Arme auf den Zaun und hob sich vom Boden ab. Er hob den Kopf und kletterte hinauf, bis er die Mitte sehen konnte. Fast im Norden. Harry kletterte wieder nach unten und fing an zu rennen.
Eine weitere Kreuzung verlief ohne Zwischenfälle, dann noch eine, dann ano- Verdammt
Harry rollte unter der riesigen Hand, als er die Luft über sich schlug. Harry warf einen Blick auf das riesige geflügelte Monster, das ihn anschlug (es sah aus wie ein Troll, ein Krokodil und eine Mischung aus Efeu und einem schleimbedeckten Adler) und entschied, dass es sich nicht lohnte, dagegen anzukämpfen. Harry sprintete davon, um etwas Abstand zu gewinnen, dann drehte er sich um und rief:
?Eizuckerpeitsche? Das jagende Ding ging in der sich ausdehnenden Kugel aus flauschigem Eiprodukt verloren. Harry lächelte und rannte weiter.
Harry erreichte die nächste Kreuzung und wurde langsamer, um zu kriechen. Zwei der Eingänge hatten seltsame Bögen über ihnen. Harry blieb stehen, ohne sich von der Karte daran erinnern zu können. Er hatte die mutierte Bestie auch nicht wiedererkannt, vielleicht war dies ein Teil der Karte, den er nicht angesehen hatte.
Harry wirkte seine Punktmagie und stöhnte, als er fast direkt auf einen der Bögen zeigte. Er sprach einen aufschlussreichen Zauber auf den Gürtel und fand ein paar Fangdrahtzauber. Harry hob einen Ast in der Nähe auf und wischte sie wie Spinnweben ab, wobei er die Explosionen und das Aufblitzen von Zaubersprüchen ignorierte, wenn sie ausgelöst wurden. Dann warf er es beiseite und ging hindurch. Nichts ist passiert. Harry grinste und trat vor, bevor er stehen blieb, um zurückzublicken.
Es hätte nicht so einfach sein sollen.
Harry ging zurück zum Gürtel und erkannte, was los war. Die roten Schritte begannen auf diesem Torbogen, als wären sie aus dem Nichts gekommen. Zurückblickend auf die Kreuzung sah Harry, dass die Fußspuren den anderen Torbogen erreichten.
Oh, schwer. Harry grinste und schlug auch auf die Falldrähte dieses Bogens, dann ging er zurück in den Hof und durch den anderen Bogen.
Der Zeigezauber sagte ihm, dass er tatsächlich richtig geraten hatte und setzte seinen Weg fort. Trotzdem begann er sich Sorgen zu machen. Das dauerte länger, als er dachte. Er bog um die Ecke und bot sich einem schockierenden Anblick.
Draco kniete mit dem Rücken gegen einen der Zäune. Es sah so aus, als würde er versuchen, dorthin zurückzukehren, während seine Schuhe nutzlos am Boden rieben. Lucius Malfoy, vollständig bekleidet, mit einer silbernen Schädelmaske um den Hals, kam auf ihn zu. Die Augen von Vater und Sohn waren aufeinander fixiert, keiner sah weg. Harry war sich nicht sicher, ob sie beide blinzelten.
?Ferio? Harry belegte Lucius mit seinem Lieblingszauber. Aber irgendwie durchdrang es ihn wie ein Nebel. Lucius drehte sich zu Harry um und sah, wie sich der große Zauberer kräuselte, bevor er sich in einer Wassersäule einsperrte.
Ein Teil von Harrys Gehirn schrie auf, dass ein Schreckgespenst ihn gezwungen hatte zu sprechen, um den Bann zu brechen. Aber der Rest war wie üblich in Panik und hörte ihm nicht zu. Er schluckte einen großen Schluck und spürte, wie er würgte.
?Komisch?
Harry fiel zu Boden, als sich das Wasser in Partyballons verwandelte. Harry blickte auf und sah Malfoy immer noch auf dem Boden hocken, Zauberstab gezogen.
?Vielen Dank.? Harry gackerte.
Wie hast du die zweite Mission für Merlin überstanden? Malfoy schnappte nach Luft.
?Blinde Arroganz.? Harry zwang sich auf die Füße und streckte seine Hand aus, um Malfoy dabei zu helfen, dasselbe zu tun. Harry wischte den Staub ab und machte sich auf den Weg zu seinem Ziel. Malfoy trat neben sie.
?Hast du Insektenbär getroffen? sagte Malfoy und blickte hinter sie, um zu sehen, ob der Irrwicht ihnen folgte.
?Nein.? Harry zuckte mit den Schultern. Ich bin auf etwas gestoßen, von dem ich dachte, dass es ein Jabberwocky ist.
?Nein Schatz? Malfoy wirkte beeindruckt von seiner trockenen Haltung. ?Was hast du getan??
?Mit Baiser bedeckt.? Harry grinste, dann runzelte er die Stirn. Mir ist aufgefallen, dass du mich nicht beschimpfst. Als wir das letzte Mal gesprochen haben, hast du mich verflucht.
Oh, hast du wirklich lange geglaubt, ich würde darauf hereinfallen? Malfoy nickte. Ich habe nachgerechnet, was du gemacht hast, als ich in meinen Gemeinschaftsraum zurückgekehrt bin.
Ich schätze, ich bin nicht so schlau, wie ich dachte? Harry zuckte mit den Schultern. Heißt das, du gehst? Was war das? Fortschritt stoppen? Von Fleur und Krum?
Du hast die beiden noch nicht getroffen? erwiderte Malfoy und fügte dann trocken hinzu. Dieser Ort ist wie ein Labyrinth.
Oh ha verdammt huh. Harry rollte mit den Augen. Was wenn du? hör auf zu laufen
Harry streckte seine Hand vor Malfoy aus, Malfoy blieb sofort stehen, hob seinen Zauberstab und begann, den Korridor aus Blättern abzusuchen, während sie gingen.
?Was? Wo?? , fragte Malfoy kurz und sah sich um.
?Hörst du das??
Szenario? Szenario?
?Es ist klein? Metall? Klang?? Malfoy trat zurück und kuschelte sich eng an Harrys Rücken.
hast du geschrieben
?Wie ein Messerschärfer??
hast du geschrieben
?Ja.?
Szenario? Szenario?
?Oh toll.? Harry versuchte sein Bestes, um das Geräusch zu lokalisieren, aber es schien von überall her zu kommen. Ich glaube, es gibt mehr als einen.
?Mehr als was? Malfoys Kopf wippte jetzt hin und her wie ein Hund, der ein Tennisspiel beobachtet.
Szenario? Szenario?
?Bleib still und lausche? Harry biss die Zähne zusammen. Wurden Stimmen gehört? hoch? Harrys Augen fielen auf die höchsten Äste. Es war nicht das erste Mal, dass er sich wünschte, er hätte Moodys Auge.
War das ein sofortiger Schritt? Harry konzentrierte sich, es war, als würde er versuchen, durch zwitscherndes Einwegglas zu sehen. Gewöhnliche Glasdinger, durch die Spiegelstreifen laufen. Es gab einen Trick, hast du dich einfach hinter das Glas fokussiert? hinter den Blättern.
?Oh Mann.? Harrys Augen weiteten sich. ?LAUFEN? Die Zäune brachen, sobald Harry sich bewegte.
Pfeile regneten herunter und trafen die beiden entflohenen Kinder. Harry schrie auf, als Nadeln sein Fleisch durchbohrten und seine Kapuze über seinen Kopf zogen. Es half nicht viel.
?Waito Dämonen? , rief Malfoy und folgte ihm. ?Fluchen? Ah? Blutig??
Harry raste davon, Flüche folgten. Er versuchte zumindest, in die Mitte des Labyrinths zu gelangen, aber es war schwierig, mit voller Steigung zu laufen.
Geschrieben
?Aaaa? Harry weinte vor Schmerz und ein Pfeil stach in seine Wange, die Spitze ging gerade. Harry zog es mit einem weiteren wütenden Schrei heraus. ?STIMMT ES TUT Malfoy, Rücken an Rücken?
Harry fühlte, wie Slytherin sich setzte.
?BRAUCHEN? Harry schwang seinen Zauberstab weit und verbrannte die trockenen Zweige.
?Feuer? rief Malfoy ihm hinterher.
?Nummer? Harry hob seinen Arm, um eine weitere Pfeilsalve abzuwehren, die auf seinen Kopf zielte. ?Du Schild?
?Protego? Malfoy machte sich nicht die Mühe zu protestieren, eine Tatsache, die Harry sehr schätzte.
?Feuer? Harry schnitt noch einmal die Äste ab, und dieses Mal traf er anscheinend etwas, und es gab ein wildes Quietschen, und ein weiterer Regenbogen aus Pfeilen flog über die beiden Teenager. Harry zwang sich, Malfoy zu vertrauen und unternahm keinen Versuch, sie zu vereiteln. Stattdessen zielten sie direkt dorthin, woher sie gekommen waren.
?Confringo? Harry sah, wie der Fluch die brennenden Äste traf und in einem Feuerball explodierte und Funken auf sie regnete. Funken und Pfeile prallten leicht von Malfoys Schild ab. Die Schreie wurden lauter und er geriet in Panik (wie ein stark zusammengepresstes Meerschweinchen), wurde dann aber schwächer, als die Dämonen sich zurückzogen und wie Affen zwischen den Zäunen davonhuschten und davonschwankten. Harrys Schultern sackten herunter und er ließ den Zauberstab an seine Seite fallen.
Das war ein guter Plan. Malfoy schnappte nach Luft. ?Guter Plan.?
Nun, du weißt, dass meine Schilde den Regen nicht aufhalten können, geschweige denn das? Harry zog an einer Stelle, die er nicht bemerkt hatte, einen Pfeil aus seinem Oberarm. Du denkst, die sind giftig?
?Unwahrscheinlich.? Malfoy nickte und versuchte immer noch, seine Atmung zu regulieren. Waito-Dämonen sind nicht wirklich schlau. Grausam, aber nicht schlau.
Schlau genug, um einen Wetzstein zu benutzen, diese Pfeile? Wow? Harry blickte den eingezäunten Korridor hinunter und sah schließlich, was auf einem Sockel glänzte.
Drei Magiertrophäen.
?Wir hatten Erfolg.? Harry holte Luft. Und ich musste einfach meine Wange piercen lassen?
Die beiden gingen wortlos weiter. Keiner von ihnen wollte darüber nachdenken, was sie tun würden, wenn sie das Glas erreichten.
Leider lenkte das Universum sie von ihrem Dilemma in Form von etwas unendlich Furchterregenderem ab.
Sie sahen ihn beide gleichzeitig, das blaue Gewand fiel über seinen schlanken Körper und sein blondes Haar breitete sich wie ein Fächer um ihn herum aus. Es lag in der hintersten Ecke der Lichtung ausgebreitet, eine Hand griff nach dem Glas, als würde es danach greifen, während es fiel.
Fleur…
Harry bewegte sich zuerst, drückte ihn an seine Seite und legte zwei Finger an seinen Hals, um den Puls zu messen. Er stand lange Zeit da, da das Licht in seinen Augen bereits aus ihren erloschen war. Als sie sich schließlich ihrer Freundin zuwandte, hatte sie sich fast zu sehr bemüht zu sprechen.
?Er starb?
Für einen Moment herrschte absolute Stille.
?Nummer? auf keinen Fall.? Malfoy nickte. Du hast falsch gemacht.
Malfoy ist gar nicht so heiß? Harry rollte ihn nach vorne und verschränkte seine Arme vor seiner Brust. Sie strich sich die Haare aus dem Gesicht, löste den angesammelten Schmutz und schloss die Augen. Harry schloss auch seine Augen, es schien nicht einmal echt zu sein.
Es hat vor einer halben Stunde den Liebesbiss an meinem Hals geheilt. Harry konnte immer noch in Gedanken sehen, dass sie zwinkerte. Er lächelte.
?Das passiert nicht? Malfoy schnitt ihm das Wort ab und schüttelte manisch den Kopf. wie Nummer eins Unsere letzte Herausforderung, bevor wir die Trophäe bekommen.
?DANN HOL DIR DIE BLUTIGE TASSE? Harry war wütend und fühlte heiße Tränen über sein Gesicht strömen, als er sich zu Malfoy umdrehte. Nimm es einfach und lass uns von hier verschwinden
?ICH?? Malfoy eilte zurück und wandte sich dann wieder dem Glas zu. Aber willst du nicht?
?Ich möchte nach Hause gehen.? «, sagte Harry etwas erbärmlich. Nimm einfach das Glas. Bitte.?
?N?nein.? Malfoy zog sich zurück. ?Du nimmst es.?
Draco? Harry schüttelte den Kopf. Hör mal nicht auf deinen Vater? kauf dir was
?Du verdienst mehr?
?I habe betrogen.?
?Ich tat das auch.?
Ich habe mehr betrogen. Harry nickte, Tränen flossen jetzt frei. Ich hatte eine Karte?
Versuchst du wieder, mit mir zu spielen? sagte Malfoy, seine Stimme immer noch panisch. Wenn du eine Karte hättest, würdest du früher kommen.
?Nimm einfach das verdammte Glas? Harry jammerte. Kannst du nicht sehen, dass ich es nicht mehr will?
?ICH??
?Hier? Harry griff nach ihrem Arm. ?So was?
Harry drückte Slytherins Hand auf das Glas und plötzlich verschwand die Welt. Stattdessen erhielt es einen Wirbel aus Farbe und Licht.
Taste oh mein gott mein gott.
Harry hatte Zeit gehabt zu begreifen, wie schlimm es ihm selbst ergangen war, als ein kalter Stein auf den Boden geworfen wurde.
*
Harry richtete sich auf seinen wunden Armen auf und sah sich um. Es war in der Mitte einer Halle, Marmorböden und Säulen, alles aus schwarzem und weißem Marmor. Sogar die großen Türen an beiden Enden waren schwarz, die ominösen Portale waren doppelt so groß wie ein Mensch. Die einzige Farbe im Raum kam von einer Vase mit Rosen auf einem Tisch neben der Tür und einem riesigen Wandteppich, der an einer massiven Wand hing. Fantasievoll mit Vögeln, Drachen und anderen Bildern geschmückt, war es ein Stammbaum, von dem er erkannte, dass er Jahrhunderte zurückreichen musste. Harry verstand das alles sofort, aber er hatte immer noch nur eines zu sagen.
?Ich wollte nur nach Hause?
Das Seltsame ist Potter. sagte Draco vorsichtig. ?ICH.?
?ee??
Das ist die Villa der Malfoys.
Ganz richtig, junger Malfoy.
Harry drehte sich zu dem Geräusch um, aber ein Zauber zog ihn an seine Brust und warf ihn zurück auf den harten Steinboden. Durch ihre Tränen sah sie drei Gestalten in Roben, die sich von der Spitze einer Leiter näherten.
Nach links schwankte Greyback, seine wilden Augen auf Harry gerichtet. Rechts befingerte Lucius Malfoy geistesabwesend den langen weißen Handschuh, den er trug. Und in der Mitte?
?Ach du lieber Gott.? Harry führte seine Hand zu seinem Mund. ?Du bist zurück?
Ja, Mr. Potter, ich bin zurück. Voldemort lächelte sein Reptilienlächeln. Ich sagte, ich würde, nicht wahr?
Ich glaube, er hat dir gesagt, du sollst besser zurückkommen? sagte Harry und richtete sich langsam vom Boden auf. Ich sehe, du nimmst das nicht ernst?
?Ein trotziges Gefühl, das vielleicht heroischer wäre, wenn dein Gesicht nicht mit Tränen bedeckt wäre.? Voldemort trat an seinen beiden Dienern vorbei auf ihn zu. Lucius zitterte leicht, als er an ihnen vorbeiging und rieb seine behandschuhte Hand. Eine riesige Schlange wie eine Python rollte sich in der Nähe auf dem Boden zusammen, machte aber keine Anstalten, dem dunklen Lord zu folgen. Voldemort erreichte den Boden und blieb stehen, wirbelte durch die Luft und Harrys Zauberstab glitt über die Marmorfliesen und klatschte auf seine Hand.
Harry fluchte innerlich, nicht einmal bemerkend, dass er verloren hatte. Es muss ihm aus der Hand gefallen sein, als er fiel.
?Helden interessieren mich nicht? Harry fand seine Füße, seine Augen huschten bereits umher. Ich versuche einen Ausgang zu finden. Aber du hättest wenigstens deine Nase reparieren können?
Es gab zwei große Tore, aber er wäre gestorben, bevor er sie erreichen konnte. Neben der Leiter war eine kleinere Tür, aber das bedeutete, direkt auf sie zu zu laufen. Die Leiter selbst konnte es nicht ertragen zu denken. Harrys Augen fielen auf Malfoy, der auf dem Boden erstarrte, sein Gesicht eine unlesbare Maske. Voldemort folgte ihrem Blick und wandte sich an Slytherin.
Überrascht dich hier zu sehen, junger Malfoy. sagte der Dunkle Lord und stand über ihm. Man hat dir befohlen, das Glas zu nehmen, nicht, es selbst zu haben?
?Ung?.? Malfoy schluckte, sein Mund bewegte sich ohne ein Wort.
Komm, du hast nichts mehr zu befürchten. Voldemort bückte sich und brachte seinen Kopf näher an Dracos heran. Sie haben mir einen großen Dienst erwiesen.
?ER? Er? würde die Trophäe nicht bekommen. stammelte Malfoy. Er muss gedacht haben, dass etwas nicht stimmt. Ich musste seinen Arm packen und ihn hineinschieben.
Harry betete, dass keiner der schwarz gekleideten Zauberer bemerkt hatte, wer an wessen Arm gehangen hatte, als sie gerade zu Boden gefallen waren.
?Warum glaubst du, dass du misstrauisch bist? Voldemort sah Malfoy direkt in die Augen.
Wir haben Fleur gefunden? Sieht aus, als wäre er immer noch am Boden gefroren, sagte Malfoy. Er lag tot neben der Trophäe. Er dachte, es muss die Trophäe sein, die ihn getötet hat, eine Art Fluch?
Nicht schlecht Malfoy, überhaupt nicht schlecht.
Voldemort starrte für einen weiteren Moment in die grauen Augen des Jungen, dann nickte er scheinbar zufrieden.
Unser Agent in Hogwarts muss ihn töten müssen, um zu verhindern, dass er die Trophäe bekommt. Voldemort legte seinen langen Finger unter Malfoys Kinn und stand auf, den Jungen mit sich nehmend. Es ist eine Schande, dass er die Leiche nicht entsorgen konnte, aber ich schätze, er musste sich von außerhalb des Labyrinths bewegen. Und auf jeden Fall ist das Ergebnis dasselbe, Harry Potter ist da. Du hast deinem Meister, dem jungen Malfoy, einen großen Dienst erwiesen, fast einen ebenso großen Dienst wie dein Vater mir getan hat.
Zucken Sie nicht wieder auf diesen Handschuh zu. Vielleicht eine Art Schwäche, die er ausnutzen könnte?
Voldemort drehte sich zu Harry um und fühlte plötzlich Legitimität, als hätte er sie noch nie zuvor gefühlt. Es war, als wäre ihm eine Axt in den Hinterkopf gestoßen worden.
widerstehen Er schrie vor sich hin. Wenn Voldemort erkannte, dass er und Malfoy nichts als die schlimmsten Feinde waren, dann würde der Blonde mit ihm sterben. Harry wandte seine Augen ab, aber einen Moment später schoss sein Gesicht nach vorne. Voldemort hielt sie irgendwie mit Magie fest, sein Kopf fühlte sich an, als würde er in einem Schraubstock stecken.
Leerer Verstand wiederholte Harry zu sich. Platz Seine Hand fand die Muschelkette unter seiner Robe und hing verzweifelt an der Kette, jeden Gedanken in die kleine weiße Kugel gießend. Langsam, sehr langsam wichen die Klingen zurück.
Amateur Mr. Potter. Voldemort befreite ihn und er brach zu Boden. ?Aber leider effektiv?
?Schrauben? froh? Schlangengesicht Harry schnappte nach Luft.
?Es ist egal.? Voldemort weigerte sich und winkte ab. Deine kindischen Spiele werden dich dieses Mal nicht retten.
?Tricks wie Stechen in die Augen?? Harry grinste schelmisch. Ich hatte keine Gelegenheit, es dir zu sagen, aber als sie es zerquetscht haben, kam dieser ganze ekelhafte Schleim heraus. Ehrlich gesagt war es, als würde man zwei große Mitesser ausdrücken. Zerkleinern??
?Und doch lebe ich? Voldemort öffnete seine Hände. Und das wird auch weiterhin so bleiben. Ich bin der unsterbliche Harry Potter. Alles, was du getan hast, war, mich zu schwächen und mich zurück zu einer körperlosen Seele zu drängen.
?Zerkleinern??
Ich musste wieder überleben, indem ich kleinere Kreaturen hatte. Kreaturen, Ungeziefer und Schlangen unter mir. Bis Greyback mich fand, mich in der albanischen Wildnis erschnüffelte.
?Zerkleinern? zerkleinern? Pop??
Als mir klar wurde, dass ich einen erfahreneren Diener brauchte, ließ ich mich von ihm zu meinem alten Butler Lucius bringen. Voldemort sah den Häuptling Malfoy an, der immer noch auf der Treppe stand. Wer hat mir drei große Dienste erwiesen? Zuerst gelang es ihm, einen ersten Trank herzustellen, der mir eine gewisse körperliche Form verlieh, aber er war miserabel und schwach. Eine abscheuliche und missgestaltete Parodie auf meine alte Macht.
Du bist also besser zurückgekommen?
?Zweitens?? Voldemort ignorierte seinen Scherz wie ein nachsichtiger Vater und lächelte ein Lächeln, das nie seine Augen erreichte. Es hat mir klar gemacht, dass es einen anderen Diener gibt, den ich benutzen kann, einen, der …
Hogwarts infiltrieren. Harry unterbrach. ?Lege meinen Namen in das Glas?
Fünf Punkte für Mr. Potter in Gryffindor? Voldemort zog seinen Zauberstab. Aber minus zehn, um zu unterbrechen. Cruci?
Harry hatte Zeit, sich vorzubereiten, bevor der Schmerz einsetzte, und ritt ohne allzu große Mühe davon. Er keuchte und sprang immer noch, aber sein Geist war frei von den üblichen Schatten und der Verwirrung extremer Schmerzen. Zumindest war er in dieser Angelegenheit sehr erfahren.
?Alles wird klar.? sagte Harry und stand vom Boden auf. Du warst also die ganze Zeit schwach hier. In der Malfoy-Villa.
Bis Lucius vor ein paar Monaten den zweiten Trank fertiggestellt hat. Voldemort lächelte. ?Und er konnte seinen persönlichsten Dienst leisten.?
Das Handschuhzucken war dieses Mal nicht einmal mild. Plötzlich kam Harry eine Idee.
Ellen Hayward. Harry sah, dass alle Augen auf ihn gerichtet waren, besonders Dracos auf den Boden. Warst du das? Er war ein Freund dieser Familie. Diese Familie, die Gott vergessen hat? Jeder, der sich fragt, wie er an diese Informationen gekommen ist, fügte Harry hinzu. ? Die Art, die unangekündigt kommt und geht. War es zur falschen Zeit?
Ja, es ist eine Tatsache, die ich bedauere. Voldemort nickte, aber wenn Harry eine Spur von Bedauern auf diesem schiefen Gesicht sehen würde, würde er verdammt sein. Er stammte aus einem echten Reinbluthaus und war eine Institution für sich. Wird sehr vermisst.
Ich bin sicher, du wirst jedes Jahr an dem Tag, an dem du sie vergiftest, Tränen vergießen. Harry antwortete ebenfalls, lächelte dann und ein weiteres Neuron feuerte. Und Rita Skeeter? Er suchte nach Neuigkeiten über die drei Magierchampions. Hast du versucht einzudringen?
War das der Name? Voldemort schüttelte seinen Kopf, als er nachsichtig vor sich hin lächelte. Es kam Harry wie eine völlig schlangenartige Bewegung vor. Ich höre nicht auf, nach den Namen der Käfer zu fragen, die ich getötet habe. Außerdem habe ich dir in seinem Fall einen Gefallen getan. Du solltest mir danken.
Ich werde ein paar Blumen schicken. antwortete Harry streng.
Und jetzt bin ich endlich bereit, aus der Dunkelheit herauszukommen. sagte Voldemort begeistert. Und ich muss dir nur eine Frage stellen.
?Boxer.?
Du bist zu einem warnenden Feind geworden, Harry. Voldemort streckte seine Hand aus. Und die Familie Potter ist alt und stolz. Das Blut Ihrer Mutter ist die Frage? nicht unüberwindbar. Wenn Sie sich mir anschließen, kann ich Harry Macht bieten, die seine kühnsten Träume übertrifft.
?OK.?
?Froh? Was??
?OK. Die Robe ist kostenlos, oder muss ich sie nicht kaufen? Harry fing an zu kichern und versteckte es erfolglos hinter seiner Hand. ?Haben sie gute Aufstiegschancen? Wo siehst du mich in drei Jahren? Harry begann ernsthaft zu lachen, es war das einzige Geräusch in dem totenstillen Raum.
Dann lehnst du ab, ich akzeptiere. sagte Voldemort kalt.
Ja, du schlangengesichtiger, hilfloser Dreckskerl Harry verschluckte sich an Kichern. Hast du wirklich geglaubt, dass meine Antwort ja sein würde? Wie auch immer, welche verrückte Logik bringt mich dazu, Sie daran zu hindern, sich Ihren Reihen anzuschließen?
Ich dachte, Sie könnten überzeugt werden, Logik zu sehen. In Voldemorts Worten könnten Eiszapfen wachsen.
Nun, Tom, ich schätze, wir haben uns beide geirrt? Harry grinste. Oh nein, warte Nur du.?
?Was hast du zu mir gesagt? Voldemort trat vor und erhob sich vor Wut.
?Was? Tom? Harry lächelte. ?Tom Marvolo Ri-?
?Ich foltere?
Harry knallte auf den Boden, bekam aber gleichzeitig einen klaren Kopf. Von einem Punkt hinter seinen Augen beobachtete er, wie sich sein Körper emotionslos wand. Nach einer langen, langen Zeit hörte das Winden auf und er ging wieder hinein.
Versuche nicht zu reden. sagte Voldemort. Ich habe dich fast an die Grenze dessen gebracht, was ein Verstand bewältigen kann?
?ist das die grenze?? Harry erhob sich vom Boden. Wusste er, dass er ein Masochist war? Warum nimmst du dann nicht auf? Tommy.?
?Froh??
?Tommy-Boy? Harry grinste. Ist das wirklich das Beste, was du hast?
?Ich foltere?
Harry konnte ehrlich gesagt nicht sagen, wie lange er dort hinter seinen eigenen Augen lag. Auf jeden Fall länger als beim ersten Mal. Aber irgendwann hörte der Schmerz auf und trat wieder ein. Er brauchte ein paar Minuten, um sich zurechtzufinden, seine Muskeln schmerzten und sein Hals schmerzte. Obwohl er es geschafft hatte, seinen Geist zu puffern, schmerzte sein Körper immer noch.
Siehst du meine Freunde? sagte Voldemort mit dem Rücken zu Harry. Ich habe seinen Verstand gebrochen, als würde ich die Zaubererwelt brechen, wie ich es wollte.
Harry versuchte zu überlegen, ob er eine Waffe bei sich trug, also hätte er vielleicht eine Chance, wenn die Schlange ihm den Rücken zukehrte.
?Es tut uns leid Er wachte auf? Greyback bellte. Verdammte Werwolfaugen.
Sein Schleier zerriss, Harry glitt auf seine Knie und sah in Voldemorts geschockte rote Augen.
?ICH? Ha? Harry brachte die Worte nicht über die Lippen. Er leckte sich über die Lippen und versuchte es noch einmal. Die Zeit selbst hat mich verbrannt, Tom Riddle. Denke nie, dass du mir Angst machst. Niemals. Bist du nichts?
Der Raum verfiel in eine tödliche Stille. Voldoemort sah ihn offensichtlich überrascht an, lächelte dann und stieß ein kleines Lachen aus.
Oh, wie melodramatisch. Voldemort täuschte Applaus vor. Du hast ziemlich gute Arbeit geleistet, ich hätte gedacht, du hättest etwas Macht über die Kreuzritter. Aber du tust es nicht, du benutzt nur deine mentale Klarheit. Den Schmerz versiegeln oder sich selbst vom Schmerz versiegeln. Du hast einen tollen Job gemacht, ich hätte nicht gedacht, dass du so viel Geschick hast.
?Deine Schuld.? Harry versuchte zu lächeln, aber die Muskeln in seinem Mund schienen es nicht zu wollen, also grinste er nur hart. Du machst viele Fehler, nicht wahr, Tommy?
?Sag es nicht-?
Und das ist der andere Grund, warum ich nicht für dich arbeiten kann? Diesmal gelang es Harry zu grinsen. ?Ich würde mich von unangemessenem Management langweilen.?
Nein Schatz. Voldemorts Stimme war wie Seide auf Rasiermessern. Dann sollte ich dir vielleicht Lord Voldemorts wahre Macht zeigen. Vielleicht zeige ich dir, dass Wille nichts bedeutet? Das Wort Nichts knallte wie eine Peitsche und Voldemort zog seinen Zauberstab. Harry spürte, wie sein Arm gegen seinen Willen nach vorne gezogen wurde.
Lass mich dir etwas geben, was du nicht verhindern kannst? Voldemort stieß seinen Zauberstab in Harrys Arm. ?Morsmordre?
Harry sah schockiert auf seinen Arm, zunächst nichts, nur eine Verdunkelung seiner Haut. Voldemort ging lächelnd davon. Dann verschwand das Schild langsam aber sicher aus dem Nichts. Es wird jeden Moment schwärzer und deutlicher. Dann spürte Harry, wie sich seine Hand festigte, er schien sich an seinem Stichwortarm zu winden. Er beobachtete, wie sich die Dunkelheit wie Tentakel durch alle Adern ausbreitete und seine Hand schien mit schwarzem Efeu bedeckt zu sein.
Die Dunkelheit bewegte sich vorwärts und folgte dem Blut auf seinem Arm. Harry konnte nicht anders, als ihn wütend zu kratzen und versuchte, seinen Fortschritt zu verlangsamen. Voldemort lachte. Schwarze Streifen kamen über seine Schulter, über seine Brust. Dann schlugen sie ihm ins Rückgrat und die Qual begann.
Heiße Eisenstangen und Feuermesser werden in seinen Rücken gestochen. Der Fluch erreichte höher und höher, während er in seinem Gehirn herumwirbelte. Ich konnte es nicht verhindern, es ging unter alles. Es war überall. Harry sah Spinnweben vor seinen Augen wachsen, als er in die blutigen winzigen Adern eindrang. Der Schmerz war jetzt überall, pulsierte sein Rückgrat hinauf und in jede kleine Synapse, die schrie. Konnte nicht gestoppt werden.
Harry entkam dem Schmerz auf die einzige Weise, die er sehen konnte. Er ließ sich auf den Boden sinken und schlug mit der Stirn so fest er konnte auf den Boden.
Bevor alles dunkel wurde, hörte er Voldemort lachen.
*
Severus Snape lehnte sich in seinem Stuhl zurück und dachte an den Wahnsinn einer ganzen Schule, Gäste, Ministerialbeamten, der Presse und verschiedener anderer Aufhänger, die sich umdrehten, um auf einen Zaun zu starren.
? Es ist, als könnten sie nichts sehen. murmelte Snape leise.
Nun, was war das, Severus? Flitwick drehte sich von dem Sitz zu seiner Linken zu ihm um.
Ich sagte, ich frage mich, wie lange Mr. Malfoy bereit wäre, uns warten zu lassen. sagte Snape, ohne etwas zu verpassen.
?Setzen Sie Ihre Hoffnungen immer noch auf Ihr eigenes Zuhause?? sagte Flitwick schlau.
Also warum sollte ich nicht? Snape rollte mit den Augen. Potter hatte sich mit seinem Kind versöhnt, aber das änderte nichts an der Tatsache, dass er im Wesentlichen ein Slytherin war.
Ich persönlich denke, Potter wird ihn schlagen. Kein Student wie er. sagte Flitwick stolz. Snape verdrehte die Augen, es war ständig frustrierend, Flitwick über Potters Charmefähigkeit bellen zu hören.
Warum brauchen sie so lange? sagte Professor Vector andererseits.
Liegt es daran, dass es ein Labyrinth ist und kein Rennen? sagte Snape wütend. ?Da draußen gibt es Hindernisse, die du kennst und die sowieso so sind? Snape hob seinen Arm, um auf seine Uhr zu sehen.
?Was ist das?? Filius neigte seinen winzigen Körper nach vorne.
?Eine Armbanduhr. Diese? Ziemlich nützlich. sagte Snape leichthin.
?Artikel? Aber sollte man nicht wegsehen?
?Andere Seite?? Snape sah auf sein Handgelenk und vergaß die Uhr, als sich seine Augen in die schwarze Form verwandelten, die stolz auf seiner blassen Haut stand. ?Nummer? Nein nein Nein.?
*
Harry schlief in etwas Klebrigem ein. Blut oder Erbrochenes? Es hatte eine beige Farbe und sah aus, als wären Erbsen drin. Wahrscheinlich erbrochen.
Harry hob seinen schmerzenden Kopf und sah sich um. Seine Brille stand ein paar Zentimeter entfernt, griff danach und zog sie an sein Gesicht. Er blinzelte ein paar Mal, dachte zuerst, er würde die Augen zusammenkneifen, dann erkannte er, dass tatsächlich mehr als drei Gestalten in Roben im Raum waren.
Sie waren alle um ihn herum, in einem Kreis angeordnet, alle außer Voldemort selbst trugen Totenmasken. Harrys Augen entdeckten Draco, der etwas außerhalb des Kreises stand, als würde er sich sehr bemühen, sein Gesicht ausdruckslos zu halten.
Harry drehte sich zu Voldemort und versuchte seinen Mund zu öffnen.
Immer noch nicht so schlimm wie Torrent. Ein dunkles Murmeln erhob sich aus dem Kreis. Harry fand eine trockene Stelle auf dem Boden, legte seine Hand dort hin und drückte. Er schaffte es, hoch genug zu kommen, um einen Fuß zu heben und ihn flach auf den Boden zu stellen. Langsam, selbstbewusst und gegen den Protest seiner schmerzenden Muskeln stand Harry auf.
Gut gemacht Harry. Voldemort verschränkte seine Arme. ?Und ich dachte, dass die dramatischen, arroganten und frivolen Taten komplett vorbei wären.?
Harrys Bein verkrampfte sich und er fiel fast um. Er schwankte einen Moment, dann stand er wieder auf. Er hob seinen Arm und betrachtete das Zeichen darauf, bevor er ihn neben sich legte.
?Das hat nichts zu bedeuten.? Harry nickte und verursachte schmerzende Schmerzen auf und ab seiner Wirbelsäule. Hast du ein schönes Tattoo auf meinem Arm bekommen, das keinen Sinn ergibt?
Es bedeutet, dass ich dich habe, Harry Potter.
Ich habe ein ungarisches Horn auf meiner Brust, heißt das, er hat mich auch? Harry grinste, sein Sinn für Humor kehrte zurück. Es konnte nicht aufrecht stehen, aber es war eine Einlinie für England. Harry sah auf seinen zitternden Körper. Mir ist klar geworden, dass ich noch nicht tot bin? Glaubst du immer noch, ich komme zu dir?
Du lebst nur aus einem Grund noch. Voldomort zog seinen Zauberstab. Um mir etwas zu sagen.
Boxershorts habe ich dir schon gesagt.
?Ich foltere?
Schmerzen. Block. Verblassender Boden. Platz. Zeit?
?In Ordnung?? Harry straffte die Rundungen seiner Schultern und stand wieder auf. ?Wir haben festgestellt, dass Sie nicht schnell lernen.?
Potter, ich habe dich bisher unterhalten? Voldemort trat einen Schritt näher. Jetzt hört es auf, wie viel weiß Alastor Moody?
Die Frage überraschte Harry.
?Vier??
?Ich foltere?
Harry wartete, trat dann zurück und bemerkte, dass sein Gesicht dieses Mal in eine Pfütze aus Erbrochenem gefallen war.
?Angenehm.? Harry fragte sich, ob es sich lohnte, still zu stehen. Es war ziemlich offensichtlich, dass er diesen Raum nicht lebend verlassen hatte, es sei denn, Moody, Snape, Dumbledore oder das Ministerium fanden ihn durch ein Wunder. Es konnte sicherlich nicht durch seinen eigenen Dampf getrennt werden, wie es in ihm war. Kein Zauberstab. Das Beste, was er in dieser Situation tun konnte, war, den Psychopathen so lange wie möglich vor sich hinzuhalten, und was bedeutete das? Warte, ich stehe auf? Harry kam taumelnd auf die Füße.
Ich weiß, dass Moody den Tod der armen Madame Hayward untersucht hat –?
?Sein Mord? korrigierte Harry.
?Cru?? Voldemort hob wütend seinen Zauberstab und ließ ihn dann los, der Fluch war noch nicht vollständig geformt. Er zischte nervös. Ich weiß, dass Sie recherchieren. Ich weiß, dass er es auf Ihr Drängen hin getan hat. Wie bewusst bist du??
Warum sollte ich dich Schlangengesicht nennen? Harry zuckte mit den Schultern. Wir haben bereits festgestellt, dass Sie nicht in der Lage sind, mich zu foltern.
Wirklich, mal sehen, wie du damit umgehst. Voldemort lächelte teuflisch. ?Reich?
Harry fühlte, wie der Fluch wie ein Parasit in sein Gehirn eindrang und es in Zuckerwatte wickelte. Er versuchte es zu blockieren, aber es war betrügerisch, er fand Lücken in seinen Blöcken. Die kleinen Zweige, die sich wie Wurzeln winden, finden kleine Lücken, wachsen dann und teilen Ihr Gehirn in zwei Teile.
Erzähl mir alles.
Harry versuchte vergebens, es abzuschütteln.
Wie viel weiß er?
Warum sagst du es ihm nicht? Harry hob seine Hände an seinen Kopf, er wusste, dass der Ton falsch war, aber er konnte sich nicht genau erinnern warum.
Sag mir.
Sag ihm?
Sag mir.
?Tu das nicht? Die Neville-Stimme in Harrys Kopf vertrieb all die Verwirrung. Er schüttelt seine kleinen mentalen Arme und schüttelt seinen Kopf. ?Dies? Voldemorts Harry Voldemort?
Du wirst es mir sagen
Bist du absichtlich angespannt, Harry? Hermine schrie ihn von der anderen Seite an.
Aber der Gute will, dass ich ihm etwas sage. Harry blinzelte wie eine Eule und rieb sich die Augen, zu viel ging in seinem Kopf vor.
Sag es mir jetzt
?Dies? Voldemorts Harry VOLDEMORT? Padma zischte ihm ins Ohr.
Wie viel Alastor Moody weiß
?Er hat deine Familie getötet?
Sag mir
Kannst du ihn nicht sehen?
SIE WERDEN MIR SAGEN
?HÖRT IHR ALLE AUF zu schreien? schrie Harry und fiel auf die Knie. Die Stimmen verschwanden und Harry blieb. Ein verängstigter Teenager in einem Raum voller Mörder.
?Alle, die töpfern? «, sagte Voldemort mit seiner schleimigen, überheblichen Stimme. Niemand spricht.
Harry lag einfach auf dem Boden und versuchte zu atmen.
Was ist los, Potter. Voldemort näherte sich. Kein Scherz, kein Witz?
Der Kopf sieht aus wie Beton.
Vielleicht kannst du mir jetzt sagen, was ich wissen möchte. Voldemort trat vor, direkt über Harry. ?Vielleicht jetzt-?
?Bitte.? murmelte Harry durch zusammengebissene Zähne.
Was war das, Mr. Potter? Voldemort bückte sich.
?Bitte nicht mehr.? Harry nickte und streckte seinem dunklen Lord seine Hand entgegen.
Bist du bereit, es mir zu sagen?
?Ja? Ja?? Harry streckte seinen Arm noch mehr aus und grub sich erbärmlich in Voldemorts Roben. ?Ich werde Ihnen sagen? DIES?
Harrys Finger verschränkten sich mit einem mageren Bein und Harry zog mit seinem ganzen Gewicht hinter sich her. Voldemort fiel nach hinten, sein Gesicht verzerrt vor Wut und Wut. Angstschreie kamen aus allen Richtungen, aber Harry ignorierte sie. Er stand auf und schnappte sich Voldemorts Zauberstab aus der Luft und rief:
?OFFEN-?
Harry wurde von allen Seiten verflucht und in die Dunkelheit zurückgeworfen.
*
Snapes Kopf schnellte zur Seite, als er einen leuchtenden Luchs aus der Wand springen sah.
Vom letzten Krieg nirgends bekannt. ? Shacklebolts tiefe Stimme kam vom Patronus. ?Ich werde weiter suchen.?
Dumbledore nickte und lehnte sich hinter seinen Schreibtisch zurück.
?Wir sollten etwas unternehmen.? Minerva ging auf dem Boden des Schulleiterbüros auf und ab. Wäre er verwandelt worden, hätte sein Schwanz nervös gezuckt.
?Er hat recht.? Snape nickte. Ich kann Anrufe entgegennehmen, vielleicht einen Weg finden, mich zu warnen-
?Nummer.? Dumbledore nickte. Wir haben darüber gesprochen.
Und du hast ihn unangemessen zurückgewiesen Druckknöpfe sind kaputt. Du denkst eindeutig, dass ich in Zukunft für dich spionieren sollte, also warum nicht-?
Severus Ich habe meine Entscheidung getroffen. Dumbledore stand abrupt auf und schlug mit den Händen auf seinen Schreibtisch. Fawkes zitterte traurig im Hintergrund. Wir müssen die Bestellung neu zusammenstellen. Minerva, sieh nach, ob es Alastor gut geht und kontaktiere die Weaseys, Lup-?
?Für was?? Er unterbrach Snape. Damit mehr Leute auf ihren Händen sitzen können, während Harry stirbt?
Severus?
Es gibt keinen Dumbledore. Nummer?? Snape stand vor dem alten Zauberer und verschränkte seine Arme. Sie haben zehn Sekunden, um mir einen überzeugenden Grund zu geben, dem Jungen nicht zu Hilfe zu eilen. Oder ich werde gehen.?
Severus, nicht nötig-?
?Neun.?
?Es wird keine Drohungen geben-?
?Acht.?
?Du handelst irrational?
Wie du. Sieben.?
?Ich verbiete? sagte Dumbledore und knirschte mit den Zähnen.
?Sechs. Es liegt nicht an dir, es zu verbieten.
?Du riskierst dein Leben?
?Das Risiko liegt bei mir? Snape schnitt sich mitten in der Luft in die Hand wie eine Sense. Und du bist auf fünf runter?
Das könnte alles ruinieren, Severus. sagte Dumbledore und sah plötzlich panisch aus. Wenn uns wirklich Krieg bevorsteht, brauche ich Augen unter den Todessern. Dadurch riskieren Sie, sich selbst bloßzustellen.
Auch meine Wahl. Nicht deins.? Snape nickte. Nun, hast du darüber nachgedacht, wie sich der Verlust des überlebenden Kindes auf diesen Krieg auswirken wird? Vielleicht haben Sie nie darüber nachgedacht, was der lebende Beweis von Voldemorts Sterblichkeit für die Moral der Menschen bedeuten würde, wenn sie ihn sterben sahen? Hast du darüber nachgedacht?
Vertrau mir, Severus. Dumbledores Stimme war hart und leise mit gefährlichen Untertönen. Die Tatsache, dass Harry den Menschen Hoffnung gibt, ist mir nie aus dem Kopf gegangen. Aber-?
Du hattest bisher zehn Sekunden, zu Recht? Er unterbrach Snape. Aber ich werde dir eine letzte Chance geben.
Severus bitte?
?Nicht gut genug.? Snape drehte sich um und ging zur Tür.
Er wartete weiter darauf, gestoppt zu werden, einen Zauberspruch oder einen letzten Streit, aber es kam nichts. Er schloss die Tür hinter sich und ließ sich von der beweglichen Leiter nach unten tragen. Während es sich bewegte, beschwor es seinen Patronus, dessen kleiner spitzer Kopf und seine winzige gespaltene Zunge die Luft schnüffelten.
Ich bin dabei, etwas sehr Gefährliches zu tun. sagte Snape leise zu ihm und drückte seine Worte in ihn hinein. Ich weiß nicht, ob ich zurückgehen werde, aber es ist etwas, von dem ich glaube, dass ich es tun muss.
Snape leckte sich über die Lippen, was nicht gut lief. Halte es einfach kurz.
?Ich liebe dich.? Snape verfluchte seine Offenheit. Mir ist klar, dass dies ein seltsamer Zeitpunkt ist, dies anzusprechen, aber? jedoch? Also habe ich einfach das Gefühl, dass es gesagt werden muss?
Snape winkte, um die Schlange zu vertreiben, und die Schlange glitt durch die Wand nach Süden in Richtung London.
*
?Album?? Nachdem der Tränkemeister gegangen war, fragte Minerva leise. Dumbledore bewegte sich nicht und sprach nicht, starrte nur ins Leere. ?Album??
Schau dir Alastor an. wiederholte Dumbledore. Und kontaktiere Lupin. Den Rest erledige ich. Er starrte immer noch auf die Tür, seine scharfen Augen durchbohrten das alte Holz.
?Verstanden.? McGonagall machte einen Schritt auf die Tür zu und zögerte dann. Es war nicht einfach, oder? ?Album??
?Hmm??
Es ist nicht falsch, weißt du? Dumbledore sah ihn an. McGonagall konnte ihrem Blick nicht lange standhalten und drehte sich um, um den Raum zu verlassen.
*
?Töpfer? O Potter? Zeit, wieder aufzustehen.
Harrys Augen weiteten sich und er sah Voldemort ins Gesicht. Sein ganzer Körper schmerzte von den Flüchen, denen er in der letzten Stunde ausgesetzt gewesen war. Oder war es länger? Er hatte ein sehr schlechtes Zeitgefühl, wenn er bewusstlos war. Harry schaffte es, seinen Kopf zu heben und sich umzusehen.
Ja, es ist immer noch am selben Ort, umgeben von Drecksäcken. Oder? Warte ab? war da noch einer? Harrys Auge scannte die dunkel gekleideten Gestalten um ihn herum. Vielleicht war es seine Einbildung. Dieser oder jener Schmerz ließ ihn halluzinieren.
Es gab nur einen Unterschied, Draco versteckte sich nicht länger hinter den Reihen. Er stand in der Mitte, nur ein paar Schritte von Voldemort entfernt. Er stand Harry gegenüber und hatte seinen Zauberstab in der Hand.
Komm schon, Potter. Voldemort bestand darauf. ?Über Über Wo ist dieser Gryffindor-Geist?
Ich bin kein Gryffindor. murmelte Harry. Ich bin ein Plünderer. Aber anscheinend hatte Voldemort noch nichts von ihm gehört.
Wir können dich jetzt nicht den ganzen Tag faulenzen lassen, Potter. Auf?
Harry fühlte, wie er sich vom Boden erhob und wieder auf seine Füße fiel. Seine Knie gaben nach und er stolperte, nur um von unsichtbarer Kraft wieder aufgerichtet zu werden. Er fiel auf die andere Seite, die Hände erhoben, um sich aufzuhalten, aber er wurde wieder aufgefangen und hochgeschleudert. Er stolperte, konnte aber auf seinen zitternden Beinen das Gleichgewicht halten.
?Das ist besser.? sagte Voldemort nachsichtig.
Warum hast du mich nicht getötet? Harry stöhnte schwach. ?Nur Sadismus??
Oh, Sie werden sterben, Mr. Potter. Voldemort lächelte. Das war nie eine Frage. Ich beabsichtige, dass sein Tod das letzte Zeichen meiner Rückkehr auf die Erde ist, das Siegel meiner Unsterblichkeit und die Strafe für das, was vor vierzehn Jahren an Halloween passiert ist.
Siegel für meine Unsterblichkeit.
Siegel für meine Unsterblichkeit?
Was bedeutete das? Harry legte es für später ab.
Also ja, Harry, du wirst getötet werden. Ich hätte dir einen schmerzlosen Tod geschenkt, und nach deinem sinnlosen Fluchtversuch hätte ich dich selbst getötet.
?Mordversuch.? sagte Harry dunkel. Ich habe nie erwartet zu leben. Ich hatte nur gehofft, dich zu schlagen.
Der Geist von Gryffindor kehrt zurück. Voldemort lächelte. Aber du wärst tot, bis auf eine Sache. Trotzdem würde ich gerne wissen, wie viel der alte Auror weiß. Und der junge Malfoy hier scheint zu glauben, dass er dich dazu bringen kann, es mir zu sagen.
Voldemort trat zurück und erlaubte Draco, vorzutreten.
Er hat einen Plan. Harry unterdrückte alle Zweifel in seinem Kopf. Jede schlaue Stimme, die sagte, Malfoy hätte ihn verraten, wurde sofort unterdrückt. Es spielte keine Rolle, ob er sich irrte, es spielte keine Rolle, ob er übermütig war, denn wenn er sich irrte, war er bereits tot. Harry beschloss zu hoffen.
Du solltest es ihm wirklich sagen, Potter. sagte Draco. ?Du weißt das. Ich will dir das wirklich nicht antun.
Tu einfach, was du tun musst? Harry senkte seinen Kopf auf seine Brust und wartete auf das, was kommen würde.
?Depulso? Harry flog durch die Luft und prallte mit einem schmerzhaften Knall gegen eine der Marmorwände. ?Adhäreo? Als der klebende Talisman wirkte, bückte sich Harry und war einen Meter über dem Boden.
Vertrauter Potter? Malfoy grinste, als er sich ihnen näherte. ?Ich denke, es ist Zeit für eine kleine Rückerstattung.?
Er hat einen Plan. Er hat einen Plan.
?Bullabazooka.?
Blasenkopf-Magie? Was ist das? Ach nein
? Zunehmend? Malfoy stieß seinen Zauberstab in die Blase und Harry spürte, wie Wasser begann, die leuchtende Kugel zu füllen.
Was machst du, mein Sohn? rief einer der Todesser schroff. Aber Voldemort brachte ihn mit einer Handbewegung zum Schweigen.
Das Wasser stand ihm bis zur Nase und Harry begann in Panik zu geraten. Er schüttelte wild den Kopf und versuchte, den Ballon zu lösen. Aber es funktionierte nicht, und das Wasser schloss sich über seinem Kopf und trieb ihn in den Wahnsinn.
Er versuchte verzweifelt, ein bisschen Willen oder Emotionen zu bewahren, als er große Schlucke Wasser nahm. Aber als Schmerzwellen aus seiner Brust aufstiegen und sich in jeder Zelle seines Körpers niederließen, flog alles, was er besaß, aus dem Fenster. Er konnte sie nicht aufhalten, da sein Verstand erschüttert war.
Eine Minute später platzte der Ballon und Harry blieb hustend zurück und wurde von den Schmerzen verwüstet.
Siehst du, ich hatte eine tolle Idee? sagte Malfoy fröhlich. Nur weil du den Cruciatus-Fluch blockiert hast, heißt das nicht, dass wir ihn nicht anwenden sollten. Es bedeutet nur, dass wir einen Weg finden müssen, seinen Geist zu schwächen. Eine gute Portion lähmender Angst zum Beispiel?
Harry traute sich nicht zu sprechen. Er hing einfach da und keuchte.
Dann sag deinem Herrn einfach, was du wissen willst, und dieses Leiden wird vorbei sein.
Wieso den?
?Sag es ihm einfach? schrie Malfoy. ?Gut, dann versuchen wir es noch einmal?
Harry schrie, als er würgte und erneut in eine Welt des Schmerzes eintauchte. Am Ende konnte er sich nicht einmal bewegen. Er hatte keinen Willen. Er wurde wirklich betrogen, alle Hoffnung war dahin.
Ich will das nicht tun müssen, Potter. Malfoy grinste. Aber du hast meinen Meister beleidigt und ich nehme solche Dinge ernst. Schließlich handelt es sich hier um ein echtes altes Vollbluthaus.
In Harrys Gehirn ging ein Licht auf. Der letzte Satz, altes Haus des reinen Blutes, warum benutzt du diesen Satz? Wo hatte er gehört?
Wann ist es gegen die Wand gefahren? Hat es Geräusche gemacht? Hohlraum?
Harry holte tief Luft. Wenn er Recht hatte, hätte er hoffen müssen, dass Willenskraft und Sturheit die Muskeln ersetzen würden, denn nach ein paar Minuten würde er laufen müssen. Harry versuchte, seine Beine so gut er konnte um die Wand herum zu bewegen, bereitete die Krämpfe vor.
Warum hatte Malfoy das noch nicht getan? Harry hob seinen Kopf. Malfoy stand nur da und wartete.
Er braucht einen Grund, erkannte Harry. Er kann das nicht auf einmal, er braucht einen Grund.
Malfoy? Harry leckte sich über die Lippen. ?Altes Vollbluthaus? Das ist ein Witz. Hat dein Vater es dir nicht gesagt? War Ihre Mutter eine Prostituierte?
?Wieder?
Harry wappnete sich und schrie, als der Zauber seine Brust traf. Die Marmorplatte hinter ihm zersplitterte und wurde in den Gang vor ihm geschleudert.
BEWEGE DICH JETZT
Harry gewann etwas Muskelmasse zurück und fing an zu rennen, als die Flüche anfingen, Funken in die Wand über seinem Kopf zu schießen.
_____________________________________________
Lesen Sie bitte. Oder ich töte dieses kleine Pelztier. Nein, das andere ist es nicht.
_____________________________________________
Wo ist Harry? rief Ron. Warum sagst du es uns nicht?
Mr. Weasley beruhigen Sie sich. Professor McGonagall breitete ruhig ihre Hände aus. Rumtreiber hatten ihn vor Dumbledores Büro überfallen. Normalerweise würde er Hauspunkte für schlechte Sprache bekommen, aber dies schien ein Ausnahmefall zu sein. Ich hätte es dir gesagt, wenn ich es gewusst hätte?
Sie versuchen immer noch, ihn zu finden? fragte Neville verzweifelt. Dumbledore? tut alles, was er kann
?Alles, was getan werden kann, wird getan.? antwortete McGonagall. ?Kein Ausweichen-?
Bitte Professor. Padma erschien vor dem Lehrer. Wir sind nicht nutzlos. Sieh dir an, was wir getan haben. Wir wissen, dass es ernst ist. Wir wissen, dass das schrecklich ist, Fleur ist bereits tot. Wir wissen, dass Sie versuchen zu helfen, aber wir sind es auch. Und wir sind nicht nutzlos. Also nutzen Sie uns.
McGonagall holte tief Luft, bereit, ihnen eine Lektion zu erteilen. Bereit, sie wegzuwerfen.
?Bitte,? flehte Miss Weasley. Es muss etwas geben, was wir tun können.
Wir wollen nur helfen. fügte Padma hinzu und nickte den anderen nach. ?Wir sollten etwas unternehmen.?
McGonagall holte noch einmal Luft, diesmal um sich vorzubereiten.
In den Krankenflügel gehen? Sie konnte die Lichter in seinen Augen flackern sehen. Wenn Moody bewegt werden kann, bringen Sie ihn zum Büro des Direktors. Sammeln Sie dann die Köpfe zusammen und helfen Sie ihnen, alle zurück in ihren Gemeinschaftsraum zu bringen.
?Wirklich?? fragte Ron hastig.
?Ja.? Hat McGonagall für einen Cent pausiert? ?Nummer. Mr. oder Mrs. Weasley, einer von Ihnen geht in mein Büro und betrügt Ihre Familie. Sag ihnen, dass Dumbledore sie braucht. ?Bestell Sie? Sag mir, es ist für
?Vater? wird es bei der Arbeit sein?
Nimm sie mit, wo immer sie sind.? schnappte McGonagall. Stören Sie sich, bis Sie sie bekommen. Sie wissen, wie das geht. Und finde Viktor Krum und folge ihm. Wenn er versuchte zu fliehen, war er der Einzige in diesem Labyrinth. Stopp ihn.
?Verstanden.? Ron nickte und McGonagall ging davon. Als er ging, konnte er hören, wie sie sich in Gruppen auflösten, um verschiedene Aufgaben zu erfüllen.
*
Harrys Fuß rutschte auf einer Flasche aus und er rannte den staubigen Korridor entlang, seine schmerzende Brust festhaltend.
In welche Richtung ist er gegangen?
?Verlassen?
Harry wurde langsamer genug, um ruhig zu werden und lehnte sich unter das Abblendlicht. Er bog noch einmal ab. Und ein anderer.
Ein weiteres verdammtes Labyrinth. dachte Harry, als er eine kleine Treppe erreichte, die nach unten führte. Es landete in einem riesigen unterirdischen Lager voller Kisten und Truhen. In einer Ecke war eine Rüstung mit seinem Schwert, und etwas, das einem ausgestopften Krokodil ähnelte, war in die Rückwand gesteckt. Noch seltsamere Dinge waren überall willkürlich aufgestapelt, seltsame Geräte, riesige Knochen und Artefakte, die mit Mottenstaub bedeckt waren. Alles war mit einer dicken Staubschicht bedeckt.
Harry schaffte es hinter eine Kiste zu kommen und brach zusammen. Er konnte nicht mehr laufen, nicht ohne wieder ohnmächtig zu werden. Kamen Madam Pomfreys Worte aus Ihrem Unterbewusstsein?
Der menschliche Körper hat gewisse Einschränkungen. Sie können es nicht einfach weiter missbrauchen und erwarten, dass es weiterhin ordnungsgemäß funktioniert.
Er war an die Grenzen gestoßen. Er hatte Grenzen überschritten. Harry legte seinen Kopf auf das harte Holz. Wenn er nicht bald einen Weg hier raus fand und keine medizinische Versorgung bekam, war die Wahrscheinlichkeit hoch, dass er sowieso sterben würde. Wenn es einen Ausweg gäbe. Wenn es nicht wegen der nicht vorhandenen Sicherheit des Feuers der Bratpfanne entkommen wäre.
Harrys Augenlider fielen herunter. So müde?
?Halt?
Laufende Füße
Harry wachte plötzlich mit einem Ruck auf. Es war jemand im Zimmer. Mehr als eine Person.
Verstehst du wenig? Petrificus Totalus? Etwas schlug auf dem Boden auf. Waren sie nicht hinter ihm her? Harry lehnte sich um seine Kiste herum.
*
?Petrificus Totalus?
Draco wurde überrascht, als ihn der Zauber von der Seite traf. In diesem Moment wurde ihm klar, dass er tot war. Er spürte, wie sein versteinerter Körper über den Boden kratzte, als seine Geschwindigkeit ihn zu einem Haufen verrotteter Tüten trug.
Was ist mit dem kleinen Jungen? Draco sah, wie ein maskiertes Gesicht in sein Blickfeld trat. Einen Moment später löste sich die Maske und Walden Macnairs grausames Gesicht erschien. Du bist wie eine kleine Maus, nicht wahr? Also, hast du das Ende des Laufs erreicht?
Draco konnte nur den böse grinsenden Mann ansehen, der sich über ihn beugte.
Wir kehren zum Herrn der Dunkelheit zurück, Boyo. Macnair stand auf und winkte mit seinem Zauberstab zu Draco. Und dann können Sie sehen, was passiert, wenn Sie versuchen, jemanden über den dunklen Lord zu stellen. Oh du? Ah? Ah? ER??
Macnair erstarrte, kleine Schlucke sprudelten aus seinem Mund. Sein Zauberstab fiel von seinen schlaffen Fingern, als ein dünnes Rinnsal Blut von seinen Lippen zu rinnen begann. Er blinzelte überrascht und drehte sich zur Tür um.
Es zeigt sowohl das fußlange Messer in seinem Rücken als auch Harry Potter.
Malfoy war zufrieden damit, Harry dabei zuzusehen, wie er auf ein Knie ging und Macnairs Zauberstab vom Boden abhob. Mit sichtlicher Anstrengung stand er wieder auf und krächzte,
?Den Zauber beenden?
Malfoy spürte, wie seine Glieder schlaff wurden und stand auf.
Harry alle von euch-? Aber das war alles, was aus seinem Mund kam, als Harry nach vorne stolperte und in seine Arme fiel.
Du solltest besser ein paar heilende Talismane kennen.
*
Es war nicht Harrys Absicht, sich auf seinen Freund zu knien, seine Knie weigerten sich mehr zu arbeiten. Als Malfoy ihn hinter eine Kiste zerrte und gegen die Wand knallte, wurde ihm klar, dass er nichts anderes tun konnte, als locker zu hängen.
Harry konnte nicht einmal sprechen, als Malfoy wieder ging. Eine Minute später kehrte er zurück und schleifte Macnairs Leiche mit sich.
?Vielen Dank.? flüsterte Malfoy.
?Ich schulde dir.? Harry spürte, wie sein Atem in keuchenden Atemzügen kam. Warum hat er versucht, dich zu kriegen?
Was meinst du warum?
?Also ich? Harry war gezwungen zu unterbrechen, als er von einem krampfhaften Husten geschüttelt wurde. Als er seine Hand von seinem Mund zurückzog, war sie mit Blut befleckt. Ich dachte, Sie würden versuchen, meine Flucht als Unfall darzustellen?
?Harry?? Malfoy nickte. Weißt du, was Voldemort mit Leuten macht, die solche Fehler machen?
?Entnahme innerer Organe?? Harry grinste. ?Ich wette auf Ausweiden?
?Als Start.?
?Also wurden wir zu Mäusen an den Wänden? Harry versuchte seine Beine wieder zu bewegen, sie zitterten ein wenig. ?Hat diese Wand einen Ausgang??
?Der Tunnel, der zu einem Feld südlich von hier führt? Malfoy nickte. Mein Vater ist sich dessen nicht bewusst.
?Aber du tust??
Oh bitte. Ich habe hier gelebt, bevor ich nach Hogwarts kam. Malfoy zögerte. Du hast meinen Tipp, oder?
??Altes Reinbluthaus??? Harry gluckste bitter. In den alten Reinbluthäusern gab es Zaubererdiener. Zaubererdiener brauchen Dienerpassagen. Verstanden.?
?Gut. Gut?? Malfoy nickte erneut. Er schien nach etwas zu suchen. hoffen?
Dann sollen wir gehen? Harry klammerte sich an die Wand und versuchte aufzustehen. Er erhob sich etwa einen Fuß vom Boden, bevor seine Beine nachgaben und wieder zu Boden fielen. Musstest du mich so hart drängen?
Gibst du mir die Schuld? Malfoy näherte sich und hob Harrys Arm über seine Schulter. Du warst derjenige, der Voldemort immer Tommy Boy genannt hat?
Das störte ihn.
?Exakt.?
?Warten?? Harry blieb stehen, als er hinter den Packkisten hervorstolperte. Kannst du mich in einen Himmel bringen?
?EIN? Was?
Ich meine Fenster? Harry schüttelte seinen von Spinnweben bedeckten Kopf. Ein Fenster oder ein Dachfenster oder so etwas. Brauche nur? Der Weg nach oben?
Okay Harry. Malfoy begann, sie vorwärts zu führen. Ich werde mich über dich lustig machen.
Harry sah, wohin sie gingen, einen großen Schornstein. Als sie dort ankamen, kniete Harry vor ihm nieder.
Was machst du Harry? Sie fragte. Wir müssen weg, sie werden uns finden.
Wir brauchen Leute, die es wissen. Harry rutschte auf die gesprungenen Fliesen. Wir müssen Dumbledore finden oder jemanden oder Moody oder jemanden oder-?
?Verstanden.? Malfoy sah verwirrt aus. Aber sie werden die Schornsteine ​​geschlossen haben.
Es ist nicht das, was ich geplant habe. Harry stieß seinen gestohlenen Zauberstab in die Luft. Ihnen ein Zeichen geben, das sie nicht ignorieren können.
?Warum-?
?Großmutters Bestellung?
Harry wurde in ein kränkliches grünes Licht getaucht, als der Zauber den Schornstein hinaufging. Als es den Himmel traf, sah Harry es aufblühen und seinen leuchtenden Schädel formen.
?Dort,? Harry grinste. Das Blut auf seinem Gesicht und das von oben einfallende Licht gaben ihm das Aussehen eines ertrunkenen Leichnams. Wir können jetzt gehen.
Du bist verrückt Harry.
Also wurde mir gesagt?
*
?Verlasse mich? Krum versuchte die Zwillinge zu überholen und wurde zurückgeschlagen.
?Nein.?
Ich will nur auf die Toilette.
?Nein.?
?Ich werde nicht versuchen zu rennen?
?Nein.? Georg zuckte mit den Schultern. ?Tut mir leid, Mann.?
Weißt du nicht, wer ich bin?
?Ja.? Fred verschränkte die Arme. Sie sind Viktor Krum?
Quiditch-Held.
Der Trimagische Champion.
?Babymagnet.?
Der Gewinner des am wenigsten attraktiven Lächelns von Witch Weekly.
Mürrischer Bastard außergewöhnlich.
?Fragen Sie, wer wir jetzt sind?
?Froh? froh?.? stammelte Krum widersprüchlich. ?Wer denkst du-?
Ich bin froh, dass du gefragt hast. Georg grinste. ?Wir sind Teil der Plünderer.?
Wir sind Harry Potter.
Wir sind seine Augen und Ohren.
?Gute rechte Hände.?
Und wenn du denkst, du hast uns übertroffen? George zog seinen Zauberstab. Du hast noch etwas vor?
*
Wir konnten sie nicht finden, Meister. Crabbe senkte beschämt den Kopf.
Offensichtlich, da sie nicht hier sind, tust du es nicht. Der dunkle Lord knurrte und richtete seinen Zauberstab auf seinen feigen Diener. ?Cruzio?
Snape versuchte, neutral zu bleiben, als der Todesser vor Schmerz aufschrie. Es war viel schwieriger, als er es in Erinnerung hatte. Er war sehr dankbar für die Maske, die alle Ausrutscher in seinem Gesichtsausdruck verdeckte.
Und du Lucius? Der Dunkle Lord wandte dem blonden Zauberer den Rücken zu. Natürlich können sie sich nicht in deinem eigenen Haus vor dir verstecken?
Ich habe die Hauselfen gebeten-?
? Hauselfen? Hauselfen Überlässt du den Hauselfen eine Aufgabe, die ich dir gegeben habe??
Snape spürte, wie sich sein Magen zusammenzog und betete im Stillen, dass er nicht derjenige war, der diese Wut oder die darauffolgende Bestrafung hinnehmen musste. Hat er sich schon immer so gefühlt? Definitiv nicht? Er erinnerte sich, dass er fast begierig auf den Job war und ein Gefühl des Triumphs bekam, dass der dunkle Lord geblinzelt hatte. Jetzt fühlte er sich ängstlich, ängstlich, klein und erstarrt wie eine Maus. Er wollte nur raus.
Und du, Severus?
Nummer?
Du, der vorbeigekrochen und ohne Entschuldigung zu mir zurückgekommen ist.
?Ich erklärte Meister-?
Und ich habe deine Erklärung akzeptiert? Er wurde mit einer Bewegung seiner langen, blassen Hand entlassen. Sonst wärst du nicht hier. Es macht mir nichts aus, dass Sie mein Spion für den Auftrag bleiben können.
Ich lebe, um Ihnen zu gefallen, Mylord. Herr, lass mich gesund und munter von hier gehen.
Und du hast Harry Potter und den Bösewicht Malfoy in den letzten vier Jahren unterrichtet? sagte der dunkle Lord nachdenklich. ?Wo werden Sie gehen?
Ich kann nicht mit Malfoy reden. Snape nickte. Es war eine völlige Überraschung für mich, dass er entkommen ist-? Da muss man nicht schlafen. ?-Also kann ich seine zukünftigen Züge nicht vorhersagen oder es wagen, vorherzusagen?
Und Potter? Ungeduldig, bald wird es Ärger geben.
Potter ist eine Maus. Wird es zu Boden gehen? Snape log schnell. Wir haben nach Geheimgängen gesucht, aber Potter bevorzugte Dächer-? und er ist nicht dumm genug, sich zu verstecken, wo es kein Entrinnen gibt. -Wir sollten dort nachsehen.?
?Experte? Snape wurde unterbrochen, als der verrückte Zauberer aus dem Garten stürmte. ?Das dunkle Mal wurde geworfen?
?Was Ich habe nicht den Befehl gegeben, das Zeichen zu werfen?
Wer? Oh kluger Junge Snape, er fühlte die Muskeln auf seinem Gesicht zucken und wollte ein albernes Grinsen zeigen.
?Experte,? Snape spürte, wie sich diese roten Augen ihm zuwandten. Potter hat sich vielleicht eingemischt, um das Ministerium zu warnen. Das würde er tun.
?ER?? Der Dunkle Lord sah beinahe beeindruckt aus. ?Es ist überraschend einfallsreich.?
?Froh? Ich bin froh, mein Herr
?Es ist erfreulich, einen Gegner zu haben, der kein alter Idiot ist.? Der dunkle Lord lächelte. Ich fühle mich fast jung. Außerdem ist dies nur ein Aspekt meines Plans.
?Sir, Ministerium-? Snape begann zu sprechen, wurde aber von einer harten Bewegung der dünnen Hand des dunklen Lords unterbrochen.
Das Ministerium wird uns finden. ? Der dunkle Lord kniff die Augen zusammen und sah weg. ?Gut.?
*
Ich danke Ihnen allen, dass Sie in so kurzer Zeit gekommen sind. Dumbledore sprach hinter seinem Schreibtisch und sah ins Büro. Aber die Wahrheit ist, dass mir passiert ist, was ich befürchtet habe. Voldemort war zurückgekehrt.
Die Leute, die das Büro füllten, sprachen nicht, murrten nicht, sie erwarteten dies. McGonagall nickte, fast so wie früher, wenn da nicht der Schrecken der Situation wäre.
Und Harry Potter und Mr. Malfoy sind höchstwahrscheinlich in seiner Gewalt. Dumbledore nickte. ?Wir müssen bereit sein, sobald wir wissen, wo sie sind.?
Wie können wir ihn finden? sagte Molly Weasley von hinten im Raum.
Severus versucht zu lernen. Wenn er sicher mit uns Kontakt aufnehmen kann, wird er es tun. Dumbledore stolperte nicht über die Ausflucht.
?Und wenn nicht???
Shacklebolt ermittelt ebenfalls. Dumbledore hob seine Hand, um weitere Einwände zu unterbinden. Jetzt erinnert ihr euch alle, was zu tun ist. Machen Sie sich bereit zu gehen, sobald wir die Neuigkeiten hören.
Der Raum füllte sich mit nervösem Scharren und Gemurmel, als die Leute begannen, schwere oder einengende Kleidung auszuziehen oder sie in kampftauglichere Kleidung zu wechseln.
McGonagall überprüfte, ob ihre Haare sicher in der Mitte heruntergezogen waren, bevor sie Schutzamulette gegen kleinere Zauber auflegte. Er blickte zur Turmtür. Ein Plünderer würde zweifellos draußen stationiert sein und auf Neuigkeiten warten. Er überlegte, dorthin zu gehen, aber was war der Sinn, wenn sie nicht mehr wussten?
?Sie wissen.? Minerva drehte sich um und sah Mad Eye Moodys müdes Gesicht. Sie sind gute Jungs.
?Was wissen sie?
?dass wir alles tun, was wir können.?
?Wir?? Minerva fühlte sich wie eine Verräterin, weil sie das gesagt hatte.
Fällt dir noch etwas ein? Moody nickte und seufzte. Er stützte sich ziemlich stark auf einen Stock. McGonagall hatte ihn gesehen, als Longbottom ihn hierher brachte. Der Auror lehnte buchstäblich an dem Jungen. Moody bemerkte ihren Blick und grunzte. ?Mir geht es gut. Es gibt nichts, was ein kleiner Kampf nicht heilen kann. Alte Muskeln aufwärmen.
Du hast selbst absolut keine Absicht-?
Wenn wir darauf warten können, dass sie die Bürokraten von ihren Schreibtischen und die Hausfrauen aus ihren Küchen holen und wie Auroren kämpfen, dann wird dieser echte Auror auch zur Hölle fahren. Moody nickte. Wir sind nicht bereit.
?Wir sollten sein. Wir verbrachten Monate.
?Wir? wir sind nicht. Und jetzt ist es zu spät. Moody seufzte. Denken Sie, wir sind zu alt dafür?
Wenn die Alten nicht kämpfen, fällt der Job den Jungen zu. Minerva sah zur Tür und dachte an einen kleinen, dunkelhaarigen Jungen mit zu vielen Narben für sein Alter. Und keiner von uns will das?
?Ich denke nicht.?
?Minerva? McGonagall drehte sich um und sah Dumbledore hinter sich. Wo ist Lupine? Ich wollte, dass du es nimmst.
Das ist Vollmond, Albus. Er sah etwas Seltsames im gestreiften Gesicht des Schulleiters aufflackern. Das wusstest du. nicht wahr??
McGonagall unterbrach ihn, als der helle Luchs durch die Wand des Büros kam.
Das dunkle Schild wurde über Malfoy Mansion errichtet Shacklebolt klang hastig. Die Auroren wurden bereits geschickt.
?Fawkes? Dumbledore streckte seine Hand aus und Phoenix stolperte darauf. Jeder bekommt eine Schwanzfeder. Mach dich bereit für den Kampf, sobald wir ankommen. Unsere Hauptaufgabe ist es, Harry zu finden.
Falls er noch lebt. Minerva merkte, wie sie betete, als sie eine lange Feder umklammerte.
*
Harry stieß die schwere Holztür auf und spürte, wie der Wind sein Gesicht traf.
?Wir sind ausgegangen? Harry lächelte, als er sich gegen den Türrahmen lehnte und die Nachtluft einatmete.
Und du gehst alleine? sagte Malfoy aufmunternd.
?Ja.? Harry rollte mit den Augen. Gib mir noch ein paar Stunden, ich laufe einen Marathon.
?Ich habe gescherzt.?
?Artikel. Ich auch.?
?Ich weiss.?
?Ich war offener? Harry gluckste und erstarrte dann, als er in den Himmel blickte. ?Verdammt.?
?Was? Was? Artikel??
Die beiden Jugendlichen blickten auf den Vollmond, der knapp über dem Horizont hing. Harry gab die erste Reaktion.
?Bewegung? Harry stieß Malfoy von der Tür weg und knallte sie zu, dann stieß er gegen drei dämonische Schlosszauber und einen bösen Fluch.
?Mein Vater weiß nicht-?
?Es muss nicht sein.? Harry unterbrach ihn. ?Greyback?wird uns folgen, wahrscheinlich schon hinter uns??
Aus den Tiefen des Tunnels war ein raues Bellen zu hören.
Was werden wir dann tun? Malfoy zog seinen Zauberstab und ging rückwärts durch die Tür.
?Laufen.? Harry ignorierte die Schmerzen in seinen Beinen und ging zum Rand des Feldes und zu einer kleinen Baumplantage. Vielleicht können wir sie verlieren.
?Einen Werwolf verlieren? Nachts.? Malfoy hielt mühelos mit ihr Schritt.
?Wir können es versuchen.?
Wir werden scheitern.
Willst du hier sterben? Harry zischte wütend. Gut, bleib und lass dich verprügeln
?Wir brauchen einen besseren Plan?
Nun wir nicht? Harry schüttelte den Kopf. ?Sie haben Recht. Sie können uns leicht überholen. Wenn wir versuchen, so zu entkommen, werden wir sterben.
?Na und??
?Ich weiß nicht? Harry griff sich an die Brust, als ein stechender Schmerz ihn durchzuckte. Ich kenne Malfoy nicht? Ich bin traurig.?
Harry spürte, wie sich eine goldene Schulter zusammenzog und erlaubte sich etwas Unterstützung. So würden sie sowieso schneller fahren. Warten?
Malfoy, wirst du gehen? Harry spürte, wie der andere Jugendliche langsam zum Stehen kam.
?Was??
Wenn du mich gehen lässt, werden sie mich finden. Nimm mich zurück Sie werden dich wahrscheinlich ignorieren. Harry senkte seinen Kopf und verlangsamte sie nur. ?Das ist die beste Chance für einen von uns, da rauszukommen?
Es gab einen langen Moment der Stille. Alles, was Harry hören konnte, war das Geräusch seiner eigenen angestrengten Atmung.
Dummer Gryffindor Lar. murmelte Malfoy leise, bevor er Harry nach vorne zog.
Malfoy?
Sag es nicht noch einmal, Harry Einfach nicht? Malfoy nickte. Wir werden es los Wir müssen, weil sonst mein Vater gewonnen hat. Verstehst du mich Harry? Und ich habe dem dunklen Lord nicht ins Gesicht gespuckt, nur um meinen Vater gewinnen zu sehen.
Harry ließ ihn leise führen. Ein Lichtstrahl kam hinter ihnen hervor und erhellte den dunklen Raum. Harry hob seinen Hals und sah, dass die Tür über ihm blassblau leuchtete.
Was denken Sie, wie lange es dauern wird? Überwinden? Malfoy schnappte nach Luft.
Es ist nicht lang genug. Harry schüttelte den Kopf. Wir können nicht rennen. Es funktioniert nicht. Müssen wir noch etwas tun?
?Wie was?
?Wie ein Kampf?
Als Harry zu erklären begann, sah er, wie sich Malfoys Gesichtsausdruck von Verzweiflung zu einem grausamen Grinsen veränderte. Als ein weiterer Lichtblitz hinter ihnen aufleuchtete, bewegten sie sich weiter in den Wald hinein.
*
?Was war das?? Auror Dawlish runzelte die Stirn.
?Ich habe nichts gesehen?? sagte Jandred wütend.
Der Narr sieht nie etwas. Tonks dachte nach und hielt sich davon ab, es laut auszusprechen. Anstatt von,
Ich habe Dawlish auch gesehen?
Natürlich hast du das. Dawlish verdrehte die Augen, als wüsste sie, dass er log. Konzentriere dich nur auf die Tür.
?Jawohl.? Tonk versuchte, den leuchtenden Schädel am Himmel zu ignorieren, und drehte sich zur Tür der Malfoy-Villa um. Er versuchte es mit den normalen Freischaltzaubern, erwartete nicht, dass sie tatsächlich funktionierten.
Oh, zur Seite treten? Dawlish zog ihn aus dem Weg. ?Du wirst es niemals so öffnen.?
Ich…fing gerade erst an-?
?Stiller Auszubildender.?
Tonk biss die Zähne zusammen. Wann immer Dawlish ihre Praktikantin anrief, ließ sie es wie eine Beleidigung klingen.
Wenn du nichts Nützliches tun willst, suche auch nach diesem Licht. Dawlish lachte sarkastisch. Siehst du.
Aber Sir, dunkle Mutter-?
Möglicherweise Vandalen. Jandred zuckte mit den Schultern.
?Liebling??
Ich habe Ihnen einen Befehl gegeben, Ma’am. Dawlish lächelte ihn an. Geh und suche nach dem Licht. Überlassen Sie dies uns.
Tonk hatte nicht das Selbstvertrauen zu sprechen. Es drehte sich einfach um und materialisierte sich für die grobe Position des Lichts. Es tauchte mehrere Meter über dem Boden auf und fiel bei der Landung nach hinten.
?Ah? Tonk richtete sich auf und sah sich um. Es war offensichtlich, woher das Licht kam. Auf dem Boden war eine Tür, deren Scharniere sich gelöst hatten. Tonk entzündete seinen Zauberstab und starrte auf die nackte Erde rund um den holprigen Tunneleingang. Überall waren Menschen- und Hundespuren.
Nummer? kein Hund.
Tonk schaute genauer hin und fluchte leise. Werwolf Und einige der anderen Schuhabdrücke sahen aus wie Kinder. Er schoss einen roten Funken in die Luft und machte sich auf die Jagd. Er rannte so schnell er konnte durch das hohe Gras und wurde erst langsamer, als er den Rand der Bäume erreichte.
Er musste, sonst hätte er den Todesser getroffen.
Tonk zog seinen Zauberstab und bereitete sich darauf vor zu fluchen, bis er merkte, dass er nicht in der Verfassung war zu kämpfen. Eines seiner Beine war in eine Bärenfalle gefallen, wand sich auf dem Boden und öffnete den Mund, um zu schreien. Halt die Klappe, bemerkte er. Tonk betäubte ihn und erschuf Seile, um ihn zu fesseln, nur für den Fall. Es gab noch mehr rote Funken in der Luft, er hatte nicht gedacht, dass es bemerkt würde, und er ging tiefer in den Wald hinein.
Er fand einen anderen eine Meile entfernt. Ein Baum hat es verschluckt. Nur seine locker baumelnden Beine waren zu sehen. Er war eindeutig tot, ertrunken.
Tonk schluckte und fuhr vorsichtig fort.
*
Denkst du Harry ist gut?
Ich kenne Herm nicht. Padma schüttelte den Kopf, als sie einige der Erstsemester zu ihren Klassenkameraden führte. ?Ich weiß nicht.?
Er geht normalerweise aus. sagte Parvati mit einem schwachen Lächeln. ?Ich weiß nicht? Ich gehe immer davon aus, dass du alles überleben kannst.
?Jeder hat Grenzen. Sogar Harry?
Warum hat er sie dann überhaupt nicht erreicht?
*
Harry stieß die Tür des stillgelegten Bauernhauses auf und stolperte hinein.
?Der Fluch des Rasiermessers auf der Matte.? Malfoy schnell, sagte er und holte kurz Luft. Vielleicht wird es an dem Ort zusammenbrechen, an dem sie sich befinden.
?Nummer.? Harry öffnete eine Schranktür und drückte sie gegen die Tür, bevor er den Inhalt auf den Boden schob. Wir können sie mit Sprengfallen und Flüchen neutralisieren, aber wir müssen sie irgendwo bekämpfen. Dieser Ort ist so gut wie überall. Es ist vertretbar, niemand scheint mehr hier zu leben.
Aber Harry?
Ich treffe sie lieber an dem Ort meiner Wahl, als mitten im Nirgendwo zu sein. Harry stürmte in ein anderes Zimmer und holte eine Kommode hervor.
?Wonach suchst du?? Malfoy starrte nervös auf den umliegenden Wald.
Alles, was wir gebrauchen können. Harry lehnte sich gegen den Türrahmen, bevor er wegging und sich ansah, was ein Schlafzimmer zu sein schien. Ich weiß nicht einmal? Ich bewege mich einfach weiter.
?Soll ich die Fenster schließen?
?Tun.? Harry schüttelte den Kopf. ? Fügen Sie etwas Schlechtes hinzu, wenn sie versuchen einzubrechen. Dann geh hoch.
Glaubst du wirklich, wir können sie fangen?
?Hoffentlich.? Harry grinste schelmisch. Ich möchte mir einen Wolfsfellteppich kaufen.
*
McGonagall fiel aus dem Phönixfeuer und verwandelte sich sofort in ihre Katzengestalt. Nachdem er die Umgebung mit viel besseren Sinnen als seinen eigenen gescannt hatte, drehte er sich um und nickte Dumbledore zu.
Alastor ist voraus. Minerva, wenn du sie unterstützt. Dumbledore signalisierte ihnen, vorwärts zu gehen. Kingsly, öffnen Sie die Rückseite.
McGonagall ließ Moody an sich vorbei, ihre Augen wirbelten, als sie versuchte, alles zu erfassen. Er kannte seine Rolle und verwandelte sich erneut, um ihr zu folgen. Seine sensiblen Ohren spürten, dass die anderen Mitglieder der Sekte ihnen dicht folgten.
Die Tür des Herrenhauses stand weit offen. Minerva sah, wie Moody innehielt und ein paar Zauber murmelte, bevor er vorsichtig über die Schwelle trat. Er floh ihr nach. Sie sahen wahrscheinlich so aus, wie Filch und Miss Norris McGonagall es bemerkt hatten.
Der weite Hof weitete sich vor ihnen, mit einem Springbrunnen in der Mitte, der leise plätscherte. Um ihn herum war ein Kiesstreifen, dann Gras, dann Blumenbeete. Er sah, wie Moody sich instinktiv in die Richtung bewegte, in die die Büsche ihn schützen würden.
Geruch?
McGonagall hob ihre Nase, um ihren Standort zu lokalisieren. Es kommt von der anderen Seite des Brunnens. Er legte seinen Bauch dicht an den Kies und rutschte von der Kante. Er steckte seinen kleinen flachen Kopf aus der Ecke und sah schwarzen Stoff. Sein schwarzes Gewand lag auf dem Boden ausgebreitet. Leerer Ausdruck. Der Stab fiel aus der ausgestreckten Hand. Sie waren oder waren Auroren. Sein Blick fiel auf den Sand neben den Leichen und er wich überrascht zurück. Eine Flügelform wurde wie von einem Boot in den Boden gezogen, ein Symbol, das von diesem Orden verwendet wurde. Er sprang erschrocken zurück und kam zurück.
?Es ist eine Falle? rief sie und hockte sich hinter das Mauerwerk. Die Auroren sind tot Er ist-?
Der Springbrunnen wurde abgeschnitten, als er explodierte und ihn zu Boden warf. Als die Flüche zu fließen begannen, fühlte er sich plötzlich aus dem Weg.
*
?Ferio? Harry sprang aus einem Fenster und bückte sich, als ein Stück der verfluchten Wand als Antwort zersplitterte. Er sah Malfoy an, der unter einem anderen Fenster kauerte. ?Wie viele haben Sie??
Ich weiß nichts über Potter, ich versuche nicht, sie zu zählen
?Insekt? Harry sprang auf und verzauberte die Dunkelheit, bevor er zurückgeschleudert wurde, als ein Feuerball das Fenster verschlang. ?Depulso-Flammen?
Das Feuer explodierte und Harry war sich ziemlich sicher, dass er jemanden vor Schmerz schreien hörte. Harry sprang in eine weitere Leere in den Wänden und feuerte einen Schock auf eine am Boden kauernde Gestalt ab.
?Ich glaube, es sind fünf? Malfoy schrie ihn an. ?Plus Greyback?
Harry wollte gerade antworten, musste sich aber nach vorne werfen, da die gesamte Rückwand des Hauses eingestürzt war. Er musste sich bücken, als ein Sturm der Magie von seinem jetzt ungeschützten Rücken auf ihn zuflog. Harry blickte zurück und grinste mit sadistischer Freude, während er seinen Zauberstab auf die schwebende Wand richtete.
?Endlich? Das große Mauerwerk fiel und Harry hörte jemanden schreien. Ein Schrei, der mit dem Krachen von Steinen endet, die auf den Boden und das Fleisch treffen. ?Da ist einer?
?Auf Kosten einer Mauer?
?Da ist noch einer? Harry trat hinter eine Kommode und versuchte, die geschwungene Form des Bodens zu ignorieren. Harry blickte gerade rechtzeitig hinaus, um eine Gestalt zu sehen, die versuchte, die Leiter hinaufzusteigen. ?Betäubt?
Der Todesser blockte seinen Zauber, aber Malfoy packte ihn von der Seite und schleuderte ihn aus dem Gebäude. Harry wollte gerade etwas Aufmunterndes rufen, als er von einem fallenden Balken zu Boden geschleudert wurde. Er blickte rechtzeitig auf, um unter jemand anderem hervorzukommen. Er blickte noch höher, um die roten Augen und Hakenklauen des Werwolfs zu sehen, die durch die Decke bohrten.
Harry hob seinen Zauberstab, wurde aber zur Seite geschleudert, als sich der Angriff von außen beschleunigte.
Draco etwas Hilfe? Harry sah nach, aber der blonde Junge war nirgends zu finden. ?Nein nein Nein??
Harry griff nach seinem Zauberstab und betete, als Greyback vor ihm zu Boden fiel.
*
?Harry? Draco versuchte zu schreien, aber seine Stimme wurde abgeschnitten, als sich ein starker Arm um seinen Kopf legte. Sein Zauberstab wurde ihm aus den Fingern gezogen, als er zurückgezogen wurde. Er versuchte sich zu wehren, wurde aber vom Boden hochgehoben und weggetragen. Draco trat so fest er konnte, aber nur ein Grunzen hielt ihn gefangen. Er spürte, wie die Hitze des brennenden Waldes weiter wegdriftete.
Er wurde ohne Zauberstab zu Boden geworfen. Er drehte sich um und sah seinen Entführer an. Sein Vater.
?Daddy ich-?
Hör zu, Idiot. Sein Vater streckte die Hand aus und packte ihn an den Haaren. Du hast alles verspottet, was ich dir beigebracht habe. Du bist eine Schande für Malfoy.
?Nummer?? Draco ertappte sich dabei, wie er versuchte, den Kopf zu schütteln.
?Den Mund halten? Slytherin spürte, wie sich sein Kiefer schloss. Sein Vater fuhr fort. Du bist eine wandelnde Leiche, wenn du in Reichweite der dunklen Lords bist. Und was auch immer du sonst getan hast, du bist immer noch mein Sohn. Mein einziger Erbe.
?Daddy ich-?
Du wirst dich verstecken? Lucius fuhr hastig fort. Du wirst dorthin gehen, wo er dich nicht finden kann?
?Nummer? Malfoy merkte, wie er sagte: Nicht so stark wie er möchte, aber trotzdem? ?Ich werde nicht gehen.?
Das ist kein Spiel, Draco Sein Vater fesselte ihn mit dem Handrücken und warf ihn zu Boden. Du musst die Familienlinie fortsetzen. Fordere etwas aus dem Chaos zurück, das du aus allem geschaffen hast.
?Es ist mir egal?
?Hör mir zu? Lucius packte sie am Ohr und hob sie vor Schmerz auf die Füße. Ich riskiere den Unmut des Dunklen Lords, indem ich so viel tue. Wirst du mir gehorchen?
?Nummer Lass mich gehen? Malfoy schlug blind zu und spürte, wie seine Faust das Fleisch traf. Er stürzte zu Boden und versuchte zu fliehen. Auf der anderen Seite des Hofes war ein gefallener Todesser. Sein Zauberstab liegt neben seinen losen Fingern. Malfoy rannte auf ihn zu.
?Ich foltere?
Malfoy fühlte einen unvorstellbaren Schmerz. Flammen schossen jeden Nerv auf und ab. Wie kam Harry da raus? Fülle Malfoy versuchte, seinen Kopf frei zu bekommen, aber die Folter war bereits vorbei.
?Vielleicht hörst du mir jetzt zu? rief sein Vater, als die Flammen des Bauernhauses sein blasses Gesicht teuflisch rot färbten. Vielleicht wirst du jetzt-?
?Lass das Personal?
Beide Malfoys wandten sich der neuen Stimme vom Waldrand zu.
?Lass jetzt los?
*
Tonk machte Fortschritte bei Todesser. Er versucht, seine Aufmerksamkeit von dem Kind auf ihn zu lenken.
Lass den Zauberstab oder ich muss dir weh tun. Der Auror versuchte sich an die genauen Sätze zu erinnern, die ihm das Handbuch beigebracht hatte, aber sein Kopf war leer. Und weg von dem Kind?
Das ist mein Sohn, junge Dame. sagte der Todesser mit einem Grinsen. Ich werde ihn disziplinieren, wie ich es für richtig halte.
Nicht mit etwas Unverzeihlichem. Ohne den Blick von ihr abzuwenden, griff er in seine Tasche und zog seine Dienstmarke heraus. – Sind Sie wegen verhaftet?
?Kedavra öffnen?
Sein Training begann instinktiv und er warf sich beiseite. Seine Reaktion war mitten in der Luft, bevor er auf dem Boden aufschlug, und er schob seinen Gegner in Richtung des Farmhauses, obwohl er seinen Schild hochhielt.
Tonk stieß sich weg und rannte zwischen den Todesser und den Jungen, der immer noch ausgestreckt auf dem Boden lag.
?Aufgeben? Schrei. ?Weitere Auroren kommen?
Der Todesser antwortete mit einer Reihe von Flüchen, die er aufgeben musste, um Widerstand zu leisten.
?Minimieren? Tonks sprengte den Boden neben seinen Füßen und sah ihn blind davon taumeln. ?Betäubt?
?Protego? Es blendete ihn, aber es funktionierte und veranlasste ihn, sich vorzubeugen, um seinem eigenen Bann zu entkommen. ?Cruzio? Es wurde breiter und grinste, es war fast vorbei.
?Reich?
Es überraschte ihn. Magie hält es fest. Er versuchte dagegen anzukämpfen, aber es funktionierte nicht. Er konnte bereits sehen, dass sein Zauberstab zurück war. Es war ein alter schwarzer Zaubertrick, der nächste Zauber-
?Öffne K-?
?Expelliarmus? Der Zauber traf den Todesser von der Seite und schleuderte ihn an die Seite des Farmhauses. Die Wand, die bereits irreparabel geschwächt war, brach zusammen und begrub den Todesser in einem Trümmerhaufen. Der Rest des Hauses erzitterte mit einem fürchterlichen Krachen und kippte dann zur Seite, fast so, als ob es zusammenklappte. Als es zu Boden fiel, stieg eine große Staubwolke auf und bedeckte alles.
Tonk sah in die Richtung, aus der der Zauber gekommen war. Der Junge war da, den Stab des gefallenen Todessers in seiner Hand. Sein Gesicht verzerrte sich vor Angst.
?Vater?? Er eilte zum Rand des Trümmerhaufens und begann, riesige Ziegelbrocken in die Luft zu heben. Ich meinte nicht Papa? Er blieb stehen und taumelte zurück, stolperte über einen Stein und fiel zu Boden.
Von dort, wo er war, konnte Tonks sehen, was er sehen konnte. Den Todesser bekämpfte er mit einem Stück Holz in seiner Brust. Tot.
Der Junge zitterte, seine Hände bedeckten seinen Mund. Sie war auf dem Weg zu Tonk, als sich etwas in den Trümmern regte. Ein Balken wurde beiseite geschoben und eine zerzauste Gestalt kroch darunter hervor, seine Finger fanden kaum einen Halt, und der Balken wurde herausgeharkt.
?Harry? Der Junge stand auf und rannte auf die Gestalt zu. Es gelang ihm, den Rest der Trümmer aus dem, was Harry genannt wurde, zu werfen und ihn von den Trümmern wegzufegen. Tonk beobachtete, wie er sich gegen einen Felsen lehnte. Harry geht es dir gut?
?Gut.? Harry krächzte, seine Haut war mit schwarzer Asche bedeckt. ?Mir geht es gut. Brauche Wasser?
Der Junge zauberte etwas und machte Harry nass, was ihn fast menschlich aussehen ließ. Tonk zuckte zusammen, als das Wasser eine Narbe auf seiner Stirn enthüllte. Könnte es Harry sein?
Das ist Blut. Sagte der andere Junge. Hast du dadurch einen grauen Rücken-?
?Nein,? Harry wedelte mit seiner verkohlten Hand. Ich habe einen alten Hasen im Werwolfkampf.
?Ist es o.k??
Wenn nicht, hat er den längsten, unsichtbarsten Hals der Welt. Harry grinste, seine Zähne waren blutverschmiert.
Bist du sicher, dass es dir gut geht? Harry, sieh mal, die Auroren sind hier. Sagte der andere Junge aufmunternd. ?Sicher. Uns geht es gut, können wir zurückgehen?
?Nummer? Harry griff nach dem Arm des anderen Jungen. ?Was Sie tun müssen, ist uns nachzuahmen?
?Was? Ich verstehe nicht-?
Ich brauche dich, um falsche Leichen zu machen, die aussehen, als wären wir tot
B… Warum?
Weil ich es habe. Wer ist das? Harry sprach jetzt schnell, seine Augen hilflos. Wer hat Fleur getötet? Wer hat versucht, Moody zu töten? Wer hat meinen Namen zuerst in das Glas getan? Es ist so einfach, dass alles von der Karte abhängt. Es ist sehr einfach zu tun? Hätte Dumbledore es tun sollen? Jeder könnte es reparieren Schlimmer noch, wenn er schlau ist und ich weiß, dass er es ist, weiß ich, was er als nächstes versuchen wird.
Aber warum muss ich fälschen?
Weil er denkt, dass er gerade in Sicherheit ist. Harry packte die Schulter des anderen Jungen. Und ein Mann? Sein Leben, zusammen mit dem Rest, ist in Gefahr. Er denkt, dass er in Sicherheit ist, aber wenn wir überleben, wird er das nicht tun, also wird er ihn wegbringen und wir werden ihn nicht finden können. Deshalb müssen wir sterben, Draco. Wir müssen sterben.
?ICH?? Der Junge Draco zögerte, die Flammen des brennenden Hauses knisterten nachts immer noch. ?Ich kann es nicht.?
Malfoy du-?
Ich weiß, was du fragst, ich kann es einfach nicht. Draco nickte. Wenn diese Art der Verwandlung außerhalb von mir liegt. Ich kann es nicht.?
?Ich kann.? Tonks‘ Stimme blieb ihm im Hals stecken. Warum hat er das gesagt? Die beiden Jungen drehten sich zu ihm um. Harrys Augen öffneten sich weit, als hätte er gerade erst bemerkt, dass er da war.
?Wer bist du?? Harry versuchte aufzustehen, fiel aber wieder zu Boden. Und warum Walross?
Ich bin Tonks. Aurorenlehrling Tonks. Hallo? Es machte eine Art Welle. Es war eine seltsame Begegnung zwischen Leichen und einem brennenden Haus.
?Sie kennen ihn?? Harry drehte sich offensichtlich verwirrt zu Malfoy um.
?Versucht zu kämpfen?? Malfoy schluckte und blickte zu den Ruinen. ?Bekämpfe sie?
?Vertraust du ihm??
?Nun, ich denke.? Malfoy sah sie mit zusammengekniffenen Augen an. Ich glaube, er ist mein Cousin.
Was Tonke? Kinnlade klappt herunter.
?Gut gut gut.? Harry grinste wieder mit seinem blutigen Lächeln. Ich denke, wir brauchen drei Leichen.
_____________________________________________
Bitte mehr Rezensionen, wenn ich 100 erreiche, bekomme ich ein Plastikspielzeug
_____________________________________________
Ich habe keinen Harry Potter, aber (hoffentlich bald) werde ich ein kleines Plastikspielzeug haben.
_____________________________________________
Wir haben sie neben den Ruinen eines nahe gelegenen Hauses gefunden. Sagte Shacklebolt ohne Ton.
McGonagall fühlte, wie etwas in ihr zerbrach und schloss ihre Augen fest gegen die Tränen.
? Einer meiner Praktikanten war auch dabei. Nymphadora Tonks.?
?Ich erinnere mich an ihn? murmelte Minerva.
Er sah aus, als wäre er im grauen Rücken gefangen. Kingsley nickte. Vielleicht ein Segen, dass er gestorben ist?
?Sag das niemals? schnappte Moody. Shacklebolt erschrak, dann nickte er,
‚Wir haben Potter in den Trümmern und Malfoy ein paar Meter entfernt gefunden.‘ Shacklebolt fuhr fort. Sie sieht aus, als wäre sie aus den Trümmern gekommen, aber jemand hat sie verflucht und? Er schüttelte traurig den Kopf.
Molly Weasley weinte, ihr Ehemann versuchte sie zu trösten. Der Rest des Ordens war in stille Trauer versunken und wich den Blicken der anderen aus, als ihre Augen rot wurden.
Trotzdem fielen sie kämpfend zu Boden. Kingsleys tiefe Stimme, oft so beruhigend, klang jetzt traurig. Er hat es wirklich besser gemacht als wir. Cramore wurde benommen im Wald gefunden, Kirrimson war kurz zuvor gestorben. Wir haben, was von Greyback und Malf übrig ist? Lucius Malfoy aus dem Wrack. Gibbons und Goyle lagen zwei fassungslos im hinteren Teil des Hauses, einer tot und bis zur Unkenntlichkeit verbrannt. Wir versuchen, es zu diagnostizieren.
Diese Kinder hinterlassen drei Verwirrte und vier Tote. Moody holte tief Luft aus seiner Taschenflasche. Und wir tappen direkt in eine Falle und werden mit eingezogenem Schwanz nach Hause geschickt.
?Wir leben noch? McGonagall war schockiert, als sie diese Worte über ihre Lippen fließen sah.
Ich wünschte, es wäre umgekehrt. Moody runzelte die Stirn.
?Was werden wir jetzt machen?? sagte Dadelus und sah Dumbledore an.
Dumbledore sagte nichts. Er saß an seinem Schreibtisch und starrte ins Leere.
Dumbledore?
Fawkes sprang von seiner Stange und schlug mit den Flügeln, um auf dem Tisch zu landen. Der Phönix brachte seine Nase dicht an Dumbledores Wange und zitterte leicht. Der alte Direktor hob langsam den Kopf.
?Wir machen weiter.? Dumbledores Worte waren in dem stillen Raum leer. ?Wir machen weiter.?
?Besonders?? , sagte eine scharfe Stimme von der Tür. Snape stand da und sah ein wenig müde aus.
Severus, warum bist du hier? fragte Dumbledore wütend.
Ich bin hier, weil er mir befohlen hat, der Dunkle Lord zu sein. Snape eilte vorwärts. Falls Sie sich an die Details erinnern, darf ich Sie daran erinnern, dass Sie mich für meinen Spion halten?
?Ich habe nicht vergessen.? Sagte der Manager ruhig.
?Gut. Was machen wir jetzt konkret? ?fortsetzen?.?
Ein bisschen Respekt vor Severus? sagte Arthur Weasley von der anderen Seite des Raumes. Harry Potter ist tot und-?
?Ich weiß das.? Snape intervenierte. Die Tragödie des Lebensendes der drei Teenager ist mir nicht entgangen. Aber was Sie alle ignorieren, ist, dass sie uns ein Geschenk gemacht haben, als wir gingen. Die dunklen Lords haben ihren Streitkräften einen schweren Schlag versetzt, ihre Zahl und ihre Moral sind dank unserer Champions gesunken, und wir dürfen dieses Opfer nicht einfach zunichte machen. Wir müssen diese Zeit nutzen, um unsere Kräfte einzuordnen. Wir können das Ministerium in die Knie zwingen, zwei respektable Auroren haben die Todesser entdeckt und fünf Menschen sind gestorben. Einschließlich des lebenden Kindes. Das können sie nicht ignorieren. Entweder wir akzeptieren, dass Harry weg ist und nutzen seinen Tod als Katalysator, um den Dienst hinter uns zu festigen, oder wir sitzen hier und zappeln in Schuldgefühlen?
Snapes Mund klappte zu und er sah den Schulleiter an, der ebenso auf seinen Blick reagierte.
Wir können Harrys Tod nicht als politisches Druckmittel verwenden. sagte Albus mit einer verschleierten Drohung in seinen Worten. Um sogar Krankheit anzudeuten.
Oh bitte? Snape verspottete ihn. Es ist nur ein Mittel zum Zweck. Harry selbst wäre dafür?
Wahrscheinlich wahr, gestand Minerva sich ein. Wie stand er zu diesem Plan? Der Gedanke daran ließ ihn bis auf die Knochen durchfrieren. Harry zum Märtyrer zu machen, war eine Beleidigung für ihn. Aber was wäre, wenn er das Ministerium dazu bringen würde, mit ihnen zusammenzuarbeiten, anstatt mit gegensätzlichen Zielen zu arbeiten, wie im letzten Krieg?
Ich werde nicht zulassen, dass Harrys Opfer auf diese Weise verwendet wird.
Es steht nicht in Ihrer Macht, die Erlaubnis zu erteilen. Snape nickte. Der Prophet wird die Geschichte früher oder später erfahren. Glauben Sie, dass Fudge, der von Skandalen heimgesucht wird, nicht versuchen wird, dies zu seinem Vorteil zu nutzen? Alles, was wir tun können, ist dies zuerst zu tun.
Dumbledores Mund schloss sich plötzlich. Minerva und alle anderen im Raum konnten sehen, dass sie in die Enge getrieben wurde.
?Das ist falsch.? murmelte Dumbledore leise. ?Wir werden es bereuen?
Ist es nicht okay, wenn wir es nicht tun?
?Ich weiss.? Albus starrte wieder ins Leere, offenbar in Gedanken versunken. Wir gehen zum Ministerium. Molly, Arthur, übernehmt ihr die Aufgabe, Harrys Freunde zu benachrichtigen?
Natürlich Albus. Arthur nickte.
Minerva, Kingsley, Alastor und Severus, wir müssen zum Dienst aufbrechen. Der Rest von euch geht nach Hause. Ich bin sicher, wir sehen uns bald wieder. Als sich der Orden in Bewegung setzte, sprang die Tür auf und Bartemius Crouch erschien.
?Ist das wahr?? fragte der ungewöhnlich emotionale Mann. Potter und Malfoy sagen, sein Kind sei tot und der Dunkle Lord sei zurück. Ist das wahr??
?Dies.? sagte Dumbledore einfach.
?Zu dieser Zeit? Was hast du das ganze Jahr gesagt? Crouch senkte den Kopf. Ich wünschte, wir hätten zugehört.
Es würde kaum einen Unterschied machen.
Aber es würde ein bisschen reichen. Crouch blickte auf. Gehst du zum Ministerium?
?Wir.?
Dann bin ich das auch?
*
Harry fühlte sich, als würde er durch einen Darm geschoben. Druckunterdrückungswellen schlugen von allen Seiten in jeden verletzten und geschundenen Teil seines Körpers. Die meisten sind es jetzt. Er fiel auf den Teppich und spürte, wie ihn jemand hochhob und vorsichtig auf ein Sofa legte. Tonke? übernahm meistens das Sofa, da es rosa war.
Das war also eine Inkarnation, richtig? Harry hustete schmerzhaft. ?Es fühlte sich ein bisschen an wie geboren zu werden.?
Versuch nicht zu reden, Harry. Tonks fing an, seinen Zauberstab an seinen Armen auf und ab zu bewegen. Er verzog das Gesicht, als er den Schaden unter seiner Haut sah. Du bist schwer verletzt, Harry. Brauchen Sie St. Mungos?
Gehen Sie einfach mit mir. Für mehr haben wir sowieso keine Zeit. Harry zuckte vor großer nervöser Energie oder einer leichten Gehirnverletzung. ?Wir sollten gehen.?
Harry ist auf das Gebäude gefallen, sei kein Vollidiot. sagte Malfoy und goss ein Glas Wasser in Harrys verkohlte Hand. Außerdem bist du heute schon einmal gestorben.
?Wir haben keine Zeit zu verlieren? Harry schüttelte den Kopf. Wahrscheinlich ziehen sie schon um. Ah?
?Verzeihung? Tonks zuckte mit den Schultern und grinste spöttisch. Er musste seine Schulter wieder reinstecken. Bist du bereit für die Rippchen?
Harry beißt fest zu, während seine Rippen eine nach der anderen Gestalt annehmen. Er spürte, wie seine Hand zitterte und überall Wasser spritzte. Er lehnte sich zurück und versuchte nicht zu schreien, als sein Körper an verschiedenen Stellen geflickt wurde. Er blickte hilflos nach einer Ablenkung weg. Seine Augen entdeckten Draco, der in der Nähe schwebte. Zweifellos hatte Harry ein wenig mehr Angst vor der sich windenden Oberfläche seiner Haut.
?Wie geht es dir?? Harry biss die Zähne zusammen.
?Wie bin Ich-?
Ich meine, über deinen Vater? Harry schloss seine Augen, als die Haut an seinem rechten Bein anfing, Blasen zu bilden. ?Wie geht es dir??
?ICH?? Malfoy seufzte. Ich versuche, nicht daran zu denken. ICH? Ich habe meinen eigenen Vater getötet.
?Du musstest? Harry runzelte die Stirn. Würde er dich töten?
?Nummer. Nicht wahr? Malfoys Stimme klang hart. Harry öffnete seine Augen. Sein Freund hockte auf dem Boden, die Knie an seinem Kinn. Er hat versucht, mich vor dem dunklen Lord zu retten. Er würde mich verstecken. Auch wenn er dafür seinen Platz im Kreis des dunklen Lords riskierte, vielleicht sogar sein Leben. Er versuchte, mich anzusehen.
Das ist Unsinn, er hat dir gegenüber ein unverzeihliches Wort benutzt. sagte Tonks neben Harrys Füßen. hast du ihn gehört? ?Familienlinie? und all das. Er hat nicht versucht, dich zu retten. Er sah nur auf seinen Nachnamen. Tonks unterbrach ihn und erschien mit bedauerndem Blick. Tut mir leid, so habe ich das nicht gemeint.
?OK.? sagte Draco leise. Er hatte seine Knie fest an seine Brust gezogen.
Draco, komm schon. Harry streckte seinen frisch reparierten Arm aus und hob Malfoys Kopf an. Das ist eine ganz schreckliche Situation. Du willst dich verstecken. Leider muss ich mal wieder die Welt retten und brauche eure Hilfe. Du hast also dreißig Sekunden, um Emo zu sein, und dann zurück zum Geschäft?
Du bist ein Bastard, Harry. Malfoy schüttelte Harrys Hand.
?Ich bin nicht. Ich bin nur in Eile. OK das reicht. Harry stieß ihn vom Sofa und stand auf. sein Körper? irgendwie hat es geklappt. Wir gehen jetzt.
Dir geht es immer noch nicht besser, Dummkopf. Tonks fuhr ihn an. ?Du brauchst etwas Ruhe?
?Ich werde mich ausruhen, wenn ich sterbe?
?Du bist tot.? Malfoy deutete vernichtend.
?Nur vorübergehend? Harry zog seinen gestohlenen Zauberstab heraus und grinste. Jetzt lass uns noch mehr Rippen brechen. Am liebsten nicht meins.
*
Anscheinend hatte sich die Neuigkeit bereits in der Zauberergemeinschaft herumgesprochen und das Foyer des Ministeriums war voller Menschen. Als Emir in einem Kamin auftauchte, löste er eine Menschenwelle aus, die in einem Wasserspritzer endete, als jemand über den Brunnen stolperte. Die Stimme war inmitten des kreischenden Lärms der Menge kaum hörbar.
ist er rebellisch? Das ist das Wort, nicht wahr? dachte Snape, als Dumbledore sich seinen Weg durch die Menge bahnte. Als Sie so viele Menschen zusammengebracht und ihnen einen Grund gegeben haben, zu hassen, wütend zu sein, stand ein Aufstand bevor? Das kann in Gewalt umschlagen.
Ein Blick zu den anderen Sektenmitgliedern zeigte ihm, dass sie es auch bemerkten. Instinktiv hatten sie sich zu Verteidigungszwecken zusammengeschlossen. Moodys Augen waren fast verschwommen und suchten nach Bedrohungen.
Snape hat sogar gesehen, wie einige aus der Menge Transparente vorbereiteten oder einfach ihre Beschwerden in die Luft jagten. Cornelius Fudges Name wurde prominent erwähnt, nicht schmeichelhaft.
Emir erreichte die Aufzüge mit einem Kreis von Auroren, die um sie herum nervös wirkten. Snape brauchte einen Moment, um zu erkennen, dass sie tatsächlich einen Schild an Ort und Stelle halten mussten, um die Menge zurückzuhalten. Dumbledore trat vor und bedeutete ihm, vorbeizugehen. Der Hauptauror schüttelte den Kopf.
?Du darfst niemanden vorbeilassen? Der Grauhaarige übertönte das Gebrüll der Menge. ?Befehle des Zauberers.?
Welcher bin ich? Dumbledore schien keine Probleme zu haben, sich Gehör zu verschaffen. Ich glaube nicht, dass es ihre Anweisung ist, dass ich zwei mit Medaillen ausgezeichnete Auroren, einen Abteilungsleiter und zwei Hogwarts-Lehrer vom Betreten ausschließe.
Ich kann niemanden reinlassen.
?Artikel? Das ist unglücklich. Dumbledore nahm seinen Zauberstab heraus und klopfte leicht auf den Schutzzauber. Gelöst. Emir trat vor die Menge und stieg in den Fahrstuhl. Kingsley schloss das Gitter, kurz bevor ihn der Stoß traf. Einer der Auroren blieb in Metallstangen stecken. Snape sah ihren Mund ?Hilfe? wenn der Aufzug nach oben und weg fährt.
Snape versuchte gleichmäßig zu atmen. Der Drang, den Knopf für das neunte Level zu drücken, war überraschend stark. Snape stöhnte ein wenig, als der Aufzug den Mysterienbereich verließ und zum Büro des Ministers hinauffuhr.
?Haben wir eigentlich einen Plan?? Über die Klirrmaschine, sagte Snape.
?Wir werden die Situation messen müssen.? sagte Dumbledore nach einer unangenehmen Pause.
Ah, wie ich wünschte, ich wäre auf der neunten Ebene.
?Ich denke, wir können davon ausgehen, wie die Situation ist? Snape sah den vierten Stock vorbeirauschen, die Büroangestellten starrten auf den vorbeifahrenden Aufzug. Die Hoffnung in ihren Augen, als sie den Manager sahen, war wunderschön. Die Witchshura wird die Menge draußen gehört haben und versuchen, ihre eigenen Häute zu retten. Es besteht kein Zweifel, dass sie Fudge höflich vor die Wölfe werfen werden. Und warum nicht? Es kam das ganze Jahr.
Instabilität ist nicht das, was wir jetzt brauchen. kommentierte Minerva.
Und du denkst, Fudge ist das, was wir brauchen?
Fudge ließ Rom brennen. sagte Crouch mit tiefer Wut. Wir können ihn nicht im Amt bleiben lassen.
?Sie sind nicht im Auftrag? Snape fuhr ihn an.
Und du bist nicht im Zaubergamot? Er hat geantwortet.
?Aber ich.? sagte Dumbledore leise.
Also, was behauptest du, was wir tun? Snape starrte auf den Messingstift des Aufzugs, als der Aufzug auf einen zuraste.
Wenn Fudge bereit ist zu akzeptieren, was passiert ist, sollten wir versuchen, den Schock eines neuen Ministers zu vermeiden. Dumbledores Augen waren geschlossen, er sah müde aus. ? wenn nicht? Wir werden sehen??
Der Aufzug näherte sich lautlos. Dumbledores Lippen bewegten sich lautlos und zuckten.
?Würdest du Minister werden? Shacklebolt sprach die stille Frage aus.
Klicken? Klicken?
?? zu viele Fehler Völlig falsch??? murmelte Dumbledore leise. Es schien mit der Bewegung des Fahrstuhls zu schwanken. Seine Augen waren immer noch fest geschlossen. Das sollte ich niemals tun? Dumbledore ging weg und lehnte sich gegen das Metall der Wand.
Die anderen im Aufzug tauschten geschockte Blicke aus. Crouch hatte schockiert die Hände vors Gesicht gelegt und ausnahmsweise hatte Moody beide Augen auf einen Punkt fixiert. Ihr Anführer scheint zusammengebrochen zu sein. Der Fahrstuhl kam mit einem Ruck zum Stehen und eine kleine Glocke läutete. Niemand hat sich bewegt.
Snape verbeugte sich vor dem Schulleiter und richtete ihre Gesichter aufeinander aus.
Wir sind hier, Albus. sagte er streng. Die Augen des alten Mannes weiteten sich.
*
?Harry?s? tot?? Hermine nickte. ?Nummer??
Die Auroren sagten, es sei schnell. Mrs Weasley saß in einem unbenutzten Klassenzimmer am Schreibtisch gegenüber. Er hat nicht gelitten?
?Lügner.? Ginny zischte in überraschender Wut.
Ginny Ich kenne dich a-?
Jeder Weg für Harry, runter zu gehen, wäre nicht schnell. Neville stimmte zu.
?Was wirklich passierte?? Gedruckt auf Padma.
?ER?? Molly Weasley sah nach unten, ihre Hände bewegten sich lautlos am Saum ihrer Robe auf und ab. Als er wieder sprach, war seine Stimme sanft. ?Begraben unter einem Bauernhaus. Er kämpfte gegen sieben von ihnen und ließ sie tot oder betäubt zurück. Wie ein Held fiel er zu Boden. Würde seine Familie es tun? wäre es??
?Verärgert.? Padma unterbrach sie und knirschte mit den Zähnen. Bist du wütend, dass Draco es so verkauft hat?
?Wage es nicht, solche Dinge zu sagen? Mrs. Weasleys Kopf hob sich plötzlich und sie schrie. Hermine konnte sehen, dass ihre Augen rot von Tränen waren. Der Malfoy-Junge ist auch tot. Sie sahen aus, als wären sie zusammen weggelaufen. Wer weiß, wie viele es waren?
Hmm?. Hermine fühlte, wie ein Licht in ihrem Kopf aufging. Aber was ist, wenn sie es nicht wissen?
Er kroch aus den Trümmern. Wahrscheinlich auf der Suche nach Hilfe?
Vielleicht?
Und jemand hat ihn dafür verflucht
Wer? Und warum sind sie-
?ICH?? Padma zog sich zurück. ?ICH? Ich wusste nicht.?
Sollten wir nicht urteilen? Molly nahm ein Taschentuch heraus und strich sich über die Augen. Sie brachten ihre Leichen ins St. Mungos. Sie können es besuchen, wenn Sie möchten. Fachwissen-?
?Warten? Fräulein Weasley.? Hermine hob instinktiv ihre Hand, bevor sie bemerkte, dass sie albern aussah. ?Wie sah er aus??
?Was??
Du sagtest, sie sahen aus, als wären sie zusammen weggelaufen?
Nun, niemand hat sie deutlich gesehen. Die Auroren kamen später dort an.
Wer hat sie getötet? Er drückte hastig.
Miss Granger, dieses unheimliche Gerede-?
?Bitte? bettelte Hermine. Aus dem Augenwinkel sah er Padma aufrecht sitzen. Er hatte es auch.
Wir wissen es nicht. Molly Weasley war eindeutig sehr aufgeregt. Offensichtlich hatten sie sich bis dahin getrennt.
?ohne ihre Verwundeten mitzunehmen??
?In Ordnung?? Mrs Weasley verstummte, als sie nach der Antwort suchte. Vielleicht hatten sie Angst.
?Herm?? sagte George aufgeregt. Denkst du Harry-?
Nun, sieht sie nicht genauso aus wie er? sagte Hermine mit einem breiten Grinsen.
Worüber redest du? «, fragte Ron verwirrt. Hermine ignorierte ihn.
Mrs. Weasley, wo ist alles los? Als sie den verwirrten Ausdruck der alten Frau sah, führte sie aus. ?Wo? Der Fokus von allem, was gerade passiert.
Was ist mit dem Ministerium, aber-?
Dann müssen wir dort sein.
*
Dumbledore nickte und stieg langsam aus dem Fahrstuhl. Er holte tief Luft und schien sich zu sammeln.
Albus, wenn du dafür nicht bereit bist-?
Mir geht es gut, Severus.
Snape ließ den alten Zauberer weitermachen. Einen Moment später wurde Crouch beiseite geschoben, als sie mit absoluter Entschlossenheit auf seinem Gesicht an ihm vorbeiging. Snape und die anderen drei Kultmitglieder sahen ihn besorgt an.
?Dann komm doch? Minerva brach die Stille und ging vorwärts. Snape folgte ihr vom Aufzug über den langen Gang zur langen Galerie, zum Büro des Zaubereiministers.
Auf der einen Seite füllten offene Erkerfenster (sie waren natürlich nicht echt) die mit Lippenstiften geschmückte Halle mit hellem Sonnenlicht. Auf der anderen Seite stand eine Prozession lebensgroßer Porträts, eines für jeden ehemaligen Zaubereiminister. Eine Reise durch die Geschichte, von der Zauberin Janakarah, der ersten Zaubereiministerin, bis zu Bagnold, dem letzten faltigen Minister. Die meisten waren fett und nutzlos, und einige wenige hatten es zu ihrem Vorteil genutzt. Wenn Fudge zurücktrat oder starb, verlängerte sich der Korridor und ein weiteres Gemälde wurde aufgehängt.
Snape war noch nie hier gewesen. Aber jeder, der sich wirklich mit der Geschichte der Zauberei beschäftigt hat, kennt die berühmte Halle.
Da war ein ominöser Hinweis in der Luft und Snape hatte Mühe, ihn zu platzieren, bis er die 1500er und das Porträt des kranken Fenchurch hinter sich gelassen hatte. Stimmen kamen vom anderen Ende des Korridors, vom Ende des Büros des Ministers.
?Die Hyänen.? murmelte Snape. Du kannst sie schlemmen hören.
Ich dachte, sie wären Wölfe. Moody murmelte hinter ihm.
?Na sicher,? Snape lachte sarkastisch. ?Meine wechselnde Metapher ist das Wichtigste, was hier vor sich geht.?
Harry hat dir vertraut. sagte Moody leise. Snape zuckte zusammen und verpasste beinahe einen Schritt. Das tauchte plötzlich auf.
?Ihr Ergebnis?? Snape bat darum, Zeit zu gewinnen.
?Warum??
?Warum willst du das wissen??
Die verdammte Frage beantworten?
Seine Gründe waren seine eigenen und er scheint an dieser Stelle ziemlich akademisch zu sein. Snape spuckte zurück.
Ich hätte mich besser um ihn kümmern sollen? Moody nickte. ?Er rettete mein Leben.?
?Die Vergangenheit ist bedeutungslos.? Snape hob seinen Kopf und holte tief Luft. Bedauern ist natürlich und nur angesichts der Umstände wahr. Aber sie dürfen uns nicht lähmen. Das ist das Schlimmste, was wir tun können.
?Über wen redest du?? fragte Moody schlau. ?Froh?? ICH?? noch jemand hier???
?Wir alle.? antwortete Snape sarkastisch und seufzte dann. ?Zauberer verbringen zu viel Zeit damit, in der Vergangenheit zu leben.?
Das klingt nicht nach etwas, das Sie sagen würden. Moody grunzte überrascht.
?Nicht.? Snape sah den grauhaarigen Auror an. Es war etwas, was Harry sagte. Und das ist die Antwort auf Ihre nächste Frage.
?Welcher??
Warum habe ich ihm vertraut? Snape holte noch einmal Luft. Er spürte einen Kloß in seinem Hals steigen und zerquetschte ihn. ?Es war hier?
Emir blieb vor der schweren Tür stehen. Der kleine Sekretär neben ihm war leer und seine üblichen Auroren waren verschwunden. Von all dem Geschrei hörte es sich an, als würde auf der anderen Seite der Tür ein Quidditch-Match gespielt. Ein Ort, an dem beide Seiten verlieren.
Wir werden sehen, was sie sagen. Dumbledore winkte ab und die mit Stacheln versehenen Türen begannen nach innen zu stöhnen. Die Rufe verstummten, als Emir in sein Blickfeld trat. Snape konnte all das c sehen, das sich um den Mahagonitisch in der Mitte des Raumes zu versammeln schien. Fudge, der belagert aussah, erstarrte mit seinen Händen vor sich. Mittlere Ausrede erwischt. Als Dumbeldore langsam zum Tisch des Ministers ging, machte die Wisdomsura ihnen einen Weg frei. Der Manager räusperte sich. Cornelius, du solltest wissen-
?Du bist blamiert? Alle Augen waren auf Crouch gerichtet, als er den alten Zauberer unterbrach, sein Schnurrbart zitterte, als er vor Wut zitterte. Du bist eine Schande, Cornelius Wie kannst du es wagen, hier zu sitzen, während Voldemort aufersteht?
Aber Barty ich-?
?SCHWEIGEN? Speichelspritzer flogen aus Crouchs Mund. ?Das lebende Kind ist tot Der Erbe einer bekannten Zaubererfamilie ist gestorben Einer unserer Auroren ist tot Beauxbattons-Champion ist tot Drei unschuldige Leben sind verloren gegangen und Sie versuchen hier verzweifelt, Ihren eigenen Arsch zu schützen. Wie kannst du es wagen??
?Ich konnte nichts tun?
‚Wir hätten das stoppen können, wenn du auf Dumbledore gehört hättest.‘ Crouch schlug mit der Faust auf den Tisch. Du hast stattdessen unterschlagen?
?Ich niemals-?
?Prostitution?
?Die Gebühren-?
?Und finde einen bequemen Job für deinen Cousin?
?Qualifiziert für Rupert-?
?DEN MUND HALTEN? Fudge zog sich vor Barty Crouchs Angriff zurück. ?Ich rufe Buyuceşura sofort zu einem Treffen an?
?Warum?? Fudge stammelte.
Ich sage ein Misstrauensvotum. Der Raum hielt bei Crouchs Worten den Atem an. ?Ich fordere die sofortige Entlassung von Minister Cornelius Fudge?
*
Wie lange noch Harry? Malfoy zischte die dunklen Steinstufen des Kellers hinunter.
Ich weiß nicht, Dracs, warum unterbrichst du mich nicht ständig, damit ich mich nicht allein fühle? Harrys schroffe Stimme kroch aus der Dunkelheit. Immer noch mit ausgeprägter Schwäche und Schmerzgrenze. Draco sah Tonks an, die die Tür von der anderen Seite bewachte. Verärgert zuckte er mit den Schultern.
Malfoy versuchte sich vorzustellen, wie es für ihn sein würde, sich wie ein Blatt im Wind in Harrys Plan verstricken zu lassen. Es ist wirklich nicht anders. Harry neigte dazu, Leute mit sich zu ziehen. Aber man konnte nicht wirklich nein sagen, wenn man sah, was er durchgemacht hat. Draco konnte sie jetzt unten sehen, wie sie an einer Wand lehnte und an der Tür dahinter Schicht um Schicht der Einfriedung zerschmetterte. Die eisenbeklebte Tür, die wie eine Jauchegrube riecht und Tonks wie einen Matrosen fluchen lässt, als Harry sie mit einer Offenbarung zum Leuchten bringt.
Bin ich wirklich dein Cousin? flüsterte Tonks durch die Tür.
Wenn deine Mutter Andromeda Black war? Malfoy zischte zurück und folgte weiterhin seiner Seite des Korridors.
?Ja? Wow.? Tonks kam von weit her. Also wusste ich, dass es dich gibt, sagte meine Mutter.
Meine Mutter nicht? Ich habe eine alte Version des Stammbaums gefunden, auf der noch Andromeda steht. Malfoy war einer der wenigen, die wussten, warum der Hauptteppich mit den Ahnentafeln so fantasievoll verziert war. Jeder Drache, Schwan und jede Eiche trug den Namen von jemandem, der sich für die Familie als unerwünscht erwies. Andromeda Tonks war eine Tulpenvase. Den Rest habe ich aus den Geschichten in der Schule gelernt.
Ich hoffe, dass nichts Gutes passiert.
Oh bitte? Malfoy verdrehte die Augen. Soweit ich gehört habe, war Ihr Unheil bestenfalls zu Fuß?
?Was?
Ich und Harry haben uns beim Frühstück schlimmere Streiche gespielt.
Waren das nicht Witze? rief Harry von unten. ?Das war ein Guerillakrieg?
?Was hat ein Gorilla damit zu tun?? Malfoys Augenbrauen zogen sich zusammen und er hörte sowohl Harry als auch Tonks kichern. Ich dachte immer, du wärst kein Mensch, aber?
Muggelsache? Tonks grinste. Tut mir leid, kleiner Cousin
?Little c-? Malfoy knurrte und drehte sich um, um seinen Flur zu beobachten. Die Sekunden vergingen, während Harry aus dem Keller darunter murmelte und fluchte.
Plötzlich zitterte Malfoys Zauberstab in seiner Hand. Er sah Tonks an und sah, dass er auch auf seine blickte.
?Türen?? Er griff in seine Tasche und flüsterte. Er nahm einen kleinen Spiegel heraus und öffnete ihn. Sogar Malfoy konnte sehen, wie die Gestalten mit den schwarzen Kapuzen näher und näher kamen. ?Todesser. Kommen Sie?
?Harry? Malfoy drehte sich um und zischte. ?Sie kommen Wir müssen uns verstecken?
? Kann nicht aufhören? Harrys Pferdestimme verschwand. ?Zu viele Fäden. Wenn ich es loslasse, kann ich es nie wieder zurückbekommen.
?Es gibt vier? Tonks starrte in den Spiegel und zischte. ?wir können nicht-?
Weißt du, wohin sie gegangen sind? sagte Harry schnell. Sie kommen hierher. Geh zurück zu dem großen Korridor mit den Rüstungen. Baue eine Falle wie im Wald.
?Harry??
Sie werden nicht erwarten, dass wir hier sind. Irgendwas, was du nicht fangen kannst, sie schlagen, wenn sie in Panik geraten?
?Da sind fünf-?
?Ich kann nicht gehen? Harrys Stimme klang panisch. Du bist ein Auror und ein Champion. Ihr zwei müsst das tun?
?Er hat recht.? Tonks schüttelte den Kopf, sein Haar war pechschwarz. Lass uns gehen, weil.
Malfoy sah die dunkle Treppe hinunter, als er dem kauernden Mädchen folgte. Er glitt professionell an der Wand entlang und hielt seinen Zauberstab nach vorne. Draco sah auf seinen eigenen Zauberstab, dessen Spitze zitterte. Er blickte weiter nach unten und sah, dass seine Hand schweißbedeckt war.
?Nicht zu gebrauchen.? Er nickte und umklammerte den Zauberstab fester.
*
Cornelius genehmigte die Entlassung von Fudge, zwanzig.
Der zehnte Gerichtssaal hielt den Atem an.
Für die Entlassung von Cornelius Fudge. Neunundzwanzig.? Der Trockengerichtsstenograph räusperte sich. Einer enthielt sich.
Snape fühlte, wie sich seine Nägel vom Stuhl lösten.
?Fertig.?
?Ist das gut für uns? fragte Kingsley leise. Sollte es sein, aber es fühlt sich so an, als wäre es das nicht.
Kommt darauf an, was als nächstes passiert. Minerva setzte sich aufrecht hin. ?Wer tritt ein, um seinen Platz einzunehmen?
Wird es passieren? murmelte Snape. ?Etwas läuft schief?
?Er hat recht.? Moody grunzte leise. ?Jemand?spielt mit uns?
?Wer??
Ich würde nicht hier sitzen, wenn ich das wüsste? Moody zuckte, seine Augen wirbelten in seiner Höhle.
?Ich nominiere Garcia Grechkoff? Eine grauhaarige Hexe in den purpurroten Gewändern der Hexenschura schrie. Ein paar Zauberer nickten nachdenklich, andere buhten.
?Wer ist es?? Snape zischte.
?Magische Transferabteilung.? Moody war erschrocken. ?Gekauft von Nimbus.?
Wenn es für Bestechungsgelder von Unternehmen offen ist, kann es auch für Bestechungsgelder von Todessern anfällig sein. Minerva schüttelte den Kopf.
Aber wir wissen es nicht. Snape fluchte.
Seine Großmutter ist Muggelgeborene. Shacklebolt brüllte. Kann er ihn auf unserer Seite halten?
Aber wir wissen es nicht.
?Ich nominiere Dolores Umbridge? Ein stämmiger Mann fauchte den General an.
In der Nähe von ?Fudge. Sie werden ihn nicht wählen. Moody nickte.
Und jeder weiß das? rief Snape und funkelte den schreienden Mann an. Warum empfehlen Sie es dann? Er versuchte, den Blick des Mannes einzufangen, hatte aber kein Glück.
Ich bestehe darauf, Urstwise
?Verfechter des Anti-Werwolf-Gesetzes.? spottete Moody.
?Das ist Wahnsinn.? Snape klopfte auf die Armlehne seines Stuhls.
?Ich nominiere Barty Crouch?
Für einen Moment verstummte der Raum, dann ertönte Applaus.
*
Es ist eingestellt. Tonks zischte. ?Komm zurück.?
Malfoy nickte und schoss hinter eine Säule, gerade als die schweren Türen der Halle aufschlugen.
Ich kann nicht glauben, dass wir das tun müssen. Sagte eine grunzende Stimme laut. ?Nachverfolgen? Bring deinen Müll raus.?
?Komm schon? Machen wir einfach weiter. Als er näher kam, grummelte eine andere Stimme.
Draco konnte sehen, wie die Zauberstablichter heller wurden. Sobald er die Grenze überschreitet? Draco hielt seinen Zauberstab fest. Die Falle würde sie alle fangen, warum nicht? Er versuchte gleichmäßig zu atmen, Schritte kamen näher und näher?
Detonieren Ein Lichtblitz erfüllte den Korridor und Draco hörte Schmerzensschreie.
?Betäubt? Tonks‘ Stimme schrie auf.
Ein blendendes weiß-rotes Leuchten drang hindurch. Draco erwachte plötzlich wieder zum Leben, er brauchte Hilfe Er sprang hinter der Säule hervor, als er sich auf ein Knie niederließ. Vor ihm war eine vage, dunkle Gestalt, die blind vorwärts stolperte.
?Betäubt? Die Figur fiel.
?Betäubt? rief Tonks erneut. Ein dumpfer Schlag sagte Draco, dass er nach Hause kommen würde.
Draco zielte blindlings auf das Leuchten und feuerte ein paar weitere Betäubungen ab. Er fotografierte weiter, selbst als die Sonneneruption langsam verblasste und sich schließlich in Nebel verwandelte. Der Boden und die Wände waren durch Magie zersprungen und zerkratzt, und die Wände direkt neben der Explosion waren immer noch zersprungen und kratzig. Die Todesser brutzelten auch, die Haut in ihren Gesichtern war von der Hitze aufgesprungen und mit Blasen übersät, und die Roben von jemandem sahen aus, als stünden sie in Flammen. Wahrscheinlich war er derjenige, der die Falle gestellt hat.
Draco seufzte, es funktionierte. Tonks hatte darauf bestanden, etwas nicht Tödliches zu verwenden, obwohl er es nicht wollte. Bis zu diesem Zeitpunkt hatte er sogar mit ihr streiten müssen.
Wo ist der fünfte? Tonke? seine Stimme schnitt ihm den Kopf ab. Er kauerte noch immer bedeckt an seinem Posten.
?Was?? Draco scannte die Körper erneut. EIN? zwei? drei? vier? Ach Mersin Bist du sicher, dass es fünf sind? fragte Draco verzweifelt.
?Definitiv.? Tonks stand auf und bewegte sich vorsichtig vorwärts. Sind Sie sicher, dass es keinen anderen Weg in den Keller gibt?
?Nach mir? Ja.? Draco schluckte. ?vielleicht der letzte?schaut euch das Intro an???
?Weiter schauen.? befahl Tonks ihm, als er schnell seinen kleinen Spiegel öffnete und schloss. ?Nummer.?
Draco sah sich um, an diesem Punkt konnte er sich nirgendwo verstecken außer den Säulen, die sie im Flur benutzten. Deshalb haben sie ihn gewählt.
Zurück zu Harry? Tonks winkte ihm zu. Ich werde es riechen. Es sollte zwischen hier und dem Haupteingang sein.
?Ich komme mit dir.? Draco versuchte, nicht vor dem Zittern in seiner Stimme zurückzuschrecken. ?Ich kann Ihnen helfen.?
Vielleicht gibt es einen anderen Weg. sagte Tonks hastig. Du solltest nach Harry sehen?
Du entschuldigst dich? , forderte Draco heraus. Harry kann auf sich selbst aufpassen?
Glaubst du, ich kann nicht?
Glaubst du, ich kann nicht? , forderte Draco heraus.
Gut, wir können beide auf uns selbst aufpassen. Tonks zischte wütend. Bis auf Harry, der jetzt lebenserhaltend ist. Lass es mich buchstabieren, Junge, geh und rette Harry Wenn er wirklich stirbt, ist alles, was wir tun, wertlos?
?ICH?? Draco gab eine böse Antwort. Er hat recht. Gut, du hast gewonnen. Habe Spaß.? Er drehte sich um und ging an den fassungslosen Zauberern vorbei. Er erkannte, dass er dumm war, aber er würde ihr nicht das Vergnügen bereiten, es zuzugeben.
Er blieb am Ende des Korridors stehen. Er wurde dumm und schlimmer noch, arrogant. Es war Malfoy. Er drehte sich um und rief.
?Tonne?? Malfoy spürte, wie ihm die Kehle zufror. ??? ?? Er versuchte sich zu bewegen, seine Füße fühlten sich an, als wären sie mit dem Boden verschraubt. Eigentlich? Sein ganzer Körper war gelähmt Malfoy versuchte verzweifelt zu handeln? sprechen? zaubern? irgendetwas, auf das man aufmerksam machen kann.
Die Luft vor ihm schwankte. Einen Moment später trat ein Ball aus Nichts zur Seite und Malfoy sah das grinsende Gesicht von Locusta Sanies. Er brachte einen mit Blasen bedeckten Finger an seine Lippen, sah Tonks den Flur entlang an und grinste, bevor er zurück ins Nichts glitt und verschwand.
Nein nein Nein Nein Nein
Er beobachtete, wie Tonks weiter wegtrieb, und sein Geist füllte sich mit einer pirschenden Gestalt, die in der Lücke dazwischen immer näher kam. Er fühlte, wie der Zauberstab immer noch in seiner Hand war und immer noch ein schwaches Licht ausstrahlte. Malfoy versuchte, einen Zauber zu rufen, wenn er es wortlos geschafft hatte, konnte er ihn immer noch warnen.
?Betäubt? Er schrie durch zusammengebissene Zähne und taube Lippen. Nichts passiert, nochmal probiert. Nichts.
Tu das nicht, versuchte Malfoy sich zu beruhigen. Du hast keinen stillen Zauber gesprochen, der es durch geschlossene Lippen gezwungen hat, du hast nur gedacht.
betäuben
Wieder.
dumm
Malfoy schwankte auf seine bewegungslosen Füße, als rote Funken sanft aus der Spitze seines Zauberstabs strömten.
?Kind?? Tonnks Stimme bewegte sich durch die Halle. ?Bist du noch da??
dumm
Noch ein Funkenspray.
Ich habe dir gesagt, du sollst gehen und helfen, huh-? Malfoy sah, wie sie erstarrte, als sie seine Stille spürte und seinen Zauberstab schwang und schrie. ?Harenosus?
Ein sandstrahlender Wirbelwind schoss aus seinem ausgestreckten Stab. Für einen Moment skizzierte er eine Gestalt. Hat Malfoy Tonks gesehen? Augen weit geöffnet.
?Ich foltere?
Tonks sprang zur Seite, als der Zauber an ihm vorbeipfiff und etwas Dunkles und Rotes zurückwarf. Er verfehlte und prallte gegen die Wand. Der pinkhaarige Auror sah sich scharf um, die Gestalt verschwand wieder im Nichts.
?Sie-?
?Avada Kedavra? Draco spürte, wie sein Herz in seiner Kehle hämmerte, aber Tonks schlug auf dem Boden auf und der Zauber ging über seinen Kopf.
? Zunehmend? Er schrie und umklammerte seinen Zauberstab mit beiden Händen, als ein mächtiger Wasserstrahl hochschoss und auf Locusta einschlug, ihn in glühenden Tropfen zerkratzte und ihn niederschlug.
?Betäubt? schrie Tonks die liegende Gestalt an und die Kraft hinter dem Zauber war so groß, dass er sie auf den Boden schob und aus seinem Umhang zog.
Er beschwor seinen Zauberstab und ging auf ihn zu, überprüfte, ob er tatsächlich fassungslos war, hob dann den Umhang vom Boden auf und rannte auf Draco zu.
?Endlich?
Draco fühlte, wie sein Körper nachgab und schwankte, bevor seine Muskeln ihn packten und ihn aufrichteten.
?Vielen Dank.?
?Danke für die Warnung.? Tonks zuckte mit den Schultern.
?Mond? Sie beide kamen sich näher. Eine Prozession erhob sich hinter Draco und als er sich umdrehte, sah er Harry müde am Türrahmen lehnen.
?Hast du geöffnet?? Tonks schnappte nach Luft.
?Wir haben den Wunsch, hierher zu kommen? Harry grinste und richtete sich auf, verzog vor Schmerz das Gesicht. Jetzt lasst uns zum Dienst übergehen. Ich spüre ein Schicksal kommen.
*
Kinder seid vernünftig. sagte Arthur Weasley. Wir müssen dich zurück nach Hogwarts bringen.
Sie wird hier sein? Sicher, sagte Hermine und hielt am Brunnen an, um besser sehen zu können. ?Es sollte.?
Ich weiß, dass du denkst, dass sie leben sollte. Der Weasley-Patriarch nickte. ?Aber um es zu leugnen…
Harry ist vor meinem Vater gestorben. Ginny deutete darauf, sich auf die Zehenspitzen zu stellen. ?Zweimal.?
Waren Sie überhaupt einmal dort, Mr. Weasley? sagte Neville logisch. Du warst beides?
?Sie haben seine Leiche gefunden? Mrs. Weasley packte Ginny und hob sie strampelnd und zappelnd aus dem Springbrunnen. ?Wir gehen jetzt. Wir hätten niemals so kommen sollen-?
?Telefonzelle? Parvati schrie und deutete. Ein paar weitere Leute wandten sich von der Menge ab, und die Glasbox senkte sich und öffnete sich, wodurch die drei Gestalten darin zum Vorschein kamen.
?Dies? Dumbledore.? Hermine holte tief Luft, wollte sich nicht anmerken lassen, dass gerade ein kleiner Hoffnungsschimmer erloschen war.
Hey? Ist er nicht so weit gekommen? Jemand in der Menge murmelte, als der alte Magier ruhig zum Fahrstuhl ging.
*
?Auf keinen Fall? Der verletzte Auror schrie auf, als er Tonks als Dumbledore verkleidet sah. ?Wir haben den Bann erst nach deinem letzten Pass zurückbekommen?
Und ich kann es wieder tun? Tonks log einfach. Dann kannst du uns frei passieren lassen.
?Es gibt keine Möglichkeit?
?Bitte,? Tonks lächelte auf eine sehr Dumbledore-Weise. Ich will dich vor all diesen Leuten nicht in Verlegenheit bringen.
Dafür ist es ein bisschen spät. Der Auror schüttelte den Kopf. Wenn du deinen Zauberstab hebst, werde ich dich verhaften
Und mich in Gewahrsam nehmen?
?Ja?
Und vor Zaubergamot?
?Ja?
Nun in diesem Fall-?
?Sei nicht schlau zu mir? Der Auror wedelte drohend mit seinem Zauberstab. ?So einfach kommst du nicht durch?
?Insekt.? dachte Harry und kratzte sich an seinem falschen Bart. Diese Typen sind nicht dumm und wir können sie auf keinen Fall alle brechen, wenn es wirklich darauf ankommt.
Harry sah heimlich über seine Schulter und suchte nach einem anderen Weg. sogar warten
*
Ähm, fühlst du es? fragte Fred plötzlich.
Was fühlst du? Ah? Hermine nahm ihren Zauberstab aus ihrer Tasche und fühlte, wie er in ihrer Hand zitterte. ?Mico? hat das jemand von euch gemacht??
Die Plünderer nickten und nach einem Moment verstummten die Zauberstäbe. Hermine leckte sich über die Lippen und flüsterte leise:
Mico Harry? Einen Moment lang passierte nichts, dann begannen die Zauberstäbe wieder zu summen. ?Er ist hier?
?Wo?? Ginny kehrte zum Brunnen zurück und sah sich hektisch um. Hermine sprang mit ihm auf die Füße, und im Handumdrehen saßen alle Rumtreiber am Rand des Wassers und suchten die Menge ab. Ich sehe ihn nicht?
Es muss eines der Dinge sein, die mit Dumbledore passiert sind. Padma zischte. ?Sonst ist es zu viel Zufall.?
?STIMMT.? Ron stimmte zu. ?Welcher??
?Der kurze.? sagte Fred wissend.
?Ist es wichtig?? sagte Hermine verärgert. ?Sie braucht Hilfe Sieh mal, die Auroren lassen sie nicht passieren.
Was glaubt er, können wir tun? Neville kratzte sich am Kopf und fügte ungläubig hinzu. Will er, dass wir sie angreifen?
?Nummer?? sagte Padma nachdenklich. ?Gibt es einen besseren Weg?
Hermine runzelte die Stirn und stieß dann plötzlich mit ihm zusammen.
?Was meinen Sie-?
?Deutlich.? Padma wandte sich den anderen Plünderern zu. Verbreite dich in der Menge und folge mir.
Hemione stieg vom Auslauf herunter und sprintete an den erschrockenen Weasley-Eltern vorbei. Entschuldigung an jeden, dem er aus dem Weg gegangen ist. Als er glaubte, weit genug gekommen zu sein, hielt er an und wartete auf das Signal. Es dauerte nicht lange.
?Lasst los ihr Idioten? Padmas Stimme schnitt deutlich durch die Menge. Wenn Voldemort tatsächlich zurück ist, dann ist Dumbledore unsere einzige Chance
?Er hat recht? schrie Hermine. Lass Dumbledore durch
?Lass es? Jemand rief von der anderen Seite des Raums, wie einer der Zwillinge.
?Lass es? Ein anderer Plünderer nahm den Gesang auf.
?Lass es? War das ein Räuber?
?Lass es? Das war es definitiv nicht.
Hermine schrie mit platzenden Lungen auf, als die gesamte Menge dem Gesang lauschte. Die Auroren waren abgestoßen und sahen immer bedrängter aus. Die Kraft des Gesangs nahm zu, als die Leute zu klatschen begannen und dann auf den Boden schlugen.
?Lass es? Hermine hörte eine alte runzlige Dame neben sich Hymnen singen. Er klopft mit seinem knorrigen Gehstock auf den Fliesenboden.
Von dort, wo er war, konnte er sehen, wie der Hauptauror seine Hände hob und etwas rief. Eine Minute später stieg Jubel auf, als sich der leuchtende Vorhang der Station teilte. Dumbledore und seine beiden Freunde gingen durch den Fahrstuhl und in den Fahrstuhl.
Hermine hätte schwören können, dass einer von ihnen ihr zugezwinkert hatte, als die Bars schlossen.
*
Du hast ein paar sehr schlaue Freunde, Harry.
?Ich weiss.? Harry grinste, als Tonks die Illusion aufhob. Und in ein paar Augenblicken müssen wir genauso schlau sein. Oder klüger?
?Und wir??
?Natürlich sind wir.? Harry grinste. Wir sind Plünderer.
?Was sind wir?? Sie fragte.
?Marodeure.? Harry schlug ihr auf den Rücken. ?Das bedeutet, dass wir nicht aufzuhalten sind.?
Unbesiegbare Bastarde. kommentierte Malfoy trocken.
?Exakt? Harry nickte, als das Gitter aufglitt. ?Unbesiegbare rücksichtslose Bastarde Machen wir uns jetzt an die Arbeit.
*
?Die Stimmen liegen vor.? sagte der trockene Gerichtsschreiber mit zittriger Stimme. Die überwältigende Mehrheit stimmte für Bartemius Crouch. Also ist es das neue Magi-?
Die Tür des Schwurgerichtssaals öffnete sich mit einem Lichtblitz.
?Ich erhebe Einspruch? Eine Stimme kam aus der Mitte des Lichtscheins.
?Was glaubst du wer du bist? Crouch sprang auf. Dies ist ein Treffen von Wizengamot Nur diejenigen, die von Mitgliedern eingeladen wurden-?
?Den Mund halten? Ton angerufen.
?Wer bist du?? Jemand hat angerufen.
Neben Snape starrte Alastor Moody auf die offene Tür. Nach einer Weile warf er den Kopf zurück und lachte.
?Wunderlich?? «, fragte Snaoe. ?Wer ist das??
?Wer denkst du?? Der alte Auror krächzte. Dieser Junge? Es ist großartig, ich werde es ihm geben.
?ER? Kind??? Snape drehte sich zur Tür und sah direkt ins Licht. Es verblasste langsam und der Gerichtssaal blieb mit dem Gemälde dahinter zurück. Drei Gestalten in Roben standen da, eine viel größer als die anderen, vermummt, die anderen zurückgeworfen. Die Figur auf der linken Seite ist eine junge Frau mit seltsam rosa Haaren, sie erinnert sich, eine ehemalige Studentin gewesen zu sein. Nymphadora Tonks. Und die Gestalt vorne, unverkennbar, die Hände in die Hüften gestemmt, das Haar nach hinten gekämmt, um seine Narbe zu enthüllen. Seine Roben waren zerrissen und fleckig, und seine Haut auf dieser Seite des Sterblichen, Harry Potter, starrte den Weisen Mund mit einer Arroganz an, die nur er erschaffen konnte.
?Hallo,? Der Junge grinste arrogant. ?Bin ich spät??
?Froh? rief ein wütender Fudge aus der Ecke. ?Du bist gestorben?
Gerüchte, übertrieben, du kennst den Drill. Harry trat in den Gerichtssaal und brach sich den Hals, als er ging.
Lehrling Tonks Shacklebolt stand auf und verschränkte wütend die Arme.
?Entschuldigen Sie mein Herr.? Nymphadora zuckte mit den Schultern. Ich habe nur Befehle befolgt?
?Wer ist??
?Mine.? Harry antwortete für ihn und breitete übertrieben seine Arme aus. Ich bin das lebende Kind. Ich habe dich überholt
?Harry?? sagte Crouch vom Podium, anscheinend in Genesung. Das sind absolut großartige Neuigkeiten. Dich lebend zu sehen bringt Tränen t-?
Zweifellos Krokodilstränen. Harry drehte sich wie ein Blitz zu dem alten Mann um. Ich hätte wissen müssen, dass du ein Reptil bist. Tun Sie Tonks.?
?Bartemius Crouch.? Das rosahaarige Mädchen trat vor. Ich verhafte Sie wegen Mordes an Fleur Delacour.
?Was? Zaubergamot explodierte. Alle außer Crouch, der regungslos blieb.
Diese Anschuldigungen sind unbegrenzt. Der neue Minister sagte es deutlich. Offensichtlich ist das nicht Harry, es ist ein Gauner, der seinen Plan genommen hat-?
?Interessant, dass Sie über Betrüger sprechen.? Harry unterbrach. Lass mich dir ein kleines Geheimnis verraten, alle sind hier. Dumbledore? Ja, der Typ da drüben, dieser Dumbledore? Es hat eine magische Karte. Ja, Leute, eine unfehlbare benutzerdefinierte Karte, die immer die Namen aller in Hogwarts zeigt und wo sie sich befinden?
Der Gerichtssaal verstummte, alle Augen auf Harry gerichtet.
Der Schulleiter versicherte mir, dass dies nicht getäuscht werden könne, und ich glaubte ihm. Aber die Kehrseite ist folgende: Sie alle wissen, dass Alastor Moody vor ein paar Wochen angegriffen wurde. Ja? gut. Ich wusste, dass der Täter das Gebiet nicht so schnell verlassen könnte, aber Dumbledore versicherte mir, dass niemand auf der Karte war. Aber es war da, vor dem Krankenflügel. Es gibt keinen magischen Weg, die Karte zu täuschen, aber das bedeutet nicht, dass es keinen Weg gibt, sie zu täuschen. Eine Person mit demselben Namen kann sich als eine andere Person ausgeben. Wie Barty Crouch? Barty Crouch? Jr.?
Der Raum schnappte nach Luft, aber Snapes Gedanken begannen sich bereits zu bewegen. Sie mussten sicherstellen, dass Crouch nicht gehen konnte. Sie mussten ihn fangen. Er rutschte auf seinem Stuhl hin und her, spürte jedoch, wie sich ein schwerer Arm an seiner Schulter festhielt.
?Bleib wo du bist? Moody grunzte. ?Töpfer? habe es in den Griff bekommen.
?Er kann sich nur materialisieren? Snape zischte hastig.
Nein, das kannst du nicht. Moody grinste. Verdammt, dieses Kind?
?Diese Anschuldigungen sind verrückt? Crouch schrie.
?Sie sind großartig.? Harry schüttelte den Kopf. Ich muss die alte Schlange unterstützen, das ist ziemlich trügerisch. Ich wette, er ist die Quelle all der Gerüchte, die Fudge das ganze Jahr über angegriffen haben. Er ist so verzerrt, dass Sie auf ihn herabstürzen und ihn von seiner Stange stoßen können. Natürlich brauchen Sie etwas, um die Veränderung einzuleiten. Etwas Dramatisches wie die Rückkehr von Voldemort. Er würde seine eigene Wiedergeburt als Katalysator nutzen, um seine Marionette auf den Thron zu setzen. Also wartete er darauf, sich zu zeigen. Wartete er auf den richtigen Moment?
?Du hast keinen Beweis?
?Ich tue.? Harry hob seine Finger und klickte. Die dritte Gestalt hob seine zitternden Hände und schob seine Kapuze zurück. Alle, die nicht auf das Geschehen geklickt hatten, hielten den Atem an.
Bartemius Crouchs hageres und zerschundenes Gesicht starrte ihn an, sein linkes Auge zuckte vor Wut.
Wir konnten ihm keinen Zauberstab geben? sagte Harry in schlichter Wut. Sein Geist ist nicht mehr da. Wahrscheinlich alles Folter.?
Das ist ein weiterer Betrüger. sagte Crouch zögernd. ?Mein Sohn ist azcab-?
?Aufgeben.? Harry stieß ein raues Lachen aus. Du wusstest, dass du geschlagen wurdest, als ich hier ankam. Selbst wenn du sie davon überzeugen kannst, dass ich falsch bin, wirst du diesen Kerl töten müssen-? Harry deutete mit seinem Daumen auf die skelettartige Hocke. ?- dann werden Sie nicht so prägnant sein. Dann bist du am Arsch. Aber so weit wird es nie kommen, denn es gibt bereits mindestens vier Menschen in diesem Raum, die an mich glauben. Und keiner von ihnen wird dich gehen lassen. Harry zog seinen Zauberstab und hielt ihn leicht in seiner Hand.
Snape zog auch ihres und sah, wie Minerva auch nach seinem griff. Moody blieb bewegungslos mit einem kleinen Grinsen auf seinem Gesicht.
?Töpfer? Harry.? Hocke auf dem Podium und leckte sich die Lippen. Du bist so ein aufgeweckter Junge, Harry. Aber bist du tot?
? Gefälscht.?
?Du wirst sterben.? Barty Crouchs Stimme wurde kalt. Ihr werdet es alle sein. Der dunkle Lord sagte, er würde dich zerstören, und das wird er auch. Ich bete nur, dass er sie zusehen lässt.
Ich sehe, wie die Maske herunterfällt? Harry schien diese Entwicklung nicht zu stören. Dann versuchen wir den nächsten Trick. Harry hob seine zauberstablose Hand.
?Keine Tricks mehr? Crouch warf seinen Zauberstab und drehte sich um?
Hat Harry mit den Fingern geschnippt?
?Betäubt?
Das rote Licht erwischte Crouch von hinten und prallte gegen das Podium. Er rutschte zu Boden und fiel wie eine Stoffpuppe zu Boden.
?Schönes Foto.? Harry vervollständigte die leere Luft.
?In Ordnung,? Malfoy tauchte aus dem Nichts auf und warf seinen Tarnumhang zurück. Ich hatte eine gute Ablenkung.
*
Harry, du hast es versprochen Tonks packte sie am Arm und versuchte sie aus dem Wartezimmer zu zerren. Ich bringe dich nach St. Mungos
Ich sagte, ich gehe, wenn meine ganze Arbeit erledigt ist. Harry schüttelte ihn ab und wandte sich an Dumbledore. ?Ich bin noch nicht fertig?
Was bleibt dann übrig? Noch jemand demaskiert? Der angehende Auror stemmte seine Hände in die Hüften. Du machst es besser schnell, dir läuft die Zeit davon.
Ich tue mein Bestes mit inneren Blutungen. Harry zuckte mit den Schultern und sah sich um. Moody und Shacklebolt trennten sich nach dem Verlust von zwei aufeinanderfolgenden Ministern, um zu verhindern, dass Teile des Ministeriums zusammenbrechen. McGonnagall und Snape waren immer noch da, standen hinter dem Direktor und Malfoy stand neben Harry. Ich brauche eine letzte Antwort.
Harry Mrs. Tonks hat Recht. Dumbledore lächelte. ?Brauchst du bald medizinische Hilfe oder-?
Warum ist er hinter mir her? Harry unterbrach ihn und brachte den Manager zum Schweigen. Warum ich jetzt? Warum ich vor vierzehn Jahren? Warum ich??
Dumbledore schwieg, seine Finger zuckten und seine Augen verloren plötzlich ihr gewohntes Funkeln.
?Er sagte, ich sei das Siegel seiner Unsterblichkeit?.? Harry drückte. ?Was bedeutet das??
Harry, du bist gerade krank. Dumbledore hob seine Hand. Vertraue darauf, dass ich dir die Wahrheit sage, wenn die Zeit gekommen ist.
?Nummer? Harry kicherte. Vertraust du darauf, dass du es mir sagen wirst? Das ist wahrscheinlich Jetzt sag mir du alter verlogener Bastard?
Herr Potter McGonagall trat wütend vor, aber Snape fing den Neuen auf.
?Album? Der Tränkemeister leckte sich über die Lippen. Vielleicht solltest du es ihm einfach sagen.
Severus? Der Manager brach in Wut aus.
?Wissen Sie?? Er stellte sich auf Slytherin ein und ignorierte das Verschwimmen seiner Sicht, als Harry sich bewegte. Wirst du es mir sagen?
Sag nichts, Severus?
?Verdient es zu wissen?
Ich bin immer noch der Leiter des Ordens.
Der Emir hat euch gerade davor bewahrt, ein Zaubereiminister vor einem Todesser zu sein? schrie Harry wütend. ?Nummer Ich war es Du hast da gesessen wie ein Idiot?
So redest du nicht mit mir?
Ich ignoriere dich, wenn ich in irgendeiner Weise reden werde-?
Es gab eine Prophezeiung. sagte Snape langsam. Es ist seltsam, wie sanfte Worte manchmal das Geschrei unterdrücken können.
?ein Was?? Harry fühlte seinen Mund trocken.
Nein, Severus? Der Schulleiter nickte. Sie wissen nicht, was Sie tun?
Er hat etwas Bestimmtes über dich gesagt, Harry. Snape fuhr fort und ignorierte Dumbledore. Ich hörte die Hälfte von ihnen sagen, dass derjenige mit der Macht, den Dunklen Lord zu besiegen, näher rückt. Geboren von denen, die ihn dreimal herausgefordert haben, geboren im siebten Monat im Sterben?
Der kleine Raum verfiel in eine tödliche Stille. Harry spürte, wie sein Gehirn versuchte, an dem zu arbeiten, was er gerade gehört hatte. Es ging schief.
?Es muss nicht wahr sein.? Durch den Nebel verdrehter Gedanken hörte Harry Malfoy sagen: Nicht jede Prophezeiung wird wahr.
Es muss nicht einmal Harry sein. sagte McGonagall und schüttelte ihren Kopf. Mr. Longbottom erfüllt auch diese Kriterien.
Harry nickte, Neville? Ist es möglich?
?ICH? Ist es nicht Herr Longbottom? sagte Dumbledore zögernd. Die andere Hälfte der Prophezeiung bestätigt dies.
andere Hälfte? Harry legte seine Hand auf seinen Kopf. Alles war so verschwommen.
?Andere Hälfte?? , fragte Draco.
?Ich glaube nicht-?
Möchtest du diese Diskussion wirklich noch einmal führen? Draco schüttelte wütend den Kopf. Sag es uns einfach.
Es endete mit Und der Dunkle Lord wird ihn als seinesgleichen markieren, aber er wird eine Macht haben, die der Dunkle Lord nicht kennt. Und einer muss durch den anderen sterben, denn während der eine überlebt, kann der andere nicht leben. Dumbledore sprach jetzt leise, fast so, als wäre er besiegt worden. Die erste Hälfte der Prophezeiung erwähnt Harry ausdrücklich?
?Und? und die andere Hälfte? Tonks schluckte. ?Bedeutung??
Dumbledore nickte nur und sah zu Boden.
Es bedeutet, dass es unvermeidlich ist. Snape schnappte erschrocken nach Luft. Harry ist der Einzige, der ihn schlagen kann. es ist unvermeidlich. Sie müssen kämpfen und einer von ihnen muss sterben.
Nummer? Harry spürte, wie seine Hände zitterten, als die Worte wie Granitplatten in den stillen Raum fielen.
?Aber? aber er ist nur ein Kind. McGonagall schüttelte den Kopf, eine Träne schoss aus ihrem Augenwinkel. Das dürfen wir nicht zulassen.
Harry versuchte zu sprechen, aber die Worte blieben ihm im Hals stecken.
?Er muss nichts tun? Draco schnitt die Luft mit seiner Hand ab. ?Nicht alle Prophezeiungen werden wahr?
Hat Harry seine Hand zum Mund gehoben? warum konnte er nicht sprechen?
?Es fängt nicht alles an.? sagte Dumbledore mit schmerzhaftem Zögern. ?Aber sobald sie das tun, folgen sie fast immer ihrer Route.?
?Fast immer? rief Draco. Du willst, dass er dem Dunklen Lord fast gegenübersteht?
Er sollte Pythia fragen. Der kleine Seher schlich sich in Harrys Gedanken, verschwand aber im Nebel. Ihr Kopf schmerzt. Sein Ohr war nass. Was war das?
Wenn es eine Chance gibt, kann es ihn töten. Snape senkte seinen Kopf, als wäre er verlegen. Wenn es unsere beste Chance ist?
Blut?
?Du auch? Draco drehte sich zum Kopf des weit entfernten Hauses.
?Du kannst es nicht so benutzen? Tonks kam zu seinem Cousin herüber.
Draco? Harry versuchte es zu rechtfertigen, aber die Welt drehte sich. Er streckte seine zitternde Hand nach dem Rücken der Kinder aus. Es war unterbesetzt, zu viele Hände und zu viele Rücken.
?Harry?? Dumbledore bemerkte, dass er die Hand ausstreckte und trat vor.
?ICH? ICH?? Harry schwankte, seine Beine waren sehr schwach. Er befeuchtete seine Lippen und versuchte es erneut. ?Wasserfrei??
Die Gesichter vor ihm verschwanden nach unten und er spürte, wie der Boden auf ihn zuschlug, bevor er ohnmächtig wurde.
*
Harry war sich des Krankenzimmers vage bewusst. Heiler, die herumstehen und Dinge sagen, die sie in den besten Zeiten nicht einmal verstehen können. Snape war eine Weile da, dann weg, dann da, dann weg, ging rein und raus. Draco war definitiv da, mit einem weißen Verband am Arm, ignorierte ihn und stand neben Harrys Bett. War Dumbledore da? Sie konnte seine Stimme hören, konnte seine Augen durch das silberne Licht sehen. Das Licht fiel und traf seine Augen.
Wo war er?
War es? Haus.
Ligusterweg?
Hogwarts?
Godrics? Hohlraum?
Er stand vor der Hütte. Er war da, alles war da. Aber zumindest war er nicht mehr hier gewesen, seit er zu jung war, um sich daran zu erinnern.
Er musste raus. Hier sollte es nicht sein. Es fühlte sich falsch an. Es war unter seiner Haut. Es fällt wie Schneeflocken und enthüllt die Schatten darunter. Ich musste laufen
Harry rannte so schnell er konnte vor ihr weg. Die Schatten jagten ihn in seinem Kopf, sie wollten in ihn eindringen. Er rannte, bis er sich hinter einem Baum verstecken konnte. Die Äpfel waren jetzt angebaut. Hunderte von. Grün. Direkt über deinem Kopf.
Hier könnte er sich verstecken.
Dieser Ort war viel besser.
Alles andere war Schatten.
*
Ich habe mich gefragt, wann es auftauchen würde? Natalie Zhao stieß die Tür ganz auf und ließ sie herein. Er stieß die Tür hinter sich auf und wartete mit verschränkten Armen darauf, dass sie sprach.
Ich bin nicht tot. Das war das Erste, was Snape in den Sinn kam.
?Ich habe das gesammelt? Das Unausgesprochene rührte sich nicht. Hast du keine Erklärung?
?eine Erklärung???
?Für Ihre Nachricht. Bist du dein Chef? Sogar seine Stimme verwandelte sich in Wut. Du hast irgendwie eine Nachricht von Patronus geschickt. Ich habe noch nie gesehen. Du hast gesagt, dass du mich liebst. Welche hast du nie gesagt? Dann hast du gesagt, du könntest sterben. Ich weiß, dass Sie nicht übertreiben werden. Sie sagten, Sie wollten etwas Gefährliches tun. Dann explodiert das Ministerium, die Leute sagen, Voldemort sei zurück. Zu sagen, dass Harry Potter tot ist. Fudge wird entfernt. Crouch wurde ausgewählt. Crouch wurde von Harry Potter entfernt. Crouch wurde festgenommen. Das Ministerium war in Aufruhr, sie konnten die Menge erst vor einer Stunde nach Hause schicken. Sie haben nur das Unausgesprochene nach Hause geschickt, weil unsere Abteilung zu diesem Zeitpunkt nichts tun kann. Niemand weiß, was passiert ist. Wizard Wireless spielt weiterhin die gleichen Aufnahmen von dem ab, was im zehnten Gerichtssaal passiert ist. Alles ist kaputt. Also such dir etwas von Severus aus. Irgendetwas. Gib mir eine Erklärung für alles, was am letzten Tag passiert ist, oder ich schwöre, ich werde dich in Vergessenheit geraten lassen.
Snape antwortete auf die einzige Weise, die er konnte. Er machte einen Schritt nach vorne und schlang seine Arme um Natalie, legte seinen Kopf auf ihre Schulter. Er drückte ihn so fest er konnte und erinnerte sich für einen Moment daran, dass zumindest ein Teil der Welt intakt war. Er atmete es ein, wo er sein wollte, seit Beginn dieses erbärmlichen Durcheinanders. Wenigstens war dieser Krieg vorbei.
Das ist keine Erklärung. Seine Stimme wurde von seiner Robe nahe seinem Brustbein gedämpft. Aber seine Arme waren um sie geschlungen und hielten sie genauso fest wie er.
?Ich weiss. Noch eine Minute? Snape erholte sich und trat zurück, ließ sie los und starrte in ihre perfekten Augen. Hier, das sollte dir sagen, was du brauchst.
Er ließ seine Gedanken abschweifen, ließ jede mentale Abwehr fallen. Der Angriff war weich, leicht und schnell. Die Erinnerungen, die er brauchte, waren an der Oberfläche.
?Ach du lieber Gott.? Er führte seine Hand an seinen Mund. ?Ist das alles? STIMMT??
?Alle.? Snape nickte.
?Prophezeiung? eben??
?Ja.?
Der arme Junge. Er schüttelte den Kopf. Wie kann er das tun? Irgendeine Chance?
?Wenigstens sollte er eine Chance haben.? Snape seufzte. Die Prophezeiung besagt, dass er die Macht hat, den dunklen Lord zu besiegen. Wenn er kein Glück gehabt hätte, hätte er es nicht sagen können. Egal wie klein, es hat eine Chance.
?Was können wir tun?? Er hatte sich augenblicklich von Unglauben zu festem Glauben gewandelt. Wie können wir ihn retten?
?Ich brauche?? Snape leckte sich über die Lippen. Das war schwieriger als alles andere. Ich kann dich nicht mehr sehen?
Natalie biss sich auf die Lippe und sah ihn berechnend an.
Aus irgendeinem blöden edlen Grund, richtig?
Ich weiß was zu tun ist. Wie kann ich bei der Bestellung am besten helfen? und Harry helfen. Snape schloss seine Augen, es war einfacher ihn nicht anzusehen. Ich muss wieder ein Spion sein.
?Todesser.? Das war keine Frage.
Während ich dort bin, kann ich keinen Hinweis darauf geben, dass ich etwas anderes bin, als wie sie zu sein. erklärte Snape. Ich rutsche nie aus. Auch der kleinste Hinweis? Könnte ich das nicht? Ich bin nicht gut genug, um dich zu verstecken. Speichern Sie die Änderung, die Sie an mir vorgenommen haben. Ich muss fertig werden. Es tut mir so leid Natalie.
?Du kannst es dir nicht leisten, abgelenkt zu werden?
?Ja.?
Und ich bin eine Ablenkung?
?Ja.?
?Liebe ist eine Ablenkung.?
?Ja.? Snape schnappte nach Luft, geschlossene Augenlider waren das Einzige, was seine Tränen zurückhielt. Er spürte Atem auf seinem Gesicht, der näher kam. Einen Moment später spürte er ihre nassen Seidenlippen auf seinen eigenen.
?Nummer?? murmelte er, aber die Frau hatte ihn erwischt. Seine Hände sind hinter seinem Kopf, seine Lippen auf ihren. Es war berauschend, alles, was sie sagte, haute sie um.
Er musste aufhören.
Er konnte nicht.
Er verlor sich in dem Kuss und atmete jeden Moment. Er konnte nicht aufhören, sein Kopf war voll davon. Wenn seine Augen offen waren, konnte selbst der schwächste Magier jeden seiner Gedanken lesen. War es offen? euphorisch? Frei?
Als er sich zurückzog, öffnete er die Augen. Er dachte dann, dass der Bann brechen würde, dass dieses Gefühl verschwinden würde. Aber es ging nicht weg, es machte ihn nur stärker.
?Zuerst?? Natalie brachte ihren Finger an ihre nassen Lippen. Hör auf, edel zu sein, es steht dir nicht. Letztere? Mit wem sollte ich sprechen, um diesem Programm beizutreten?
*
Warum können wir ihn nicht sehen? Parvarti stöhnte.
Weil auf der geschlossenen Station. sagte Mr Weasley ruhig. Selbst wenn wir nach St. Mungos gingen, könnten Sie ihn nicht sehen.
Wir können bei dir sein. sagte Neville leise.
Du kannst nicht mit ihm reden oder im selben Raum sein?
Er wusste, dass wir da waren.
Nein, würde er nicht. Ist sie bewusstlos? Mr. Weasley nickte. Leute, ihr müsst zurück nach Hogwarts. Du warst sowieso schon sehr lange nicht mehr in der Schule.
?Schule? Fred hob die Hände. ?Wen interessiert die Schule Harry ist im Krankenhaus und Wer-weiß-ist zurück?
Mehr Gründe, nach Hogwarts zurückzukommen. Mrs Weasley stieß die Rumtreiber in einen der Kamine. ?Es ist der sicherste Ort.?
Ginny nickte, sie wusste, wann es sinnlos war, mit ihrer Mutter zu streiten.
?Spielen Sie die Karte des kleinen Bruders.? Er hörte jemanden in sein Ohr flüstern. Er blickte zurück und sah, dass Padma ihm zuzwinkerte. Einer von uns muss da sein und es wird einfacher sein, das Nest zu verlassen.
Ginny grinste und setzte dann ihr verängstigtstes sechsjähriges Gesicht auf.
?Mami ich?Angst? Seine Mutter drehte sich zu ihm um. Muss ich zurück nach Hogwarts?
Dein Vater hat es dir gesagt. Kannst du nicht sehen-?
‚Nein, das habe ich nicht gemeint.‘ Ginny nickte. ?Kann ich heute Abend zum Schärfen kommen?? Das Gesicht ihrer Mutter wurde sofort weicher.
?Natürlich, mein Liebling. Ich werde das mit Lehrern lösen. Ginny fand sich eingewickelt wieder. Kein Grund zur Angst.
?Ich weiss.? Ginny fühlte sich ein wenig schlecht, weil sie ihre Mutter manipuliert hatte. Und sehr gut darin, nicht erwischt zu werden.
Ich habe auch Angst-? Ron begann, bevor Fred seine Nieren mit dem Ellbogen stieß.
*
Es war fast Mitternacht für Ginny, sich in den vorderen Raum des Nestes zu schleichen. Er schlüpfte durch die Haustür und fing an zu rennen, sobald er aus dem Garten heraus war. Er brauchte nur ein paar Minuten, um zu Lovegoods zu rennen? Haus. Er ging hinein (die Tür war nie verschlossen) und ging direkt zum Kamin. Mr. Lovegood schlief direkt auf ihrem seltsamen Haus, und selbst wenn er erwischt würde, könnte er sich wahrscheinlich durch Lügen aus der Klemme befreien.
?Heiliger Mungos.? Er sagte es deutlich, als er das Schießpulver warf und ins Feuer ging. Nach ein paar Minuten des Schwankens und Drehens fiel er in den Warteraum.
Um diese Uhrzeit sollte es leer sein. Das war nicht der Fall, da ungefähr zehn Reporter im Raum verstreut waren und schnelle Zitate diktierten oder sich auf altmodische Weise Notizen machten. Ginny ging direkt die Treppe hinauf (Büroangestellte würde zweifellos ein Kind mitten in der Nacht alleine verhören) und rannte mehrere Stockwerke hinauf, bevor sie bei einem Porträt eines hilfsbereit aussehenden alten Mannes anhielt.
?Verzeihung? Der alte Mann erschrak, als er ihre Stimme hörte. Weißt du, wo die geschlossenen Stationen sind?
?Sind Sie ein Reporter? fragte der alte Mann misstrauisch.
?Sehe ich aus wie ein Reporter??
Hmm, du hast Recht, vielleicht bist du ein bisschen jung? Der alte Mann schüttelte den Kopf. Sie wollen den vierten Stock. Das Ende des Korridors.
?Vielen Dank.? Ginny lächelte und rannte die letzten Stockwerke, bevor sie die Tür aufstieß und selbstbewusst den Flur hinunterging.
Vertrauen war der Schlüssel. Sehe ich so aus, als ob ich hier sein sollte?
Oder ich könnte den Morgenmantel der Krankenschwester von der Stuhllehne stehlen.
Ginny kam angerannt und warf sie schnell über ihre Schultern. Sie zog ihr Haar nach unten, um ihr Gesicht zu verbergen, und hob ein Brett in der Nähe auf, auf das ein Stück Pergament geklebt war.
Vertrauen und Verpflegung sind eine universelle Verkleidung, kicherte Ginny bei der Erinnerung daran. Guter Rat Harry.
Als ein Heiler vorbeiging, senkte er den Kopf und gab vor, seine Notizen zu überprüfen, stieß dann schnell die Tür am Ende des Korridors auf und trat ein.
Es gab kein Licht, die Patienten mussten schlafen, aber durch die Fenster drang etwas Straßenlicht herein. Ginny bewegte sich lautlos von Bett zu Bett, alles sah leer aus. Sie müssen die Station für Harry geräumt haben.
Als er sich dem vorletzten Bett in der Reihe näherte, bemerkte er, dass es voll war. Ist es Harry? Er sah blass und bleich aus und zuckte im Schlaf. Er sah anständig aus. Es war das Licht aus dem Fenster, das war es. Er war gelb und hart, was ihn kränker aussehen ließ, als er war. Das hätte sein sollen.
Ginny näherte sich, um genau zu sehen, was sie verletzt hatte.
Beweg dich nicht.
Die Stimme kam plötzlich und Ginny zuckte überrascht zurück. Einen Moment später sah er die Gestalt neben sich auf dem Bett liegen. Er war so auf Harry konzentriert, dass er es nicht bemerkte. Die Gestalt richtete sich auf und sah das weißblonde Haar, das ihr Gesicht umrahmte.
Malfoy? Hin- und hergerissen zwischen Wut und Erleichterung.
?W? Weasley? Slytherin ging auf das Licht zu und Ginny konnte sehen, dass sein Arm bandagiert war. ?Was machst du hier??
Ich kann Ihnen dieselbe Frage stellen. Ginny versuchte, etwas Selbstvertrauen aufzubauen. Und er schnappte sich sein Notizbuch.
Nun, das ist ein Krankenhaus. Malfoy lachte sarkastisch. Und ich bin verletzt. Warum glaubst du, bin ich hier? Du bist dran.?
Ich… ich bin hier, um Harry zu sehen? Er hob sein Kinn. Ich bin ihr Freund.
Also du…? Malfoy ließ seine Füße auf den Boden gleiten und bewegte sich vorwärts, um auf der anderen Seite von Harrys Bett zu stehen. Geh hinter den Vorhang. Sie können dich vom Flur aus sehen.
Ginny trat schnell zur Wand, weg von neugierigen Blicken. Trotzdem würde sie ihm nicht danken. Nicht Malfoy.
Wird es ihm gut gehen?
Er wird besser. Sie sagten, es werde keine dauerhaften körperlichen Auswirkungen geben. Malfoy grunzte leise. ?Was auch immer das heißt. Er wird seiner Sammlung noch ein paar weitere Narben hinzufügen können.
Also wird es ihm gut gehen? Ginny war sich nicht sicher, warum sie Bestätigung wollte, sie wusste nur, dass sie sie brauchte. ?Heiler können tun-?
?Fast alles reparieren? Malfoys Augen huschten zu einem kleinen Verband um Harrys Handgelenk.
?Was ist das??
?Überzeugen Sie sich selbst?
Ginny griff nach unten und zog den Verband vorsichtig herunter. Darunter war ein schreckliches Tattoo, ein Schädel mit einer Schlange, die aus seinem Mund kam.
?Was ist das?? Ginny strich mit dem Finger über das Zeichen. Es wurde nicht einmal aufgewertet, es fühlte sich einfach wie Leder an. Eine Hand griff nach ihrer und hob ihre Finger.
Wenn ich du wäre, würde ich es nicht anfassen. Malfoy ließ sie los und zog den Verband wieder hoch. Das… das dunkle Zeichen. Zeichen der Dunklen Lords. Er hat es in all seinen Dienern.
Aber Harry ist nicht sein Diener
?Senke deine Stimme? Malfoy zischte wütend. Willst du erwischt werden? Dummkopf.?
Sag mir, was bedeutet es? flüsterte Ginny leise. ?Bitte.?
‚Der dunkle Lord hat Harry markiert, dass er nicht aufgeben würde.‘ Malfoy nickte. Harry wurde gefoltert. Es hat lange gedauert, länger als irgendjemand hätte haben sollen. Er lachte nur. War er verrückt?
?Dies? Harry.? Ginny ließ ihre Hand in Harrys fallen.
Er hat einfach weiter gekämpft. War es? nicht wahr? Malfoy biss sich auf die Lippe und wandte seinen Blick ab. Schließlich schnappte der dunkle Lord plötzlich und markierte ihn. Vielleicht war es die einzige Möglichkeit, die ihm einfiel, um Harry wirklich zu verletzen.
?Aber du bist raus?? Sie fragte. Ihr seid beide weggelaufen?
?Kaum. Wir betraten die Gänge in den Wänden. fügte Malfoy hinzu, seine Stimme leise und gequält. Er hat es geschafft, aus einem Tunnel herauszukommen. Mussten wir sie deswegen bekämpfen? blödes Muggelbauernhaus Harry kämpfte gegen sie. Alle, sogar Greyback. Ist das Haus gefallen? aus den Trümmern gekrochen.
?Wow??
Fortsetzung. Es hat uns weitergebracht. Er schob uns, bis er anfing, aus seinen Ohren zu bluten. Malfoy schüttelte traurig den Kopf. ?Ist es immer so schwer?
?Was??
?Befreundet sein.?
?Artikel?? Ginny kicherte sarkastisch. ?Manchmal??
Es muss noch schwerer sein, er zu sein.
Sie standen eine Weile schweigend da, Harry zuckte unangenehm. Ginny beugte sich vor und fragte sich, ob sie sie gehört hatte.
Du hoffst besser, dass du es nicht kannst? Malfoy antwortete aus heiterem Himmel. ?Wenn er hören und fühlen kann, bedeutet das, dass er immer noch Schmerzen hat.?
?wie ging es dir???
Du bist vorhersehbar.
Ginny hatte keine Zeit zu antworten, als sich plötzlich die Türen der Station öffneten. Er nahm schnell das Notizbuch und drehte sich um, um sein Gesicht zu verbergen. Schritte näherten sich dem Bett.
?Krankenschwester,? Dumbledores sanfte Stimme sprach hinter ihm. Wir müssen ihn nach Hogwarts bringen. Ist es gut genug zum Tragen?
?ICH? a??
Der Heiler sagte, er solle nicht vor morgen handeln. Malfoy kam zu seiner Rettung. Er sagte, er könne seine Wunden wieder aufreißen.
?Nein Schatz? Der Manager wirkte nicht überzeugt. Würden Sie sich bitte umdrehen, Miss Weasley?
Erg? Plündererregeln. Entschuldige dich nicht, wenn du erwischt wirst. Angriff zurück.
?Hallo Professor.? Ginny ist zurück. Möchten Sie erklären, warum ich einfach in die Station gehen konnte, in der Harry festgehalten wird? Ich könnte ein Todesser sein.
Glaubst du, ich habe ihn ungeschützt gelassen? Dumbledore kicherte und nickte zu einem Bett in der Nähe. Einen Moment später entfaltete sich ein Kissen, und er beugte seinen Rücken und gähnte breit. Die Katze sprang aus dem Bett und verwandelte sich in Professor McGonagall.
Sind Sie zufrieden, Miss Weasley? Animagus hob eine Augenbraue.
Wusstest du, dass es da war? murmelte Ginny zu Malfoy.
?Ja.?
?Warum hast du mir das nicht gesagt??
So war es lustiger.
Es war sehr wahr. Seine Stimme war leise und quietschend, aber es war definitiv Harry. Als Harry langsam seine Augen öffnete, versammelten sich die beiden Schüler und zwei Lehrer um sie. ?Hallo.?
?Hallo.? Ginny lächelte. ?Willkommen zurück.?
Ich bin nirgendwo hingegangen? murmelte Harry. ?Ich war bewusstlos?
Ich bin froh, dass Sie wach sind, Mr. Potter. sagte Dumbledore mit gespielter Fröhlichkeit. Aber wir müssen dich nach Hogwarts bringen?
?Ist etwas passiert? Harry machte es deutlich.
Wir werden darüber reden, wenn er sicher in Hogwarts ankommt.
?Nummer. Wir werden nicht. Harry verschränkte seine Arme. Darüber reden wir jetzt.
?Harry-?
?Keine Geheimnisse mehr?
?Keine Geheimnisse mehr?? wiederholte Dumbledore leise. Vielleicht war es seine Einbildung, aber Ginny dachte, sie könnte einen stockenden Ton in seiner Stimme hören. ?Na dann. Voldemort hat Maßnahmen ergriffen, wir müssen Sie an einen sichereren Ort bringen, falls er versucht, Sie anzugreifen.
Er hat seinen Zug gemacht? Harry runzelte die Stirn. ?Was hat er getan??
Er hatte Askaban angegriffen. Dumbledore sah zur Stationstür. Er führte den Angriff selbst an. Die Wachen der Insel ließen ihn passieren. Ich denke, es ist fair anzunehmen, dass sie jetzt auch für ihn arbeiten?
?Askaban ungeschützt? Malfoys Augen weiteten sich und er war geschockt. Was ist mit anderen Insassen? Können sie auch entkommen?
Keine Gefangenen mehr, Mr. Malfoy, und tatsächlich kein Askaban. Der Manager sprach in einem gedämpften Ton. Vielleicht war ich nicht klar. Askaban gibt es nicht mehr. Es wurde zu Grundgestein gesprengt. Voldemort vertrieb seine Gefolgsleute und Hunderte anderer Kleinkrimineller, die sich ihm bereitwillig anschließen würden, von der Insel und ließ den Rest zurück, um sein Glück auf See zu versuchen.
?Wie viele?? fragte Professor McGonagall leise.
Wir glauben, dass sich ihm mindestens zwanzig oder dreißig Zauberer angeschlossen haben, die Todesser nicht mitgezählt. Dumbledore verkündete es, als ob es die wöchentlichen Quidditch-Ergebnisse wären. Was die anderen angeht… Sie graben immer noch Leichen aus der Nordsee, aber es ist sicher anzunehmen, dass sie ziemlich viel Land sicher gemacht haben, schließlich waren sie magisch.
Was ist mit der Hocke? sagte Harry plötzlich. Sag mir, dass du noch nicht dorthin gewechselt bist?
Tut mir leid, Harry. Dumbledore senkte seinen Kopf. Der Auror dachte, es hätte keinen Sinn, das Büro zu verschieben.
Also ist er frei?
?ER.?
?Es war alles umsonst? Ein gedämpftes Lachen entkam Harrys Kehle. ?Es war alles umsonst?
?Harry??
?Wertlos?? Harry starrte an die Decke. ?Für nichts.?
Wir haben ihn daran gehindert, Minister zu werden. sagte Malfoy traurig. Das ist etwas, denke ich.
Er hat Fleur getötet? Harry schloss seine Augen. Er hat versucht, Moody zu töten. Und jetzt ist er frei. Hätte ich ihn töten sollen?
?Harry? McGonagall trat wütend vor. Wir können nicht auf ihr Niveau heruntergehen. Wir sind keine Mörder?
Vielleicht nicht. Ich habe gestern mindestens vier Menschen getötet. Harry schob seine Beine schmerzhaft vom Bett. ?Vielleicht mehr? Ich habe vergessen. Zählt Greyback als Person? Macht nichts, dann lass uns gehen.
Ich kann dich hochheben-? Dumbledore begann zu sprechen, verstummte dann aber, als Harry den kalten Krankenhausboden betrat. Ohne ein Wort zu sagen, streckte Harry beide Arme aus, Malfoy glitt sofort unter seine linke Hand. Ginny ließ ihr Notizbuch auf das Bett fallen und wandte sich nach rechts.
Ich weiß, dass du mich hochheben kannst. Schließlich bist du Dumbledore. Harry lächelte und trat vor, sich schwer auf seine Freunde stützend.
*
Vor den Wäldern von Hogwarts wurde ein Gedenkgottesdienst abgehalten, bevor Fleur am nächsten Tag zu ihrer Familie nach Frankreich zurückgebracht wurde. Harry sagte nichts, er konnte sich selbst nicht vertrauen. Wegen der Dummheit des Ministeriums war sein Mörder immer noch da draußen.
Er würde sie fangen. Er würde sie eines Tages fangen. Harry grub seine Nägel fest in seine Handfläche.
Ich werde es für dich finden. flüsterte Harry und blickte auf Fleurs Sarg. ?Das verspreche ich. Ich werde ihn töten.?
Harry sah zu, wie der Triwzard-Becher entfernt und neben das arme Mädchen gestellt wurde. Er war der Trimagische Champion und er und Malfoy hatten darauf bestanden. Es war formell und alles. Ein kleiner Trost für seine Familie.
Geht es dir gut, Harry? , fragte Neville leise.
Nein Neville? Harry schüttelte den Kopf. Mir geht es nicht gut, aber das hier ist im Grunde eine Beerdigung. Ich muss jetzt nicht sein. Wenn es mir gut ginge, würde ich mich fragen, was mit mir nicht stimmt.
Es war nicht deine Schuld. Harry antwortete nicht. FALSCH? das Gespräch war zu vorhersehbar und wenig hilfreich.
Die Zeremonie war vorbei und die Schüler kehrten zum Schloss zurück. Harry schloss sich ihnen nicht an, er konnte sich nicht mit ihnen allen auseinandersetzen. Das Flüstern hatte bereits begonnen. Jeder wusste, dass Voldemort zurück war, die meisten wussten sogar, dass Askaban weg war. Sie wussten auch, dass Harry gestorben war, von den Toten zurückgekehrt war und in das Ministerium eingedrungen war, um einen Todesser zu entlarven. Harry seufzte, alle dachten, er wäre eine Art Held. Wenn sie sich als richtig herausstellten, würde ihn das entlasten.
Harry erreichte den Rand des Sees und starrte auf seine glasige Oberfläche. Er fühlte sich immer noch bedrohlich und bösartig, seine Angst packte ihn wie ein Schwindel. Er ignorierte es, es war jetzt einfacher, er hatte dringendere Sorgen.
Bist du sicher, dass es dir gut geht? Harry sah hinter sich, Neville war ihm gefolgt. Du siehst nicht gut aus. Also ich?
Was hat deine Familie getan, Neville? sagte Harry plötzlich.
?ICH? Sie??
Du hast es uns nie gesagt?
?Sie? Sie waren Auroren.
?Ah? ? Harry schüttelte den Kopf. ?Wahrscheinlich bekämpfte Todesser? Voldemorts? viele Male.?
?Ja, ich denke schon.? Neville zuckte mit den Schultern und starrte auf den Boden. Nan hat mir gesagt, dass sie ziemlich gut sind, also wahrscheinlich.?
?Und sie? sind sie tot??
?Sie? Gut? Sie sind in St… ja. Ja, sie sind tot. Neville schluckte. Er hat einen Todesser namens Bellatrix erschaffen.
Das dachte ich auch. Harry nickte und starrte immer noch auf den See. Hätten Sie es besser gemacht? ?
Du Harry? Du machst mir ein bisschen Angst. Worum geht es hier?
Die Prophezeiung hatte Neville. Harry sah zu, wie die Sonne langsam unterging, um nicht in das Gesicht seines Freundes zu sehen. Um es kurz zu machen, er sagte die Geburt der einzigen Person voraus, die Voldemort vernichten könnte. Es hätte ich oder du sein können, ich bin raus. Harry verfiel in Schweigen. Hinter ihr konnte sie Neville nach Luft schnappen hören.
Du hast gehört, was ich gesagt habe, nicht wahr? erklärte Harry. Du musst nicht dagegen ankämpfen?
?Aber du tust?
?Offenbar.? Harry versuchte mit den Schultern zu zucken und versuchte gleichgültig zu klingen. Leider war es ganz im Gegensatz zu dem, was er als wirklich schwierig empfand.
Weißt du wann?
?Nein.?
?Weißt du wie?
?Nein.?
?In Ordnung?? Neville kratzte sich am Kopf. ?Was weißt du??
Ich weiß, dass ich verlieren werde. sagte Harry trocken. Er hob seine Hände bei Nevilles geschocktem Gesichtsausdruck. Nun, worauf wartest du Schau mich an, ich bin ein junger Zauberer, ich bin in der vierten Klasse Er ist der gefährlichste lebende Zauberer und ich bin gerade noch akzeptabel, um mich gegen die dunklen Künste zu verteidigen.
Harry, du weißt, dass Noten keine Rolle spielen. Neville zuckte mit den Schultern. Wenn ja, wie hast du so lange überlebt?
?Ich weiß das Aber dieser hier ist anders? Harry schüttelte den Kopf. Bisher habe ich eine Kombination aus Glück, Lügen, Intelligenz, Grausamkeit und Sturheit durchgemacht. Ganz zu schweigen davon, dass ich immer Hilfe bekomme. Aber dieses hier ist anders, es werden nur ich, er und zwei Zauberstäbe sein. Ich kann ihn nicht so schlagen, ich habe nicht einmal eine Chance.
Weißt du nicht, dass das passieren wird? sagte Neville logisch.
Ich weiß, es wird. Können Sie nicht sehen? Hier geht alles. Ich werde verlieren und ich kann nicht. Ich kann mich nicht verlieren lassen. Harry bemerkte etwas und lachte sarkastisch. ?Er hat recht? Natürlich hatte er recht.
?Wer war es? Worüber??
Ich werde ihn diesen Sommer nicht besuchen können. Harrys Hand wanderte zu der Schnur um seinen Hals. Ich werde beschäftigt sein. Ich werde sehr beschäftigt sein.
*
Draco hob seine Beine auf das Fensterbrett und ordnete seine Roben hinter sich, um es ihm etwas bequemer zu machen. Später würde er versuchen, sein Zimmer im Slytherin-Verlies zu erreichen. Seine offensichtliche Flucht im Moment machte es ihm unmöglich, ohne eine heftige Reaktion über seine alten Freunde hinwegzukommen.
Er zuckte mit den Schultern und blätterte die Seite des Lehrbuchs um, das er gerade las. Vorerst konnte sie einfach alles ignorieren, ein wenig still auf der Fensterbank sitzen und in Ruhe lesen. Aber er würde schließlich seinen Mitbewohnern gegenübertreten und dann nach Hause gehen und sich ihm in ein paar Tagen stellen müssen. nichts.
Seine Hand wanderte in die Tasche mit dem Brief seiner Mutter. Er war nicht wütend, kein Ausdruck unsterblichen Hasses. Er hatte einfach gesagt, dass er zurück in das Haus ziehen würde, in dem er aufgewachsen ist, und ihn lieber nie wieder sehen würde.
Draco hatte daran gedacht, es zu verbrennen oder zu zerreißen und zu lachen. Das würde Harry tun. Draco wollte sich einfach nur in einer Ecke zusammenrollen und so tun, als wäre er nicht da.
?Beobachter, Junge?
Was? Malfoy blickte den Flur entlang und sah Tonks etwas weiter entfernt stehen, die Hände in die Hüften gestemmt.
?Artikel,? Malfoy wandte sich wieder seinem Buch zu. ?Was willst du??
?Dir auch Hallo? Tonks zuckte mit den Schultern und drückte seine Beine hart gegen das Fensterbrett, damit er sich setzen konnte.
?Hey Ich saß dort.
Du hast dort gewischt? Töne behoben. Jedenfalls habe ich vorher mit meiner Mutter gesprochen.
Ist er sauer auf dich, weil du gestorben bist? fragte Draco.
?Ein kleines Bisschen.? sagte Tonks sarkastisch. Er sagte auch, er habe gehört, dass seine Schwester in sein altes Haus gezogen sei.
Draco sagte nichts.
Sitzen Sie deshalb hier?
Schweigen.
Oder hast du dazu beigetragen, dass einige der Väter deiner alten Freunde verhaftet, geschnitten und ermordet wurden?
?Was denkst du?? erwiderte Malfoy streng.
Ich schätze, ich sollte dir ein kleines Ding namens ‚Zimmer der Not‘ zeigen, das ich in meinem sechsten Jahr gefunden habe? Tonks stand auf und zwinkerte ihm unverschämt zu. Also wirst du nicht am Fenster schlafen müssen?
?Anforderungsraum? Ist das ein Schlafzimmer?
Es könnte das Schlafzimmer sein. antwortete Tonks auf mysteriöse Weise. Übrigens, habe ich dir je dafür gedankt, dass du mein Leben gerettet hast?
?Das ist gut. Wahrscheinlich hast du mich auch gerettet.
Ja möglicherweise? ? Tonks grinste und schüttelte den Kopf. Jedenfalls sagt meine Mutter, dass du zum Abendessen kommen musst, damit wir uns bei dir richtig bedanken können.
?Das ist gut-?
Sie verdient sowieso immer zu viel. Tonks fuhr fort. Du kannst ein paar Mal kommen, wenn du willst. Sogar jede Nacht, den ganzen Sommer lang.
Willst du nicht? Draco spürte, wie seine Kehle ein wenig trocken wurde. Musst du das nicht? zum??
?Für was? für die Familie Tonks legte seine Hand auf ihre Schulter. ?Ja, ich will.?
_____________________________________________
Nun… es war eine lange Reise. Lang und episch Wie auch immer… Ich hoffe es gefällt euch. Hinterlasse eine Rezension, komm schon … Ende des Buches. Mach weiter.
Machen Sie sich auf jeden Fall bereit für das nächste Buch. Wenn Sie dachten, dies sei eine verrückte Fahrt, wird Sie das nächste Gratisspiel umhauen Cannon kann sich aufhängen, ab jetzt machen wir uns auf den Weg. Glauben Sie mir, wenn ich sage, dass sich alles ändern wird. Bereiten Sie sich auf die Dunkelheit vor … bereiten Sie sich auf die Aktion vor … damit alles, was Sie wissen, versiegt und stirbt. Vorbereitung für…
Harry Potter und das sich verändernde Kind
_____________________________________________

Hinzufügt von:
Datum: November 22, 2022