Magical Sleepover U Commaprincess Peach Porn Commahentai

0 Aufrufe
0%


4
Aaron stürzte aus Carlys Zimmer, betrat das Badezimmer und knallte die Tür hinter sich zu. Carly lag mit dem Gesicht zur Decke auf ihrem Bett und hatte Tränen in den Augen. Er lag einige Augenblicke im Bett und spürte, wie die heißen Tränen an den Seiten seines Gesichts hinab in sein Haar liefen. Ihre dreizehnjährige kleine Schwester vor Freude hinter der Badezimmertür stöhnen zu hören, durchbohrte ihr Herz, als ihr Gesicht anschwoll und ihr Körper sich auf den Kopf drehte und ihren Kopf mit ihrem Kissen bedeckte. Zwischen dem erneuten Schnüffeln der fließenden Flüssigkeit und dem Wechseln ihres Gesichts zu einer neuen trockenen Stelle auf dem Bett fragte sich Carly, was sie vielleicht falsch machte. Wie konnte sie die Liebe ihrer älteren Schwester Aaron so leicht bekommen, aber sie konnte nicht?
Carly öffnete die Tür, ging ins Badezimmer und wischte sich die restlichen Tränen an ihrem Ärmel ab. Er starrte in die Wanne und begegnete Megans Blick, die auf Aaron lag, unfähig einen Muskel zu bewegen. Ihre Genitalien klammerten sich immer noch an Aarons schrumpfenden Schaft, sie lag mit Aarons warmen Armen an ihrem Körper.
?Können wir reden?? «, fragte Carly und blickte nun in Aarons verlegenes Gesicht.
Lass mich ihn ins Bett bringen? Aaron reagierte mit einem überwältigenden Gefühl von Schuld, Verlegenheit und Scham. Carly kam aus dem Badezimmer und ging ins Schlafzimmer, um zu warten.
Nachdem er sich von seinem sexuellen Rausch erholt hatte, aber immer noch unter dem sorglosen Einfluss von Drogen stand, funkelte Aaron Megan an. Er bewegte seine Hände und hob seinen Körper von seinem weich werdenden Penis und stützte ihn ihm gegenüber ab. Sie entschuldigte sich dafür, dass sie ihn belästigt und sogar Sex mit ihm hatte, während sie auf ihre winzige Vagina blickte, die direkt unter Wasser an ihrer Taille hing. Als sie an ihren sexuellen Rausch dachte, begann sie sich sogar daran zu erinnern, dass es ihr nichts ausmachte, ihre Jungfräulichkeit zu stehlen. Er bat um Vergebung dafür, dass er ihre Jungfräulichkeit genommen hatte, indem er ihren flinken nackten Körper über ihren hielt.
Megan wollte sich unbedingt ausruhen und begann zu begreifen, was sie gerade getan hatte, und zwang sich ins Bewusstsein, um sich zu erklären. Da er die Tatsache nicht preisgeben wollte, dass sie ihn tatsächlich schon zweimal vergewaltigt hatte, änderte er seine Worte, indem er sagte, dass es allein seine Schuld sei und dass er die ganze Situation so arrangiert habe, dass er sich der Person ergeben könne, die er am meisten wollte.
Sie hatte noch nicht gelogen, da sie das alles entschieden hatte, nachdem sie sich ihm zum ersten Mal wirklich hingegeben hatte. Nach der ersten Nacht, die er mit ihr verbracht hatte, entschied sie, dass es die beste Zeit für ihr erstes Mal war, mit Aaron zusammen zu sein und mit niemand anderem. Megan zog sich an Aarons Gesicht und flüsterte, dass sie das wollte, weil er der stärkste und ehrenhafteste Mann war, den sie je gekannt hatte, und sie ihm alles anvertraute.
Und ich werde dich niemals bereuen lassen, wozu ich dich ausgetrickst habe, weil ich weiß, dass du es genauso sehr magst wie ich? sagte er leise in ihr Ohr, bevor er seinen Mund bewegte, um an Aarons Unterlippe zu saugen. Er zog sich zurück und rieb seine nackte Schulter an seiner Wange und fragte mürrisch: Kannst du mich jetzt ins Bett tragen? Du hast mir viel genommen. Mit einem Grinsen hob Aaron seine Hüften über das Wasser und sah zu, wie Sperma aus seinem winzigen, dehnbaren Schlitz quoll. Megan sah nach unten und fing an, Sperma auf ihre Schamlippen zu reiben und sagte mit einem breiten Lächeln: Ich denke, du hast auch viel für mich getan.
Aaron hob ihren kleinen Körper auf seine Füße und zog sich zu ihr hoch. Er stieg aus der Wanne und zog ein Handtuch über sich, um seinen Körper abzutrocknen. Er tauchte seine Hand in das Badewasser, hob Megan hoch und begann, sein Sperma von ihrer Vagina zu reiben. Sie konterte und sagte, sie wolle, dass er da sei, aber Aaron sagte, er müsse sauber sein, um ins Bett zu gehen.
?Gut,? Aaron wischte seine Vagina sauber, zog sie aus dem Wasser und trocknete seinen schlanken Körper. Dann zog Aaron seinen Körper mit erhobenen Schultern und gesenkten Knien in seine Arme, wobei sein Oberkörper und sein Hintern zwischen seinen Armen heraushingen. Megan war es leid, an ihren Muskeln festzuhalten, seufzte und entspannte sich. Er blickte nach unten und sah, dass Aaron die Spermapumpe aus seiner Vagina zwischen seinen Beinen geschmiert hatte.
Als er sah, dass auch ihre Aufmerksamkeit darauf gelenkt wurde, schaute Aaron nach unten und sagte, er würde es abwischen, wenn er sie aufs Bett legte.
Nein, das bin ich? Da ist noch mehr, lass mich bitte damit spielen, rief Megan. sie bat. Als Aaron sah, dass sie so interessiert war, gab er auf und legte sie auf die hellrosa Bettdecke, die sein Bett bedeckte. Megan wischte schnell ihre Hand an ihrer Vagina ab und achtete darauf, nichts auf ihre Laken zu bekommen und Aaron von ihr fernzuhalten. Aaron drehte sich um, um den Raum zu verlassen, aber Megan stöhnte ihn an. Er drehte sich um und sah nach, warum.
willst du mich nicht küssen? er hat gefragt. Aaron ging zu ihr hinüber und beugte sich über sie, drückte seine Lippen auf ihren kleinen Mund. Megan fuhr mit ihrer freien Hand über ihren Kopf, um sie dort zu halten, aber Aaron nahm eine ihrer Hände und rieb mit Daumen und Mittelfinger über ihre Brustwarzen. Sie begann unwillkürlich ihren Halt zu verlieren, als ihre winzigen rosa Nippel mit einem scharfen Kribbeln vibrierten und der Mann nickte und sie verspottet und allein zurückließ. Als sie ihr Stöhnen der Enttäuschung und Verzweiflung hörte, verließ sie den Raum.
Aaron ging in sein Zimmer, zog sich etwas an, betrat Carlys Zimmer und setzte sich neben das verzweifelte Mädchen auf sein Bett. Carlys Kopf war voller Fragen und sie wusste nicht, wo sie anfangen sollte. Eine stille Pause erfüllte den Raum.
?Es tut uns leid,? Aaron brach.
?Warum ist das so?? Carly befragte ihn, ein wenig erschrocken über das, was er gesagt hatte.
Du hast mich angeschrien, ich habe etwas falsch gemacht. Du hast mich geküsst und ich wusste nicht, was ich tun sollte. Ich wollte dich nicht verletzen oder verlieren, also habe ich den Direktor gelassen, aber ich habe etwas falsch gemacht und du bist wütend? antwortete.
Carlys Geist war sofort klar. Er wollte sich bei ihr entschuldigen, nicht umgekehrt, jetzt schaffte er es, ihr Angst einzujagen, irgendetwas mit ihm anzufangen. Sie wollte vor ihm davonlaufen und alleine weinen, aber sie wusste, dass es sie nur noch mehr verwirren und erschrecken würde.
?Sie stehen unter dem Einfluss dieser Droge? Er ging hinaus und spürte, wie der Schleim in seiner Kehle seine Stimme übertönte. Ich dachte, du ließest mich dich benutzen, weil du das Gefühl hattest, keine Wahl zu haben. rief sie und blickte durch ihre Tränen auf das Mosaikmuster auf dem Boden. Warum fühlen sich meine Schwester so gut und ich so schlecht? Er spuckte aus und versuchte, nicht zu husten.
Aaron saß ruhig auf dem Bett und dachte nach. ?Weil ich dich liebe,? sagte er leise, machte eine kurze stille Pause und fuhr fort, ‚und Liebe tut weh, habe ich gehört.‘
Carlys Gesicht füllte sich mit Tränen, als sich ihre Augen bewegten, um Aarons Brust zu drücken. Aaron drückte ihren Körper an ihren. Nach ungefähr zwei Minuten legte Aaron den Rücken seines Zeigefingers auf Carlys Stirn und rieb sein Gesicht. Mit dem Finger stieß er sein Gesicht in die Luft, so dass er durch sein Hemd hinaus und hinein sehen konnte. Carly blickte zu weit in Aarons Gesicht, um ihn durch ihre tränenden Augen zu sehen. Aaron drehte seinen Kopf zu ihr und drückte seine Lippen auf ihre. Ein bitterer Geschmack von Salz schmeckte in Aarons Mund, als eine Träne von seinen eigenen über Carlys Lippen rollte. Aaron schob Carly auf ihn und legte ihn zurück auf sein Bett. Carly schnüffelte alle zwei Sekunden, während sie versuchte, die Flüssigkeit in ihrer Nase zu halten, und eine überwältigende Menge Tränen liefen auf ihr Gesicht, als Aaron mit seinem Mund sehr nahe an ihrem auf ihr lag.
Nimm mich, nimm mich mit in deine Träume, wo du immer so glücklich aussiehst, während du dich umarmst, mach mich zu deinem; Du wirst immer mir ins Gesicht geweint. ?Ich wollte, dass mein erstes Mal etwas Besonderes ist, aber ich glaube nicht, dass ich diesen Moment übertreffen kann? sagte sie, schnüffelte an ihrer Nase und vergoss Tränen in Aarons Gesicht, als sie ihm in die Augen starrte.
Ich bin dir ausgeliefert? Aaron antwortete, indem er darauf hinwies, dass er an der Spitze sei.
Carly drehte sich um und versuchte, Aaron herüberzuziehen. Ich möchte, dass du das tust, ich vertraue dir und ich möchte nicht, dass es anders ist? sie bat.
Aaron bewegte sich mit ihrem sich bewegenden Körper und rollte herum, legte ihn unter ihn. Dann zog sie ihren Körper zurück zu ihren Beinen auf ihren Knien und sah ihn an; Ein Jahr jünger als er, nur 15 Jahre alt, war sein Körper klein für sein Alter, aber Aaron dachte, sein Geist sei zu groß für sein Alter. Sie legte ihre Hand auf ihre Taille und begann, ihren Minirock und ihr Baumwollhöschen in einer Bewegung herunterzuziehen. Sie warf einen Blick auf Carlys angespanntes, aber äußerst eifriges Gesicht, um Bestätigung zu erhalten, und fuhr fort, sie unter ihre eigenen Beine und über ihre Knöchel zu ziehen, wodurch sie zu Boden fielen. Aaron starrte auf ihren Körper, seine winzige vibrierende Brust unter seinem engen Shirt ausgestreckt, sein Bauch parallel zur Matratze unter ihm, seine nackten, schlanken, gebräunten Beine direkt unter seinen eigenen und natürlich seine lebhafte Wölbung ineinander verschränkt. in der Spalte deiner Beine.
Langsam zog Aaron sein Shirt aus und beugte sich hinunter, sein Kopf nah an Carlys Vagina. Er bewegte seine warmen Arme an Carlys Seiten, streichelte die Haut sehr leicht mit seinen Fingern und seine Daumen betäubten sanft ihr Shirt an ihrem Körper. Als Aaron sein Hemd auszog und seinen Körper nach oben bewegte, glitt er sanft mit seiner Brust über seine Beule und spürte, wie seine Größe zunahm, als er sie entlang seines Körpers stimulierte. Carly hob ihre Arme über ihren Kopf und stöhnte, als sie spürte, wie ihr Körper ihn streichelte, als sie sein Shirt von seinem jetzt nackten Körper zog. Unter Aarons massivem Körper völlig nackt zu sein, blendete Carly, die sich ihr völlig ausgeliefert fühlte. Klein und hilflos dachte sie nur darüber nach, wie sie sich Aarons Jungfräulichkeit nehmen könnte.
Zieh deine Hose aus, flehte sie, brachte sich in mehr Luft, wollte auch ihren nackten Körper sehen.
Aaron knöpfte seine Jeans auf und zog den Reißverschluss herunter. Er zog sie zusammen mit seinen Boxershorts bis zu den Knien hoch. Er hob ein Bein, dann das andere und manövrierte seine letzten Kleider aus und fegte seinen nackten Körper über Carly.
Carly sah zwischen Aaron und ihr hin und her und sah, dass sein Penis erigiert und bereit war, ihn aufzunehmen.
?Nimm mich,? Sie sagte ihm.
Aaron brachte seinen Penis zu dem nassen Schlitz in ihrer Vagina und begann langsam, die nie geöffneten Vaginallippen zu öffnen. Carly schnappte nach Luft und legte ihre Hände auf Aarons Schultern, wodurch er aufhörte.
Plötzlich in mich reinfahren? Er stammelte, als wäre ihm kalt.
Ich will dir nicht weh tun, ich kann nicht? Aaron sagte es ihm.
?Bitte,? Ihre Schultern fester haltend, bat sie: Bitte? Liebe tut weh.
Aaron hatte das Gefühl, keine andere Wahl zu haben, als ihm zu gehorchen. Carly umklammerte ihre Schultern noch fester, da sie sah, dass er ihr zuhören würde. Aaron starrte ihm fest in die Augen und schob die gesamte Länge seines Schwanzes in Carlys unglaublich enge und ahnungslose Vagina.
Carly versuchte, nicht zu schreien, drückte ihre Finger auf Aarons Schultern und versuchte, seine qualvollen Schreie in ein nicht ganz so lautes Stöhnen des Schmerzes zu verwandeln.
Aaron ließ seinen Penis darin und achtete darauf, ihn nicht weiter zu bewegen, landete neben Carly und drückte ihren Körper an ihren, brachte sein Gesicht näher an ihres heran und sagte ihr wiederholt, dass es mit kurzen, schnellen Stößen in Ordnung sei. Carly konnte nicht anders als zu weinen, als der Schmerz, der ihr von dem Eindringling zugefügt wurde, ihre Hüften und ihren Bauch versengte. Aaron drückte weiter ihren Körper und fing schnell an, sie über ihren ganzen Mund zu küssen und ihr zu sagen, dass es in Ordnung war. Carlys Augen bedeckten ihr Haar, als Tränen von den Seiten ihres Kopfes tropften, während sie laut vor Schmerz stöhnte.
Er küsste und drückte sie mehrere Minuten lang, um sie zu beruhigen, brachte seine Hände zu ihren, schob seine Finger zwischen ihre zitternden, flinken Finger und drückte ihre Handflächen zusammen. Sie faltete ihre Hände und fuhr damit über ihren Kopf und begann ihre Lippen mit kurzen Küssen zu küssen. Carly erholte sich langsam von ihren Schmerzen und bat Aaron, weiterzumachen.
Er zog langsam die Länge seines Schafts aus ihrem neu niedergeschlagenen Organ. Als Carly spürte, wie die Spitze seines Penis die Öffnungswände ihrer Vagina rieb und sie dann vollständig verließ, stöhnte sie jetzt vor überwältigender Lust. Langsam zog Aaron sein Gerät aus der Frau und führte es dann wieder ein. Carly spürte, wie sich der blutige Schlauch in ihr aufblähte, sich langsam zwischen ihren Beinen ausdehnte, sich dann langsam wie eine Welle direkt vor ihrer Vaginalöffnung zurückzog und sich dann wieder zurückzog, als der Eindringling tiefer in ihren Körper eindrang.
Oh mein Gott, das ist so toll? nahm einen tiefen Atemzug. Aaron bewegte seine Hand an die Spitze ihrer Vagina und ließ seinen Daumen über ihren Schaft gleiten und fühlte ihre Vagina, als er die kleine Öffnung öffnete. Er steckte seinen Daumen ein wenig in den Schlitz und rieb ihn an der kleinen Beule, die er fand. Carly presste ihre Hüften an ihre Hüften, als sie vor Überraschung nach Luft schnappte.
Als er in diesem Moment das endlose Glück auf seinem Gesicht sah, brachte er seinen Daumen zurück zu dem Vorsprung, den er gerade gerieben hatte, und begann, ihn in kleinen Kreisen zu massieren.
Carly weinte und schrie fast vor Freude, als sie ihre Hüften nicht auf dem Bett halten konnte und dann die Kontrolle verlor und es auf Aarons Penis auf und ab schaukelte. Als seine inneren Organe außer Kontrolle gerieten, drückte er seinen Penis und sperrte ihn ein.
Aaron konnte spüren, dass die zweite Ejakulation des Tages bald kommen würde und sagte Carly, dass er sich zurückziehen müsse. Mit der wenigen Kontrolle, die ihr noch geblieben war, schlang sie ihre Beine um seine und sagte ihm, dass sie nicht loslassen würde, bis sie etwas drin ließ, um sie zu ersetzen. Als sich die Frau zu beruhigen begann, stieß Aaron seinen Daumen zurück in seine Spalte und begann, den Klumpen schnell zu reiben und zu drehen. Carly legte ihren Kopf auf das Kissen, schloss die Augen, als sich ihre Hüften in die Luft hoben und ihr ganzer Körper zu zittern begann. Seine Eingeweide spritzten seinen eigenen Samen in Aarons Penis, seine Muskeln packten und saugten den Blinddarm in ihn hinein.
Aaron konnte sich nicht länger zurückhalten und seine eigenen Hüften begannen gegen seinen schwebenden Körper zu stoßen. Carly spürte, wie Aarons Sperma ihren kleinen Körper traf. Carly konnte das unbegründete Vergnügen, das in ihrem Körper pulsierte, nicht ertragen, also saugte sie konkurrierend so viel Sauerstoff ein, wie sie konnte. Er konnte seine Körpertemperatur nicht kontrollieren, oder er konnte spüren, wie sein ganzer Körper von schimmerndem Schweiß durchnässt wurde. Sie konnte die Spannung in Aarons Penis spüren, als er seinen Rücken gerade hielt, während er sich gegen das Fleisch zwischen seinem Magen und seiner Vaginalröhre drückte, während seine Hüften langsam zum Bett zurückkehrten.
Schließlich ging er nach unten und zog Aaron mit sich. Aaron lag auf ihrem durchnässten, keuchenden Körper.
Bitte schlaf heute Nacht mit mir, ich will nicht, dass das hier endet? fragte Carly schläfrig, fast flehentlich. Auf ihm liegend, sagte Aaron, er würde es nie enden lassen, wenn er merkte, wie er aufgrund des Mangels an verbleibender Energie einschlief und seinen Arm um seinen Körper schlang, um sie zu halten.

Hinzufügt von:
Datum: Januar 24, 2023

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert