Reislin Lieblingsmorgenroutine Teamskeet

0 Aufrufe
0%


Bob? Untergeschoss.
Ich hing mit meiner Freundin Maribel und einem anderen Paar, Dean und Sonia, rum. Das Leben ist gut, seit mein Freund Dean und ich mit diesen puertoricanischen Schwestern rumgehangen haben. Sie sind so heiß und tun alles
Sie können anfordern. Ihr Bruder Juan ist ein Gangmitglied und sie haben großartige Verbindungen für ein paar gute Sachen.
und gibt uns einen Freundrabatt.
Maribel ist der älteste, schöne, kräftige, wohlgeformte Esel. Toller Körper, wohlproportionierte Brust, schwarzes Haar
und schöne tiefe Haut. Sonia ist ein paar Jahre jünger, etwas stämmiger und sehr vollbusig.
Meine Mutter arbeitet heute als Kellnerin in einem schicken Restaurant. Arbeiten am Muttertag ist aber scheiße
Es ist großartig für mich, wenn ich anfange, mit Maribel abzuhängen. Guten Sex, viel Spaß. Meine Mutter mag Maribel oder nicht
Sonia, deshalb versuche ich, sie getrennt zu halten. Sie haben einige Hintergründe und einige schlimme Konflikte.
Das Video, das wir uns ansehen, ist heiß und heftig. Dies ist ein hausgemachter Job von Maribel und Sonia.
Wie ich schon sagte, sie machen alles und es ist wirklich sexy, ihnen dabei zuzusehen, wie sie sich gegenseitig fressen. Ich küsse Maribel, während Dean und Sonia auf einer anderen Couch sitzen. Es ist alles gut, high zu werden, Sex mit deiner Freundin zu haben und deine Schwester auf Video zu sehen.
Mari hält meinen Schwanz in der Hand und küsst mich. Was ich liebe, wird mich für immer festhalten.
Wir sehen uns das Video weiter an, während die Schwestern anfangen, sich gegenseitig mit Gummischwänzen zu ficken. Ich kämpfe aber
Mari hält mich an der Seitenlinie.
Er brachte mich bis zum Ende und ließ mich dann im Stich, bis ich ihm sagte, dass ich bereit sei.
Es ist wirklich schwer, ihm nicht dabei zuzusehen, wie er es mit seiner Schwester tut.
Was für ein toller Nachmittag zum Abhängen.
?VERDAMMT.?
„Was ist los, Bob?“
„Ich habe die Tür gehört, meine Mutter kam früh.“
„Wechsle die DVD.“
Zum Glück haben wir den Fernseher gewechselt und uns hingesetzt, um Baseball zu schauen.
?Was ist los?? „Was macht ihr beide hier?“
Meine Mutter Laura war wütend.
Als sie Maribel ansah, schrie meine Mutter auf.
„Ich will deinesgleichen hier nicht?
„Was meinst du mit meiner Art?“
„Verdammte Hure.“ ?Raus hier? „Müllschlampe.“
„Lady, Sie sollten vorsichtig sein, wie Sie sprechen.“
„Ich kann zu Hause reden, wie ich will. Ziehst du dich an wie ein Landstreicher?
Meine Mutter und Maribel waren allein.
„Ja, und sieh dich an, alte Schlampe in der Clown-Kellnerinnen-Scheiße.“
? verdammte alte Titten, die rumhängen.? „Fick dich, du bückst dich und lässt diese Titten kippen?
„Zumindest versuche ich es, kein fauler Schwanzlutscher.“
Meine Mutter nahm Maribel am Arm, als Maribel ihm den Rücken zukehrte.
„Dreh mir nicht den Rücken zu Schlampe.“
VERDAMMT. Ich konnte es kommen sehen.
?AGHHHH.? Meine Mutter kniete auf dem Boden, vornübergebeugt. Er hatte einen Schlag in die Magengrube bekommen.
AHHHH. Maribel packte ihn an den Haaren.
„Schlampe, ich habe dir gesagt, du sollst auf deinen Mund aufpassen?“
„Maribel, nicht. sie ist meine Mutter.!!!?
?Halt!?
Sonia griff nach Lauras Bluse und zog sie herunter, wodurch ihre Brüste freigelegt wurden.
„Schau, was wir für Bobby haben, Mom? Ihre Brüste sehen ziemlich gut aus.
Dean lachte. ?Frau. D, du siehst ziemlich gut aus.
„Stopp, nicht mehr.“ Ich bettelte.
„Bobby, deine Mutter will deinen Schwanz lutschen.“
„Nein, nein. Maribel, lass es sein.
„Robert, lass uns das Werkzeug sehen, komm schon, Mami will etwas.“
„Sie denkt, ich bin eine Schwuchtel, mal sehen, wie es scheiße ist?“
Ich weiß nicht warum, aber ich nahm meinen Schwanz raus und handelte so hart ich konnte.
Komm her und gib deiner Mutter etwas davon. Meine Mutter beugte sich vor und versuchte aufzustehen.
Maribel versetzte ihr einen Schlag an die Seite des Kopfes, der sie fast ohnmächtig machte. Ich wusste, dass Maribel in einer Situation war.
harte Straßenbande, aber ich habe ihn noch nie in Aktion gesehen.
Ich sah meine Mutter an, die auf dem Boden kniete und mich geschockt anstarrte. Ihre großen Brüste hingen herab.
mit ihrer offenen zerrissenen Bluse. Ich wedelte mit meinem Schwanz vor ihm.
„Komm schon Mama, leck das Werkzeug ab.“ Wütende Maribel.
Sie schob Lauras Kopf nach vorne. „Ich sagte, leck und bleib, wenn du nicht noch mehr Schlampenohrfeigen willst?“
„Schlag deinen Schwanz in das Schlampengesicht. Komm schon, Bob, schlag.
Ich weiß nicht warum, aber ich tat es. Ich liebte den Ausdruck auf ihrem Gesicht.
Ich schlug ihm mit meinem Schwanz ins flehende Gesicht.
„Bob, was machst du? Halt. Zwing mich nicht dazu. Bitte.?
Meine Mutter hatte diesen verwirrten und flehenden Blick.
Ohne Vorwarnung steckte ich ihm meinen Schwanz in den Mund.
?Oh ja ja.? „Fick ihn ins Gesicht.“ rief Maribel.
Sonia Laura wie ich meinen Schwanz hin und her rammte? Er hielt seinen Kopf.
Scheiß auf das Schlampengesicht, scheiß drauf?
Maribel fing an, mich zu küssen, steckte ihre Zunge in meinen Mund, während sie das Gesicht meiner Mutter drückte.
Die Mutter zog sich zurück. „Verdammte Schlampe.“ Sonia schlug sich auf den Kopf.
Maribel sah ihn an und schrie.
„Leck diesen Schwanz oder ich verwandle dein Schlampengesicht in einen blutigen Brei?“
Ich steckte meinen Schwanz wieder in den Mund meiner Mutter und Maribel lächelte und gab ihn mir
ein daumen hoch. Ich war so hart und so heiß, ich habe dein Gesicht wie ein wilder Mann gefickt.
Ich konnte sehen, wie Sperma in ihren Mund und ihr Gesicht schoss.
Mein Sperma war überall auf meiner Mutter. Ich konnte nicht glauben, dass ich es getan hatte. BEEINDRUCKEND.
Maribel brauchte es mir nicht zu sagen. Ich rieb meinen Schwanz an ihrem mit Sperma bedeckten Gesicht
Schlage ihm mit meinem Schwanz ins Gesicht. Mirabel hob Laura auf die Füße.
Ich sah in die Augen meiner Mutter. Seine Augen waren von Tränen geschwollen.
? Jetzt schau dir die Mutter an, die mit Sperma konfrontiert ist. Was zum Teufel willst du jetzt sagen?
Sonia schrie Laura an.
Maribel hat meine Mutter geküsst. „Ich liebe das Sperma deiner Söhne, das solltest du auch.“
Maribel leckte einige Cumshots aus ihrem Gesicht. Sperma tropfte in Lauras Mund.
Meine Mutter verschluckte sich an Sperma und wir lachten alle.
„Macht nichts, Schlampe. Schau, wer ist jetzt der Schwanzlutscher?
Maribel spuckte ihm ins Gesicht. Ich lachte und spuckte ihn an.
Sperma und Sabber tropften herunter. Sonia spuckte einen aus und Dean auch.
Sonia zog ihrer Mutter den Rock aus und Maribel zerriss ihre Strumpfhose.
Ich sah auf den Arsch meiner Mutter. Ein wunderschöner 40 Jahre alter Esel. Kleine fette Wellen, aber schön.
Maribel packte sie an der Kehle, als Sonia ihren Arsch hin und her schlug.
„Machen Sie Ihren Arsch rot, damit Ihr Sohn seine Fotze fickt.“
„Oh mein Gott NEIN. Ist es nicht genug? Ich bin traurig. Bitte nicht mehr.?
Maribel fasste sich an die Kehle und sah ihm in die Augen.
„Du wirst meine Muschi essen, während dein Sohn deine fickt?
?Nein nein Nein.?
Maribel zog ihre Shorts und ihr Höschen aus.
Sie packte meine Mutter an den Haaren und brach auf dem Sofa zusammen.
Sie drückte das Gesicht meiner Mutter in ihren Schritt.
Meine Mutter schrie und ging weg. Die Schlampe hatte ihre Lektion nicht gelernt.
Ja, ich sagte Schlampe, ich wusste, was es war, als ich meine Mutter ansah, die herumflatterte.
Ich wollte sie ficken. Ich musste sie ficken. Ich musste sie ficken.
Fick diese Schlampe.
klatschen. klatschen. Meine Mutter hat noch zwei weitere Kopfschüsse gemacht.
„Scheiße, wann wirst du es erfahren? rief Maribel.
„Du gehörst mir, verdammt noch mal.“
Das Gesicht meiner Mutter war in Maribels Schritt. ? Saugen. Ist es das, leck es jetzt?
?Benutze deine Zunge. Lecken.? Maribel gab ihm Anweisungen.
Meine Mutter war auf den Knien. Ich konnte ihr Schluchzen hören. Ich sah Maribel an.
und er lächelte mich an. Ich sah meine Mutter an, kniende Katze frisst ihren Arsch, schön genau 40 Jahre alt
Arsch in die Luft.
Fortgesetzt werden

Hinzufügt von:
Datum: Juli 9, 2022

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.