Video 00015

0 Aufrufe
0%


Nachbarn Teil 2
2.01 Mary, Sara und Nachbarschaft:
2.02 Maria, Sara, Empfang:
2.03 Jessie und Sybian-Liebhaber:
2.04 Jamie und Samenextraktor:
2.05 Susan und ihr Roboter-Liebhaber:
2.06 Daniel, Harness- und Sybian-Liebhaber:
2.07 Michelle und die Schlampe:
2.08 Michelle und der Rüde:
2.09 Sean, Geschirr und Färse:
2.01 Mary, Sara und Nachbarschaft:
Für den Alltagspendler scheint Willow Falls eine nette, ruhige Vorstadtgegend zu sein. Einfamilienhäuser, gepflegte Rasenflächen und Hunde, die mit ihren Besitzern spielen. Unter der Oberfläche ist eine Schattenseite des Lebens. Es ist eine Gemeinschaft für sexuelle Offenheit, in der sich Familien und Singles an Wochenenden in verschiedenen Häusern zur sexuellen Erkundung, Erleuchtung und Spaß treffen. Zu den Themen gehören Heterosexuelle, Lesben, Schwule, Zoophilie, Spielzeug und Maschinen. Für 16- und 17-Jährige ist Aufsicht und Anleitung erforderlich. Ein Koordinator hält die Bewohner über Standorte, Kategorien, Zeiten und Öffnungen auf dem Laufenden. Wenn Platz vorhanden ist, können neugierige Bewohner nur zur Beobachtung teilnehmen.
Nach unglaublichen Sessions miteinander nahmen Mary und John ihren Freitagabend für sich. In der High School begann Sara einen Kreuzzug, um Männer zu finden, die sie lehren konnte, ihre sexuellen Bedürfnisse zu befriedigen. Im vergangenen Jahr hat Mary E-Mails von der Koordinatorin erhalten, hat sich aber immer geweigert zu antworten, weil sie Witwe ist. Das änderte sich im Bungalow im Resort. John würde geschäftlich für zwei Wochen weg sein, und Sara überzeugte ihre Mutter, dass sie als Beobachter an einem der „Meetings“ teilnehmen sollten.
„Lass uns etwas Neues, Anderes und Außergewöhnliches sehen. Lass uns zu dem Haus gehen, das Zoophilia, Spielzeug und Maschinen anbietet.“
Eine geschockte Mary wusste nicht, was sie sagen sollte,
„Das ist nicht genau das, was ich im Sinn hatte.“
Sarah lächelte,
„Wenn uns nicht gefällt, was wir sehen, können wir jederzeit gehen. Die Erklärung allein reicht aus, um mich zu begeistern, und ich habe mich schon immer gefragt, was es mit Zoophilia auf sich hat.“
Eine nervöse Mary gab nach und kehrte zu einer E-Mail zurück, in der sie um zwei offene Stellen als Beobachterin bat. Innerhalb einer Stunde wurde Mary über den Ort, das Datum und die Uhrzeit sowie die Regeln und Anforderungen informiert. Die Aufführungen finden in einem theaterähnlichen Raum im Untergeschoss statt und alle, einschließlich der Zuschauer, müssen nackt sein. Wohn- und Esszimmer werden als Ankleideräume genutzt.
2.02 Maria, Sara, Empfang:
Eine überschwängliche Sara und eine nervöse Mary kamen fünfzehn Minuten früher nach Hause. Ein Mann an der Tür überprüfte die Liste und lächelte, als er ihnen eine Karte mit ihrer Sitzplatznummer überreichte. Sie betraten das Haus und sahen eine große Menschenmenge, die sich entweder aus- oder auszog. Seine Stimmung war heiter und voller Erwartung. Mary und Sara kamen zu den anderen ins Esszimmer und zogen sich aus. Sara machte es sehr schnell und Mary etwas langsamer. Sie sahen sich um und sahen, dass die meisten Erwachsenen haarlos waren wie sie selbst. Ein halbes Dutzend 16- und 17-Jährige waren es nicht. Mary dachte, dass die jungen Leute als Beobachter hier waren. Innerhalb weniger Minuten wurde Mary von Nachbarn begrüßt, die sie kannte, und begann sich wohler und friedlicher zu fühlen. Während er sprach, erfuhr er, dass viele von ihnen an Aufführungen teilnehmen würden, die von maßgeschneiderten Sybians bis hin zu Hunden reichten.
Eine Glocke läutete und alle rannten zur Kellertür.
Der Keller war größer, als Mary gedacht hatte. Es gab zwanzig Reihen von theaterähnlichen Sitzen mit sechzehn Sitzen in jeder Reihe. Die Bänke waren halbkreisförmig vor einer erhöhten Plattform von 12 mal 12 Fuß. Ein drei Fuß hohes Geländer umgab die Plattform an der linken, hinteren und rechten Seite. Die dem Publikum zugewandte Front der Tribüne war offen. Links vom Raum war ein kleines Waschbecken mit Regalen für Waschlappen, Schwämme und Handtücher. Auf der rechten Seite des Raums befanden sich ein Waschbecken und Flaschen mit Flüssigseife, Enthaarungsmitteln und Pillen.
Mary und Sara haben ihren Platz gefunden. Sie hatten ein Papier dabei, das die Ereignisse und die Teilnehmer zusammenfasste.
1. Jessie Sybian
2. Jamie Boy, Haarentfernung, Samenentfernung
3. Susan Roboterliebhaber
4. Daniel Sybian
5. Michelle Goldens (Zeichnung)
6. Sean Färse (Freiwilliger)
Drei Männer trugen etwas hinter den Bahnsteig, in ein Laken gewickelt. Nachdem sie eine Weile gekämpft hatten, brachten sie ihn in eine stehende Position und gingen dann. Der Umriss oben auf der Seite hatte einen Kopf- und Schulterumriss. Mary flüsterte Sara zu, dass es wahrscheinlich der in der Zeitung erwähnte Roboterliebhaber war.
2.03 Jessie und Sybian-Liebhaber:
Die Lichter über dem Sitzbereich wurden gedämpft und die Stewardess betrat die Plattform.
„Wir haben heute Abend einen vollen und aufregenden Zeitplan vor uns, also fangen wir gleich an. Wie viele von Ihnen wissen, ist unser maßgeschneidertes Sybian jetzt zum Verkauf verfügbar. Es gibt zwei Modelle, eines für Frauen und eines für Männer. Jessie meldete sich freiwillig, um dem Publikum den neuen Sybian zu zeigen.
Ein Mann ging zum Podium und platzierte einen mit Stoff bedeckten Gegenstand vor der Bühne mit Blick auf das Publikum. Sie zog das Tuch aus und Saras Augen weiteten sich, als sie Sybian sah. Die Kamera wurde hineingezoomt und jeder bekam eine Nahaufnahme des angepassten Sybian.
Der Körper glich einem hornlosen Sattel. Zwei verstellbare Seitenschienen wurden für Handstützen hinzugefügt. Die Oberfläche des Sattels hatte einen ovalen Umriss und davor war der Umriss eines 3/4-Zoll-Kreises.
Am rechten Handlauf befanden sich sechs Druckknöpfe.
SKALA
AUTO
ANFANG
PAUSE
Am linken Handlauf waren drei Knöpfe,
6,00″ x 1,50″
6,75″ x 2,25″
7,50″ x 2,75″
Die „AUTO“-Taste erkennt den Orgasmus des Benutzers und löst seine Ejakulation aus.
Die Gastgeberin drückte 6,00″ x 1,50“ und dann TEST.
Saras Augen weiteten sich, als sie sah, dass die ovalen Linien durch eine Lippenmassage mit mehreren Lippen ersetzt wurden. Es war weich und flexibel und bestand aus Dutzenden kleiner, sich selbst bewegender, absorbierender „Lippen“ und Münder.
Der 3/4-Zoll-Kreis wurde durch einen flexiblen Schlauch ersetzt. Das Klitoris-Massagegerät war ein samtiger „mundähnlicher“ Schlauch. Seine Funktion bestand darin, die Klitoris zu stimulieren und das erigierte Organ mit inneren Saug-„Lippen“ und „Zunge“ abzudichten. Laser Sensoren führen beide Massagegeräte zum Ziel.
Zwischen den Lippen des Schamlippen-Massagegerätes erhob sich ein tief gerillter Phallus nach oben. Es war selbstschmierend und jede Rippe wellte sich unabhängig voneinander. Versteckte Schläuche an der Basis des Penis ermöglichten es Sybian, zu schmieren und zu ejakulieren.
Saras Atmung beschleunigte sich, sie sah, wie sich alle Teile zu bewegen begannen. Bald erhob sich der leuchtende Phallus und sowohl er als auch Mary schnappten nach Luft, als sie das Pulsieren und Schlagen ihrer geschwollenen Rippen sahen. Er schlug drei nach oben und warf seine Entladung.
Die Gastgeberin hat dann alles wieder in den normalen „Aus“-Zustand versetzt. Sybian war jetzt bereit und nickte Jessie zu.
Jessie ging zur Plattform, stieg in den Sattel und setzte sich auf die warme Oberfläche. Sie sah nach unten und tat ihr Bestes, um ihr Geschlecht auf dem Oval zu positionieren. Das war wirklich nicht nötig, denn das Schamlippen-Massagegerät richtete sich mit seinen Sensoren an seinen Kurven aus. Die Stewardess hob den Sattel mit leicht gebeugten Beinen von Jessie an, drückte dann die Taste 7,50″ x 2,75″ und dann AUTO. Jessie schloss die Augen, umklammerte die Haltestangen und holte tief Luft.
Sie spürte eine Bewegung unter ihren Schamlippen, als das Oval seine Form veränderte und die „Mündungen“ und „Lippen“ der Schamlippen sich nach oben bewegten und mit ihrem Geschlecht in Kontakt kamen. Die Lippen formten sich mit einer köstlichen saugenden und massierenden Bewegung um die äußeren Falten.
„Ohhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhh!!“
Ekstatische Empfindungen erfüllten ihre Lippen und breiteten sich nach innen in Richtung ihrer Vagina aus. Das weiche, mundähnliche Rohr wurde durch die kreisförmige Öffnung geschoben und in den hervorstehenden rosa Knopf eingeführt. Der Kontakt ließ ihre Hüften nach vorne kommen und sie schnappte nach Luft, als ihre Klitoris aus ihrer schützenden Kapuze heraussprang. Der saugende „Mund“ glitt sie über ihre hervorstehende Klitoris und sie quietschte vor Vergnügen, als der saugende „Mund“ und „Hals“ ihr festes, freudiges Organ bedeckten.
„Awwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwww!!“
Die „Lippen“ zwischen ihren geschwollenen Falten zogen sie weiter auseinander und sie begann an dem erregten Eingang ihrer Vagina zu saugen. Die ekstatischen Gefühle beider Massagegeräte ließen die Erregung in ihren Hüften explodieren. Ihre erregten Brustwarzen richteten sich auf und standen wie Blei von ihren harten Brüsten ab. Jessie spürte, wie die saugenden „Mäuler“ und „Lippen“ ihre breiten und geschwollenen „Kurven“ entdeckten und schnappte nach Luft, als weitere „Lippen“ zwischen sie glitten und sich den Neckereien und Liebkosungen des aufgeregten Eintritts ihrer Weiblichkeit anschlossen.
„Ahhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhh!!“
Jessie, fassungslos und wach, schloss ihre Augen und begann, ihr erregtes Geschlecht auf beiden Massagegeräten hin und her zu bewegen. Sein Geist war erfüllt von wunderbaren Wellen der Freude, die durch seinen Körper strömten. Leise Schlürfgeräusche waren zu hören, als sich das Wasser mit den glitschigen „Lippen“ des Massagegeräts vermischte. Die erregte Vaginalöffnung begann sich zu schließen, als sich ihre Vagina zusammenzog und vor Freude flatterte. Sie wurde aus ihrer überschwänglichen Benommenheit gerissen, als sie einen leichten pulsierenden Druckimpuls in ihrer Vaginalöffnung spürte. Der Stupsdruck nahm zu und Jessie schnappte nach Luft, als sie spürte, wie sich die Öffnung ihrer Vagina sanft öffnete. Sie wusste, dass der Phallus an der Tür ihrer Weiblichkeit stand. Er spürte, wie die warme Flüssigkeit aus seinem dicken Kopf sickerte und eine köstliche Wärme um seinen eifrigen Eintritt strahlte. Er spürte, wie sich die Öffnung weitete und die Wärme hineinstrahlte. Ihre inneren Lippen zuckten ekstatisch über dem schlagenden Kopf und Jessie stöhnte, als Wellen der Lust ihr Geschlecht erfüllten.
„Ohhhhhh!! Goddddd!! Ja!! Ja!! Ja!!“
Er drückte seinen feurigen Eingang nach unten und drückte sich gegen den langsam vorrückenden Kopf des phallischen Organs. Jetzt wollte sein Körper mehr von seinem Sybian Lover. Sybian hatte es nicht eilig und stieß langsam und köstlich hinein. Jessies Erregung explodierte und sie stöhnte, als ekstatische Gefühle in ihren brodelnden Vaginalgang strömten. Als der Phallus nach innen rutschte, wuchs auch die Zahl der sich ausdehnenden und zusammenziehenden Rippen. Sie stöhnte ekstatisch, als sich ihre Vaginalmuskeln synchron mit ihren zitternden Rippen bewegten. Der saugende klitorale „Hals“ gab ihrem Freudenorgan das Gefühl, als würde es explodieren.
„Uhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhh!!“
Das Ende drängte ihn noch höher in Richtung des Klammer-Sex. Er wand und drehte sich, pulsierte und murmelte, während er eifrig die Scheide erkundete. Es dauerte nicht lange, bis die siebeneinhalb Zoll warme, wellige Dicke Jessies Geist mit ihrer ekstatischen Fülle verwirbelte. Der Phallus zog sich teilweise zurück und trat dann wieder ein. Jessie musste die Schienen fester halten, um nicht von ihrem Sybian Lover zu fallen.
Ein langsamer, dann schneller, enthusiastischer Rhythmus begann. Die massierenden Lippen vergrößerten sich nun und begannen köstlich an Jessies geschwollenen und erregten Kurven zu saugen. Sybians unerbittliche Stöße drehten und drehten und drehten sich, als er ihre kochende Vagina erkundete. Ihre verstopfte Klitoris zuckte und pochte wie ein orgastisches Kribbeln, das von ihr ausging. Der gähnende Phallus wurde dicker, und Tausende winziger wimpernartiger Finger stießen von der Phallusoberfläche nach außen und begannen, die entzündeten Vaginalwände zu massieren und zu streicheln. Jessie schrie auf, als Stöße der Ekstase ihre Taille erfassten. Sein Geist und sein Körper waren in einem sexuellen Rausch gefangen.
„Ahhhh!! Ahhhh!! Ahhhh!!“
Jessie konnte mit ihrem hektischen Gegenangriff nicht mithalten und brach auf Sybian Lover zusammen, wobei Wellen der Ekstase durch ihren Körper brachen. Das Klitoris-Massagegerät begann nun, Jessie zu ihrem Orgasmuspunkt zu schieben. Ihre saugenden Lippen kräuselten sich nun über die gesamte Länge ihrer Mini-Erektions-ähnlichen Fotze. Unwiderstehliche, ekstatische Gefühle erfassten ihre pochenden, geschwollenen Falten. Dutzende von warmen, nassen Zungen und Lippen fühlten sich an, als würden sie umherwirbeln und an ihrer wütenden Klitoris saugen. Er begann auch mit phallisch tiefen Stößen in voller Länge. Jessie war kurz davor, ohnmächtig zu werden, als die Flut von Emotionen ihren Körper erfüllte.
„Ohhhhhhh!! Goddddddd!!“
Jessie war auf ihrer Reise zum Orgasmus und Sybian Lover wusste es.
Plötzlich wurde der Phallus ganz nach oben geschleudert und gestoppt. Es schwoll ganze drei Zoll in Jessies entzündeter Vagina an. Rippen, die entlang seiner gestreckten Länge zitterten, ärgerten und provozierten die empfindlichen Nervenenden der Vaginawände, die es einklemmten. Jessie beugte sich vor und zwang ihr erregtes Geschlecht in beide Massagegeräte. Sybian entfesselte starke Ströme von Ejakulatflüssigkeit, die in die Krampfhöhle strömten und eintauchten und eine ekstatische Schwellung der Vaginalhülle verursachten. Jessie schrie, als Wellen der Ekstase ihren Körper erfüllten. Ihr Körper löste ihren Orgasmus aus und ihre Vagina ging in tiefe Kontraktionen und ihre harte Klitoris explodierte.
„AHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHH!“
Jessie schrie, als Wellen des Orgasmus sie trafen. Seine Hände waren fest gegen die Stangen geballt und seine Zehen waren gekräuselt. Seine Beine sprangen in einer breiten „V“-Form in die Luft. Er trat wild aus, als tiefe orgastische Krämpfe und Kontraktionen seinen Körper erschütterten. Sybian brachte einen zweiten körperweiten Orgasmus dazu, in ihrem Körper zu explodieren, und die Schreie des Orgasmus hallten durch den Raum.
„YEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEE…“
Jessies Körper ging in einen extremen Orgasmus und sie verlor für ein paar Sekunden das Bewusstsein. Als er sich erholte, war sein Körper immer noch von orgastischen Nachbeben betroffen. Der Phallus drehte sich immer noch und fiel. Ihr Körper gab schnell einer weiteren Welle von Orgasmen nach, die Jessie wieder in einen sexuellen Wahnsinn versetzte.
Sein erschütterter Körper schwankte und drehte sich zwischen den Stützschienen, sein Kopf drehte sich hin und her. Ihre Klitoris zitterte wild in ihrem saugenden „Mund“. Der Phallus brach erneut aus. Eine dichte Mischung aus Sybian-Ejakulation und Vaginalsekret strömte seitlich aus ihren geschwollenen und vergrößerten Falten und tränkte ihre Hüften und ihren Sattel.
„YEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEE…“
Diesmal schaltete sich ihr erschöpfter und erschöpfter Körper ab und Sybian stand still, immer noch tief in ihrem Körper vergraben. Jessie erholte sich langsam und murmelte und knurrte, als tiefe Nachbeben durch ihren Körper fegten.
„Oh!! Ah! Ah!!“
Beide Massagegeräte verlangsamten sich mit einer sanften und sanften schnurrenden Bewegung und ihr Körper lehnte sich gegen die weiche, nasse Oberfläche des Sattels, als sie aus den Höhepunkten des Orgasmus herauskam. Sybian, die sich im „AUTO“-Modus befand, wurde langsam von ihrem Körper zurückgezogen. Der liebevolle ‚Mund‘ auf ihrer immer noch starren Klitoris zog sich zurück und ihr festes rosa Organ stand aufrecht in der Luft.
Sie stöhnte, als Sybians Phallus langsam aus ihrer eng anliegenden Weiblichkeit hervortrat. Ein lautes Keuchen war zu hören, als der dicke Kopf von seinen widerstrebenden inneren Lippen glitt. Als die Vagina zu ihrer normalen Größe zurückkehrte, sprudelten Ejakulation und Vaginalsekrete aus dem intermittierenden Eingang.
Jessie stöhnte enttäuscht auf, als die wunderbare Fülle ihren Körper verließ.
„Ohhhh!! Langsam… Langsam… Ahhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhh!!“
Die Stewardess half der glänzenden und strahlenden Jessie aus dem Sattel, und eine Frau half ihr zu dem großen Duschgang im Keller.
Mary flüsterte Sara ins Ohr, wir werden einen von ihnen bestellen.
2.04 Jamie und Samenextraktor:
Sybian wurde entfernt und auf eine rechteckige Plattform mit den Maßen 2’B x 4’L x 3’H gerollt. Zuschauer beobachteten die Demontage der Decke und der Seitenwände, und eine seltsame Maschine tauchte auf. Es sah aus wie ein Motorrad ohne Reifen oder Motor. Die Breite der Rückenlehne des Sitzes war ungefähr normal, aber von der Mitte nach vorne viel breiter. Die Oberfläche war klar, gelartig und ihr Inneres war zu sehen. Die Rückseite des „Sitzes“ war sattelförmig, mit Griffen an den Seiten des breiten Vorbaus anstelle des Lenkers. Die Fußrasten befanden sich in der normalen Motorradposition, unten und leicht nach hinten versetzt. Haltegurte baumelten an den Handgriffen und Fußstützen. Die meisten Zuschauer hatten diese Maschine schon einmal in Aktion gesehen und warteten darauf, wer der glückliche „Benutzer“ sein würde.
Eine Frau in der ersten Reihe stand auf und hob ihren widerstrebenden 17-jährigen Sohn auf die Füße. Er führte sie auf die Plattform neben der Maschine und ließ sie zum Publikum blicken. Die Stewardess gesellte sich zu ihnen und lächelte den sehr nervösen Jamie an.
„Jamie ist 17 Jahre alt und kollidiert mit seiner Sexualität. Seine Mutter hat Tracking-Software auf seinem Computer installiert und erfahren, dass sein Sohn viel Zeit auf schwulen Websites verbringt. Mit der Erlaubnis seiner Mutter werden wir Jamie helfen. Was erleben Analpenetration fühlt sich an, und dann kann er entscheiden, ob er eine schwule Beziehung will. .seine Mutter hat ihm einen Einlauf gegeben und wir werden die Vorbereitung abschließen, indem wir alle Haare aus seinem Genitalbereich und zwischen seinen Wangen und seinem Gesäß entfernen.“
Jamie sah seine Mutter mit einem flehenden Gesicht an. Sie lächelte ihn nur an und trat hinter ihren nackten Körper und schlang ihre Arme um ihn.
„Okay, es wird Jamie sein, das ist notwendig.“
Zwei nackte Jungen kamen auf den Bahnsteig und gingen in den Waschraum und packten ein paar Gegenstände aus den Regalen in einen Wagen. Dazu gehören zwei Packungen Pillen, ein Glas Wasser, eine Flasche seidiges Enthaarungsmittel, ein Becken mit warmem Wasser, Waschlappen, Schwämme und Handtücher. Jamie blickte nervös auf das Auto, das vor ihm rollte.
Ein Junge gab Jamie die Pillen zusammen mit Wasser. Er nickte und seine Mutter sagte ihm, wenn er die Pillen nicht nehmen würde, würde er sich die Nase zuhalten, während die Pillen in seinen Mund gesteckt würden. Jamie schluckte nervös die Pillen. Die Gastgeberin informierte das Publikum, dass die Pillen vielseitig sind. Sie würden die Erregung fördern und die Samenproduktion steigern.
Einer der Jungen kniete vor Jamie und legte seine Hände auf die Innenseite seiner Oberschenkel. Jamie zuckte bei der Berührung zusammen und erlaubte dem Jungen dann widerwillig, seine Beine auseinander zu spreizen. Der Junge sah Jamie ins Gesicht und sagte:
„Leicht buckliger Jamie … na ja … das ist gut.“
Der Junge bekam eine Flasche flüssiges Enthaarungsmittel und begann, die dicke Flüssigkeit über Jamies Unterbauch, Oberschenkel, Penis, Hoden und Wangen ihrer gespreizten Hüften zu spritzen. Jamie bewegte seinen Körper hin und her, um dem auszuweichen, was der Junge getan hatte, aber seine Mutter hielt ihn von hinten fest.
Die Hände des Jungen begannen, die seidige Flüssigkeit in alle Haare zu rühren, die er finden konnte. Kurz darauf verspürte Jamie ein perfektes „Knall“-Gefühl, als das Enthaarungsmittel begann, sein Haar zu entwirren. Die seidigen Hände des Jungen hoben seine Eier und wirbelten seinen Penis in köstlichen Kreisen. Jamie unterdrückte sein Stöhnen, als angenehme Gefühle durch seine Genitalien strömten. Die rechte Hand des Jungen glitt zwischen seine Wangen und begann, die glitschige Flüssigkeit über seinen Analbereich zu verteilen. Finger streichelten und streichelten Jamies Anus, und Jamie kämpfte gegen das Kribbeln an, das seinen Analbereich füllte und sich bis zu seinem Penis ausbreitete. Die Pillen und die beharrlichen Hände des Jungen aktivierten bald Jamies Penis, und Jamie stöhnte ungläubig und verlegen.
„Oh nein… Mama… Mama…“
Die Mutter lächelte und lehnte sich in das Ohr ihres Sohnes und flüsterte:
„Okay Jamie, du darfst hier eine Erektion bekommen.“
Der Junge lächelte und konzentrierte seine Bewegungen. Bald stach Jamies harte Männlichkeit wie ein Leuchtfeuer zwischen seinen haarlosen Schenkeln hervor. Beide Jungen benutzten jetzt warme, nasse Schwämme und Waschlappen, um Jamies Haare und Schmutz zu entfernen. Jamie stöhnte und seine Hüften trafen auf die Härte der Schwämme und Waschlappen, die ihm so viel Freude bereiteten. Sie endeten mit weichen, plüschigen Handtüchern, und Jamie schloss die Augen, weil er wusste, dass jeder im Publikum auf seine pralle Erektion starrte.
Ein Kind stellte einen Hocker neben die „Maschine“ und verließ die Plattform. Jamie hatte das Gefühl, dass die Stewardess und ihre Mutter sie an den Armen hielten, als sie zum Samenextraktor „gingen“. Seine Augen wanderten nervös durch den Raum und sein Körper zitterte, nicht wissend, was mit ihm passieren würde. Jamie sah das Lächeln des Publikums, als er sich aufrichtete und geschwollene Eier zwischen seinen Schenkeln schwankten und schwankten.
Die Stewardess führte ihre Füße zum Hocker, und ihre Mutter half ihr, in die Maschine zu steigen und in den gelartigen „Sitz“ zu gelangen. Die Stewardess stellte ihre Füße auf die Podeste. Die Griffe rutschten von den Seiten in die Mitte des „Sitzes“ und ihre Mutter sagte ihr, sie solle nach jedem greifen und ihn festhalten. Ein ängstlicher Jamie protestierte schwach, mit Rückhaltegurten an seinen Hand- und Fußgelenken. Die Griffe schwenkten zurück zur Vorderseite der Maschine und zogen sie nach vorne, so dass sie auf der Geloberfläche des Sitzes ruhte. Die Fußstützen bewegten ihre Füße nach oben und in Richtung der Rückseite der Maschine. Ein benommener Jamie stöhnte, als er zwei Gel-ähnliche Riemen um seine Schultern und Taille legte und seinen Körper gegen die Oberfläche der Maschine drückte. Er hob den auf dem Rücken liegenden ‚Sattelsitz‘ nach oben und außen und spreizte die Wangen seiner Hüften. Seine Hoden und Erektionen fühlten sich verkrampft an, als sie gegen die Oberfläche des Sattels drückten, ebenso wie seine Warzenhöfe im vorderen Bereich des „Sitzes“.
Jamie stöhnte vor Unbehagen und Anspannung.
Die Gastgeberin sagte sofort:
„Das wird in ein oder zwei Minuten erledigt sein.“
Die Stewardess und ihre Mutter verließen das Podium, und Jamie starrte allein auf das Publikum. Die Kameras wurden eingeschaltet, zusammen mit den eingebetteten Lichtern im Extractor. Die Bildschirme sind in vier Abschnitte unterteilt und zeigen detaillierte grafische Ansichten von Vorder-, Rückseite, Seiten und Unterseite seines Körpers.
Die Gastgeberin benutzte die Fernbedienung, um den Samenextraktor zu aktivieren. Es würde feststellen, ob der Benutzer männlich, Transvestit oder Hermaphrodit war.
Sensoren im „Sitz“ erkannten, dass das „Subjekt“ ein Mann war.
Jamie schaute auf den kleinen Monitor unter seinem Kopf und sah, dass seine Nacktheit die seltsame Maschine „umarmte“. Er sah ihren Körper zu beiden Seiten von sich, ihre Beine und Oberschenkel weit gespreizt. Er konnte die unangenehme Härte der heißen gelartigen Oberfläche sehen und fühlen.
Unter Jamies Brüsten auf der Vorderseite des Sitzes bildeten sich zwei Vertiefungen. Sie bewegten sich nach oben und nahmen jede ihrer erwachten Brustwarzen in einen saugenden „Mund“ und Jamie seufzte, als ihre erigierten Brustwarzen prickelten und köstliche Wellen über ihre Brust rollten. Eine warme gelartige Masse schob sich zwischen die breiten Wangen ihrer Hüften und bildete das Analmassagegerät der Maschine. Jamies Seufzen verwandelte sich in ein Stöhnen, sein rektaler Bereich reagierte perfekt auf Massage und Liebkosung. Erregte Anallippen schwollen an und die Steißscheide füllte sich mit unerklärlichem Verlangen.
Ihre Augen öffneten sich, als sie spürte, wie der „Sitz“ zwischen ihren Schenkeln gegen ihre Hoden gedrückt wurde, und sie schnappte nach Luft, als sie spürte, wie ihre Eier in einen warmen, seidigen Beutel glitten. Die weichen Wände des Sacks lösten eine sensorische Hebe- und Massagebewegung aus, die Wellen der Lust über ihre Taille und ihre Erektion sandte. Eine weitere Öffnung erschien im Sessel, und Jamie hatte das Gefühl, als würden Dutzende von Fingern seine Härte in eine weiche, seidige Hülle manipulieren. Ihre Atmung verwandelte sich in ein Stöhnen, als ihre Erektion von der transparenten „Vaginal“-Hülle der Maschine bedeckt wurde.
„Ohhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhh!!“
Im Inneren der gelartigen „Vaginal“-Hülle begannen Tausende winziger, wimpernartiger Finger, ihre pochende Härte von der Basis bis zur prickelnden Drüse zu massieren und zu streicheln. Unglaubliche Empfindungen strömten in ihre Hoden und kräuselten sich nach außen zu ihrem vergrößerten Anus und in ihre erregten Brustwarzen.
„Oh!! Ah! Ah!!“
Jeder konnte ihre saugenden Nippel, ihren massierten Anus, ihre Eier und ihre Erektion in grafischen Nahaufnahmen auf HD-Monitoren sehen. Precum sickerte jetzt durch die geschrumpfte Öffnung ihrer dicken Drüse heraus. Extraktionssensoren erfassten den heißen Fluss ihrer vorderen Flüssigkeit und traten in die schrumpfende Öffnung einer dünnen, geschmierten Harnröhrenröhre ein, saugten alle austretenden Flüssigkeiten auf und leiteten sie in Richtung der Sammelkammer.
„Oh süßer Jesus!!“
Jamie stöhnte, als das Analmassagegerät seine Aktionen in seiner erregten Analöffnung intensivierte. Ihre Rektalhülle zog sich zusammen, ihre Prostata kribbelte und ihre pochende Erektion hüpfte wild in ihrer Klemmhülle.
Eine runde Sonde wurde durch das Analmassagegerät herausgeschoben und gegen ihre zusammengepressten Anallippen gestoßen. Eine warme Flüssigkeit sickerte aus dem brummenden Kopf und ließ köstliche Wärme in seinen rektalen Durchgang strahlen, und Jamie schnappte nach Luft, als die Sonde der Maschine durch seinen kribbelnden Mund drang und zurück in seine Rektalhülle schwang. Er schnappte laut nach Luft, als seine Peitschenfinger, die an der Oberfläche seines Penis befestigt waren, begannen, die Innenwände seiner erregten Hülle zu streicheln. Die Erektion hüpfte und zuckte, als mehr von seinem Vorsaft in das Sammelröhrchen floss.
„Ohhh… das ist sooooooo… fühlt sich gut an…
Die Spitze der Sonde begann, an den Wänden der Scheide herumzuwandern, als ob sie nach etwas suchte … und fand es dann … Jamies Prostata. Die Vertiefung am Ende vergrößerte sich und drückte gegen die geschwollene Beule und begann ekstatisch das extrem empfindliche Gewebe von Jamies Prostata zu massieren. Jamie richtete sich in seinen Zügeln auf und schrie bei dem unglaublichen Kontakt auf. Die Erektion zitterte plötzlich, als Wellen der Freude von seiner Prostata zu der dicken, empfindlichen Drüse seiner verstopften und straffen Erektion strömten.
„WAS! OHHHHHHHHHHH! GODDDDDDDDD!!“
Die langsame, sanfte Massagebewegung der Sonde war gleichmäßig und wackelte nie. Innerhalb von 30 Sekunden prallten kleine Freudenausbrüche von ihrer Taille ab. Aus dem offenen Schlitz seines Kehlkopfes quoll Präseminalflüssigkeit heraus und wurde schnell aus der Röhre in den Auffangbecher gesaugt. Innerhalb einer Minute rollten kleine Orgasmusausbrüche durch ihren Körper wie eine Kette von Güterzügen. Ihr Körper zitterte und wackelte, als sich eine Reihe kleiner Orgasmen an ihrer Taille ausbreiteten, und sie spannte ihre verstopfte Erektion in einem rasenden Versuch, zu ejakulieren.
„Oh mein Gott! Oh mein Gott! Was ist los!“
Jamie seufzte plötzlich, als das Gefühl der Ekstase seinen gesamten Anusbereich erfüllte. Die sprudelnden präseminalen Flüssigkeiten flossen in den saugenden „Mund“ und die Röhre, die seine zuckende und prickelnde Drüse bedeckten. Die melkende „Vagina“ des Stuhls intensivierte die Pressungen und Massagen ihrer prall gefüllten Männlichkeit, die sie an den Rand des Orgasmus drückten. Sein hartes Glied pochte wild und zuckte zusammen. Ihre inneren rektalen Krämpfe waren konstant und sie geriet nie ins Wanken, und sie und sie stöhnten und schnappten nach Luft, als ihre Hüften verzweifelt ihre Steifheit in die melkende „Vagina“ der Maschine drückten. An der Sonde spürte er die ekstatischen Kontraktionen seiner rektalen Muskeln und den Krampf seiner erregten Prostata.
Jamies erste Ejakulation war nur wenige Minuten entfernt. Blendende orgasmische Lichtblitze tanzten in seinen Augen. Ihr Körper erstarrte, als dichtes, heißes Sperma aus ihrer überreizten Drüse schoss und ihre durstige Harnröhre die dicke Essenz in den Füllbecher leitete.
„AHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHH!!“
Die Prostatamassage der Sonde verwandelte sich nun in eine Reihe leiser „Murmeln“ und Jamie brach auf den weichen Polstern des „Sitzes“ der Maschinen zusammen. Ihre erigierten Nippel fühlten sich an wie Kugeln in saugenden „Mündern“. Seine sexuelle Verjüngung schritt schnell voran und er war außer Atem, als seine Steifheit und seine Hoden sich mit neuem Verlangen und Erregung füllten.
Der Phallus dehnte sich nun in Jamies erregte rektale Scheide aus. Acht Zoll warme, dehnbare Dicke drehten, drehten und streckten sich, als Jamie Jamie mit seiner wunderbaren Fülle begeisterte. Dann zog es sich teilweise zurück und ging wieder hinein, und ein ekstatischer Rhythmus begann, ganz raus, dann ganz rein, langsam, dann schnell. Jede ihrer Bewegungen war synchron mit den wellenförmigen Kontraktionen, die ihre flammende Erektion umgaben. Ihr vollständig zurückgehaltener Körper konnte nichts anderes tun, als die orgastischen Empfindungen zu absorbieren, die ihren Körper überfluteten. Der gähnende Phallus wurde wieder dicker. Spezielle Öffnungen glitten um und über seine verstopfte Prostata, während der feurige Phallus mit seiner kochenden Steißscheide Liebe machte.
Die „Vagina“ der Maschine begann sich nun durch ihre Festigkeit mit einer intensiven Quetsch- und Melkbewegung auf und ab zu kräuseln. Sein Atem kam in tiefen Atemzügen und Hosen.
„Oh! Gott! Oh! Gott! Ja! Ja! Oh! Gott! Ja!“
Jamie schloss die Augen, als der Penis ihn auf seine orgastische Reise mitnahm. Es drückte nach innen und pausierte für ein paar Sekunden mit ekstatischen Dehnungen und Drehungen, dann glitt es nach außen. Seine Dicke weitete sich mit jedem Einwärtsschub,
1,25″ .. 1,5″ .. 1,75″ .. 2,00″ .. 2,25″ .. 2,50″.
Jamies Geist war erfüllt von einer Wolke ausgelassener Freude. Die enge „Vagina“ des Sitzes hielt sie auf ihrer Orgasmusreise und ließ sie nicht an sich vorbeiziehen. Der Phallus wurde in ihre rektale Passage geworfen, die unablässig vor ekstatischen Drehungen und Wendungen kochte. Seine pochende Prostata sandte Freudenschübe direkt in seine überreizte Drüse.
Jamie spürte plötzlich, wie sein Penis tief in seine Scheide eintauchte und zu hüpfen und zu rucken begann. Als die Maschine begann, ihre dicke Ejakulation tief in Jamies zusammenziehende Steißscheide zu spritzen, spürte er einen köstlichen Wärmedruck durch seinen Körper strömen. Die starken Ströme ihres Ejakulats spritzten in ihre „Weiblichkeit“, was sie dazu brachte, vor Ekstase aufzublähen und zwischen ihren breiten Wangen hervorzuspritzen.
Jamie schrie, als Wellen der Ekstase seine Taille erfüllten. Der Griff des Sitzes zum Orgasmus wurde entfernt. Seine Prostata zog sich zusammen, seine Eier waren aufgeregt, und seine flüssige Euphorie spornte seine Erektion an, wirbelte um seine kribbelnde Drüse herum und erbrach sich dann in die eifrigen und wartenden „Vaginalmund“-Wartemaschinen.
„AWWWWWWWWWWWWWWWWWWWWWWW!!“
Jamie schrie, als Wellen des Orgasmus ihn trafen. Es war ein langes, kehliges Stöhnen, als seine kraftvolle Ejakulation die Luft aus seinen Lungen zwang. Seine Hände umklammerten die Griffe fest und seine Zehen kräuselten sich. Helle Orgasmusblitze tanzten in ihren großen, offenen Augen. Eine zweite, stärkere Ejakulation kam aus seinem Körper und Jamies Orgasmusschrei hallte erneut durch den Raum.
„AHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHH!!“
Jamies Körper ging in einen extremen Orgasmus und er verlor für ein paar Sekunden das Bewusstsein. Als er sich erholte, war sein Körper immer noch von orgastischen Nachbeben betroffen. Der Phallus drehte sich immer noch und fiel. Sein Körper ritt schnell auf einer weiteren Welle von Orgasmen, die ihn in einen sexuellen Wahnsinn trieben.
Sein zitternder Körper wand und wand sich innerhalb der Grenzen der Maschine. Er stöhnte laut auf, als seine Härte in die Höhe schoss und wild in der welligen Scheide schüttelte. Der Phallus brach erneut aus. Eine dichte Mischung aus Maschinensamen und rektalem Saft strömte durch ihren geschwollenen Eingang und tränkte ihre ausgebreiteten Wangen und Schenkel.
eeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeee…“
Diesmal schaltete sein erschöpfter und erschöpfter Körper ab und die Maschine stoppte schnell. Jamie erholte sich langsam und sein Körper krampfte weiter mit orgastischen Nachbeben. Seine Augen waren immer noch glasig und sein Körper zitterte immer noch von Kopf bis Fuß. Sein Atem kam immer wieder mit kurzen Zügen und Keuchen. Der Phallus zog sich langsam zurück, fast spöttisch mit einem lauten Schlürfgeräusch, und Jamie stöhnte, als die wunderbare Fülle seinen Körper verließ.
„Ohhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhh!!“
Der Beutel öffnete sich und gab seine Eier frei, und die liebevolle Hülle glitt von seinem glatten, undichten Penis. Köstlich saugende „Mäuler“ lockerten ihren Griff um ihre erigierten und empfindlichen Brustwarzen.
Schließlich wurden die Fesseln an Rücken, Hand- und Fußgelenken entfernt.
Der Bildschirm auf HD-Monitoren lautet:
Sperma: 12cc
VORSEMINAL: 120cc
Das Publikum applaudierte und ihre Mutter lächelte.
Jamie lag noch ein paar Minuten auf der Maschine, während sich sein Körper langsam erholte. Der Junge trat vor und half dem erschöpften und glücklichen Jamie mit dem Hocker aus der Maschine. Er hielt Jamie fest, bis seine wackeligen Beine stärker wurden. Sie lächelten einander an und der Junge führte Jamie zum Duschgang.
2.05 Susan und ihr Roboter-Liebhaber:
Als Extractor von der Plattform entfernt wurde, erschien die Stewardess vor dem Publikum und sagte:
„Wir haben heute Abend etwas anderes, etwas so Außergewöhnliches, dass Sie nicht glauben werden, was Ihre Augen sehen. Dank eines Freundes in Japan haben wir unseren ersten, bewährten und getesteten Robotic Lover bekommen. Susan, die ihn noch nie zuvor gesehen hatte, teilte den Roboter einzigartige sexuelle Fähigkeiten. Er bot sich gnädig an, um anzugeben.“
Während er sprach, trugen die vier Männer ein Bett zur Plattform und stellten es so auf, dass alle Kameras von vorne, von oben und von der Seite zu sehen waren. Sie legen Kissen auf das Bett, eines um den Kopf anzuheben und das andere um die Hüften anzuheben.
Eine lächelnde und offensichtlich nervöse Susan gesellte sich zu der Gastgeberin auf den Bahnsteig. Ein Mann kam auf die Bühne und gab der Stewardess eine Fernbedienung und entfernte dann das Laken von Robotic Lover. Es war anthropomorph, unisex und ohne Merkmale. Die Stewardess drückte einen Knopf und die Form änderte sich von dunkel zu einer transparenten bläulichen Farbe. Ein hellerer Blauton akzentuierte die Konturen ihres Körpers, ihrer Arme, Finger, ihres Bauchs, ihrer Schenkel, Beine und Füße. Ein weiterer Knopf wurde gedrückt und der Roboter wurde langsam über die Plattform hin und her bewegt. Während er ging, wurden seine Bewegungen realistischer. Die Gastgeberin führte ihn zum Rand der Plattform und dann um das Bett herum, damit seine internen Sensoren die Grenzen abbilden konnten.
Susan beobachtete die Hingabe des Zaubers, als sich ihr Robotic Lover zu ihr umdrehte. Die Stewardess führte den Roboter so, dass sie vor Susan stand und einen letzten Knopf mit der Bezeichnung „Geradeaus“ drückte, der ihr internes Programm aktivierte. Seine Sensoren identifizierten die Gestalt vor ihm als Frau. Das Publikum schnappte nach Luft und Susans Atmung beschleunigte sich und sie sah, wie ihr männlicher „Liebhaber“ vor ihr Gestalt annahm. Seine Gesichtszüge waren ausgesprochen gutaussehend, und seine muskulösen Arme, Oberschenkel und sein Bauch auf dem Waschbrett ließen das Publikum seufzen. Ihr Geschlecht begann sich zwischen ihren Schenkeln zu formen, und Susan beobachtete fasziniert, wie sich eine akzentuierte bläuliche Dicke formte und sich zu dem prächtigen 6 „L x 1,5“ D ausdehnte, der über dem hängenden Penis und den großen Hoden lag.
Der einzige Gedanke in Susans Kopf war: „Wie groß würde das Ding sein, das zwischen ihren Beinen baumelt? Derselbe Gedanke erfüllte die Gedanken von Mary und Sara. Robot Lover richtete seine volle Aufmerksamkeit auf die Frau vor ihm. Susans Herz schlug bis zum Hals, als sie sah, wie sich auf Robots Gesicht ein absolut unwiderstehliches und entwaffnendes Lächeln bildete, und ihre emotionalen Abwehrkräfte brachen zusammen.
Susan sah, wie ihre Geliebte ihr die Arme entgegenstreckte und glitt auf sie zu. Er sah, wie sich sein Kopf nach vorne bewegte und schloss seine Augen, als er einen warmen, weichen, gelartigen Zungenabdruck auf seinen Lippen spürte. Er fiel fast in Ohnmacht, als die Zunge seines Geliebten in seinen Mund glitt und damit in Kontakt kam. Als sie sich küssten, kribbelten ihre Brustwarzen in ihrer Brust, als sie sich schnell verhärteten und aufrichteten. Ihr Kitzler ragte aus der Klitorishaube heraus und die Falten ihrer Schamlippen begannen zu zucken.
Susan stöhnte in den Mund ihres Geliebten,
„mmmmmmmmmmmmmmmmmm!!“
Ihr Geliebter unterbrach den Kuss, und eine scharlachrote Susan stand keuchend und keuchend da. Er spürte, wie eine große Hand seine Hand ergriff und ihn zum Bett führte. Er legte sich schnell auf das Bett und stützte sich auf die Kissen. Sie beugte ihre Beine an den Knien und brachte ihre Füße zurück auf das Kissen unter ihren nach oben gebogenen Hüften und trennte sie. Ihre fassungslosen Augen fixierten ihren Geliebten am Fußende des Bettes und präsentierten schamlos ihre sexuellen Schätze ihrem lächelnden Gesicht.
Sein Atem beschleunigte sich und seine Augen weiteten sich, als er sah, wie seine lange, dicke, bläuliche „Männlichkeit“ zu wackeln und zu wachsen begann.
6,50″ L x 1,75″ T … 6,75″ L x 2,00″ T … 7,00″ L x 2,25″ T
Susan starrte ehrfürchtig, als sie vor ihren weit geöffneten Augen länger und dicker wurde. Ihre Klitoris prickelte und sie begann vor Erregung zu zittern.
7,25″ L x 2,50″ T … 7,50″ L x 2,75″ T … 7,75″ L x 3,00″ T
Sowohl Susan als auch die Frauen schnappten nach Luft und seufzten, als sich die „Männlichkeit“ des Roboterliebhabers ihrem vollen aufrechten Zustand näherte.
8,00″ L x 3,25″ T … 8,25″ L x 3,50″ T … 8,50″ L x 3,50″ T
Die Erektion ihres Geliebten hing wie eine Granitfledermaus zwischen ihren muskulösen Beinen und Susans sexy glänzte, als ihre frühe Nässe durch die flammenden Falten sickerte.
8,75″ L x 3,75″ T
Der Traumliebhaber stand jetzt vor ihm, mit seinen wellenförmigen Ringen und vibrierenden Nägeln, eine riesige 8,75 Zoll x 3,75 Zoll große Erektion, die in der Luft pulsierte.
Er streckte die Arme aus und sagte mit zittriger Stimme:
„Oh mein Gott Ja!! Ja!! Komm zu mir… Komm zu mir nowwwwwwwwwwww!!“
Alle sahen, wie Susans Liebhaber ins Bett stieg und zwischen ihren breiten Hüften herumzappelte. Große, warme Hände berührten ihre Schenkel und massierten bis zum Übergang ihrer Schenkel. Sie schnappte nach Luft, als Susan sich an die geschwollenen, vergrößerten Rundungen ihrer Lippen gewöhnte. Seine Daumen drückten und manipulierten ihre geschwollene Klitoris, und dicke Finger glitten zwischen ihre vergrößerten Lippen und erkundeten auf köstliche Weise ihre feuchte rosa Kurve. Zwei Finger umgaben die erregte Öffnung zu ihrer Weiblichkeit, und Susan stöhnte laut und stieß ihr Geschlecht in die forschenden Hände und Finger ihres Geliebten.
„Ohhhhhhhhhhhhhhhhhhhh!! Gottdddddddddddddddddd!!“
Plötzlich spürte sie, wie sich die Hände von ihren Lippen lösten und Susan sich frustriert auf die Hüften schlug. Susans Stöhnen wurde durch ein schnell ansteigendes Stöhnen der Erregung ersetzt, als ihre Geliebte ihre lange, dicke Zunge zwischen die geschwollenen Lippen ihrer entzündeten Lippen gleiten ließ und ekstatisch begann, die rosa sickernde Spalte zu erkunden. Er folgte dem aufgeregten Eingang und stieß ihn an, bewegte sich dann nach oben und begann, an Susans verstopftem Freudenorgan zu saugen. Die gekräuselte Zunge glitt über den zuckenden Fortsatz und glitt in seine schützende Haube.
Susan schrie laut und hob ihre Hüften. Ihre Hände reichten nach unten und sie klammerte sich an den Kopf ihres Geliebten, als Stöße der Ekstase ihre Taille hinabliefen.
„Uhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhh bir
Innerhalb von Sekunden verließ ihre Zunge ihren übererregten Kitzler und drückte sich durch die nassen Falten nach unten zu ihren gierigen inneren Lippen. Ihre Hände festigten ihren Griff um die Köpfe der Liebenden, als die Spitze ihrer dicken Zunge über die zarte Öffnung zu ihrer Weiblichkeit schwebte und sie stieß.
„Ach!!
Ihre Vaginalöffnung begann, den dichten Nektar freizusetzen, auf den ihr Geliebter gewartet hatte. Seine forschende Zunge streckte sich aus und kräuselte und verdrehte sich nach innen. Er fand schnell Susans trügerischen „G“-Punkt und Susans Körper war in Ekstase. Ihre zitternde Vagina setzte mehr Säfte frei und ihr Liebhaber labte sich an ihr. Ihre verstopfte Klitoris und ihre bleiernen Brustwarzen, ihr liebevoller Mund und ihre Zunge fühlten sich an, als würden sie gleich platzen, als ihr unerbittlicher Angriff weiterging.
„Oh! Gott! Yesssssssssss!!“
Ihre Hüften kreisten, als sie spürte, wie sich Susans Zunge gegen ihre Vagina kräuselte. Ihr Geschlecht brannte jetzt und sie knurrte und miaute, als Wellen der Freude ihren Geist erfüllten. Sein Körper wurde in einen sexuellen Rausch versetzt.
Die Zunge ihres Liebhabers hörte plötzlich auf und kam aus ihrer kochenden Vagina. Susans Körper geriet in einen Schockzustand, als die verdrehte Dicke ihre ekstatische Entdeckung stoppte.
„Yoooooooooooooooooooooo!!“
Sie warf ihr Geschlecht in alle Richtungen und versuchte verzweifelt, ihre Vagina wieder mit der unglaublichen Zunge des Roboters zu verbinden.
Ihr Geliebter stand auf und beugte sich über Susans zitternden Körper und senkte ihren Kopf. Seine Lippen berührten sich sanft und Susan spürte, wie die Zunge ihres Geliebten über ihre leicht geöffneten Lippen glitt. Er öffnete sie eifrig und seine Zunge glitt hinein. Beide Sprachen tanzten und spielten miteinander, küssten sich tief und leidenschaftlich.
Als sie sich küssten, spürte sie, wie das pochende Staubblatt ihres Geliebten sie entlang der offenen Kurve ihrer Schamlippen drückte und sie zwischen sich drückte. Kräuselnde Ringe und vibrierende Nägel trennten ihre geschwollenen Falten weiter und dicker, geschmeidiger Stoff fegte über ihre verstopfte Klitoris. Ein tiefes, kehliges Stöhnen kam aus Susans Kehle und sie stieß ihr heißes Geschlecht zu ihrem Geliebten, als ein schneller Orgasmus in ihre Taille brach.
Ein Stöhnen ergoss sich in den Mund ihres Geliebten.
„MMMMMMMMMMMMMMMMMMMMMMMM!!“
Susan konnte sich nicht länger zurückhalten. Er streckte die Hand aus und legte beide Hände um die prächtige Orgel. Ihr Geliebter stöhnte, als sie ihre warme, gummiartige Härte zwischen ihren Händen und Fingern anspannte. Er fühlte es pochen und pulsieren, und seine Gedanken drehten sich vor Enthusiasmus und Vorfreude. Sie schob den dicken Stoff durch die weiten Falten zurück, bis sie spürte, wie ihre kräuselnden inneren Lippen den dicken, gähnenden Kopf küssten und streichelten. Das riesige Tuch wurde hoch genug gehoben, um es noch tiefer in seinen flammenden Eingang zu stecken.
Susan hielt den Atem an und bat,
„OH BITTE!! JETZT!!“
Ihr Geliebter lächelte und stieß ihre nervöse Härte nach innen.
In einer flüssigen Bewegung teilte der dicke Kopf seine aufgeregte Öffnung und glitt langsam hinein. Sein verzweifeltes Flehen verwandelte sich in ein lautes Zischen der Ekstase, als der dicke Kopf an angespannten Lippen vorbei „explodierte“ und in seinen aufgeregten Gang glitt.
„Awwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwww!!“
1″..2″..z“..h“
Susan spürte eine unglaubliche Dehnung ihrer Vagina und ein wunderbares Gefühl der Fülle. Fünfzehn Zoll strenge, intensive Freude fegte zu seiner flammenden Passage und breitete sich aus. Susan wollte mehr, bat um mehr.
„Jaaaaaa! Mehr! Mehr! Mehr!“
Er knurrte und sabberte, als das Organ seines Geliebten Zoll für Zoll nach innen glitt. Innerhalb von Sekunden spürte Susan, wie sich die Türen ihrer Gebärmutter öffneten, um in ihr langes, dick gebohrtes Loch einzudringen.
5″..w“..sh“..8″
„Oh süßer Jesus… Ahhhhhh!! Ich liebe es!!“
Susans Augen weiteten sich, als sich ihre Vagina ekstatisch dehnte und füllte. Sie schnappte nach Luft, als sie weiter in die dicke Erektion glitt. Er ging weiter, bis er fast außer Atem war. Langes, unzusammenhängendes Stöhnen und Knurren strömte aus seinem sabbernden Mund, als seine Rippen und Nägel seinen Geist mit Euphorie erfüllten, die er noch nie zuvor gefühlt hatte.
Ihr Geliebter zog es langsam heraus, bis die dicke Krone direkt in ihren straffen Eingang einrastete. Er machte scherzhaft Kreise und kehrte dann zu der entzündeten Scheidenscheide zurück. Seine aufgeregten, geballten Muskeln griffen und drückten die massive Erektion, als er zurück in sein sexuelles Wesen sank. Susan keuchte laut, ihre Hüften hoben sich, ihre Beine verschränkten sich in ihrem unteren Rücken und ihre Arme senkten das Gesicht ihres Geliebten über ihren Mund.
Ihr Kuss wurde wild und eindringlich, als ihr Geliebter anfing, langsame, tiefe Bewegungen zu machen.
Eine Reihe von lautem, kehligem Stöhnen und Stöhnen war zu hören, als sich Susans Körper in sexuelle Raserei verwandelte. Die Bewegungen ihres Geliebten beschleunigten sich und Susan löste den Kuss, keuchend und stöhnend. Sein Kopf schwang hin und her, während sein Körper vor Ekstase zitterte. Susan miaute und knurrte, als eine Reihe kleiner Orgasmen einen Güterzug erleuchteten.
Der Mund und die Lippen ihres Liebhabers senkten sich nun in einer köstlichen saugenden und saugenden Bewegung zu ihren bleiernen Brustwarzen. Sie teilte ihre Aufmerksamkeit zwischen ihren erregten Brustwarzen auf und Susan knurrte vor Freude, als unglaubliche Ringe und Nägel sie an den Rand des Orgasmus jagten.
„Oh! Ja! Ja! Oh mein Gott!
Susan war jetzt auf Autopilot. Sie fing an, ihr flammendes Geschlecht gegen die riesige Fotze ihres Liebhabers zu drücken, als ihr Körper ihren Geist und ihren Körper in einen sexuellen Wahnsinn stürzte. Sie spürte die orgasmischen Kontraktionen in ihrer weit gestreckten Vagina und ihre Beine traten wild in die Luft und sprangen in einer weiten „V“-Form heraus. Ihr Freund streckte seine rechte Hand zwischen ihre Körper und seine heißen, schlüpfrigen Finger begannen sich zu drehen und ihre mini-erigierte Klitoris zu manipulieren. Susan warf ihren Kopf zurück und ihre Hüften hoben sich vom Bett, als ekstatische Blitze ihren Geist und Körper überfluteten. Ihr Freund manipulierte nun alle erogenen Zonen an oder auf Susans Körper. Seine Gedanken wirbelten vor Empfindungen eines Orgasmus. Seine Stimme wurde unzusammenhängend und er knurrte und miaute vor Ekstase. Sie krümmte sich und erstarrte, als ihr erster Orgasmus über ihr zusammenbrach. Ihre Vaginalmuskeln kontrahierten und kontrahierten und spuckten reichlich dicke Flüssigkeit über die geschwollenen, entzündeten Lippenfalten hinaus.
„AHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHH!!“
Ihr Geliebter fuhr fort, ihr riesiges Staubblatt in ihre schrille Vaginalhöhle zu treiben. Susan schlang erneut ihre Beine und Arme um ihren Geliebten. Ihre Hüften verschwammen, als sie ihr wildes Geschlecht in die harte Starre ihres Geliebten stieß. Er sprang tief in die Vagina und blieb stehen. Susan stand auf und blieb stehen. Er fühlte, wie die Härte seines Geliebten zunahm und wild zitterte. Plötzlich explodierte das aufregendste Gefühl, das er je gefühlt hatte, in seinem ganzen Körper. Sie spürte, wie die intensive Ejakulation ihres Geliebten mit der Kraft eines Feuerwehrschlauchs in ihre Vagina und ihren Gebärmutterhals strömte. Exquisite Fülle und Blähungen erfüllten ihren Geist mit ekstatischen Funken, Ringen und Nägeln schwellen an und summen, als Susans Körper am Rande des Orgasmus explodierte. Sein Mund öffnete sich, aber es war kein Ton zu hören. Seine großen offenen Augen sahen nichts als helle Lichtblitze. Er ballte die Hände zu Fäusten, die Zehen angezogen, die Beine in die Luft geworfen, radelte hoffnungslos durch die Luft. Ihre Vaginalmuskeln drückten das prächtige Piercingloch stark zusammen.
Susan kam aus ihrem Orgasmus-Gefrierschrank und weinte ekstatisch, als ihr alles verzehrender Orgasmus durch ihren Körper fegte.
„YEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEE…“
Susans Geist und Körper erlitten eine Reizüberflutung und sie verlor das Bewusstsein. Ihr Körper setzte seine klimatischen Schmerzen fort, als sie zurück auf das Bett sank. Allmählich ließen seine orgasmischen Kontraktionen nach und er kam wieder zu Bewusstsein und stöhnte, als eine Reihe intensiver Nachbeben durch seinen Körper liefen. Er hob den Kopf und lächelte seine Freundin an. Als sie ihren Geliebten küssten, zog sie langsam das immer noch dicke Staubblatt aus ihrer sabbernden Vagina. Er stöhnte, als die köstliche Fülle ihn mit einem lauten Schlürfgeräusch verließ. Vaginale Flüssigkeiten und Ejakulat kamen aus der Lücke, als sie sich langsam wieder normalisierten.
„mmmmmmmmmmmmmmmmmm!!“
Susan unterbrach den Kuss und sah zwischen ihren Körpern hin und her und sah, wie ihr Geliebter eine Erektion bekam und sie auf ihre Ellbogen stützte. Sein offener Mund schloss sich über dem dicken Sabber und er saugte daran wie ein Säugling. Die nach Minze schmeckenden Samenflüssigkeiten entzündeten und erregten die Geschmacksknospen und drückten die saugende Kehle gegen die Härte ihres Geliebten. Susan wurde mit einem großen Strahl des Nektars ihres Geliebten belohnt. Ihre Vagina zog sich in einer Reihe kleiner Orgasmen zusammen, als sie sich an der Erbrochenen-Essenz labte.
Er fiel zurück auf das Bett und murmelte und murmelte zufrieden und zufrieden.
Er spürte, wie sich sein Geliebter von seinem Körper entfernte und am Fußende des Bettes stand. Mit der Fernbedienung brachte ihn die Stewardess zurück zum hinteren Ende des Bahnsteigs und legte auf.
Er lächelte, als er heterosexuelle und fröhliche Stimmen aus dem Publikum hörte:
‚Ich bin der nächste.. Ich bin der nächste..‘
Die Stewardess half der leuchtenden und strahlenden Jessie aus dem Bett, und eine Frau half ihr, zur Dusche im Keller zu gehen. Die vier Männer kehrten zurück und hoben das Bett von der Plattform.
2.06 Daniel, Harness- und Sybian-Liebhaber:
Die Gastgeberin nahm die Fernbedienung und drückte auf einen Knopf. Ein leises Summen war zu hören und ein Geschirr wurde von der Decke in die Mitte der Plattform herabgelassen. Ein nacktes Mädchen näherte sich Daniel, der nervös auf einem Sitz in der ersten Reihe saß. Er war an der Reihe und er bedauerte, dass er aufgefordert worden war, es mit dem männlichen Sybian zu versuchen. Es klang damals aufregend, aber jetzt erfüllte ihn die Realität von etwas, das in seinen Anus eingedrungen war, mit Angst. Das Mädchen lächelte ihn an, als sie seine Hand nahm und ihn zur Plattform zum Geschirr führte. Er half Daniel, in seine Beinöffnungen zu kommen und zog sie bis zu seiner Mitte der Wade hoch. Dann half er Daniel, seine Arme durch die Arm- und Schulterschlaufen zu stecken und passte auch den breiten Gurt an, auf dem sein Rücken ruhen würde. Daniel spürte, wie er hochgehoben und dann in eine sitzende Position mit Blick auf das Publikum gebracht wurde. Dann spürte er, wie die Beinschlaufen seine Schenkel auseinanderzogen. Er versuchte, hin und her zu schaukeln, aber die Verbindung des Geschirrs unter seinen Armen und Schultern hielt ihn fest. Der HD-Monitor war nach unten geneigt, sodass sie seinen Penis und seine Eier zwischen seinen breiten Hüften sehen konnte.
Daniel spürte, wie Feuchtigkeit aus den Ringen um seine Oberschenkel sickerte und eine warme Röte floss seine Taille hinab, als das Geschirr seine Erregungsauslöser freigab.
Sie stöhnte, als ihre Brustwarzen kribbelten und sich verhärteten. Es fühlte sich an, als ob Dutzende von Mündern und Lippen sanfte Küsse über seinen dicken, schlaffen Penis verteilten. Das Kussgefühl breitete sich in ihrem Hinterteil aus und Daniel seufzte, als seine Ängste aus seinem Kopf verschwanden.
Daniel sah, wie ein Mann mit einer großen überdachten Kiste auf die Plattform kletterte und auf ihn zuging. Der Mann legte es vor sich auf den Boden und entfernte das Tuch. Daniel hielt den Atem an und nickte, als er einen Sybian sah, der für die Verwendung mit einem Mann angepasst wurde. Gemischte Gefühle erfüllten seinen Geist, sein Verschluss prickelte vor unerwartetem Verlangen, aber sein Geist war voller Angst und Anspannung bei dem Gedanken, dass eine Maschine etwas in seinen Körper drückte.
Das Gehäuse bestand aus durchsichtigem Kunststoff und die internen Mechanismen waren sichtbar. Die hervorstechendsten Merkmale waren die Mehrlippen-Rektal- und Hodenmassagen. Das rektale Massagegerät war weich und flexibel und bestand aus Dutzenden kleiner, sich selbst bewegender, absorbierender „Lippen“ und Tüllen. Das Hodensack-Massagegerät war ein samtiger „mundähnlicher“ Beutel, der seine schweren Eier mit einer sanften Massage- und Knetbewegung bedeckte.
Die „Box“ fing an, Dinge von alleine zu tun. Der Deckel öffnete sich und begann mit der Installation der Plug-Ins im Inneren. Der erste war ein gerippter Phallus mit einer Tiefe von 7,75 Zoll x 2,50 Zoll. Jede Rippe würde unabhängig voneinander winken. Die Basis des phallischen Organs befestigte sich an einem Mechanismus in Sybian. Zwei Rohre wurden dann an seiner Basis befestigt. Einer liefert einen starken Strahl künstlichen Ejakulans, während der zweite seinen Penis mit Gleitmittel versorgt.
Der Deckel schloss sich dann wieder oben auf Sybian. Daniel konnte seinen phallischen Kopf direkt unter dem Schlitz in der Mitte des mehrlippigen rektalen Massagegeräts ruhen sehen. Der Mann schob den Sybian nun, bis er unter Daniels sitzendem Körper „klickte“ und in speziellen Schlitzen auf der Plattform einrastete. Eine letzte Einstellung wurde am Geschirr vorgenommen, sodass Daniel mit ausgestellten Hüften direkt auf dem Rektalmassagegerät saß.
Das Mädchen und das Publikum warteten gespannt auf den „Download“.
Daniel sah, wie sich Sybians saugende „Mäuler“ und „Lippen“ in rhythmischen Bewegungen zu bewegen begannen, und dann spürte er, wie das Geschirr begann, seinen Körper zu senken, und zitterte vor Wut und Erwartung.
Da sie nicht unter ihre Hüften sehen konnte, beobachtete sie den Monitor mit weit geöffneten Augen. Sein Atem ging stoßweise, als sein Körper sich Sybian näherte. Ihr Körper erschrak, als ihr Anus mit dem schlüpfrigen, saugenden Massagegerät in Kontakt kam. Der Hodensack öffnete sich und Daniel spürte, wie seine schweren Eier in die Massagefalten des samtigen Sacks glitten. Er war noch nicht bereit für die Empfindungen, die seinen rektalen Bereich und seine Hoden erfüllten. Ein lautes Stöhnen entkam seinen Lippen, als exquisite Empfindungen in seinen Penis strömten und ihn dazu brachten, sich zu bewegen und zu errichten.
Das Mädchen sah, wie magische ‚Lippen‘ und ‚Münder‘ anfingen, Daniels geschwollene Anallippen zu küssen und zu streicheln. Er sah ihre geschwollenen Eier in Sybians Hodensack sinken und ihre verstopfte Erektion wild in der Luft hüpfen. Die auf die Anallippen aufgesetzten „Lippen“ trennten diese und begannen erregt am Eingang der Steißscheide zu saugen.
„Ohhhhhhhhhhhhhhh!! Gottdddddddddddddddd!!“
Das Mädchen kniete vor Daniels breiten Hüften und betrachtete den glühenden Kopf ihrer Erektion, lehnte sich dann langsam vor und senkte ihren Mund auf das kribbelnde Polster. Seine Zunge kräuselte sich und glitt in den sabbernden Schlitz und zur Freude des Publikums saugte er an seinem Bauch wie an einem Strohhalm. Daniels Hände ballten sich zu Fäusten und versuchten, seine erregte Männlichkeit in ihren saugenden Mund zu schieben, aber Harness hielt ihn fest.
Das Mädchen hob den Kopf und lächelte Daniel an. Er streckte die Hand aus und drückte seinen Finger gegen die empfindliche Unterseite ihrer erregten Drüse. Ihr Finger verlor nie den Kontakt, als Daniels Hüften seine geschwollene Erektion hoben und sein entzündetes Rektum an die saugenden Lippen von Sybians rektalem Massagegerät drückten. Der Finger des Mädchens glitt auf und ab mit glitzernder Härte, die immer wieder zu der erregten, dicken Drüse zurückkehrte. Daniel spürte, wie sich die Steißscheide im Massagebeutel zusammenzog und seine geschwollenen Eier aufwühlten. Sie wurde in einen sexuellen Wahnsinn getrieben und fühlte einen köstlichen Druck an der Basis ihrer Erektion. Der schlüpfrige Finger des Mädchens drückte fester auf ihre pulsierende Drüse und bewegte sie in kleinen spöttischen Kreisen. Daniel stöhnte, als der ekstatische Druck immer höher stieg.
„Oh mein Gott oh mein Gott!“
Das Mädchen flüsterte,
„Ejakuliere für mich Daniel!“
Daniels Geist war völlig mit Ekstase gefüllt und ihre Worte lösten seinen Orgasmus aus. Der ekstatische Druck verstärkte die angespannte Steifheit. Als sie ihre extrem aufgeregte Drüse erreichte, hielt sie inne und schnappte nach Luft, als die flüssige Freude um den empfindlichen Kopf ihrer Erektion wirbelte und dann aus dem sich zusammenziehenden Schlitz strömte. Er warf seinen Kopf zurück und stöhnte laut auf, als ein langer, dicker Strahl Sperma nach oben flog und zurück auf ihren Bauch und ihre Hand spritzte. Daniel stöhnte erneut, als ein zweiter Strom losging und sein Glied erschoss. Das Mädchen packte seine Erbrechendrüse und dicker Samen spritzte in ihre Handfläche und spritzte auf die Oberfläche seiner hüpfenden Erektion.
„AHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHH!!“
Daniel ist auf Sybian zusammengebrochen. Ihr langes Stöhnen ging weiter, als die Rektal- und Hodenmassagegeräte ihre perfekten Bewegungen fortsetzten. Daniels sexuelle Erholung begann bereits Wirkung zu zeigen und er sah, wie sie von ihm wegging und seinen Samen von ihrer durchnässten Hand leckte. Die Erektion wurde nie weicher und ihr Anus und Rektalbereich bettelten um mehr Aufmerksamkeit. Daniel schloss die Augen und bewegte seine geschwollenen Anallippen auf dem Massagegerät hin und her. Sein Geist genoss die wunderbaren Wellen der Lust, die durch seinen Körper nach oben schwappten. Leise Schlürfgeräusche waren zu hören, als sich das Wasser mit den glitschigen „Lippen“ des Massagegeräts vermischte. Die erregte Analöffnung zog sich zusammen, während sich die Rektalhülle mit zunehmender Erregung zusammenzog.
Ihre Augen weiteten sich, als sie einen leichten Pulsschlag auf ihrem Anus spürte. Der Druck nahm zu und Daniel schnappte nach Luft, als er spürte, wie sich der Eingang leicht öffnete. Sie wusste, dass die „Weiblichkeit“ von Sybian Lover vor ihrer Tür stand.
Wieder kam sein Atem in kleinen Zügen und Hosen. Diesmal wollte und brauchte sein Körper Sybian Lover.
Er spürte, wie eine warme Flüssigkeit aus der Spitze der Sonde sickerte, und eine köstliche Wärme breitete sich um seinen eifrigen Eingang aus. Er spürte, wie sich die Öffnung weitete und die Wärme hineinstrahlte. Seine Anallippen streckten sich ekstatisch über den pulsierenden Kopf und Daniel stöhnte, Wellen der Freude erfüllten sein Geschlecht. Er drückte es herunter und legte seinen vergrößerten Eingang auf den Kopf des phallischen Organs. Sybian hatte es nicht eilig und der Phallus stupste langsam und köstlich nach oben, während der liebevolle Beutel ihre stark geschwollenen Eier streichelte und massierte.
„Ohhhhhhh!! Das fühlt sich so gut an!!“
Daniels Erektion spritzte und ruckte, als Sybian in ihren eigenen Körper sank. Die Spitze begann, an den Wänden der Scheide herumzuwandern, als würde sie etwas suchen … und dann fand sie es … ihre Prostata. An seiner Spitze bildete sich eine Vertiefung und er begann ekstatisch das äußerst empfindliche Gewebe seiner Prostata zu massieren. Daniel richtete sich in seinen Zügeln auf und schrie bei dem unglaublichen Kontakt auf. Die Erektion schwankte, als Wellen der Freude von seiner Prostata zu seiner Erektion und seinem dicken, pochenden Oberteil strömten. Die langsame, sanfte Massagebewegung des Penis war konstant und schwankte nie. Innerhalb von 30 Sekunden prallten kleine Ausbrüche von Ekstase von ihrer Taille ab. Präminalflüssigkeit sickerte durch den offenen Schlitz im erregten Kopf heraus und floss durch die kribbelnde Drüse und das sich anspannende Organ. Innerhalb einer Minute verstärkten sich die kleinen Explosionen und Daniel schnappte nach Luft und stöhnte, als sein Körper in kleine Orgasmen ruckte. Präseminale Flüssigkeiten strömten in alle Richtungen, und er spannte seine plötzliche Erektion in einem rasenden Versuch, zu ejakulieren.
Sybian löste sich von seiner pochenden Prostata und glitt nach innen, wie sich die Anzahl der Rippen ausdehnt und zusammenzieht. Daniel stöhnte vor Vergnügen, als sich seine rektalen Muskeln synchron mit Sybians Rippen bewegten. Seine steinharte Erektion fühlte sich an, als würde sie gleich explodieren. Ihr Liebhaber tauchte nun noch tiefer in ihren heißen Sex ein. Er drehte und drehte sich, als er das Willkommenshalfter erkundete. Es dauerte nicht lange, bis die 7,75-Zoll-Hitzewelle Daniels Geist mit einer ekstatischen Fülle erschütterte. Der Phallus zog sich teilweise zurück und trat dann wieder ein. Ein ausgelassener Rhythmus setzte ein, alles raus, dann alles rein, langsam, dann schnell.
Sybians unerbittliche Stöße drehten, drehten und wogten sich, während es hinein und heraus glitt, sich immer beugend, während es ging. Sein angespanntes Organ glänzte im Licht, als seine sabbernden Flüssigkeiten seinen dicken Schaft hinunter und in seine Massagebälle flossen. Sein Kopf schwang hin und her, keuchend und stöhnend.
„Oh mein Gott! Oh mein Gott! Ahh!! Ahh!! Ahh!!“
Die wellige Sonde verdickt. Tausende winziger wimpernartiger Finger, die aus der Oberfläche des Penis herausgeschoben wurden, begannen, die entzündeten Rektalwände zu massieren und zu streicheln. Daniel schrie auf, als sich Ekstase über sein Geschlecht ausbreitete. Sein Geist und sein Körper waren in einem sexuellen Rausch gefangen. Er brach auf seinem Sybian Lover zusammen und ließ Wellen der Freude durch seinen Körper brechen. Das Mädchen lächelte und ging wieder auf Daniel zu. Er bohrte sich tief in Daniels pochendes, hartes Staubgefäß.
Er sah Daniel in die Augen und lächelte,
„Ich helfe dir, die Entspannung zu finden, nach der du dich so sehnst.“
Das Mädchen beugte sich vor und Daniel sah auf den Monitor. Er sah, wie ihr weit geöffneter Mund ihrer hypersensiblen Drüse immer näher kam. Seine Hände massierten sanft die Innenhaut ihrer Schenkel. Er fühlte heißen, feuchten Atem, der den Kopf seiner Erektion wusch … und dann … das unerträglichste, ekstatischste Gefühl übernahm seine pochende Erektion. Das Mädchen hatte ihren Mund auf Daniels dicke Windel gesenkt und ihre Zunge und ihre Lippen begannen, eine unglaubliche Dreh-, Saug- und Saugbewegung zu machen. Währenddessen setzte Sybian seine ekstatischen Schläge auf die geklemmte Verschlussscheide fort. Daniel stöhnte und stöhnte wie ein Mädchen und Sybian attackierte seinen Körper. Der Phallus begann tiefe, volle Stöße zu geben und das Mädchen verstärkte ihr Saugen und ihre Hände griffen mit sanften Drücken und Massagen nach der straffen Erektion des Mannes.
„Awwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwww!!“
Plötzlich stieß der Phallus nach innen und stoppte. Es schwoll bis auf volle drei Zoll in Daniels entzündeter Rektalscheide an. Sybian entfesselte mächtige Ströme, die in ihre krampfhafte Passage strömten und schleuderten. Seine Hülle schwoll ekstatisch an mit der warmen, dichten Essenz von Sybian. Daniel schrie, als Wellen der Ekstase seinen Körper erfüllten, als sein Orgasmus freigesetzt wurde. Seine Eier wirbelten, und die flüssige Freude befeuerte seine plötzliche Erektion. Das Mädchen klemmte ihren saugenden Mund an Daniels pulsierende Windel und wartete darauf, dass sein dicker Samen in ihren durstigen Mund strömte. Ihre Wangen schwollen an, als Daniels Sperma in sie strömte. Was er nicht schlucken konnte, floss von seinen Lippen und über Daniels immer noch fressendes Organ. Das Publikum beobachtete aufmerksam, wie Daniel sich in den Wehen seiner doppelten Orgasmen wand und verkrampfte.
Ihre Rektalscheide ging in tiefe orgasmische Kontraktionen, ihre Hände ballten sich zu Fäusten und ihre Zehen kräuselten sich. Das helle Leuchten der Orgasmuslichter erfüllte seinen Geist und tanzte in seinen Augen. Sein Mund öffnete sich und kein Ton war zu hören, seine Augen öffneten sich und er sah nichts. Plötzlich löste sich der orgastische Griff um seinen Körper und Daniels ekstatisches Heulen hallte durch den Raum.
„AHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHH!!“
Das Mädchen ruhte auf ihren Unterschenkeln, ihre Augen fixierten den dunkelvioletten Kopf von Daniels erschütterter Männlichkeit. Sie quietschte vor Freude, als Wellen des Orgasmus in ihren flatternden Körper einschlugen. Es war ein langes, kehliges Stöhnen, als seine kraftvolle Ejakulation die Luft aus seinen Lungen zwang. Ein dicker Samenfluss brach aus wie ein Vulkan, der seine weiße Essenz in die Luft spuckte.
„IEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEE…!!“
Daniels Körper ging in einen extremen Orgasmus und er verlor für ein paar Sekunden das Bewusstsein. Als er sich erholte, war sein Körper immer noch von orgastischen Nachbeben betroffen.
Langsam ließ ihre Steifheit nach und sie glitt an ihrem rechten Oberschenkel nach unten, um sich auf den massierenden Hodensack zu setzen. Sybian ließ seine Eier los und schob sie unter seinem Penis hervor. Die Stewardess hob Daniel sanft hoch und der dicke Kopf des phallischen Organs „ragte“ durch Daniels widerstrebende und geschwollene Analöffnung. Eine intensive Mischung aus Sybian-Ejakulation und Orgasmusflüssigkeit strömte aus der klaffenden Analöffnung.
Er stöhnte, als die wunderbare Fülle seinen Körper verließ.
„Ohhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhh!!“
Daniel wurde in eine stehende Position gebracht und das Mädchen löste die Ringe an ihren Schenkeln und Schultern. Er half Sean aus dem Geschirr und führte ihn zur Außendusche.
2.07 Michelle und die Schlampe:
Sybian wurde hochgehoben, und die beiden Männer trugen eine turnhallenähnliche Matratze und ein Stützgeländer zum Bahnsteig. Sie platzierten die Matratze und befestigten den Handlauf mit Blick auf das Publikum. Die Stewardess ging zum Bahnsteig und sagte:
Unsere letzten beiden Vorstellungen für den Abend sind die Unterhaltungen von Zoofili. Wie viele von Ihnen wissen, standen Prince und Sandy in den letzten acht Monaten auf unserer Agenda. Auf Ihren Wunsch hin wurde ausgelost, wer heute Abend das glückliche „Opfer“ sein wird. Mary sah sich um und sah, dass die meisten Frauen die Daumen drückten.
„Und die Gewinnerin ist… Michelle.“
Ein aufgeregtes Keuchen war zu hören, und die lächelnde Michelle sprang auf und eilte zur Plattform. Von den Verlierern war entsetztes Stöhnen zu hören. Die Stewardess lächelte Michelle an und sagte:
„Herzlichen Glückwunsch, Sie kennen die Routine.“
Die Stewardess ging und Michelle konzentrierte sich in die Mitte des Bahnsteigs. Ein kleiner Teil der Wand zu ihrer Rechten öffnete sich, und Michelle lächelte, als zwei Golden Retriever, ein Rüde und eine Hündin, aus der Öffnung kamen. Beide waren in der Kunst, eine Frau zu lieben, ausgebildet und äußerst diszipliniert. Jeder von ihnen wusste, was zu tun war und wann es zu tun war.
Der Rüde blieb stehen, als sich die Hündin langsam Michelle näherte. In einer bescheidenen Geste und einem nervösen Gefühl fuhr Michelle schnell mit beiden Händen über ihr Geschlecht und umklammerte fest ihre Schenkel. Er hatte keine Angst vor dem Hund, es war eher eine Abwehrbewegung, da er nicht wusste, was passieren würde.
Die warme, glitschige Zunge des Hundes berührte Michelles schützende Hände und Schenkel. Der gut ausgebildete Hund wusste, dass seine Zunge irgendwann Öffnungen finden würde, und es war nur eine Frage der Zeit, bis die schützenden Hände verschwunden waren.
Die Zunge wanderte schnell um Michelles Hände und Schenkel herum, leckte und knallte. Die Spitze glitt in die kleinen Öffnungen zwischen den Händen und Fingern und berührte leicht ihre Lippen. Mit einem Schlag glitt die Pfeilspitze über ihre empfindliche Klitoris und Michelle schnappte nach Luft, ihre Hände entspannten sich instinktiv. Der Hund spürte dies und seine Zunge begann, in die sich erweiternden Zwischenräume zwischen seinen Fingern zu gleiten. Immer mehr von Michelles Lippen wurden gestreichelt, was dazu führte, dass sanfte Lustadern ihre Taille hinunterliefen. Michelles Körper erlag langsam der heißen, schlüpfrigen Zunge. Ihre Lippen begannen anzuschwellen und ihre Klitoris fing an, aus ihrer schützenden Kapuze herauszustehen.
Als die brutale Praxis fortgesetzt wurde, spürte Michelle, wie ihre geschwollenen Falten in ihren fest gepressten Händen zitterten. Ihre Hüften zuckten unbewusst in das köstliche und unerbittliche Lecken. Langsam und vorhersehbar veranlasste die wunderbare Sprache Michelle nun dazu, ihre Hände zu lockern. Als sich seine Hände trennten, stieß die Zunge des Hundes nach innen. Der warme, schlüpfrige Fortsatz kräuselte sich über der teilweise freigelegten Furche auf und ab, was dazu führte, dass ein Stöhnen seinen Lippen entkam.
„Ohhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhh!!“
Die forschende Zunge schob nun Michelles Finger beiseite und versuchte, all ihre geschwollenen Lippen zu schlucken. Michelles Hände sanken zu ihren Seiten und sie stöhnte lauter, wobei sie die Falte zwischen den breiten Falten als Orientierungshilfe benutzte, als sich ihre Zunge zwischen ihren geschlossenen Schenkeln wand. Ihre erfahrene Zunge berührte ihren kostbaren Mund, genug für Michelle, um nach Luft zu schnappen und ihren ekstatischen Sex wegzuspülen.
Michelle lächelte und streckte die Hand aus, um den Kopf und die Ohren des Hundes zu reiben. Sein Schwanz schwang aufgeregt, als sich die Spitze seiner Zunge in einer ekstatischen Quetschbewegung um ihre harte Klitoris wickelte. Eine elektrische Woge der Freude rann seine Taille hinab und ließ seine Beine und Schenkel schnell platzen. Die Falten ihrer Schamlippen und die lange Zunge des Hundes glitten in die feuchte Nut, als sich ihre Schenkel öffneten. Die Erkundungsspitze streichelte und neckte den undichten Eingang ihrer Vagina.
„Ghhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhh!! Gottdddddddddddddddddddddddd!!“
Michelle keuchte und keuchte, ihr Körper zitterte und ihre Beine zitterten. Er schloss die Augen und sein Atem kam in schnellen Atemzügen und Breeches. Ein weiterer köstlicher Schlag mit feuchter Zunge ließ Michelle in eine hockende Position fallen. Der Geruch, den er auslöste, trieb auf die Frau zu. Sie rückte näher zwischen ihre breiten Schenkel und begann sich in schwungvollen Bewegungen an die breiten Falten zu gewöhnen, von den weichen äußeren fleischigen Falten bis zu dem nassen Kanal zwischen ihnen. Ekstatisch folgte er dem verkrampften Eintritt und streichelte und lutschte vor Freude das langgestreckte Glied.
Michelle schloss ihre Augen, ihr Atem kam in schnellen Atemzügen und Hosen.
Sein überstimulierter Körper zitterte und zitterte. Sein kauernder Körper wurde schwächer und er fiel auf Hände und Knie. Der Hund ging schnell hinter ihm her, seine Zunge verlor für ein paar Sekunden den Kontakt. Diese wundervolle Zunge eroberte ihr Geschlecht zurück und Michelle hob ihren Kopf und stöhnte, als ihre Schamlippen, Klitoris und inneren Lippen vor Ekstase platzten.
„Ahhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhh!!“
Michelles Geist und Körper wollten und begehrten nun die liebevolle Aufmerksamkeit des Hundes. Seine Schenkel waren gespalten, was dem Hund vollen und offenen Zugang zu seinem entzündeten Geschlecht gab. Seine Hüften drückten nach hinten und drückten gegen die lange, nasse Übungszunge des Hundes, und seine geschwollenen Falten glitten dazwischen und griffen nach dem Anhang. Ihre harte Klitoris und die zusammengepressten inneren Lippen fühlten sich in ihrem Körper wie Orgasmusblitze an.
Michelle ritt auf der Orgasmuswelle. Orgasmische Krämpfe und Kontraktionen strahlten von ihrer Taille aus. Ihre schwankenden Brüste schmerzten und ihre bleiernen Brustwarzen fühlten sich an, als würden sie gleich platzen. Sein Geist war erfüllt von intensiven Orgasmusempfindungen. Ihr gesamtes Universum konzentrierte sich nun auf die unglaublichen Gefühle, die in ihrer gesamten Sexualität ausbrachen. Sein Orgasmus entwickelte sich schnell. Ekstatischer Druck, der sich auf ihren inneren Lippen und ihrer Vagina zusammenzieht. Seine Augen öffneten sich weit und er sah nichts als die hellen Blitze der Orgasmuslichter. Seine Hüften waren im Automatikmodus und bewegten sich synchron mit der liebevollen Zunge des Hundes vor und zurück. Der Hund führte nun die wundervolle Spitze seiner dicken Zunge in die eifrige Öffnung ihrer Vagina ein. Michelle plapperte unzusammenhängend, als sie in ihren brodelnden Gang glitt, und sie begann, sich rein und raus zu bewegen, streichelte, unglaublich immer und immer wieder. Sie stöhnte vor Freude, als ihr Höhepunkt in ihrem Körper explodierte.
„IEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEE!!“
Sein Kopf und seine Schultern fielen zu Boden, seine Hüften waren hoch. Er stöhnte, als die wunderbaren Nachbeben durch seinen Körper krampften, während er sein explodierendes Geschlecht weiter gegen die unerbittliche Umarmung des Hundes drückte. Der Hund hörte schließlich auf und Michelle erholte sich langsam. Er stöhnte, als er sich auf seine Ellbogen aufrichtete, während heftige Nachbeben weiterhin durch seinen Körper rasten. Der Hund begann, die orgastischen Flüssigkeiten zu lecken, die ihre Schenkel hinunterflossen.
Michelle blickte zurück und lächelte ihre „Liebe“ an, während ihre Zunge ihre Schenkel und Schamlippen reinigte.
„Oh mein Gott! Danke Youuuuuuuuu!!“
Bald darauf war die Hündin fertig und gesellte sich zu ihrem Partner. Er saß passiv da und beobachtete Michelle, wie sie ihn für ihn vorbereitete. Michelles immer noch erwachter Körper war nicht zufrieden. Ihre Vagina brauchte mehr als eine glatte Zunge, und sie sehnte sich danach.
2.08 Michelle und der Rüde:
Michelle drehte den Kopf und sah die beiden Hunde an. Das „Lächeln“ auf ihren Gesichtern war ein klassisches goldenes Lächeln. Er sah den goldenen Zahn auf die Matratze und das Stützgitter zulaufen. Der Mann blieb, wo er war, als würde er darauf warten, dass Michelle sich bewegte. Michelles erwachter Verstand erkannte schließlich, was die Hunde ihr zu sagen versuchten. Sie kroch zum Bett und der Mann folgte ihr.
Michelle kletterte auf die Matratze und griff hinüber, um die Halteschiene zu greifen. Seine Augen sahen sich nervös um, wissend, dass er einen Hund reiten würde. Der Hund kniete sich hinter ihre kniende Position und trennte Michelles Waden mit ihrem Kopf und ihrer Nase. Seine geschwollenen Schamlippen glühten und der Geruch seines Geschlechts ließ die Erektion des Hundes vor Erwartung hüpfen und pochen. Michelle schloss die Augen, ihr Atem ging an und ihr Körper zitterte. Sein Verstand wusste, was passieren würde, und seine inneren Lippen verströmten aufgeregt mehr als konzentrierte Säfte.
Er sah auf den Monitor und schnappte laut nach Luft. Kameras unter ihrem knienden Körper zeigten ihr gespaltenes Geschlecht, schwankende Brüste und erigierte Brustwarzen in grafischen Details. Er sah und fühlte seine Nase, atmete heiß ein, schnüffelte an seinen breiten Lippen, und seine Hände umklammerten fest das Geländer.
Für einen kurzen Moment versuchte Sarah instinktiv, ihre Hüften vom Kopf des Hundes wegzubewegen, während sich ihre Nase in die weiten Rundungen drückte. Seine große Nase begann seine nassen Furchen auf und ab zu schnüffeln. Michelle musste die aufgeregte Erektion des Hundes sehen. Er sah wieder auf den Monitor. Seine Augen weiteten sich, sein Mund öffnete sich und er atmete tief durch. Er sah eine Nahaufnahme der massiven Erektion des Hundes, die aus seiner Scheide herausragte. Es war jetzt dunkelrot und pulsierte, als würde ein Herz schlagen.
„Ohhhhhhhhhhh!! Schön…!!“
Plötzlich glitt die heiße, nasse Gummizunge auf und ab über seine Lippen. Die dicke, breite Spitze begann forschend zu stoßen und zu stoßen und glitt nach unten zu ihren zusammengepressten inneren Lippen und glitt ihre übererregte Klitoris hinab. Sie quietschte, als Freude ihre Taille überflutete, ihre Brustwarzen wie Blei herausragten und ihr hartes Freudenorgan in den saugenden Grenzen ihrer gekräuselten Zunge zuckte.
„Uhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhh!!“
Als Michelle auf den Monitor starrte, bemerkte sie, dass sich der Zahn zu ihrer Rechten näherte. Er sah, wie der Hund den Kopf senkte, und als die Zunge des Weibchens auf die ihres Partners traf, spürte er plötzlich, wie er seine rechte Brust und die bleierne Brustwarze ergriff. Michelle schrie auf, als Wellen der Begeisterung durch ihren Körper fegten.
Der Mann hat nun damit begonnen, Michelles Geschlecht anzugreifen. Seine Zunge glitt vollständig zwischen die Falten, und die Spitze begann, das solide Organ der Freude köstlich zu streicheln, und seine dicke, feuchte Zunge pulsierte und schnurrte in den flammenden Falten. Seine inneren Lippen verengten sich, als die Zunge des Hundes gegen seinen aufgeregten Eingang drückte.
„Ohhhhhhhhhhhhhh!! Süß!! Jesusssssssss!!“
Von einer köstlichen Berührung zerbröckelten Michelles Beine fast, während ekstatische Empfindungen von ihrem Geschlecht explodierten. Er hielt sich fest am Geländer fest, um sich abzustützen. Ihre Lippen schwollen an und zuckten vor Erregung, und sie öffnete ihre Schenkel so weit sie konnte und wölbte ihre Hüften nach hinten.
Michelles erwachter Geist verlangte danach, geritten zu werden … sie wollte es.
Der Hund zog seine Zauberzunge die langsam feucht werdende Rinne hinunter, und die Spitze folgte nun köstlich der zarten Öffnung in die Vagina. Die Zunge des Hundes drehte sich gegen Michelles harte und erregte Klitoris. Als die ekstatischen Gefühle wuchsen und sich ausbreiteten, begann Michelle, ihr geschwollenes Geschlecht hin und her zu schieben und über ihre dicke, heiße Zunge zu gleiten. Er schrie, als seine Zunge tiefer in die Falten eindrang und sie weiter auseinander drückte. Jede ekstatische Bewegung ließ Michelles Klitoris und innere Lippen vor Enthusiasmus flattern.
Plötzlich begann sich Michelles Körper zusammenzuziehen und zusammenzuziehen. Er wusste, dass er auf einen weiteren Orgasmus zusteuerte. Ihr Körper erstarrte, als Wellen ekstatischer Freude durch ihre Taille brachen. Sie erbrach sich draußen und tränkte die Vaginalflüssigkeit auf der Zunge und den Oberschenkeln des Hundes.
„Ahhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhh!!“
Ihre Beine waren zerschmettert und sie fiel vor dem Geländer auf die Knie, während ihr Körper von orgastischen Nachbeben geschüttelt wurde. Sein Kopf ruhte auf dem Geländer und er war außer Atem. Der Kopf des Hundes neigte sich nach unten, als er ins Bett sank, seine Zunge verließ nie ihre geschwollene, sickernde Falte. Michelle schnappte laut nach Luft, als der Hund anfing, die Flüssigkeiten zu lecken, die aus ihren flammenden Lippen flossen. Sie hob ihren Kopf, als diese wundervolle Zunge ihrem fassungslosen Geschlecht einen weiteren Orgasmus entlockte.
Der Hund trat zurück, als hätte er verstanden.
In ungefähr einer Minute stieg Michelles Körper vom Höhepunkt des Orgasmus ab. Er richtete sich aus der knienden Position auf und der Hund bewegte sich nach innen. Wieder einmal begann diese wundervolle Zunge mit der unglaublichen und ekstatischen Erkundung ihrer nassen, geschwollenen Lippen. Ihre sexuelle Verjüngung kam auf Hochtouren und Michelle schnappte nach Luft, als ihr Körper die Erregungsleiter hinaufsprang.
„Ja! Ja! Oh mein Gott!
Der Hund konzentriert sich nun auf Michelles Vaginaleingang. Es glitt um den Eingang herum und kräuselte sich mit köstlichen Tritten. Er stupst und stupst wild bei dem enthusiastischen Eingang, was Michelles Hüften dazu bringt, sich beim Sex wieder zu winden, da sie verzweifelt Penetration will und braucht.
Der Hund fühlte, dass es Zeit für das „Hauptereignis“ war.
Michelle fühlte eine warme, nasse, schwere, pochende Masse an der Innenseite ihres rechten Oberschenkels, und sie schaute auf ihren Monitor und sah die Ansicht unter ihrem knienden Körper. Michelles Augen weiteten sich, als sie sah, wie die riesige Erektion des Hundes nach oben zu ihrem Geschlecht glitt. Dicke Ringe kräuselten sich am Schaft auf und ab und sein Vorsaft tropfte stetig von dem sich drehenden, vibrierenden Kopf. Michelle keuchte bei dem unglaublichen Anblick und ihre Vagina zuckte vor Erwartung, als dicke Vaginalsäfte über ihre Schenkel strömten. Dicke, pulsierende Fleischringe kräuselten sich von unten bis zu den Enden und zurück. Der Schaft drehte und drehte sich, und der dicke Kopf schwang hin und her. Es schimmerte im Licht, ein stetiger Vorsaft, der die Länge des riesigen Schafts tränkte.
„Ohhhhh… Du wunderschönes Ding!!“
Der Hund spürte einen leichten pelzigen Druck auf seinem Rücken, als er sich wieder auf seinen knienden Körper setzte. Er wusste, dass er auf den Hund steigen würde, sein Herz schlug schnell und er keuchte vor freudiger Erwartung und kam in Hosen heraus. Michelle verspürte entzückende Empfindungen in ihrer Leistengegend, als sie sich zum Zentrum des pochenden Massensex bewegte. Sie hielt den Atem an, als sich die pochende Erektion ihren entzündeten Schamlippen näherte. Der dicke Kopf drückte gegen die geschwollene Falte und trennte die ausgestellten Falten weiter. Ihr Wasser floss in die Spähdrüse und ihre Hüften drückten ihr entzündetes Geschlecht auf und ab und zwangen den massiven Kopf nach innen, während sie ihre Klemmfurchen erkundete.
„Oh mein Gott oh mein Gott!!“
Der Kopf der Erektion des Tieres musterte spöttisch zwischen seinen dicken Lippen, während der Eingang zur Vagina vor gespannter Erwartung zitterte. Michelle spürte, wie ihre inneren Lippen den großen Kopf küssten und streichelten, der in ihre kostbare Öffnung geschoben wurde. Sie schob ihre Hüften nach hinten und stöhnte, als ihr aufgeregtes Intro in den dicken Kopf der Erektion des Hundes stieß. Ein leises Schluchzen war zu hören, als der erste Zoll des Gummibandes durch das Portal schießt und nach innen gleitet.
„Uhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhh!!“
Der Hund kaufte ihr wirbelndes und wirbelndes Organ etwa vier Zoll tief in Michelles Vagina und drückte es nach vorne. Michelle kreischte vor Ekstase und stieß sich nach hinten, stieß sich vollständig in die blockierte Steifheit. Die gesamte Länge ihrer Vagina ekstatisch gedehnt und erweitert, um das wunderschöne Piercing aufzunehmen. Michelle war kurz davor, ohnmächtig zu werden von den unglaublichen Empfindungen, die ihr die sich bewegenden, fleischigen Freudenringe vermittelten.
„Ahhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhh!!“
In einer kraftvollen Bewegung vereinten sich Frau und Tier.
Der Hund zog sich zurück und Michelles sich zusammenziehende Vagina bemühte sich, sich zurückzuziehen. Dann tauchte er wieder ein und sein Rückwärtsstoß folgte ihm. Der Rhythmus war vorgegeben, Tier und Frau arbeiteten harmonisch zusammen und brachten sich gegenseitig zu ihren klimatischen Orgasmen.
Der Hund begann einen rhythmischen Stoß und Michelle synchronisierte sich schnell mit ihren Tritten. Rein, raus, schnell und langsam. Ihre Brüste und Brustwarzen waren geschwollen und kribbelten. Die Zunge der Frau setzte ihren unerbittlichen Angriff auf ihre geschwollenen Brustwarzen und wunden Brüste fort. Vaginale Flüssigkeiten strömten aus ihren gestreckten, geschwollenen Lippen und flossen ihre Schenkel hinab.
„Oh! Ah! Ah!!“
Michelle hielt den Atem an und schnappte nach Luft. Ihr gesamtes Universum konzentrierte sich nun auf ihre verkrampfte und entzündete Vagina. Seine Augen und sein Geist waren mit einem ekstatischen euphorischen Nebel gefüllt. Sein Körper zitterte, verkrampfte und zitterte. Seine Hände ballten sich auf seinen ausgestreckten Armen zu Fäusten, und seine Zehen waren fest eingerollt. Winzige Orgasmuswellen kräuselten ihren Körper von Kopf bis Fuß auf und ab. Sie stiegen höher und höher, während der Hund unerbittlich in die Tiefen seines sexuellen Wesens eintauchte.
Der Stoß des Tieres beschleunigte und vertiefte sich, und Michelle konnte nicht mit ihnen Schritt halten. Die Stöße gingen den ganzen Weg und gingen den ganzen Weg hinein. Sein Körper wurde aus seiner Umgebung gerissen. Nur die spiralförmigen Empfindungen des Orgasmus durften in seinen Geist eindringen. Ihr Körper schwankte und sie winkte vor purer sexueller Freude. Michelle atmete schwer und als sie sich ihrer orgastischen Reise näherte, keuchte und keuchte sie … und es kam. Michelle spürte, wie sich die Muskeln ihrer Vagina um den Eindringling zusammenzogen, ein tiefer Krampf in den Tiefen ihrer Vagina, und ihr Körper zuckte und zitterte. Eine ekstatische Wolke erfüllte seinen Kopf und orgastische Lichtblitze tanzten um seine Augen.
„Ich … ich … ich gehe … nach …“
Der Hund wurde tief in ihre Vagina geworfen. Er knurrte vor Freude, als sich die gesamte Erektion des Hundes zu winden und zu winden begann. Plötzlich hatte er das unglaublichste Gefühl, das er je gefühlt hatte. Eine warme Schwellung füllte ihre Vagina und ihren Gebärmutterhals. Als der Hund mit seinen starken Entladungen begann, schrie er in einem ekstatischen Zustand auf. Seine wogende, gigantische Orgel versäumte nie einen Schlag. Es versetzte Michelle in einen sexuellen Wahnsinn, ihr Körper erstarrte in der Zeit, als die Euphorie des Orgasmus von den Spitzen ihrer Köpfe bis zu ihren Zehen explodierte. Ihre Vaginalmuskeln knirschten und krampften sich wild entlang der langen, dicken Erbrochenen.
Michelle quietschte vor Freude, als ihr letzter Orgasmus wie Güterzüge über ihren Körper rollte.
„YEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEE…“
Michelle verlor das Bewusstsein und brach teilweise zusammen, während der Hund noch in ihrem Körper eingebettet war. Seine Hände umklammerten weiterhin fest das Geländer. Seine Hüften rieben weiter an der Lungenerektion des Hundes. Innerhalb von Sekunden war Michelle geheilt. Der Hund verströmte immer noch ihre warme, dicke Essenz, und Michelle erlitt eine Reihe intensiver orgasmischer Nachbeben.
Er stand auf und legte seinen Kopf auf die Reling, stöhnend und keuchend. Der Hund zog sein langsam entleerendes Organ zurück. Er kam mit einem köstlichen Schlürfgeräusch heraus und Michelle stöhnte, als die unglaubliche Dicke ihren Körper verließ. Eine dichte Mischung aus Orgasmussaft und Hundeejakulat strömte aus dem intermittierenden Einlass, als er langsam wieder normal wurde.
„0hhhhhhhhhhhhhhhhhhh!!“
Seine Hände rutschten vom Geländer und seine Schultern fielen zu Boden. Seine Hüften sind nach oben abgewinkelt, sodass der Hund vollen Zugang zu seinem Geschlecht hat. Die liebevolle Aufmerksamkeit des Hundes setzte sich fort, als seine Übungszunge köstliche postorgasmische Empfindungen während seines gesamten Geschlechtsverkehrs ausstrahlte.
„Ohhhhhhhhhhhhhhh!! Das ist sooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooo.. es fühlt sich gut an!“
Der Hund beendete seine Reinigung und leckte sich zärtlich das Gesicht, bevor er Michelles zusammenbrechenden Körper verließ. Michelle lächelte den Hund glücklich an. Sie ging zurück zu ihrem Freund und beide verließen den Bahnsteig. Michelle griff nach ihren Händen auf der Stützschiene und stand dort und genoss die post-orgasmischen Stöße, die ihren Körper erfüllten.
Eine Frau trat vor und half Michelle, die schwach kniete, auf die Füße, und sie gingen langsam zur Dusche.
Sara flüsterte ihrer Mutter zu:
„Ich denke, es ist an der Zeit, dass wir uns ein paar Welpen zulegen. Wir können ihnen viel beibringen.“
Mary lächelte und nickte.
2.09 Sean, Geschirr und Färse:
Als das Bett und die Stütze entfernt wurden, kündigte die Stewardess an, dass der letzte Akt mit einem freiwilligen Mann stattfinden würde. Er sagte dem Publikum, dass der Freiwillige ein verbales Erlebnis haben würde, an das er sich für den Rest seines Lebens erinnern würde. Fast alle Männer streckten die Hand aus, und ein Junge ging durch das Publikum und stand schließlich vor Sean. Sean lächelte, als er dem Jungen zum Bahnsteig folgte.
Gastgeberin sagte,
„Dafür gibt es eine Bedingung, wenn die Aufführung beginnt, gibt es kein Halten mehr, sind Sie damit einverstanden?“
Sean war sich nicht sicher, was das bedeutete, aber er nickte trotzdem.
Der Junge gab Sean zwei Pillen und ein Glas Wasser. Er nahm die Pillen und trank sie, ohne nach dem „Warum“ zu fragen.
Die Gastgeberin nahm die Fernbedienung und drückte auf einen Knopf. Ein leises Summen war zu hören und ein Geschirr wurde von der Decke in die Mitte der Plattform herabgelassen. Der Junge nahm Seans Hand und führte ihn zum Geschirr.
Der Junge half Sean, in seine Beinöffnungen zu kommen und zog sie bis zu seiner Mitte der Wade hoch. Dann half er Sean, seine Arme durch die Arm- und Schulterschlaufen zu stecken, und passte auch den breiten Riemen an, auf dem sein Rücken ruhen würde.
Sean zögerte, als der Junge die Einstellungen für die Schleifen überprüfte und feinabstimmte.
‚Warum war ein Geschirr notwendig..‘ ‚und warum konnte die Show nicht gestoppt werden..‘
Gedanken erfüllten seinen Geist mit Sorge und Anspannung. Sean fühlte sich abrupt hochgehoben und dann in eine sitzende Position gebracht. Dann spürte er, wie die Beinschlaufen seine Schenkel auseinanderzogen. Er versuchte, hin und her zu schaukeln, aber die Verbindung des Geschirrs unter seinen Armen und Schultern hielt ihn fest. Er nutzte seine Arme, Beine und Hüften voll aus.
Sean flüsterte dem Jungen zu:
„Ich bin mir nicht sicher, ob ich das machen will.“
Der Junge lächelte Sean an und sagte:
„Es ist zu spät, es hat bereits begonnen.“
Sean sah, wie die beiden Männer eine schräge Rampe zum Rand der Plattform drängten, und sein Herz begann wieder schneller zu schlagen als seine Nerven. In diesem Moment spürte Sean, wie wunderbare Wärme in seinen Penis, seine Hoden und seinen Anus sickerte. Die Pillen wirkten und würden ihre Erregung steigern, die Samenproduktion erhöhen und ihre sexuelle Genesung beschleunigen.
Die Stewardess drückte einen Knopf und Sean spürte, wie das Geschirr seinen sitzenden Körper so anpasste, dass er sich nach vorne lehnte und zum Publikum blickte. Er schaute auf den Monitor vor sich und sah seinen Penis und seine Hoden unter seinem Körper in der Luft baumeln. Der Junge näherte sich Sean mit einer kleinen Aerosoldose in der Hand. Er kniete sich unter Seans liegenden Körper und begann, den Inhalt der Dose auf seinen Unterbauch, Penis, Hoden und Oberschenkel zu sprühen. Sean verzog das Gesicht, als der Duft von Honig seine Nase erfüllte.
‚Oh mein Gott … worauf habe ich mich da eingelassen?‘
Er hörte Schritte zu seiner Rechten und sah innerhalb von Sekunden, wie ein Begleiter eine junge Färse die Rampe hinauf und dann zu ihm führte. Sean war nicht bereit, eine „sorgsame“ Färse zu sehen, und sein Körper begann zu zittern.
Die Färse roch den Honig und hob den Kopf, um Luft zu schnuppern.
Sean wurde weiß, als er bemerkte, dass das Spray für das junge Kalb irgendwie attraktiv war. Die Färse öffnete ihr Maul und ihre lange, breite, dicke Zunge leckte ihre dicken Lippen. Der Wärter ließ die Färse los und die Färse ging auf Sean zu.
Sean sah die Stewardess, den Jungen und dann das Publikum an, sein Gesicht bat um Hilfe, aber alles, was er sah, war ihr strahlendes Lächeln.
Die Färse ging schnell auf Sean zu und fing an, ihre Nase in die honigbedeckten Teile von Seans Körper zu stecken und zu stecken. Das Publikum lächelte, als die lange, breite, dicke Zunge der jungen Kuh Seans Schenkel, Bauch, Waden und Wangen seiner gespreizten Hüften berührte. Die Zunge war wie eine große, samtige Hand, die ihre Genitalien streichelte. Er hob und manipulierte ihren Penis, massierte ihre Eier und neckte ihre kribbelnden Anallippen. Lange Schläge aktivierten bald Seans Penis und ein widerwilliges Stöhnen entkam seinen Lippen, als sich die Zunge in köstlichen Quetschungen und Massagen um den Penis wickelte.
Sean hielt seinen Penis davon ab zu wackeln, aber das Kräuseln ihrer Zungen auf der Oberfläche richtete ihn bald vollständig auf.
„Oh! Nein! Nein! Nein! Oh mein Gott! Uhhhhhhhhhh!!“
Die Färse öffnete ihr weites Maul und machte einen weiteren Schritt auf die Verbindung von Seans Schenkeln zu. Sean stöhnte laut auf, als er spürte, wie der Kopf seiner Erektion zwischen der dicken Oberlippe der jungen Kuh und seiner langen, breiten, heißen Zunge gehalten wurde. Die Zunge presste sich gegen Seans dicke Drüse, drückte sie gegen die Oberlippe der Wade, während sie gleichzeitig seine Zunge entlang der empfindlichen Unterseite seiner straffen Steifheit herausstreckte und sich unter seinen schwankenden Hoden kräuselte.
Seans Aufregung erreichte ihren Höhepunkt und sein Geist war erfüllt von Emotionen, die er nie zuvor gefühlt oder erwartet hatte.
„AWWWWWWWWWWWWWWWWWWWWWWW!!“
Sein verblüffter Verstand konnte die ekstatischen Empfindungen nicht glauben, die sein Geschlecht erfasst hatten, und er stieß seine aufgeregte Männlichkeit instinktiv in den warmen, nassen Mund und die obere saugende Kehle der Färse. Die junge Kuh zog ihr geschlossenes Maul zurück, und Seans Verhärtung sprang in die Luft. Seine lange, breite Zunge begann nun anmutig von seinem Anus zu der empfindlichen Drüse seiner Erektion zu wandern. Manchmal blieb er stehen und massierte sanft seine prall gefüllten, schweren Eier. In diesen Momenten konnte das Publikum sehen, wie der sabbernde Vorsaft sein schwingendes Glied hinunterfloss.
Die Sprache der Färse hat sich geändert. Abgeflacht auf fünf Zentimeter breit. Es fegte durch Seans Erektion und rollte sich in einer köstlichen quetschenden und massierenden Bewegung um den pochenden Schaft. Dann schnaubte er höhnisch zurück, und als er das dicke Tuch erreichte, wirbelte es herum wie ein liebevoller, saugender Mund.
Sean sprang wild und schrie,
„Ohhhhhhhhhhhhhhh!! Gottdddddddddddddddd!!“
Sean dachte nicht mehr an sein Publikum. Die Färse und ihre Zunge verursachten eine Erregung, die seinen Körper und Geist überflutete. Jetzt konzentrierte sich sein gesamtes Universum auf die unglaublichen Empfindungen, die um seine steinharte und pochende Erektion herum ausbrachen. Das laktierende Maul der Färse folgte seinen wilden Wendungen und ließ Seans unerbittlichen Angriff auf sein feuriges Geschlecht nicht los. Die dicke Spitze der warmen, feuchten Zunge glitt gegen die geschwollenen, rosafarbenen Anallippen und glitt in Seans heilige Öffnung. Sie war nicht bereit für ein angenehmes Gefühl und ihre Hüften zuckten nach vorne, als ein Ruck ekstatischer Freude ihre Steißscheide erfüllte.
„Ahhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhh!!“
Seans Orgasmus entwickelte sich schnell. Er bekam jetzt einen ekstatischen Druck in seinen Hoden, seinem Rektum und seiner Erektion. Ein dicker Strom von Sperma schoss nach oben durch seine Männlichkeit und verweilte entzückend in seiner überempfindlichen Drüse. Flüssige Freude wirbelte um die dicke Krone herum und explodierte dann in das Milchmaul und die gekräuselte Zunge der Färse. Der erste dicke Spermastrahl prallte von der Übungszunge ab und spritzte wie eine Duschhaube herunter.
„AHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHH!!“
Die Färse wickelte nun ihre Zunge um das glitschige Organ und begann Seans gesamte Erektion mit ekstatischem Drücken und Massieren zu streicheln. Seans zweites Ejakulat kam aus dem schrumpfenden Schlitz und erbrach sich in den saugenden Mund der Färse. Die junge Kuh labte sich an dem intensiven Saft, als würde sie von ihrer Mutter gefüttert.
„YEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEE…“
Ein benommener und verlegener Sean brach in den Fesseln des Geschirrs zusammen, als die Färse sich von dem abnehmenden Sabber und Sabber seines weicher werdenden Penis ernährte. Innerhalb von Sekunden nahm die Färse Seans gesamten Penis in den Mund und verzog das Gesicht, als seine Weichheit köstlich weggesaugt wurde. Ein nervöser Sean versuchte, seinen Penis aus seinem saugenden Mund zu bekommen, aber der junge Nerd beobachtete seine hektischen Bewegungen. Sie stöhnte verzweifelt, als ihre Verjüngung zu wirken begann und ihr Penis sich um ihre „stillenden“ Lippen und ihre zusammendrückende Zunge bewegte. Sie schloss ihre Augen, als ihr Melkmund bewirkte, dass sich die herabhängende Fleischröhre bewegte und eine volle Erektion erreichte. Die Färse bewegte sich unter seinem Körper und Sean schnappte nach Luft, als seine Männlichkeit in den Hals der Färse glitt.
‚Oh nein nicht schon wieder!‘
Das Publikum lächelte, als es nur Seans schwere Artillerie sah, die aus dem Maul der Färse baumelte. Seans Atem verwandelte sich in ein lautes Stöhnen, als die zusammengepressten Halsmuskeln der Färse seine pochende Härte tief in den Gang zogen, wo er kniff. Die plätschernden Halsmuskeln drückten seine ekstatische Männlichkeit zusammen und streichelten das überreizte Tuch.
„Ohhhhhhhhhhhh!! Gottdddddddddd!!“
Mit einer zermalmenden Drehbewegung hob die Färse ihren Kopf und Seans pochende Erektion glitt langsam nach außen. Als das zitternde Tuch die dicken Sauglippen der Färse erreichte, schloss es das höhlenartige Maul um sie herum mit einer kräftigen Saugbewegung. Seine breite Zunge wirbelte um den zitternden Kopf herum und saugte Seans sabbernde Vorsamenflüssigkeit ein, die durch die geschrumpfte Öffnung sickerte.
„Ahhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhh!!“
Dann bog die Färse ihre Kehle gegen Seans strenge Härte.
Seans Hüften begannen sich zu heben und zu senken, seine Hände griffen nach unten und umklammerten den Kopf der Färse. Wieder einmal spürte Sean die ekstatische Saug- und Melkbewegung, als seine Härte tief in den unglaublichen Mund und Rachen der Färse eindrang.
„Ahh!! Ahh!! Ahh!!“
Er zog Seans Erektion hoch, sodass die schmerzende Krone in seinem warmen, nassen, massierenden Mund saß. Saugbacken klammerten sich ekstatisch um die verstopfte Windel. Sean hielt den Atem an und stöhnte, seine Hüften stießen verzweifelt vor und seine wütende Männlichkeit stieß in den liebevollen Mund und Rachen der Färse.
„Awwwwwwwwwwwwwwwwww!!“
Die Färse begann nun, eine Reihe ekstatischer, rhythmischer Bewegungen in Seans aufgeregte, granitähnliche Männlichkeit auszuführen. Er würde seinen Kopf zurückziehen und Lippen und Zunge würden die dicke prickelnde Drüse schmücken und sie dann ganz nach vorne schieben, bis Seans aufgewühlte Eier seine Lippen treffen. Die Färse wiederholte ihre ekstatischen Schläge immer und immer wieder. Sean geriet in einen sexuellen Wahnsinn. Jedes Nervenende im sexuellen Sinnessystem schrie nach Erlösung. Er hob seinen Kopf und quietschte vor Freude, als sein zweiter Orgasmus freigesetzt wurde.
Der dicke Samenausfluss drang in die Basis seiner Erektion ein und hob seine gequälte Erektion. Die turbulente Flüssigkeit der Freude erreichte den angespannten Kopf und stoppte, als sie um die verstopfte Windel wirbelte. Es wurde dann in den begeisterten und aufnahmebereiten Mund und Rachen der Färse geworfen. Seans Hüften drückten seine wütende Männlichkeit in Heifers Kehle und er stöhnte vor orgastischer Ausgelassenheit.
„AHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHH!!“
Die Färse genoss Seans Nektar und steigerte ihre entzückenden Melkbewegungen, um mehr von dem köstlichen dicken Saft zu extrahieren. Seine Hüften wölbten sich erneut und Heifers Kopf schwang hin und her und zog jeden Zentimeter von Seans krampfartigem Organ in seine Kehle. Seine Hände fuhren unter seinen Körper und griffen nach dem Kopf der Färse, umklammerten seine unglaubliche Kehle über seiner Ejakulationssteifheit.
Sean und die Färse waren jetzt eins und wollten nie, dass die Verbindung endet.
Sein Körper begann unkontrolliert zu zittern. Seine Zehen kräuselten sich, sein Körper wölbte sich nach außen, als helle Blitze von Orgasmuslichtern in seinem Geist und seinen Augen aufblitzten. Sein Geist und sein Körper waren nun in einen Kessel orgastischer Explosion getaucht. Ein weiterer riesiger Strom flüssiger Freude beschleunigte seine angespannte Erektion. Wieder genoss die Färse Spritzer von dichtem Sperma.
Sean schrie in der Euphorie des Orgasmus.
„IEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEE…!!“
Sean konnte keine Sinne mehr aufnehmen, sein Verstand geriet in Reizüberflutung und verlor das Bewusstsein. Sein Körper fiel auf die Stützen des Geschirrs. Mit einem langen Stöhnen kam Sean wieder zu Bewusstsein, als sein Körper von köstlichen Nachbeben geschüttelt wurde. Die entleerte Erektion wurde sanft von der Zunge und dem Mund der Färse massiert, während Seans massive Ejakulation den letzten Ansturm und das Sabbern dämpfte.
„Uhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhh!!“
Der junge Nerd öffnete seinen liebevollen Mund und Seans Penis kam heraus und schwang auf seinen ausgelaugten Eiern. Ein langer Samenfaden hing von der Spitze seines schlaffen Penis, und die Zunge der Färse streckte sich aus und verschlang ihn.
Sean stöhnte bei diesem wunderbaren Gefühl.
„Ohhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhh!!“
Das Geschirr brachte ihn zurück in die sitzende Position und der Pfleger trat vor und trieb die Färse weg.
Die Stewardess näherte sich Sean und fragte:
„Nun, war es alles, was ich gesagt habe, würde passieren? Etwas, das du nie vergessen wirst?“
Sean lächelte die Stewardess und den Jungen an,
„Ich wollte nicht, dass es endet.“
Sean stand auf und der Junge löste die Ringe an seinen Schenkeln und Schultern. Er half Sean aus dem Geschirr und führte ihn zur Außendusche.
Die Gastgeberin kündigte an, dass dies das Ende der Abendunterhaltung sei. Er sagte den Interessierten:
„Die männlichen und weiblichen Formen der Sybians sind im Wohnzimmer. Sie können auch Ihren Namen für die nächste Zeichnung von Robotic Lover eingeben.“
Das Ende der Nachbarn Teil 2

Hinzufügt von:
Datum: Juli 31, 2022

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.